Ingersheimer Amtsblatt

Ärztlicher Sonntagsdienst

Notdienste KW 08/2017

24.02.2017

Ärztlicher Sonntagsdienst

 

Zentraler Rettungsdienst: 112

Arzt

Bereitschaftsdienst

Notfallpraxis nördlicher Landkreis Ludwigsburg e.V.

Im Krankenhaus, Erdgeschoß Südeingang, Riedstr. 12, 74321 Bietigheim.

Parkmöglichkeiten sind ausgeschildert.

Öffnungszeiten:

Mo – Do             18.00 – 07.00

Fr                       16.00 – 07.00

Sa\So\Feiertag    durchgehend

Tel. 116117 bei Hausbesuchen, ansonsten ist eine telefonische Anmeldung zu den Öffnungszeiten nicht erforderlich.

 

Zentrale Rufnummer 116117

Ab sofort gibt es die bundesweite Rufnummer für den ärztlichen Notfalldienst. Die 116117 kann bundesweit kostenfrei und ohne Vorwahl gewählt werden.

 

Kinderarzt

Zur Versorgung der Kinder und Jugendlichen bis circa 16 Jahren bei akuten Erkrankungen und anderen Notfällen: Kinderärztliche Notfallpraxis am Klinikum Ludwigsburg, Posilipostr. 4, 71640 Ludwigsburg.
Die Kinderärztliche Notfallpraxis ist unter der Woche von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des Folgetages und an den Wochenenden und Feiertagen ganztägig bis 8.00 Uhr des nächsten Werktages geöffnet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie die Versichertenkarte mit.
Telefonisch ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 0180 5 011230 zu erreichen.

 

Augenärztlicher Notfalldienst Ludwigsburg 0180 6 071410

 

HNO-ärztlicher Notfalldienst

Heilbronn 0180 5 120112 / Stuttgart 0180 5 003656

 

Zahnärztlicher Notfalldienst 0711 7877733

 

Apotheken

Samstag, 25.02.2017

Apotheke im Buch Bietigheim, Buchstr. 8, Tel. 52658

Gesundhaus-Apotheke Wilhelm-Galerie Ludwigsburg, Wilhelmstr. 26, Tel. 07141/488910

Sonntag, 26.02.2017

Neckar-Apotheke LB-Neckarweihingen, Hauptstr. 95, Tel. 07141/58395

Rosen-Apotheke Pleidelsheim, Riedbachstr. 9, Tel. 07144/21060

 

Sozialstation Ingersheim

Rufbereitschaft in dringenden pflegerischen Notfällen:
Tel. 0172/5774429
Sprechzeiten:
Montag - Freitag 8.00 - 13.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-51

 

Nachbarschaftshilfe und Haushaltswirtschaftlicher Dienst

Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-52

 

Rettungs- und Krankentransport 112

 

Frauen für Frauen e.V., Abelstr. 11, 71634 Ludwigsburg

Beratungen für Frauen in den Bereichen:
Krisen/Beziehungsprobleme/Trennung, Sexuelle Gewalt,
Ess-Störungen
Terminvereinbarung 07141 220870

Frauenhaus 07141 901170
Beratung und Aufnahme von misshandelten Frauen und Kindern

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt 07141 649443

 

Hilfetelefon

Gewalt gegen Frauen
Tel. 08000 116 016
www.hilfetelefon.de

 

Sozialpsychatrischer Dienst des Landkreises Ludwigsburg

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreis-Gesundheitsamtes in der Königsallee 59/2 in 71638 Ludwigsburg ist über die Telefonvermittlung des Kreishauses, Tel.-Nr. 07141 144-1400, erreichbar.

 

Diakonisches Werk – Bezirksstelle Ludwigsburg

Beratung für Schwangere in Konfliktsituationen
Haus der Diakonie, Untere Marktstr. 3, 71638 Ludwigsburg
Telefon 07141 9542-0

 

Tierärztlicher Notdienst

Der Tierärztliche Notdienst ist über die Telefonnummer des/der Haustierarztes/-ärztin zu erfragen.

 

Amtliche Bekanntmachungen

Öffentliche Bekanntmachung

24.02.2017

Bebauungsplan „In den Beeten II“

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 21.02.2017 beschlossen, den Bebauungsplan „In den Beeten II“ aufzustellen:

 

Der Bebauungsplan umfasst folgende Satzungen:

 

a)      Satzung über planungsrechtliche Festsetzungen (§ 10 BauGB)

b)      Satzung über örtliche Bauvorschriften (§74 LBO)

 

Der räumliche Geltungsbereich ergibt sich aus dem Abgrenzungsplan des Büro KMB vom 16.01.2017 und wird wie folgt abgegrenzt:

 

· Im Norden durch das Flurstück 3726/2 und Teile der Flurstücke 3752 und 3727.

 

· Im Osten durch die bestehende Straße auf dem Flurstück 3230.

 

· Im Süden durch den vorhandenen Feldweg auf dem Flurstück 3838.

 

· Und im Westen durch das Flurstück 3831 und Teile der Flurstücke 3771, 3746, 3747, 3748, 3749, 3750, 3751 und 3752.

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung

 

Um den Bedarf an dringend benötigten Bauplätzen in Ingersheim zu decken, plant die Gemeinde westlich der Besigheimer Straße ein neues Bebauungsgebiet auszuweisen, das an die bestehende, südlich gelegene, Bebauung anschließt. Neben der Ausweisung von allgemeinen Wohnbauflächen sollen Flächen für Gemeinbedarf zum Bau einer Gemeindehalle mit Spiel-, Sport und Freiflächen im Bebauungsplan ausgewiesen werden.

 

Die Fläche des Plangebiets beträgt ca. 5,7 ha, diese umfasst eine Gemeinbedarfsfläche mit ca. 0,9 ha. Somit ergibt sich ein Bruttobauland (Bauflächen inkl. aller Erschließungsanlagen) von ca. 4,8 ha.

 

Im derzeit gültigen Regionalplan (Fortschreibung vom 22.07.2009, rechtsverbindlich am 12.11.2010) ist Ingersheim beschränkt auf Eigenentwicklung ausgewiesen. Das Plangebiet ist im Regionalplan als landwirtschaftliche Fläche festgesetzt. Angrenzend an die bestehende Siedlungsfläche Wohn- und Mischgebiet. Weitere angrenzende Festsetzungen sind ein regionaler Grünzug, ein Gebiet für Naturschutz und Landschaftspflege, ein Gebiet für Landschaftsentwicklung sowie ein Landschaftsschutzgebiet.

 

Im derzeit gültigen Flächennutzungsplan ist das Planungsgebiet als landwirtschaftliche Fläche dargestellt.

 

Es ist vorgesehen den Flächennutzungsplan der Verwaltungsgemeinschaft im Parallelverfahen zum Bebauungsplanverfahren zu ändern.

 

Im weiteren Verfahren wird ein Grünordnungsplan mit Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung und Artenschutzgutachten aufgestellt.

 

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

 

Gemäß § 3 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, die für die Neugestaltung und Entwicklung eines Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten. Ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.

 

Die Planunterlagen werden zur Einsichtnahme vom 10.03.2017 bis 13.04.2017 während der Sprechzeiten beim Bürgermeisteramt Ingersheim, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim, Freifläche im Erdgeschoss ausgelegt.

Während dieser Frist können beim Bürgermeisteramt Ingersheim Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgetragen werden.

 

Ingersheim, 21.02.2017

gez.

Volker Godel

Bürgermeister

Öffentliche Bekanntmachung

24.02.2017

Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht  nach § 25 BauGB für das geplante Wohngebiet mit Gemeinbedarfsflächen „In den Beeten II“

 

Aufgrund von § 25 Abs. 1 Ziffer 2 des Baugesetzbuchs (BauGB) und § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in den jeweils gültigen Fassungen hat der Gemeinderat am 21.02.2017 folgende Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht beschlossen:

 

§ 1 Vorkaufsrecht

 

Zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung, und zur Sicherung der Flächenbeschaffung für die vorgesehenen Gemeinbedarfsflächen, steht der Gemeinde Ingersheim in dem in § 2 genannten Bereich ein besonderes Vorkaufsrecht gem. § 25 Abs. 1 Ziff. 2 Baugesetzbuch (BauGB) an den Grundstücken zu.

 

§ 2 Geltungsbereich

 

Das Vorkaufsrecht erstreckt sich auf die angegebenen Grundstücke:

 

Flst. Nr. 3832, 3833, 3834, 3835, 3836, 3837, 3900, 3901, 3902/1, 3902/2, 3903, 3904, 3905, 3906, 3907, 3733, 3735, 3736, 3737, 3739, 3740, 3741, 3742, 3743, 3744, 3745, 3731, 3732, 3730, 3729, 3728/1, 3727, 3726/2 sowie Teile der Flurstücke 3606, 3230 (Besigheimer Straße), 3755, 3752, 3751, 3750, 3749, 3748, 3747, 3746, 3771, 3831 auf Gemarkung Großingersheim.

 

Der räumliche Geltungsbereich ergibt sich aus dem Abgrenzungsplan der Büros KMB, Ludwigsburg vom 16.01.2017, der als Anlage Teil dieser Satzung ist.

 

§ 3 Rechtswirkung

 

Die Rechtswirkung des Vorkaufsrechtes ergeben sich aus § 28 Baugesetzbuch.

 

§ 4 Inkrafttreten

 

Die Satzung über das Vorkaufsrecht tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

 

 

Ingersheim, 21.02.2017

gez. Volker Godel

Bürgermeister

 

Stadt Bietigheim-Bissingen gemeinsamer Ausschuss am 09.03.2017

24.02.2017

Stadt Bietigheim-Bissingen

 

Am

Donnerstag, den 09.03.2017, 17:30 Uhr

 

findet im Großen Sitzungssaal des Rathauses Bissingen eine

 

öffentliche Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen / Ingersheim / Tamm

 

statt.

 

T a g e s o r d n u n g:

 

Öffentlich

 

 

 

1.

1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans
Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm - 13. Änderung
- Aufstellungsbeschluss -

 

2.

Verschiedenes

 

Hierzu wird eingeladen.

 

Für die Besucher sind Tagesordnungen am Eingang des Sitzungsraumes ausgelegt.

 

Die Tagesordnung und die Sitzungsunterlagen für den öffentlichen Teil der Sitzung können in der Otto-Rombach-Bücherei eingesehen werden.

 

Bietigheim-Bissingen, 21.02.2017

Bürgermeisteramt

Kessing

Oberbürgermeister

 

Zweckverband „Gewerbepark Bietigheimer Weg“

24.02.2017

 

 

 

 

 

 

 

Zweckverband „Gewerbepark Bietigheimer Weg“

 

Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Zweckverbands Gewerbepark Bietigheimer Weg für das Haushaltsjahr 2016

 

 

I.

Aufgrund von § 79 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der derzeitigen Fassung und den §§ 13, 18 u. 19 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit i.d.F. vom 16.09.1974 (Gbl. S. 408) sowie der §§ 11, 12 und 13 der Satzung über den Zweckverband Gewerbepark Bietigheimer Weg hat die Verbandsversammlung am 29.09.2016 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 beschlossen:

 

 

 

 

 

§ 1 Ergebnishaushalt und Finanzhaushalt

 

Der Haushaltsplan wird festgesetzt

 

1. im Ergebnishaushalt mit folgenden Beträgen                                               EUR

 

1.1 Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge von

223.750

 

1.2 Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen von

223.750

 

1.3 Ordentliches Ergebnis (Saldo aus 1.1 und 1.2) von

0

 

1.4 Abdeckung aus Fehlbeträgen aus Vorjahren von

 

0

1.5 Veranschlagtes ordentliches Ergebnis (Saldo aus 1.3 und 1.4) von

0

 

1.6 Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge von

0

 

1.7 Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen von

0

 

1.8 Veranschlagtes Sonderergebnis (Saldo aus 1.6 und 1.7) von

0

 

1.9 Veranschlagtes Gesamtergebnis (Saldo aus 1.5 und 1.8) von

0

 

 

2. im Finanzhaushalt mit folgenden Beträgen                                                   EUR

 

2.1 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit von

 

223.750

2.2 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit von

223.750

 

2.3 Zahlungsmittelüberschuss/ -bedarf aus laufender       Verwaltungstätigkeit (Saldo aus 2.1 und 2.2) von

 

0

 

2.4 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit von

2.400.000

 

2.5 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit von

1.604.100

 

2.6 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf aus

       Investitionstätigkeit (Saldo aus 2.4 und 2.5) von

 

795.900

 

2.7 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf

      (Saldo aus 2.3 und 2.6) von

 

795.900

 

2.8 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit von

1.171.000

 

2.9 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit von

1.966.900

 

2.10 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf aus

        Finanzierungstätigkeit (Saldo aus 2.8 und 2.9) von

 

-795.900

 

2.11 Veranschlagte Änderung Finanzierungsmittelbestands, Saldo des

        Finanzhaushalts (Saldo aus 2.7 und 2.10) von

 

0

 

 

§ 2 Kreditermächtigung

 

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Kreditermächtigung) wird festgesetzt auf  

1.171.000 €.

