Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Foto: Jochen Drexel

ServiceBW Logo des ServiceBW

Die Informationen aus diesem Bereich stammen aus dem Baden-Württembergischen Verwaltungs-Portal ServiceBW. Die Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Zurück zur Übersicht

Kolleg - Besuch anmelden

Einleitung

Das Kolleg bietet Erwachsenen mit mehrjähriger beruflicher Tätigkeit die Möglichkeit, die allgemeine Hochschulreife zu erlangen.

Das Kolleg ist eine Vollzeitschule und dauert drei Jahre. Der Unterricht wird an den Kollegs tagsüber erteilt. Schülerinnen und Schüler dürfen während der gesamten Ausbildungszeit keine geregelte berufliche Tätigkeit ausüben.

Der Besuch des Kollegs gliedert sich in:

  • einjährige Einführungsphase
  • zweijährige Kursstufe

Mit dem Bestehen der Abiturprüfung wird die allgemeine Hochschulreife zuerkannt. Diese berechtigt zum uneingeschränkten Studium an allen Hochschulen in Deutschland.

Hinweis: Sie erhalten die Fachhochschulreife, wenn Sie am Ende des zweiten Halbjahres der ersten Jahrgangsstufe des Kurssystems

  • die erforderlichen schulischen Leistungen erbracht haben und
  • eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen.

 

Zuständigkeit

das jeweilige Kolleg

Hinweis: Informationen zu den Standorten und Adressen der Kollegs in Baden-Württemberg sowie zur Aufnahmeprüfung finden Sie auf der Seite "Der Zweite Bildungsweg in Baden-Württemberg" des Kultusportals Baden-Württemberg.

Voraussetzung

Voraussetzungen sind:

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand
  • mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder Nachweis einer in der Regel mindestens zweijährigen Berufstätigkeit
    Das selbständige Führen eines Familienhaushalts mit mindestens drei Personen - beziehungsweise mindestens einer erziehungs- oder pflegebedürftigen Person - ist der Berufstätigkeit gleichgestellt.
  • Bestehen der Aufnahmeprüfung

Hinweis: Sie dürfen sich nicht mehr bewerben, wenn Ihnen bereits zweimal die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife versagt worden ist. In manchen Fällen werden jedoch Bewerber und Bewerberinnen aufgenommen, die im ersten Bildungsweg auf dem Gymnasium erfolglos geblieben sind.

Sind Sie arbeitslos? Das Kolleg kann in begründeten Einzelfällen Zeiten der Arbeitslosigkeit berücksichtigen. Diese müssen Sie durch eine Bescheinigung der Arbeitsagentur nachweisen.

Ablauf

Sie können sich bei dem jeweiligen Kolleg persönlich oder schriftlich anmelden. Der Anmeldebogen liegt in den jeweiligen Kollegs aus. Teilweise bieten die Bildungseinrichtungen das Anmeldeformular auf ihren Seiten zum Download an.

Die Meldung zur Aufnahmeprüfung sollte etwa acht Wochen vor Prüfungsbeginn (im Frühjahr) bei der Leitung des Kollegs eingegangen sein. Genaue Fristen erfahren Sie beim jeweiligen Kolleg. Die Prüfung ist schriftlich. Sie kann durch einen mündlichen Teil ergänzt werden. Die Anforderungen richten sich nach dem Kenntnisstand am Ende der 10. Realschulklasse. Sie können ohne Besuch der Einführungsphase in die Kursphase eintreten. Dann richten sich die Prüfungsanforderungen nach dem Kenntnisstand am Ende der Klasse 10 des Gymnasiums.

Die schriftliche Prüfung erstreckt sich auf die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik. Als Prüfungsaufgaben sind zu fertigen in

  • Deutsch: ein Aufsatz (Arbeitszeit 4 Stunden)
  • Mathematik : sechs bis neun Aufgaben (Arbeitszeit 2 Stunden)
  • Englisch: erweiterte Textaufgabe (Arbeitszeit 1,5 Stunden).

Tipp: Teilweise bieten Kollegs Vorbereitungskurse für die Aufnahmeprüfungen an. Nähere Informationen finden Sie im Onlineangebot der jeweiligen Bildungseinrichtung oder im Sekretariat des Kollegs.

Über die Ergebnisse der Prüfung und die Aufnahmetermine (September) informiert Sie die jeweilige Schulleitung.

Unterlagen

  • Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Lichtbild
  • Abschluss- oder Abgangszeugnisse der besuchten Schulen
  • Erklärung, dass Sie bisher an keiner Abiturprüfung teilgenommen haben

Frist

je nach Kolleg unterschiedlich

Kosten

je nach Kolleg unterschiedlich

Sonstiges

Für die Dauer des Kollegbesuchs können Sie eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BaföG) beantragen.

Rechtsgrundlage

Verordnung des Kultusministeriums über den Bildungsgang und die Abiturprüfung an den Kollegs vom 11. April 2012 (KollegVO)