 

§ 3 Verpflichtungsermächtigung

 

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen von

Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für

Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen belasten (Verpflichtungsermächtigungen), wird festgesetzt auf

  0 €.

                                        

§ 4 Kassenkredite

 

Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird festgesetzt auf                                      1.000.000 €.

 

§ 5 Verbandsumlagen

 

Der Gesamtbetrag der Umlagen nach § 12 der Verbandssatzung wird

festgesetzt auf                                                                                                         

0 €.

 

davon

 

a)    im Verwaltungshaushalt

 

Nach § 12 Absatz 4 der Verbandssatzung beteiligen sich die Verbandsmitglieder an der Finanzierung wie folgt:

 

Gemeinde Ingersheim           60 %                                                  

Stadt Bietigheim-Bissingen    40 %                                                  

 

b)    im Vermögenshaushalt                                                                                     

0 €

 

Ingersheim, den 30. September 2016

Vorsitzender der Verbandsversammlung

gez. Volker Godel

Verbandsvorsitzender

 

Hinweis:

Wenn beim Zustandekommen dieser Satzung Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung von Baden-Württemberg (GemO) oder auf Grund der GemO erlassener Vorschriften verletzt wurden, ist diese Verletzung nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber dem Zweckverband geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt sind.

 

II.

Das Regierungspräsidium Stuttgart, Steuerung, Verwaltung und Bevölkerungsschutz, hat die Gesetzmäßigkeit der Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 vom 29.09.2016, mit Erlass vom 17.10.2016 gemäß § 18 GKZ i.V.m. § 81 Abs. 2 GemO und § 28 Abs. 1 GKZ i.V.m. § 121 Abs. 2 GemO bestätigt.

Der in § 2 der Haushaltssatzung auf 1.171.000 € festgesetzte Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen wurde nach § 18 GKZ i.V.m. § 87 Abs. 2 GemO genehmigt. Der in § 4 der Haushaltssatzung auf 1.000.000 € festgesetzte Höchstbetrag der Kassenkredite wurde gem. § 18 GKZ i.V.m. § 89 Abs. 2 GemO genehmigt.

 

III.

Die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Gleichzeitig liegt der Haushaltsplan gemäß § 18 GKZ i.V.m. § 81 Abs. 3 GemO an sieben Tagen, und zwar von  , 27.02.2017 bis Dienstag, 07.03.2017 je einschließlich, auf dem Rathaus der Gemeinde Ingersheim, Zimmer 14, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim während der Dienststunden öffentlich aus.

 

Ingersheim, den 24. Februar 2017

gez. Volker Godel

Verbandsvorsitzender

 

Zweckverband „Gewerbepark Bietigheimer Weg“

 

Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Zweckverbands Gewerbepark Bietigheimer Weg für das Haushaltsjahr 2016

 

I.

Aufgrund von § 79 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der derzeitigen Fassung und den §§ 13, 18 u. 19 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit i.d.F. vom 16.09.1974 (Gbl. S. 408) sowie der §§ 11, 12 und 13 der Satzung über den Zweckverband Gewerbepark Bietigheimer Weg hat die Verbandsversammlung am 29.09.2016 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 beschlossen:

 

§ 1 Ergebnishaushalt und Finanzhaushalt

 

Der Haushaltsplan wird festgesetzt

 

1. im Ergebnishaushalt mit folgenden Beträgen                                               EUR

 

1.1 Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge von

223.750

 

1.2 Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen von

223.750

 

1.3 Ordentliches Ergebnis (Saldo aus 1.1 und 1.2) von

0

 

1.4 Abdeckung aus Fehlbeträgen aus Vorjahren von

 

0

1.5 Veranschlagtes ordentliches Ergebnis (Saldo aus 1.3 und 1.4) von

0

 

1.6 Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge von

0

 

1.7 Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen von

0

 

1.8 Veranschlagtes Sonderergebnis (Saldo aus 1.6 und 1.7) von

0

 

1.9 Veranschlagtes Gesamtergebnis (Saldo aus 1.5 und 1.8) von

0

 

 

2. im Finanzhaushalt mit folgenden Beträgen                                                   EUR

 

2.1 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit von

 

223.750

2.2 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit von

223.750

 

2.3 Zahlungsmittelüberschuss/ -bedarf aus laufender       Verwaltungstätigkeit (Saldo aus 2.1 und 2.2) von

 

0

 

2.4 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit von

2.400.000

 

2.5 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit von

1.604.100

 

2.6 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf aus

       Investitionstätigkeit (Saldo aus 2.4 und 2.5) von

 

795.900

 

2.7 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf

      (Saldo aus 2.3 und 2.6) von

 

795.900

 

2.8 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit von

1.171.000

 

2.9 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit von

1.966.900

 

2.10 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss/ -bedarf aus

        Finanzierungstätigkeit (Saldo aus 2.8 und 2.9) von

 

-795.900

 

2.11 Veranschlagte Änderung Finanzierungsmittelbestands, Saldo des

        Finanzhaushalts (Saldo aus 2.7 und 2.10) von

 

0

 

 

§ 2 Kreditermächtigung

 

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Kreditermächtigung) wird festgesetzt auf 1.171.000 €.

 

§ 3 Verpflichtungsermächtigung

 

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen von

Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für

Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen belasten (Verpflichtungsermächtigungen), wird festgesetzt auf                                                

0 €.                                        

 

§ 4 Kassenkredite

 

Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird festgesetzt auf                                      1.000.000 €.

 

§ 5 Verbandsumlagen

 

Der Gesamtbetrag der Umlagen nach § 12 der Verbandssatzung wird

festgesetzt auf                                                                                                         

0 €.

 

davon

 

a)    im Verwaltungshaushalt

 

Nach § 12 Absatz 4 der Verbandssatzung beteiligen sich die Verbandsmitglieder an der Finanzierung wie folgt:

 

Gemeinde Ingersheim           60 %                                                  

Stadt Bietigheim-Bissingen    40 %                                                  

 

b)    im Vermögenshaushalt                                                                                     

0 €

 

Ingersheim, den 30. September 2016

Vorsitzender der Verbandsversammlung

gez. Volker Godel

Verbandsvorsitzender

 

Hinweis:

Wenn beim Zustandekommen dieser Satzung Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung von Baden-Württemberg (GemO) oder auf Grund der GemO erlassener Vorschriften verletzt wurden, ist diese Verletzung nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber dem Zweckverband geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt sind.

 

II.

Das Regierungspräsidium Stuttgart, Steuerung, Verwaltung und Bevölkerungsschutz, hat die Gesetzmäßigkeit der Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 vom 29.09.2016, mit Erlass vom 17.10.2016 gemäß § 18 GKZ i.V.m. § 81 Abs. 2 GemO und § 28 Abs. 1 GKZ i.V.m. § 121 Abs. 2 GemO bestätigt.

Der in § 2 der Haushaltssatzung auf 1.171.000 € festgesetzte Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen wurde nach § 18 GKZ i.V.m. § 87 Abs. 2 GemO genehmigt. Der in § 4 der Haushaltssatzung auf 1.000.000 € festgesetzte Höchstbetrag der Kassenkredite wurde gem. § 18 GKZ i.V.m. § 89 Abs. 2 GemO genehmigt.

 

III.

Die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Gleichzeitig liegt der Haushaltsplan gemäß § 18 GKZ i.V.m. § 81 Abs. 3 GemO an sieben Tagen, und zwar von  , 27.02.2017 bis Dienstag, 07.03.2017 je einschließlich, auf dem Rathaus der Gemeinde Ingersheim, Zimmer 14, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim während der Dienststunden öffentlich aus.

 

Ingersheim, den 24. Februar 2017

gez. Volker Godel

Verbandsvorsitzender

Ingersheim informiert

Vom Holzverkauf ist noch ein Los zu haben

27.02.2017

Vom Holzverkauf letzte Woche ist noch ein Los (Nr.122) Lindenholz im Gemeindewald „Brandholz“ mit 3,46 Fm übrig. Das Los ist zu Preis von 156 € zu haben und Interessenten melden sich bitte per E-Mail bei: harald.schnabel@ingersheim.de im Rathaus Ingersheim.

Veranstaltungskalender März 2017

24.02.2017

Mittwoch, 01.03.2017

Mittwochscafé

Weißt Du noch?

Evang. Gemeindehaus

Freitag, 03.03.2017

Kath. Kirche, Evang. Kirchengemeinden Groß - und Kleiningersheim

Weltgebetstag

Kath. Kirche Großingersheim und

Pfarrsaal Kleiningersheim

Sonntag, 05.03.2017

Evang. Kirche Kleiningersheim

Goldene Konfirmation

Donnerstag, 09.03.2017

Turnverein Ingersheim

TVI Treff

Samstag, 11.03.2017

Obst- und Gartenbauverein Großingersheim

Pflegemaßnahmen an Obstbäumen der Gemeinde

Schuppenanlage zwischen Groß- und Kleiningersheim

Samstag, 11.03.2017

Evang. Kirche Großingersheim

48. Ingersheimer Kindersachenmarkt

SKV-Halle

Samstag, 11.03.2017 bis Sonntag, 12.03.2017

TSV Kleiningersheim , Abteilung Badminton

Bezirksmeisterschaften der Jugend Nordwürttemberg

Fischerwörthhalle Ingersheim

Donnerstag, 16.03.2017

Obst- und Gartenbauverein Großingersheim

Hauptversammlung

Café Heinerich

Donnerstag, 16.03.2017

Senioren@Online

Seniorenstüble

Freitag, 17.03.2017

Seniorennachmittag Kleiningersheim

Pfarrhaus Kleiningersheim

Beginn 15:00 Uhr

Samstag, 18.03.2017

Akkordeonverein Ingersheim

Altpapiersammlung

Sonntag, 19.03.2017

Musikverein Kleiningersheim

Brunch

Vereinsheim Schönblick

Mittwoch, 22.03.2017

VR-Bank Neckar-Enz eG

Mitgliederversammlung

SKV-Halle

Mittwoch, 22.03.2017

Obst- und Gartenbauverein Kleiningersheim

Hauptversammlung

Gaststätte Linde

Sonntag, 26.03.2017

Turnverein Ingersheim

Bezirksliga Männer und männliche Jugend

Sporthalle Fischerwörth

Sonntag, 26.03.2017

Angelsportverein Ingersheim

Anfischen

Zaisersweiher

Sonntag, 26.03.2017

Blasorchester Ingersheim

Jugendvorspiel

Evang. Gemeindehaus

 

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen veröffentlichen die Vereine, Kirchen und Organisationen in der jeweiligen Rubrik im Amtsblatt und oftmals auch auf der Titelseite.

 

Hinweis für alle Veranstalter:

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Veranstaltungen im „Eventkalender“ auf der Gemeindehomepage zu veröffentlichen. Alle Amtsblattredakteurinnen und -redakteure sowie Vereinsvorstände haben Zugangsdaten erhalten, die auch zur Erfassung von Veranstaltungen berechtigen. Zu jeder Veranstaltung kann ein Foto hinterlegt werden, das wir dann für die Platzierung im blauen Balken auf der Titelseite des Amtsblatts verwenden.

Veranstaltungskalender Februar 2017

27.01.2017

Mittwoch, 01.02.2017

 

 

Mittwochscafé

Fasching mit Hans

Evang. Gemeindehaus

Samstag, 04.02.2017

 

 

Akkordeonverein Ingersheim

Jahreskonzert

SKV-Halle

Freitag, 10.02.2017

 

 

Akkordeonverein Ingersheim

Hauptversammlung

Gaststätte Fischerwörth

Sonntag, 12.02.2017

 

 

Junge Chorgemeinschaft Ingersheim

MUSICALS IN CONCERT

SKV Halle

Donnerstag, 16.02.2017

 

Senioren@Online

Seniorenstüble

Freitag, 17.02.2017

 

 

Evang. Kirche Kleiningersheim

Seniorennachmittag Kleiningersheim

Pfarrhaus Kleiningersheim

Sonntag, 19.02.2017

 

Evang. Kirche Großingersheim

Tauferinnerungsgottesdienst

Sonntag, 19.02.2017

 

 

 

Turnverein Ingersheim

Bezirksliga Männer und männliche Jugend

Sporthalle Fischerwörth

Freitag, 24.02.2017

 

 

1. Fasnetszunft Holmale

Rathaussturm

Hindenburgplatz

Samstag, 25.02.2017

 

 

Blasorchester Ingersheim

Faschingsveranstaltung

SKV-Halle

Samstag, 25.02.2017 bis

Dienstag, 28.02.2017

 

TSV Kleiningersheim, Abt. Volleyball

Skiausfahrt nach Steinach am Brenner / Tirol

Sonntag, 26.02.2017

 

 

Akkordeonverein Ingersheim

Kinderfasching

SKV-Halle

Dienstag, 28.02.2017

 

 

Akkordeonverein Ingersheim

Kinderfasching

SKV-Halle

Dienstag, 28.02.2017

 

 

Blasorchester Ingersheim

Faschingsveranstaltung

SKV-Halle

 

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen veröffentlichen die Vereine, Kirchen und Organisationen in der jeweiligen Rubrik im Amtsblatt und oftmals auch auf der Titelseite.

 

Hinweis für alle Veranstalter:

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Veranstaltungen im „Eventkalender“ auf der Gemeindehomepage zu veröffentlichen. Alle Amtsblattredakteurinnen und -redakteure sowie Vereinsvorstände haben Zugangsdaten erhalten, die auch zur Erfassung von Veranstaltungen berechtigen. Zu jeder Veranstaltung kann ein Foto hinterlegt werden, das wir dann für die Platzierung im blauen Balken auf der Titelseite des Amtsblatts verwenden.

Jahreschronik 2016 auch online abrufbar

27.01.2017

In der Mitte der  Amtsblattausgabe vom 27.01.2017 finden Sie die Jahreschronik 2016. Ergänzt um einige Bildimpressionen gibt es den Jahresrückblick auch online auf unserer Homepage.

 

 

Informationen zum Winterdienst und zur Räum- und Streupflicht

23.11.2016

Kurz hat er sich im November gezeigt – der Winter. Momentan macht er wieder Pause, aber er wird kommen, ganz bestimmt. Dann müssen Bürger und Gemeinde vorbereitet sein. Die Schneeschippe und etwas Splitt sollten bereitstehen. Der Bauhof ist bereits gerüstet: Die Fahrzeuge sind bereit für den Winterdienst, Splitt und Salz sind eingelagert und die Einsatzpläne erstellt.

 

Wo räumen und streuen wir, als Gemeinde?

Der Winterdienst auf Straßen ist in vier Kategorien (Kat) eingeteilt.

 

·         Kat 1 – gefährliche und für den Verkehr wichtige Stellen

·         Kat 2 – Buslinien

·         Kat 3 – wichtigste Durchgangsstraßen und so genannte 

          Wohnsammelstraßen für den Individualverkehr

·         Kat 4 – reine Wohnstraße

 

Reine Wohnstraßen werden nur bei extrem winterlichen Wetterverhältnissen geräumt und gestreut und auch nur dann, wenn die Kategorien 1 bis 3 abgearbeitet sind.

Öffentliche Wege und Plätze räumen und streuen wir von Hand oder mit kleinen Streufahrzeugen.

 

 

Grundstückszufahrten und -zugänge

Der Winterdienst der Gemeinden führt notgedrungen dazu, dass der weggeräumte Schnee an den Rand der Fahrbahn geschoben wird und dort zu Schneewällen angehäuft wird. Es ist dabei regelmäßig nicht möglich, auf Eingänge oder Einfahrten zu Grundstücken besondere Rücksicht zu nehmen.

Wollte die Gemeinde dies verhindern, würde das den Handeinsatz mit Schieber und Schaufel der mit dem Schneeräumen befassten kommunalen Arbeiter bedeuten; dies ist den Gemeinden wegen des zusätzlichen erheblichen Arbeitsaufwandes nicht zuzumuten. Die dazu erforderlichen Arbeiten müssen vielmehr von den Straßenanliegern selbst geleistet werden, da ihnen durch die örtliche Satzung die Pflicht auferlegt ist, bei Eis- und Schneeglätte die Gehwege oder entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn zu räumen und zu streuen.

 

In der Rechtsprechung wird überwiegend die Auffassung vertreten, dass in diesen Fällen die Anliegerverpflichtung bestehen bleibt.

 

 

Das ist ihre Aufgabe im Winter:

Wenn die ersten Schneeflocken fallen und die Temperaturen unter den Nullpunkt rutscht, dann sind auch Sie gefordert. Für die einen ist das ein Graus, bei den anderen fördert es den sportlichen Ehrgeiz. Doch egal, Schippmuffel oder begeisterte Frühsportler – im Winter gilt für alle Hauseigentümer und Mieter die „allgemeine Räum- und Streupflicht“. Das heißt: alle Gehflächen, die an Ihr Grundstück grenzen, müssen von Schnee und Eis befreit werden und zwar so, dass zwei Fußgänger gefahrlos aneinander vorbeigehen können. Werktags muss bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein. Bei anhaltendem Schneefall oder Glätte müssen Sie auch tagsüber regelmäßig zur Schaufel greifen. Die Räum- und Streupflicht endet um 21 Uhr.

 

 

Welches Streumittel verwenden Sie?

Auf Gehwegen streuen Sie am Besten mit abstumpfendem Material wie Splitt, Sand oder Granulat. Die Verwendung von auftauenden Streumitteln ist so gering wie möglich zu halten. Denken Sie an die Umwelt und verwenden Sie nur soviel Salz wie unbedingt nötig ist.

 

 

Was ist sonst noch zu beachten?

Räumen Sie Schnee an den Gehwegrand, nicht in die Straßenrinne, damit bei Tauwetter das Wetter gut ablaufen kann.Bei Straßen ohne Gehweg muss in einer Breite von 1 Meter geräumt und gestreut werden.Wenn wir die Straße räumen kann wieder Schnee auf ihrem frisch gereinigten Gehweg landen – das lässt sich leider oft nicht vermeiden.Halten Sie für die Räum- und Streufahrzeuge genug Platz zum Durchfahren frei: Schneepflüge sind bis zu 3,50 Meter breit. Das entspricht etwa zwei nebeneinander stehenden PKWs.

 

 

Helfen Sie mit – auch Ihren Nachbarn!

Viele Menschen sind gesundheitlich nicht so robust. Für sie ist das Schippen und Reinigen der Gehwege oft eine große Belastung. Wir appellieren deshalb an diejenigen unter Ihnen, die fit sind, ihren Nachbarinnen und Nachbarn zu helfen!

 

 

Und wenn ihnen der Splitt ausgeht?

Splitt kann im Bauhof (Kleiningersheimer Str. 5) selbst geholt werden, er liegt sichtbar auf dem Gelände.

Der Bauhof ist werktags von 07.00 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.

 

 

Die Satzung über die Räum- und Streupflicht der Gemeinde Ingersheim finden Sie auch auf unserer Homepage.

Winterdienst durch den Gemeindebauhof. Bitte auf Restfahrbahnbreite achten!

23.11.2016

Bitte auf Restfahrbahnbreite achten!

Mit dem ersten Frost hat sich der Winter bereits angekündigt. Bald beginnt für unseren Gemeindebauhof die Winterdienstsaison.

 

In diesem Zusammenhang haben wir eine dringende Bitte an die Autofahrer: 

Wir wissen zwar um die Parkraumproblematik in einigen Wohngebieten, vor allem in den Abendstunden, nichts desto trotz möchten wir Sie bitten, beim Parken auf einige generelle Grundregeln zu achten, da sonst weder der Schneepflug, noch die Feuerwehr im Winter durchkommen.

 

Bitte achten Sie unbedingt auf eine Restfahrbahnbreite von mindestens 3,10 m neben dem abgestellten Auto. Wenn auf beiden Straßenseiten geparkt wird, bleibt häufig keine ausreichende Gasse für Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Bauhof frei. Gerade für den Schneepflug mit seiner entsprechend breiten Schaufel ist dann kein Durchkommen mehr.

 

Ein weiteres großes Problem stellt das Parken in Kurven- und Kreuzungsbereichen für unsere Winterdienstfahrzeugen dar. Wer sein Auto in diesen Bereichen abstellt, läuft Gefahr, dass diese insbesondere bei Schnee und Glätte nicht nur ein Hindernis für den Schneepflug, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer darstellen. Wenn sich der Bremsweg bei Glätte verlängert, passiert es schon mal, dass man in Kurven- und Kreuzungsbereichen auf ein abgestelltes Fahrzeug rutscht. Außerdem kann der Winterdienst potentielle Gefahrenstellen an Kreuzungen und in unübersichtlichen Kurven dann nicht räumen und streuen.

 

Besondere Vorsicht gilt generell auch auf Steilstrecken. Diese Streckenabschnitte haben beim Winterdienst eine hohe Priorität und sollten daher bereits in den frühen Morgenstunden geräumt werden. Dies ist aber nur möglich, wenn der Schneepflug diese Straßen überhaupt befahren kann. Denken Sie also auch hier an die erforderliche Restfahrbahnbreite und den Wendekreis des Schneepflugs.

 

Sollten unsere Einsatzfahrzeuge einzelne Stellen nicht passieren können, ist das Bauhofteam angehalten, die Parkverstöße fotografisch festzuhalten und dem Ordnungsamt. zur Ahndung vorzulegen. Wenn der Schneepflug nicht durchkommt, kann die Gemeinde für den entfallen Winterdienst und die damit verbundenen Konsequenzen nicht haftbar gemacht werden. Sollten dann Beschwerden von Anwohnern wegen des entfallenen Winterdienstes bei der Gemeinde eingehen, werden wir die Ursachen hierfür entsprechend benennen.

 

Damit es aber soweit erst gar nicht kommen muss, hoffen wir auf Ihre Mitwirkung und Sensibilität für die Belange unserer Bauhofmitarbeiter, die oftmals bereits ab 4 Uhr in der Früh, aber auch noch in den Abendstunden für Ihre Sicherheit im Einsatz sind!

Pädagogische Fachkräfte gesucht!

27.10.2015

 

Die Gemeinde Ingersheim ist Träger von vier Kindertageseinrichtungen für Kinder im Alter von 11 Monaten bis 6 Jahren. Wir bieten Regelöffnungszeiten, verlängerte Öffnungszeiten und verschiedene Ganztagesbetreuungsmodelle. Außerdem gibt es an unserer Schillerschule eine ganztägige Schulkindbetreuung in Form von Kernzeitbetreuung und flexibler Nachmittagsbetreuung für die Klassen 1 bis 4. Insgesamt beschäftigen wir im Bereich der Kinderbetreuung derzeit ca. 80 Mitarbeiter/innen in Vollzeit, Teilzeit oder im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung.

 

Die Gemeinde Ingersheim versteht sich als Familienfreundliche Kommune und investiert daher seit vielen Jahren in den Ausbau eines bedarfsgerechten Bildungs- und Betreuungsangebots. Mit der Schaffung neuer Angebote in der Kinderbetreuung geht selbstverständlich auch ein steigender Personalbedarf einher. Daher sind wir ständig auf der Suche nach Verstärkung!

 

Wir freuen uns über Initiativbewerbungen von pädagogischen Fachkräften, denn in der Kinderbetreuung gilt das Motto „Nichts ist beständiger als der Wandel“.

 

Aktuell suchen pädagogische Fachkräfte in Voll- oder Teilzeit sowohl für den Krippen- als auch den Kindergartenbereich. 

Außerdem freuen wir uns auch immer über Verstärkung für unseren Vertretungskräftepool. Der Einsatz erfolgt als Urlaubs-, Krankheits- oder Fortbildungsvertretung im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung.

 

Als familienfreundlicher Arbeitgeber bieten wir bei Bedarf und sofern Kapazitäten vorhanden sind, auch Betreuungsplätze für den Nachwuchs unserer Beschäftigten in unseren Kindertageseinrichtungen an.

 

Pädagogische Fachkräfte im Sinne des Kindertagesbetreuungsgesetzes - und damit auf den Personalschlüssel anrechenbar - sind:

 

  • staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherinnen sowie staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherinnen der Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung
  • staatlich anerkannte Kindheitspädagogen und Kindheitspädagoginnen von Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen oder sonstigen Hochschulen
  • staatlich anerkannte Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen
  • staatlich anerkannte Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen,
  • Diplompädagogen und Diplompädagoginnen, Diplom-Erziehungswissenschaftler und Diplom-Erziehungswissenschaftlerinnen mit sozialpädagogischem Schwerpunkt sowie Bachelor-Absolventen und Bachelor-Absolventinnen dieser Fachrichtungen
  • Personen mit der Befähigung für das Lehramt an Grundschulen, Grund- und Hauptschulen sowie Sonderschulen
  • Personen mit einem Studienabschluss im pädagogischen, erziehungswissenschaftlichen oder psychologischen Bereich mit mindestens vier Semestern Pädagogik mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche oder Schwerpunkt Entwicklungspsychologie
  • staatlich anerkannte Kinderpfleger und Kinderpflegerinnen
  • staatlich anerkannte Heilpädagogen und Heilpädagoginnen
  • Personen mit einem Studienabschluss der Heilpädagogik
  • staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerinnen
  • sowie nach einer Qualifizierung in Pädagogik der Kindheit und Entwicklungspsychologie im Umfang von zusammen mindestens 25 Tagen, die auch berufsbegleitend durchgeführt werden kann, oder nach einem einjährigen betreuten Berufspraktikum

a) Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen, Krankengymnasten und Krankengymnastinnen, Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen, Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten und Beschäftigungs- und Arbeitstherapeutinnen, Logopäden und Logopädinnen,

b) Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, Hebammen, Entbindungspfleger, Haus- und Familienpfleger und Haus- und Familienpflegerinnen sowie Dorfhelfer und Dorfhelferinnen,

c) Fachlehrer und Fachlehrerinnen für musisch-technische Fächer,

d) Personen, die die erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen oder Grund- und Hauptschulen oder für das Lehramt an Sonderschulen erfolgreich bestanden haben.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung oder eine erste unverbindliche Kontaktaufnahme, gerne am Telefon oder per Email.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

 

Beate Dürl, Gesamtleiterin der Ingersheimer Kindertageseinrichtungen

Telefon: 07142/774658 oder Email: beate.duerl@ingersheim.org

 

Carolin Knirsch, Haupt- und Personalamtsleiterin

Telefon: 07142/9745-14 oder Email: carolin.knirsch@ingersheim.de

 

Anschrift für Bewerbungen:

Gemeinde Ingersheim, Haupt- und Personalamt, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim

Altersjubilare

80. Geburtstag von Bürgermeister i.R. Martin Maier

24.02.2017

Bürgermeister i.R. Martin Maier konnte am 19. Februar 2017 seinen 80.Geburtstag im Familien - und Freundeskreis feiern. Martin Maier wurde 1964 zum Bürgermeister der damaligen Gemeinde Großingersheim  gewählt. Die Gemeinde zählte damals 2400 Einwohner. Im Oktober 1971 übernahm er als Amtsverweser auch die Geschäfte der Nachbargemeinde Kleiningersheim. Nach dem freiwilligen Zusammenschluss zur Gemeinde Ingersheim  wurde er dann 1972 zum Bürgermeister der Gesamtgemeinde gewählt und 1980 und 1988 jeweils im Amt bestätigt.

1996 schied er nach 32 Jahren aus dem Amt aus und machte damit Platz für einen Nachfolger. Die Gemeinde zählte am Ende der Amtszeit über 5000 Einwohner und hatte ihr Gesicht deutlich verändert. Diese Einschätzung teilt auch Landrat Dr. Rainer Haas. In einem Glückwunschschreiben an unseren Jubilar führte er aus: „In 32 Amtsjahren haben Sie die Gemeinde Ingersheim nachhaltig geprägt und zu einer Gemeinde entwickelt, in der es sich gut leben lässt. Auch Ihrer erfolgreichen Arbeit ist es zu verdanken, dass Ingersheim bis heute ein beliebter Wohn- und Gewerbestandort ist. In Großingersheim traten Sie Ihre erste Amtszeit an. Nach acht Jahren im Amt kam die Herausforderung auf Sie zu, Groß- und Kleiningersheim zu einer Gemeinde zusammenzuführen. Auch diese Aufgabe haben Sie mit Bravour gemeistert.“

 

Martin Maier wohnt zusammen mit seiner Ehefrau Ingrid nach wie vor in Ingersheim in ihrem 1981 erbauten “Häusle“, wo sie sich, umgeben von guter Nachbarschaft, sehr wohl fühlen. Beide pflegen einen großen Freundes - und Bekanntenkreis.

Im vergangenen Jahr konnten sie die Goldene Hochzeit feiern. Die Söhne Stefan und Peter sind längst verheiratet und wohnen in Besigheim und Markgröningen.

 

Bürgermeister Volker Godel besuchte seinen Amtsvorgänger am Tag nach dem Geburtstag. Langjährige Wegbegleiter wie Friedrich Rühle und Winfried Cramer sowie für die Feuerwehr Kommandant Andreas Fritz und für die Bürgermeistervereinigung des Landkreises der frühere Freudentaler Bürgermeister Hartmut Singer waren ebenfalls zugegen und überbrachten Präsente und die besten Wünsche.

Martin Maier wurde bei einem Ehrungsabend im Juni 2011 die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Ingersheim verliehen, gleichzeitig wurden damals verdiente Weggefährten mit der Bürgermedaille geehrt. Er prägte ein Amtsverständnis, das eine dienende Funktion als Handlungsgrundlage sah; ein Selbstverständnis, das eigenes Handeln immer im Zusammenwirken mit anderen sah. Wegweisende Tiefbau- und Hochbauarbeiten wurden in seiner Amtszeit realisiert. So neben der Kläranlage und den Regenrückhaltebecken der Aufbau der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Im Hochbau unter anderem die Renovierung der SKV-Halle, der Bau der Fischerwörthhalle, Erweiterung an der Schule und im Mörikekindergarten sowie der Bau des Uhland- und Brühlkindergartens.

 

Die Bilanz eines Schaffens, von dem wir heute noch profitieren.

 

Wir verbinden diese nachträgliche Gratulation mit dem Dank für alles, was er für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde geleistet hat und wünschen unserem früheren Bürgermeister weiterhin alles Gute in seinem vertrauten Umfeld bei guter Erhaltung seiner Gesundheit.

Fundsachen

Beim Fundamt wurden folgende Gegenstände abgegeben:

15.02.2017

1 schwarzes Lederschlüsselmäppchen mit 1 Hausschlüssel         

 

Eigentumsansprüche können auf dem Rathaus, Fundamt im Bürgerbüro, Zimmer 1, Tel. 07142/9745–22 und 9745–29, geltend gemacht werden.

Zahl des Monats

485

03.02.2017

485 Gewerbetreibende sind mit Stand vom 31.01.2017 in Ingersheim angemeldet.

Tätigkeiten wie z.B. Ärzte, Tierärzte, Physiotherapeuten, Rechtsanwälte, Steuerberater, Architekten, aber auch Informatiker, Fotografen etc. werden hierbei nicht aufgezählt, da es sich um freiberufliche Tätigkeiten handelt, die nicht beim Gewerbeamt angezeigt werden müssen.

Üben Sie in Ingersheim ein Gewerbe aus und fällt es nicht unter die freiberufliche Tätigkeit, sind Sie verpflichtet, dies bei der Gemeinde anzumelden.

Das Formular hierfür erhalten Sie bei Frau Kriz, unter Tel. 974513, katrin.kriz@ingersheim.de oder in Zimmer 9 auf dem Rathaus.

Feuerwehr

Termine KW 08/2017

24.02.2017

Einsatzabteilung

Am Montag, 27. Februar 2017 findet um 20:00 Uhr eine Übung für die Maschinisten 2 statt.

Altersabteilung der Feuerwehr

Besenfahrt am 4.3.2017

16.02.2017

Bei der Besenfahrt am Samstag, den 4.3.2017 sind noch Plätze frei. Aktive und Alterswehr können sich bis spätestens Montag, den 27.2.2017 bei Wolfgang Veigel telefonisch  oder unter wolfgang.veigel@feuerwehr-ingersheim.de anmelden.

Grüne Nachbarschaft

Einladung zum Winter-Obstbaumschnittkurs

24.02.2017

am Freitag, den 10. März 2017 um 14.00 Uhr im Obstsortengarten

 

Die Grüne Nachbarschaft lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrem kostenlosen Winterschnittkurs herzlich ein. Treffpunkt ist am Freitag, den 10. März 2017, um 14.00 Uhr am westlichen Rand des Obstsortengartens auf Tammer Gemarkung, nordöstlich des Tammer Gewerbegebiets Hohenstange, unterhalb der Freizeitwiese.

Frau Jutta Ziegler, Vorsitzende des Fachwartvereins Ludwigsburg, wird mit einer Gruppe ausgebildeter Fachwarte den Schnittkurs leiten. Gemeinsam werden die Besonderheiten und Kniffe eines Winterschnitts an den Obstbäumen erläutert und fachlich fundiert durchgeführt.

 

2003 wurden die ersten Obstbäume im Obstsortengarten gepflanzt. Heute stehen auf dieser rund 4 ha großen, ehemaligen Ackerfläche, die in eine Streuobstwiese umgewandelt wurde, mehr als 200 Obstbäume überwiegend alte Obstsorten. Auf dem angrenzenden Golfplatzgelände wurden rund 350 Obstbäume dieser alten Sorten gepflanzt. Langfristig bilden die Obstbäume einen zusammenhängenden Streuobstgürtel bis Freiberg.

 

Anfahrtsbeschreibung Obstsortengarten: Von der B 27 kommend Richtung Tamm ins Gewerbegebiet Hohenstange, Frankfurter Straße. Am nördlichen Gewerbegebietsrand Hohenstange rechts über die Brücke der B 27, dann der Straße links bergab folgen.

Foto: Die Bäume im Obstsortengarten erhalten am 10. März den jährlichen, fachgerechten Winterschnitt.

Geschäftsstelle Grüne Nachbarschaft, E-Mail: g.heuselvoraus@ludwigsburg.de, Internet: www.gruene-nachbarschaft.de, Telefon: 07141 910-2073.

Landratsamt Ludwigsburg

Landratsamt und Kreisverband für Obstbau, Garten und Landschaft informieren:

24.02.2017

Verbrennen von Baumschnittgut auf Streuobstwiesen im Außen-bereich nur in Ausnahmefällen möglich – Kriterien festgelegt

 

LUDWIGSBURG. Pflanzliche Abfälle (Baum- und Heckenschnitt, Laub, Gras) müssen nach der derzeitigen Rechtslage vorrangig verwertet werden: Sie können auf dem Grundstück, auf dem sie angefallen sind, kompostiert, verrottet oder in den Boden eingearbeitet werden. Außerdem kann man diese Abfälle auf einen Häckselplatz oder eine Kompostieranlage bringen. Das Verbrennen solcher pflanzlicher Abfälle ist in der Regel verboten. Hier gelten zum Schutz der Umwelt strenge Vorschriften.

Insbesondere bei schwer zugänglichen und schlecht erschlossenen Streuobstwiesen – dazu gehören auch solche in Steilhanglagen – kann das Verbrennungsverbot jedoch die Bewirtschaftung erschweren. „Deshalb haben Vertreter des Landratsamts und des Kreisverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Ludwigsburg e. V. (KOGL) gemeinsam Kriterien festgelegt, die sowohl die rechtlichen Vorgaben des Kreislaufwirtschaftsgesetzes und der Pflanzenabfallverordnung des Landes als auch die Interessen der Streuobstwiesenbesitzer berücksichtigen“, erläutert Landrat Dr. Rainer Haas.

„In den meisten Fällen ist eine Verwertung des Schnittguts aus Streuobstwiesen durchaus möglich“, ergänzt Bürgermeister Volker Godel aus Ingersheim, der gleichzeitig Vorsitzender des KOGL ist. „Wenn aber folgende Gegebenheiten vorliegen, kann davon eine Ausnahme gemacht werden“, führt er weiter aus. 1. Bei einer extremen Steilhanglage, 2. wenn der nächste Häckselplatz mehr als drei Kilometer entfernt ist oder 3. im Einzelfall aus persönlichen Gründen kann eine Verwertung in oben genanntem Sinne die Schwelle der wirtschaftlichen Zumutbarkeit übersteigen. Dann darf das Schnittgut vor Ort verbrannt werden, wobei folgende Voraussetzungen zwingend erfüllt sein müssen:

- Das Schnittgut ist ausreichend getrocknet, so dass es beim Verbrennen zu keiner starken Rauchentwicklung kommt.

- Die Sicherheitsabstände nach der Pflanzenabfallverordnung des Landes (200 m von Autobahnen, 100 m von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen, 50 m von Gebäuden und Baumbeständen) werden eingehalten.

- Es dürfen keine anderen Abfälle oder gar Müll verbrannt werden.

- Ab einer Schnittgutmenge von 3 m³ muss die Ortspolizeibehörde rechtzeitig und – so-fern am Wochenende verbrannt werden soll – spätestens bis Freitag, 11 Uhr, informiert werden. Hierbei muss man das konkrete Grundstück, die voraussichtliche Uhrzeit des Verbrennens und die Kontaktdaten (Handynummer) angeben. Die Gemeinde informiert dann die Integrierte Leitstelle Landkreis Ludwigsburg, um ggf. unnötige Einsätze zu vermeiden.

 

Um die umweltfreundliche Verwertung von Obstbaumschnittgut zu unterstützen, wird der Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ludwigsburg e. V. (LEV) gemeinsam mit dem KOGL, dem Obst- und Gartenbauverein Neckarrems und der Stadt Remseck in diesem März als Pilotprojekt eine kostenlose, dezentrale Schnittgutsammlung im Streuobstgebiet Hummelberg in Remseck anbieten. Das gesammelte Schnittgut wird als Holzhackschnitzel energetisch verwertet. Nähere Informationen dazu erfolgen zu gegebener Zeit in einer separaten Mitteilung.

Informationsveranstaltungen des Landratsamtes Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft zum Gemeinsamen Antrag 2017

24.02.2017

Der Fachbereich Landwirtschaft bietet folgende Informationsveranstaltungen an:

 

Donnerstag, 02. März 2017, Gemeinschaftshalle Hemmingen, Friedenstr. 34, 71282 Hemmingen, Beginn 13:30 Uhr

 

Donnerstag, 09. März 2017, Kelter Tamm, Kirchenplatz 4, 71732 Tamm,

Beginn 19:45 Uhr, Parkmöglichkeit am Friedhof

 

Freitag, 10. März 2017, Landratsamt Ludwigsburg Kreishaus, großer Sitzungssaal, Hindenburgstr. 40, 71638 Ludwigsburg,

Beginn 19:45 Uhr, Besucher-Tiefgarage ist geöffnet

 

Themen: Fiona –Was ist neu 2017? Nach der Digitalisierung der Flächen im Vorjahr Übergang in den Regelbetrieb mit Sammelbuchungen, Referenzpflegeaufträge. Direktzahlungen - neue abgeschwächte Sanktionsstufen bei Flächenabweichungen (gelbe und rote Karte), Hinweise zu einzelnen Fakt-Maßnahmen, Kürzungen bei Verstößen gegen die Grundanforderungen. Stand zur Vor-Ort-Kontrolle 2016 (Fiona, Gisela, Lina und Großrechner).

Realschule im Aurain

Otto-Rombach-Bücherei öffnet ihre Türen für die Fünftklässler der Realschule im Aurain

24.02.2017

In diesem Schuljahr startet die Realschule im Aurain in Zusammenarbeit mit der Otto-Rombach-Bücherei eine enge Kooperation. Ziel ist es, die Schüler mit den verschiedenen Medien in Kontakt zu bringen, sodass sie dazu befähigt werden, ein Referat oder eine mündliche Prüfung vorzubereiten. Daher verbrachten die Schüler der fünften Klassen spannende 90 Minuten in der Bücherei. Von den Mitarbeiterinnen wurden sie dabei in das System eingeführt, sie lernten den Online-Katalog der Bücherei kennen, erhielten hilfreiche Tipps und Tricks für das Suchen nach verschiedenen Themen und bekamen den Vorgang der Selbstausleihe und Selbstrückgabe von Medien gezeigt und erklärt. In Kleingruppen führten die Schüler zum Abschluss eine QR-Code-Rallye durch. Dafür erhielt jede Gruppe ein Tablet, mit dem Sie an verschiedenen Stationen in der Bücherei QR-Codes scannen konnten. Hinter jedem Code verbarg sich eine Aufgabe, die die Schüler im Team lösten.

Die Kooperation wird sich in den nächsten Schuljahren auf höhere Klassenstufen ausweiten. Der Schwerpunkt liegt hier dann beim gezielten Recherchieren nach Literatur für die einzelnen Fächer.

www.rs-aurain.de

Vanessa Herwarth

VKL-Klasse der Aurainschule beim VfB Stuttgart

21.02.2017

Stuttgart. Sport kennt keine Sprachbarrieren. Das zeigte sich am vergangenen Sonntag beim Besuch der Vorbereitungsklasse der Realschule im Aurain bei einem Spiel des Zweitligisten. Gemeinsam mit den Paten der Regelklassen, der Klassenlehrerin Ann-Kathrin Tronser und dem Realschullehrer Willi Schoch ging es zum Heimspiel der Stuttgarter gegen den SV Sandhausen in die Mercedes-Benz-Arena.

 

Alle freuten sich sehr auf dieses Spiel, viele der jungen Menschen, zumeist Flüchtlinge, waren zum ersten Mal in einem Fußballstadion. Der Tagesausflug entstand im Zuge des Projekts „Junge Menschen für junge Neuzuwanderer“, welches durch das Bundesamt für Migration und Flucht gefördert wird. Ziel ist es, Flüchtlinge in die Gesellschaft zu integrieren. Der Besuch beim VfB Stuttgart machte nicht nur allen Beteiligten großen Spaß, sondern bot den Jugendlichen in einer nicht immer einfachen Lebensphase ein Stück Abwechslung.

 

Die Schüler genossen die tolle Atmosphäre im Stadion und freuten sich sehr über den Sieg ihres neuen Lieblingsteams.

www.rs-aurain.de

 

Ann-Kathrin Tronser

Senioren

Mittwochscafé

22.02.2017

Einen ausgelassenen Nachmittag erlebten die Ingersheimer Senioren im Ingersheimer Mittwochscafé beim „Tanz mit Hans“! Der Alleinunterhalter Hans Pruy aus Sachsenheim verstand es, die Ingersheimer in Stimmung zu bringen mit Gute-Laune-Liedern und witzigen Geschichten. Wer noch gut zu Fuß war, ließ sich bei der Polonäse mitziehen, mitschunkeln war angesagt. Danke auch für die witzige Büttenrede von Maria Wagner!

Ein bisschen ruhiger wird es im nächsten Mittwochscafé zugehen, am 1. März 2017  um 14.30 Uhr im Evang. Gemeindehaus. Herbert Buchgraber hat einen Rückblick über viele Jahre Mittwochscafé vorbereitet, da können wir in Erinnerungen schwelgen! Alle interessierten Ingersheimer sind dazu sehr herzlich eingeladen!

Wer mit dem Seniorenbus abgeholt werden möchte, kann an folgenden Haltestellen zusteigen:

Kleiningersheim,    

Pavillon und Lagerhaus                                               13.30 Uhr

Großingersheim, 

Feuerwehrhaus                                                             13.46 Uhr

Bietigheimer Straße, gegenüber Seestrasse                   13.50 Uhr

Besigheimer Strasse, In den Beeten                        13.54 Uhr

Bietigheimer Straße, gegenüber Wanner-Areal       13.56 Uhr

Uhlandstrasse                                                              13.57 Uhr

Neckarstraße, Ecke Seestraße                                13.58 Uhr

Gaisbergweg                                                               14.00 Uhr

Schillerschule/ Friedrichstraße                                      14.05 Uhr

Haus am Schöllbach                                                   14.08 Uhr   

Karl-Ehmer-Stift                                                            14.10 Uhr

ACHTUNG! Der Bus fährt die Haltestellen ein zweites Mal an, wenn nicht alle Wartenden bei der ersten Anfahrt mitgenommen werden können! Wenn eine weitere Haltestelle in Ihrer Nähe eingerichtet werden soll, rufen Sie bitte im Seniorenbüro Tel. 770034 an!

Senioren Creativ

22.02.2017

Wir treffen uns wieder am Donnerstag, den 2. März 2017 um 15 Uhr im Seniorenstüble. Wir stellen Trauer- und Glückwunschkarten her. Dazu bitte die entsprechenden Utensilien mitbringen!

Evangelische Kirche Großingersheim

Termine KW 9/17

21.02.2017

 

Pfarrer Michael Harr: Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 9.00-11.00 Uhr und

donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Freitag,  3. März:

15.00 Uhr   Café International im Gemeindehaus 

 

19.30 Uhr   Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag

siehe Titelseite

Samstag, 4. März:

14.00 Uhr   Meditatives Tanzen im Gemeindehaus

Sonntag,  5. März:

9.30 Uhr   Gottesdienst  (Pfarrer Harr)

Opfer für die Vesperkirche

 

10.45 Uhr   Kinderkirche im Gemeindehaus

Montag, 6. März:

19.30 Uhr   Kirchenchor

 

20.00 Uhr   Kinderkirchmitarbeiter-Besprechung im Gemeindehaus

Dienstag, 7. März:

20.00 Uhr   Besprechung Osterfrühgottesdienst im Pfarrhaus

Donnerstag,  9. März:

13.30 Uhr   DRK- Tanzgruppe 55+ im Gemeindehaus

 

16.00 Uhr   Bibelstunde

 

20.00 Uhr   Hauskreis bei Familie Hallmann, Remsstr.10

Freitag,  10. März:

16.00 Uhr   Andacht im Karl-Ehmer- Stift

 

17.30 Uhr   Flötenkreis

 

Termine der Jugendgruppen in unserer Kirchengemeinde

 

Montag, 6. März:

17.00 – 18.00 Uhr   Jungschar für Mädchen und Buben 1-3 Klasse

 

18.00 – 19.00 Uhr   Jungschar für Mädchen und Buben 4-7 Klasse

 

19.00 Uhr   Jugendkreis

Dienstag,  7. März:

17.00 – 21.00 Uhr   Jugendcafé EXTRA im Gemeindehaus

Donnerstag,  9. März:

17.00 – 22.00 Uhr   Jugendcafé EXTRA im Gemeindehaus

 

Eltern-Kind-Gruppen im Evang. Gemeindehaus, Richard-Stein-Str. 9

Zur Zeit gibt es keine Eltern – Kind-Gruppen in unserem Gemeindehaus. Bei Interesse für eine Krabbelgruppe für Mütter/Väter mit ihren Kindern können Räume zur Verfügung gestellt werden.

Für weitere Informationen melden Sie sich bitte im Pfarramt.

Haushaltsplan 2017:
Der Haushaltsplan 2017 wurde vom Kirchengemeinderat am 18.02.2017 genehmigt und wird in der Zeit von 06.03.- 14.03.2017 zur Einsicht bei der Kirchenpflege ausgelegt.(Ottergasse 11, Tel 220810 )

 

48. Ingersheimer Kindersachenmarkt

Der 48. Ingersheimer Kindersachenmarkt findet am Samstag, 11.März 2017, von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

(Schwangereneinlass 8.30 Uhr mit MP) in der SKV-Halle statt.

Verkauft werden gut erhaltene Kindersachen für Frühjahr/Sommer, Spielwaren, Fahrzeuge und Schwangerenkleidung.

Das Orgateam sucht Verstärkung. Wer Interesse hat, kann sich über unsere Homepage melden.

Helfer- und Verkäufernummern sowie Auskünfte gibt es auf der Homepage

www.kindersachenmarkt-ingersheim.de

Es findet ein Kuchenverkauf statt.

 

 

 

 

Termine KW 8/17

21.02.2017

Pfarrer Michael Harr: Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 9.00-11.00 Uhr und

donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Freitag,  24. Februar:

16.30 Uhr   Andacht im Karl-Ehmer- Stift

 

19.00 Uhr   Friedensgebet in der Martinskirche

Sonntag,  26. Februar:

9.30 Uhr   Gottesdienst  ( Prädikant Werner)

Opfer für unser Missionsprojekt

 

10.45 Uhr   Kinderkirche im Gemeindehaus

Montag,  27. Februar:

9.00 Uhr   Trefff- Treffpunkt für Frauen aller Nationen im Seniorenstüble

Mittwoch, 1. März:

14.30 Uhr   Mittwochscafé im Gemeindehaus

Donnerstag,  2. März:

16.00 Uhr   Bibelstunde

Freitag,  3. März:

15.00 Uhr   Café International im Gemeindehaus  s.u.

 

19.30 Uhr   Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag

s.u.“Beide evangelische.Kirchen“

 

Termine der Jugendgruppen in unserer Kirchengemeinde

 

Dienstag,  28. Februar:

17.00 – 21.00 Uhr   Jugendcafé EXTRA im Gemeindehaus

Donnerstag,  2. März:

17.00 – 22.00 Uhr   Jugendcafé EXTRA im Gemeindehaus

 

Eltern-Kind-Gruppen im Evang. Gemeindehaus, Richard-Stein-Str. 9

Zur Zeit gibt es keine Eltern – Kind-Gruppen in unserem Gemeindehaus. Bei Interesse für eine Krabbelgruppe für Mütter/Väter mit ihren Kindern können Räume zur Verfügung gestellt werden.

Für weitere Informationen melden Sie sich bitte im Pfarramt.

 

Kindersachenbasar 3/17

21.02.2017

Termine KW 7/17

14.02.2017

 

Pfarrer Michael Harr: Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 9.00-11.00 Uhr und

donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Freitag,  17. Februar:

17.30 Uhr   Flötenkreis

 

und Samstag: Klausurtage des Kirchengemeinderats in Herrenberg

 

 

Sonntag,  19. Februar:

10.00 Uhr   Familiengottesdienst mit Tauferinnerung und Taufen (Pfarrer Harr und Kinderkirchmitarbeiterinnen)

Getauft werden Matteo Pascal Kiesel und Lias Junimann

Opfer für die Kirchenrenovierung

Montag, 20. Februar:

19.00 Uhr  Arbeitskreis Asyl im Gemeindehaus

Mittwoch, 22. Februar

12.00 Uhr   Mittagstisch für Alle im Gemeindehaus

 

18.00 Uhr   Kinderbibelwoche Mitarbeiterbesprechung im GH

Donnerstag,  23. Februar:

13.30 Uhr   DRK- Tanzgruppe 55+ im Gemeindehaus

 

20.00 Uhr   Hauskreis bei Familie Hallmann, Remsstr.10

Freitag,  24. Februar:

16.30 Uhr   Andacht im Karl-Ehmer- Stift

 

19.00 Uhr   Friedensgebet in der Martinskirche

 

Termine der Jugendgruppen in unserer Kirchengemeinde

 

Montag,  20. Februar:

17.00 – 18.00 Uhr   Jungschar für Mädchen und Buben 1-3 Klasse

 

18.00 – 19.00 Uhr   Jungschar für Mädchen und Buben 4-7 Klasse

 

19.00 Uhr   Jugendkreis

Dienstag,  21. Februar:

17.00 – 21.00 Uhr   Jugendcafé EXTRA im Gemeindehaus

Donnerstag,  23. Februar:

17.00 – 22.00 Uhr   Jugendcafé EXTRA im Gemeindehaus

 

Eltern-Kind-Gruppen im Evang. Gemeindehaus, Richard-Stein-Str. 9

Zur Zeit gibt es keine Eltern – Kind-Gruppen in unserem Gemeindehaus. Bei Interesse für eine Krabbelgruppe für Mütter/Väter mit ihren Kindern können Räume zur Verfügung gestellt werden.

Für weitere Informationen melden Sie sich bitte im Pfarrramt.

 

Familiengottesdienst:

Am Sonntag, den 19.02. ist die ganze Gemeinde zum Tauferinnerungsgottesdienst mit Taufe um 10.00 Uhr in die Martinskirche eingeladen. Zu diesem besonderen Gottesdienst, der von den Kinderkirch-Mitarbeiterinnen mitgestaltet wird, sind vor allem Kinder, die jetzt ca 5 Jahre alt sind, eingeladen.

 

Kinderkirche:

Die Kinderkirchkinder nehmen am Familiengottesdienst mit Tauferinnerung am Sonntag, 19.2. um 10.00 Uhr in der Martinskirche teil.

 

Mittagstisch für Alle:

Anmeldungen für den nächsten offenen Mittagstisch für ALLE  am Mittwoch, 22. Februar  2017, sind bis Freitag,  17. Februar bei Herbert und Eleonore Buchgraber, Tel. 980230, E-Mail: herbert-buchgraber@gmx.de, möglich. Es kocht für uns Metzgerei Fritz Schweinehals mit Soße, Kartoffel – und grüner Salat.

 

48. Ingersheimer Kindersachenmarkt

Der 48. Ingersheimer Kindersachenmarkt findet am Samstag, 11.März 2017, von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

(Schwangereneinlass 8.30 Uhr mit MP) in der SKV-Halle statt.

Verkauft werden gut erhaltene Kindersachen für Frühjahr/Sommer, Spielwaren, Fahrzeuge und Schwangerenkleidung.

Das Orgateam sucht Verstärkung. Wer Interesse hat, kann sich über unsere Homepage melden.

Helfer- und Verkäufernummern sowie Auskünfte gibt es auf der Homepage

www.kindersachenmarkt-ingersheim.de

Es findet ein Kuchenverkauf statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitskreis Asyl

Einladung Cafe International März

21.02.2017

Evangelische Kirche Kleiningersheim

Termine KW 08/2017

22.02.2017

Wort für die Woche: 

Ich glaube an die Sonne, auch wenn Nacht und Nebel die Erde bedecken. (Leon)

 

Pfarramt Kleiningersheim, Tel.: 07142/64369:

Mittwochs von 08.30 Uhr bis 10.30 Uhr und freitags von 09.30 Uhr bis 10.30 Uhr

Pfarrerin Petra Frey, Tel.: 07142/920730

pfarramt.kleiningersheim@elkw.de

 

 

Sonntag, 26.02.17

09.30 Uhr

Einladung zum Gottesdienst nach Großingersheim

Montag, 27.02.17

18.00 Uhr

Jugendtreff

Dienstag, 28.02.17

10.00 Uhr

Krabbelgruppe im Gemeindesaal

Donnerstag,   02.03.17

18.00 Uhr

Vorbesprechung für den Osternachtsgottesdienst im Gemeindesaal

Freitag, 03.03.17

19.30 Uhr

Weltgebetstagsgottesdienst im Gemeindesaal

 

Fahrdienst nach Großingersheim:

Wer den Gottesdienst in Großingersheim gern besuchen möchte, kann mit Frau Rauschmaier mitfahren.

Treffpunkt ist um 09.15 Uhr an der Kelter.

 

Termine KW 07

15.02.2017

Evangelische Kirchengemeinde Kleiningersheim

 

Wort für die Woche:  

Der gerade Weg ist der kürzeste, aber es dauert meist am längsten, bis man auf ihm zum Ziel gelangt. (Georg Christoph Lichtenberg)

 

Pfarramt Kleiningersheim, Tel.: 07142/64369:

Mittwochs von 08.30 Uhr bis 10.30 Uhr und freitags von 09.30 Uhr bis 10.30 Uhr

Pfarrerin Petra Frey, Tel.: 07142/920730

pfarramt.kleiningersheim@elkw.de

 

 

Sonntag, 19.02.17

10.00 Uhr

Gottesdienst im Gemeindesaal (Prädikant Proissl); Kollekte   für die Diakonie Württemberg

Montag, 20.02.17

18.00 Uhr

Jugendtreff

Dienstag 21.02.17

10.00 Uhr

Krabbelgruppe im Gemeindesaal

Mittwoch, 22.02.17

09.30 Uhr

Krabbelgruppe im Gemeindesaal

 

17.15 Uhr

Gitarrenkurs für Anfänger im Gemeindesaal

 

18.00 Uhr

Gitarrenkurs für Fortgeschrittene im Gemeindesaal

 

Kinderkirche:

Der nächste Termin für die Kinderkirche ist der 12. März 2017 dann wieder im Gemeindesaal.

Beide evangelische Kirchen

Weltgebetstag 2017

21.02.2017

Weltgebetstag 2017

14.02.2017

Katholische Kirche St. Petrus und Paulus

Kirchliche Nachrichten KW 08/2017

17.02.2017

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage, mit Kindergarten St. Michael:

http://christkoenig-ingersheim.drs.de

http://stpetrusundpaulus-pleidelsheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Mo und Do geschlossen, Di – Mi 9.00 bis 12.00 Uhr, Fr. 16.00 bis 19.00 Uhr

Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Pfarrer Andreas Szczepanek, Tel.: 07141 / 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328

 

 

Freitag,

 24.02.2017  

18.30

PL

Rosenkranz

 

19.00

PL

Eucharistiefeier, Intention: Otto Bürgstein und verstorbene Angehörige

 

 

Samstag,

 25.02.2017  

18.00

PL

Eucharistiefeier

 

 

Sonntag,

 26.02.2017  

09.30

IN

Familiengottesdienst mit Fasnetpredigt und Firmbewerber

 

11.00

FR

Eucharistiefeier mit Fasnetpredigt

 

 

Aschermittwoch,

 01.03.2017  

18.00

FR

Eucharistiefeier zu Aschermittwoch für die gesamte SE und Firmbewerber

 

 

Freitag,

 03.03.2017

Weltgebetstag der Frauen aller Konfessionen

 

19.00

PL

In der ev. meth. Kirche

 

19.30

IN

In der kath. Christkönigskirche

 

18.00

FR

In der ev. Kirche in Geisingen

 
       

 

Die neuen Fastenkalender 2017 vom Misereor Hilfswerk sind da und können im Pfarrbüro zu den üblichen Öffnungszeiten für € 2,50 erworden werden.

 

Brückenessen:

Jeden ersten Freitag findet unser Brückenessen im Kath. Gemeindehaus  von 12.00 - 13.00 Uhr statt. Eingeladen ist jeder, der gerne in Gemeinschaft ist, egal welcher Konfession man angehört. Es gibt auch immer alternativ ein vegetarisches Gericht. Das Essen und die Getränke sind auf Spendenbasis. Wer kann gibt und jeder Andere ist herzliche eingeladen.

Wir freuen uns auf Jeden.

Das Brückenteam.

Der nächste Termin: Freitag, 03.03.2017

Kirchliche Nachrichten KW07/2017

14.02.2017

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage, mit Kindergarten St. Michael:

http://christkoenig-ingersheim.drs.de

http://stpetrusundpaulus-pleidelsheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Mo und Do geschlossen, Di – Mi 9.00 bis 12.00 Uhr, Fr. 16.00 bis 19.00 Uhr

Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Pfarrer Andreas Szczepanek, Tel.: 07141 / 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328

 

 

Freitag,

 17.02.2017  

 

PL

Abendmesse und Sprechstunde entfallen. Pfr. Szczepanek befindet sich mit den KGR’s aus Pleidelsheim/Ingersheim und Freiberg auf Klausurwochenende in Rottenburg

 

 

Samstag,

 18.02.2017  

18.00

PL

Eucharistiefeier

 

 

Sonntag,

 19.02.2017  

09.30

IN

Eucharistiefeier

 

11.00

FR

Eucharistiefeier, parallel Kindergottesdienst

 

 

Freitag,

 24.02.2017  

18.30

PL

Rosenkranz

 

19.00

PL

Eucharistiefeier, Intention: Otto Bürgstein und verstorbene Angehörige

 
       

 

Demnächst ist es wieder so weit;

Am Sonntag vor der Faschingszeit,

mit reimen euch gepredigt sei

wie öfters schon in der Pfarrei.

 

Das ist in unsren Gemeinden so der Brauch

So halten wir es heuer auch.

Die Frommen können sich erlaben

an ihres Pfarrers Dichtergaben.

 

Mein Knie zwang mich, das Bett zu hüten,

so konnt' die Predigt ich ausbrüten.

Sie soll ein wenig Freude machen.

Man hat ja sonst nicht viel zum Lachen.

 

Wer selten schaut bei uns vorbei,

trotzdem herzlich willkommen sei.

Die Evangelischen sogar,

können im Jubiläumsjahr

bei uns ein wenig hospitieren.

 

Sie brauchen sich da nicht genieren

ökumenisch mit zu schmunzeln.

Luther wird drum die Stirn nicht runzeln.

 

Pfr. Andreas Szczepanek

 

 

Erstkommunion 2017:

Am Donnerstag, 23.02.2017 um 20.00 Uhr findet für alle Eltern der diesjährigen Erstkommunionskinder ein  Elternabend im Kath. Gemeindehaus statt.

 

 

Ministranten-Ausflug

Diesmal hat es uns nach Renningen verschlagen. Wir besuchten die dort ausgestellte Krippe in der St. Martins Kirche von Herrn Pfarrer Pitzal und seinem Team unter dem Motto „Eine feste Burg ist unser Gott“. Diese ist eine jährlich wiederkehrende Aktion mit verschiedenen Themen. In diesem Jahr stand die Ökumene im Vordergrund. Die einzelnen Szenen verdeutlichten, was die katholische und evangelische Kirche gemeinsam im Jahr veranstalten.

Und zu unserer Überraschung war auch der ehemalige Erzbischof Robert Zollitsch anwesend.

Quelle Foto: Waltraut Menzel

Natürlich verpassten wir es nicht, uns mit ihm fotografieren zu lassen. Es war ein schöner Ausflug, den wir sicherlich nicht vergessen werden.

(Waltraut Menzel)

 

 

Kath. Arbeitnehmerbewegung

Kaffeenachmittag für Frauen-Faschingsdienstag,28.02.

15.02.2017

am "Faschingsdenschtich ( Faschingsdienstag)"

28. Februar 2017

nachmittags um 14.29 Uhr

gibt's an Fasnetstreff - nur für uns Frauen -

im Kath. Gemeindehaus Pleidelsheim

 

zu einem "Spielenachmittag mit Kaffeeklatsch" laden wir recht herzlich ein. Bitte bringt dazu mit: Spiele verschiedenster Art aus Eurem "Fundus" und natürlich gute Laune und vi.....el  "Fraid"  an ein paar zwanglosen und unterhaltsamen Stunden.

 

Wer will, kann auch mit einem Fasnetskostüm und / oder einem "Hütle" kommen, weil der "Denschtich" vor Aschermittwoch bekanntlich die letzten Fasnetsstunden hat.

'"Aber, egal ob mit oder ohne Hut, alles ist gut  -

jede, gleich ob Mitglied oder Gast,

ist willkommen, heut geht's lustig zu - ohne Eil' oder Hast." 

 

Wir sehen uns also am Dienstag, 28.02., bis dahin "Narri, narro, helau und alaaf"

 

Bis dahin grüßen wir - die Vorstandschaft

 

i.A. Rita Hickl

Evangelisch-methodistische Kirche

Veranstaltungen KW 9/2017

25.02.2017

Freitag, 24. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 26. Februar

  9:25 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung, anschließend Kirchkaffee

Montag, 27. Februar

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Mittwoch, 1. März

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 2. März

14:30 Uhr  Senioren-Treff in Bietigheim mit dem Thema: "Über den Ozean - Reisen durch die USA", Referent: Dieter Staiber, Ingersheim

Freitag, 3. März

15:00 Uhr  Weltgebetstag der Frauen in der Christuskirche Bietigheim

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 27. Februar bis Freitag, 3. März

2. Treffen der Kleingruppen zur 40-Tage-Aktion: "Expedition zur Freiheit"

Neuapostolische Kirche

Termine KW 08/2017

20.02.2017

Sonntag,  26. Februar

9.30 Uhr         Gottesdienst in Bietigheim zeitgleich Sonntagsschule                           für 3-6 jährige und Schulkinder

Mittwoch, 01.März

20.00 Uhr      Gottesdienst

Termine KW 07/2017

13.02.2017

Sonntag, 19. Februar

9.30 Uhr     Gottesdienst gleichzeitig Sonntagsschule für 3-6 jährige

                     und Schulkinder

10.45 Uhr   Chorprobe

Montag, 20. Februar

20.00 Uhr    Jugendzusammenkunft in Bietigheim

Dienstag, 21. Februar

20.00 Uhr    Beezirkschorprobe in Sachsenheim

Mittwoch, 22. Februar

18.00 Uhr    Religionsunterricht in Bietigheim

20.00 Uhr    Gottesdienst

20.00 Uhr    Gottesdienst für Jugendliche in Sersheim

Fußballverein Ingersheim e.V.

FVI empfängt zum Heimspielauftakt den FV Löchgau II

16.08.2016

Bereits am Mittwoch sind die FVI Kicker beim SV Perouse in die neue Bezirksligasaison gestartet. Den ersten Auftritt vor heimischer Kulisse haben die Mannen von Trainer Damnig nun am Sonntag zu bewältigen. Zu Gast ist der FV Löchgau II. Ein Derby zum Auftakt. Fußballherz was willst du mehr.

Auch die zweite Mannschaft ist am Mittwoch in die Saison gestartet. Beim TSV Grünbühl musste das Team des neuen Trainers Semso Sinanovic zum Auftakt ran. Am Sonntag steht für sie gegen Anadolu Marbach das erste Heimspiel an.

Spielbeginn ist um 12.45 Uhr.

Bereits am Mittwoch stehen beide FVI Teams im Bezirkspokal auf dem Prüfstand. Die erste Mannschaft muss über den Neckar zum GSV Pleidelsheim II reisen. Die zweite Mannschaft die Mannschaft der SGM Hochber/ Hochdorf. Spielbeginn ist jeweils um 18.00 Uhr.

Zuschauer sind zu allen Partien recht herzlich eingeladen.

   

Fußballverein Jugend

Mit dem Herz in der Hand ...

21.02.2017

und der Leidenschaft im Bein traten unsere Spieler von den Bambinis bis zur D-Jugend am 4./5. Februar beim Fischerwörthcup in der Halle an. Der Einladung waren viele befreundete Nachbarvereine gefolgt und so verlief das Turnier sehr harmonisch und fair. Als besondere Gäste dieser Veranstaltung konnten wir den Bürgermeister Herrn Godel , die Gemeinderätin Frau Scheyhing und unseren Sponsor Herrn Kontodimas begrüßen. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern der jeweiligen Jugenden. Hierfür ein großes DANKESCHÖN an alle Helfer und Spender.

Überraschung für die F-Jugend

10.01.2017

Auf der Jahresabschlussfeier der F-Jugend des FV Ingersheim gab es nach dem großen Pizzaesssen eine zusätzliche Überraschung.

Herr Zimmermann vom  Sponsor Heinrich Schmid GmbH & Co.KG Standort Vaihingen/Enz überreichte jedem Spieler eine Trainingstasche mit persönlichem Kürzel. Dem Trainerteam Andrea und Stefan wurde zudem ein neuer Trikotsatz übergeben.

Dafür möchten sich die Spieler und die Jugendabteilung recht herzlich bedanken.

Trotz klirrender Kälte ...

10.01.2017

... sammelten traditionell am Samstag, den 7.1.2017 Fussballer der D-,C- und B-Jugend des FV Ingersheim die Christbäume in der Gemeinde ein.

Im Anschluss daran wurden alle fleißigen Helfer mit einem zünftigen Vesper im Vereinsheim versorgt.

Mit den großzügigen Spenden der Ingersheimer konnte die Jugendkasse des Vereins ordentlich gefüllt werden. Davon können für die kommende Saison Bälle und Trainingsmaterialien angeschafft werden.

Herzlichen Dank an alle Spender!

                                                                                            Die Jugendabteilung des FVI

Der Jüngste war Salva (vorn) mit Matteo beim Baum einsammeln.

Das Jahr geht zu Ende ...

10.01.2017

... und wurde von allen Jugendmannschaften mit einem besonderen Ereignis gefeiert. Hierbei wurden sie mit einem Zuschuss aus der Jugendkasse unterstützt.

Die Bambinis, F-, E- und D-Jugenden trafen sich  in der Fischerwörthhalle zu sportlichen Wettkämpfen mit ihren Eltern und Geschwistern. Natürlich wurde vorrangig gekickt und das brachte so manchen Großen ordentlich ins Schwitzen. Im Anschluss genossen alle das von den Eltern organisierte Büfett und liesen so das Jahr in gemütlicher Runde ausklingen. Besonders schön war, das die Trainer  für ihre engagierte Arbeit mit den Kindern von den Eltern mit Präsenten bedacht wurden. Hierfür nochmal herzlichen Dank!

Die B-Jugend genoss einen Abend im Indoor Beach und die A-Jugend feierte ein Kabinenfest.

Bilder der F-Jugend

Bilder D-Jugend

Turnverein Ingersheim e.V.

Heimwettkampf Bezirksliga

22.02.2017

TG Ingersheim/Sersheim startet mit Niederlage 

Zu Beginn der Saison in der Turn Bezirksliga Nord verlieren die Gastgeber am Ende deutlich mit 278,65 zu 235,40 Punkten gegen die WTG Heckengäu II. Für Trainer Fred Bulling war beim Wettkampf am Sonntag (19.02.2017) dennoch nicht alles schlecht. 

Sersheim. Von Beginn an legten die Gäste mit starken Leistungen am Boden vor und konnten sich gleich einen 9 Punkte Vorsprung erkämpfen.

Vor 80 Zuschauern konnten die Turner der TG Ingersheim/Sersheim den Rückstand nicht mehr aufholen und mussten sich am Ende an allen Geräten geschlagen geben.

"Heute war der Gegner eine Klasse besser", so Trainer Fred Bulling. Für den ersten Wettkampf sei er aber durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. "Jetzt gilt es den Blick auf die kommenden Gegner zu richten", so Bulling. 

Timo Kögele bekam für seinen ersten Einsatz im Trikot der TG ein Sonderlob von Bulling: "seine Bodenübung hat mich sehr gefreut."

Für die TG Ingersheim/Sersheim turnten außerdem: Jonas Klein, Ronny Lade, Yannis Grau, Christian Schlegel, Marco Vogel, Yannik Rösch, Marcel Mozer, David Majer und Daniel Nowak.

Die Turner aus Ingersheim und Sersheim haben jetzt bis zum 04. März Zeit, weiter an den Übungen zu arbeiten, dann ist die Mannschaft zu Gast bei der TSG Backnang III. Der nächste Heimwettkampf findet am 26.03.2017 in Ingersheim statt.

 

TVI-Treff im März

16.02.2017

„Die Schwaben. Zwischen Mythos und Marke“ Besuch der großen Landesausstellung im Alten Schloss in Stuttgart.

Wir treffen uns am Donnerstag, 09. März bereits um 9:10 Uhr. Mit Bus und Bahn geht es nach Stuttgart. Für 10:40 Uhr haben wir eine Führung gebucht. So können wir die Ausstellung viel eindringlicher erleben.

Anschließend kehren wir am Schlossplatz ins Brauhaus ein.

So gestärkt geht’s mit Bahn und Bus wieder heim nach Ingersheim.

Fahrt, Eintritt  und Führung kosten zusammen ca. 15.- €.

Durch die Führung ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung ist erforderlich! Bitte bis spätestens 06. März anmelden per E-Mail oder Telefon bei Brigitte (staiber-ingersheim@t-online.de oder Telefon: 64111).

 

Das TVI-Treff-Team  

TVI-Treff im März

16.02.2017

Die Schwaben. Zwischen Mythos und Marke“ Besuch der großen Landesausstellung im Alten Schloss in Stuttgart.

Wir treffen uns am Donnerstag, 09. März bereits um 9:10 Uhr. Mit Bus und Bahn geht es nach Stuttgart. Für 10:40 Uhr haben wir eine Führung gebucht. So können wir die Ausstellung viel eindringlicher erleben.

Anschließend kehren wir am Schlossplatz ins Brauhaus ein.

So gestärkt geht’s mit Bahn und Bus wieder heim nach Ingersheim.

Fahrt, Eintritt und Führung kosten zusammen ca. 15.- €.

Durch die Führung ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung ist erforderlich! Bitte bis spätestens 06. März anmelden per E-Mail oder Telefon bei Brigitte (staiber-ingersheim@t-online.de oder Telefon: 64111).

 

Das TVI-Treff-Team  

Tischtennisverein Ingersheim e.V.

Spielberichte KW 08/2017

24.02.2017

Herren

Bezirksklasse 1

TTV Ingersheim 1 – TTG Marbach-Rielingshausen 1     4 : 9

Gegen den Tabellendritten Marbach-Rielingshausen tat man sich traditionell immer schwer. Auch dieses Spiel sollte leider keine Ausnahme sein.

Der Start im Doppel war nicht optimal. Für Ingersheim gewann Günter Hanauska/Bernd Seyfang recht souverän. Andreas Hauer/Martin Grimm und Olaf Weitzel/Patrick Himmelsbach spielten gut, hatten aber nicht das Glück das man braucht um erfolgreich zu sein.

Im Einzel bewies Andreas, dass er gerade in Top Form ist. Er holte 2 Punkte. In seinem ersten Einzel war er in 3 Sätzen erfolgreich und ließ dem Gegner keine Chance. Im zweiten Einzel schaffte er es, ein fast verloren gegangenes Spiel doch noch zu wenden und sich durchzusetzen. Olaf spielte durchwachsen und mit etwas mehr Glück wäre ein Punkt zu gewinnen gewesen.

Martin hatte das Pech auf zwei ganz starke Gegner zu treffen. Er spielte tolle Ballwechsel, verlor aber trotzdem seine beiden Einzel unglücklich jeweils im 5. Satz. Günter hatte die gleichen Gegner wie Martin. Was immer er auch versuchte, die Gegner hatten immer eine bessere Antwort.

Es war Bernd vorbehalten den letzten Punkt für Ingersheim zu gewinnen. was er in 3 Sätzen schaffte. Patrick musste nur einmal an die Platte. Im ersten Satz hielt er gut mit aber dann war der routinierte Gegner einfach zu stark.

 

Kreisliga 1

SV Salamander Kornwestheim 5 – TTV Ingersheim 2     9 : 1

Tapfer gekämpft und dennoch klar verloren. Das war das Fazit unseres Auswärtsspieles beim Tabellendritten. Lediglich das Doppel Patrick Dochtermann/Hans Schebitz konnte gegen das nicht so gut harmonierende Doppel 2 aus Kornwestheim einen Sieg einfahren. Domenic Franz/Gerhard Leibbrandt hatten gegen die Altinternationalen Dochtermann und Turzo keine Chance und auch Patrick Himmelsbach/Volker Metsch waren gegen die Materialspieler aus Kornwestheim auf verlorenem Posten. In den Einzeln gelangen Patrick H. und Volker jeweils 2 Satzgewinne, Gerhard und Hans reichte es nur zu einem Satzgewinn. Patrick D. und Domenic waren gegen Dochtermann und Turzo ohne Chance. Schwierigkeiten bereiteten uns zudem die ungewohnten Plastikbälle, die den einen oder anderen Fehler produzierten.

Tennisclub Ingersheim

TCI- Seniorenwanderung 02.03.2017

24.02.2017

Am Donnerstag, den 02. März 2017 findet unsere nächste Seniorenwanderung statt.

Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz Fischerwörth.

 

Die Wanderung führt uns "rund um Bietigheim".

Einkehr ist um ca. 12.30 Uhr in der Gaststätte "Storchen" in Bietigheim.

Wer nicht mitwandert, aber gerne zum Mittagessen kommen will,

möchte sich bitte unter der unten angegebenen Telefonnummer anmelden.

 

Ansprechpartner: Roland Aymar, Tel.: 07142-64312

TSV Abt. Volleyball

Vorschau

27.02.2017

Am kommenden Sonntag, den 05.03.2017, empfängt die Herrenmannschaft den TB Cannstatt und die SG VfL Waiblingen/ SV Winnenden. Hier können unsere Jungs weitere Punkte einfahren und ihren 4. Tabellenplatz nach oben ausbauen.

Spielort: Fischerwörthhalle

Spielbeginn: 10.30 Uhr

 

TSV Abt. Gymnastik

Einladung Abteilungsversammlung 2017

21.02.2017

Liebe Mitglieder,
zu unserer Abteilungsversammlung am Donnerstag, den 23. März 2017 um 19.00 Uhr in der Gaststätte Linde, Kleiningersheim laden wir recht herzlich ein.

Tagesordnung:


1. Bericht der Abteilungsleiterin
2. Bericht der Kassiererin
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht der Übungsleiter
5. Entlastung
6. Anträge
7. Termine 2017
9. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung können schriftlich bis zum 18. März 2017 bei Monika Knödel, Heckenstr. 25, 74379 Ingersheim eingereicht werden.
Wir freuen uns, wenn viele diesen Termin wahrnehmen und an der Abteilungsversammlung teilnehmen würden.

Die Vorstandschaft der Abteilung Gymnastik

TSV Abt. Badminton

Badminton-Nachwuchs zu Gast im Fischerwörth

21.02.2017

Am Samstag 11. und Sonntag 12. März 2017 richtet die Badmintonabteilung des TSV Kleiningersheim die Bezirksmeisterschaften der Jugend Nordwürttemberg aus. Erwartet werden an beiden Tagen spannende, hochklassige Spiele bei Jungs und Mädchen in den Spielklassen U11 bis U19. Los geht es am Samstag ab 9:30 Uhr mit den Einzeln der Klassen bis U15. Sonntags starten, ebenfalls um 9:30 Uhr die ersten Einzel der U17 und U19. Insgesamt erwarten die Veranstalter über 100 Spielerinnen und Spieler aus dem Bezirk in der Fischerwörth Sporthalle.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt!

Akkordeonverein Ingersheim e.V.

Kinderfasching

21.02.2017

Bericht zur Hauptversammlung

21.02.2017

Das vergangene Jahr verlief beim Akkordeonverein Ingersheim relativ normal. Mit 10 Eintritten und sieben Austritten bleibt die Mitgliederzahl weiterhin bei knapp über 100. Alle Orchester hatten mehrere öffentliche Auftritte. Dies und mehr erfuhren die Vereinsmitglieder bei der kürzlich abgehaltenen Hauptversammlung des Vereins.

Die vier Orchester des Vereins hatten im vergangenen Jahr einige Auftritte außerhalb der vereinseigenen Veranstaltungen. Das 1. Orchester spielte bei der Maihocketse des TSV Kleiningersheim und beim Jugendrotkreuz in Benningen und nahm außerdem am Wertungsspiel in Waldbronn teil. Dabei erreichte es die Note „ausgezeichnet“. Die Revival-Band spielte beim runden Geburtstag einer Spielerin und bestritt einen Teil des Programms des Jubiläumskonzertes des Liederkranzes Hohenhaslach. Die Funny Tasten hatten Auftritte in Tripsdrill und bei der Kirbe des Blasorchesters Ingersheim. Auf dem Adventsmarkt spielte wie immer ein Ensemble weihnachtliche Musik, aber auch die Schüler des Vereins ließen es sich nicht nehmen einzeln, im Duo und alle zusammen die geübten Weihnachtslieder vorzutragen. Zudem kamen wie immer das Jahreskonzert, der Kinderfasching und das Schülervorspiel. Eine Maiwanderung, ein Ausflug zur Burg Hohenzollern, drei Altpapiersammlungen und eine Bewirtung der Versammlung der VR-Bank Neckar-Enz ergänzten das Jahresprogramm. Die erste Runde der Akkordeon-AG an der Schillerschule war sehr erfolgreich: Alle drei Teilnehmerinnen sind in den Verein eingetreten. Auch dieses Mal nehmen wieder drei Kinder an der AG teil. Während des Umbaus der Fischerwörth-Halle fanden die Proben und der Unterricht im alten Rathaus statt. Der 1. Vorsitzende Roland Vogel bedankte sich bei Allen für die Mithilfe und Unterstützung. Bei Britta Schwarzien sfür die ausgezeichnete musikalische Arbeit und bei Carmen Buchgraber für die musikalische Früherziehung. Weiteren Dank richtete er an die Gemeinde Ingersheim, an die VR-Bank Neckar-Enz Ingersheim und an die Ingersheimer Vereine. Ein besonderer Dank geht an das Blasorchester für die hervorragende Zusammenarbeit!

Die Jugendleitung hat im letzten Jahr wieder Einiges mit den Kindern und Jugendlichen unternommen: Der Ingersheimer Kinderfasching, Basteln und Backen für Ostern, Muttertagsbasteln, ein Batiknachmittag, einen Ausflug nach Tripdrill mit Auftritt der Funny Tasten,  Abschluss vor den Sommerferien, einen Ausflug zu Ritter Sport nach Waldenbuch und eine Fackelwanderung. Außerdem war die Jugend wieder mit einem Stand beim Ingersheimer Adventsmarkt vertreten, an dem Waffeln und heiße Schokolade verkauft wurden. Beim Kinderferienprogramm fuhr man mit dem Fahrrad zum Minigolfen zum Monrepos. Auch für das kommende Jahr steht schon Einiges auf dem Programm: Kinderfasching, Basteln zum Muttertag, das Schülervorspiel, ein Ausflug zum Aquatoll, das Kinderferienprogramm, ein Stand auf dem Adventsmarkt und mehr.

Die Ausbilderin und Dirigentin Britta Schwarzien unterrichtet 36 Schüler in Akkordeon und Klavier, führt die Akkordeon-AG durch und leitet die vier Orchester des Vereins: Die Funny Kids, die Funny Tasten, das 1. Orchester und die Revival-Band. Bei den Funny Kids helfen bei den Auftritten die Funny Tasten aus und bei den Funny Tasten die jüngeren Spieler des 1. Orchesters. In diesem Jahr wird eine kleine Umorganisation der Funny Tasten stattfinden: Aus dem Orchester wird ein Ensemble aus sechs fortgeschrittenen Spielerinnen, um diese langfristig auf den Einstieg ins 1. Orchester vorzubereiten.

Außerdem wurden an diesem Abend verdiente Mitglieder des Vereins geehrt: Fabienne Baumann und Carmen Schray für 10 Jahre Mitgliedschaft; Sandra Cortot, Edith Hundshammer und Manfred Reimer für 20 Jahre Mitgliedschaft; Grudrun Almoslöchner, Iris Henning, Simone Klasmeier, Ingrid Nickel und Susanne Schall für 40 Jahre Mitgliedschaft; Sandra Cortot für 5 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Jugendleitung; Carmen Schray und Manfred Reimer für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit.

 Hinten v.l.: 1. Vorsitzender Roland Vogel, Gudrun Almoslöchner, Sandra Cortot, Simone Klasmeier, Edith Hundshammer, Manfred Reimer. Vorne v.l.: Fabienne Baumann, Carmen Schray, Iris Henning, Susanne Schall, Ingrid Nickel.

Bei den Wahlen des Vorstands und Ausschusses gab es folgende Veränderungen: Sandra Cortot beendet ihre Tätigkeit in der Jugendleitung, bleibt aber als Beisitzerin im Ausschuss. Herbert Buchgraber scheidet nach 60 Jahren Ehrenamt aus dem Ausschuss aus. Lena Henning kommt als Notenwart neu dazu. Ansonsten bleibt alles wie im Vorjahr. Die komplette Zusammensetzung sowie die Terminplanung und vieles mehr findet man auf der Homepage des Vereins: www.akkordeonverein-ingersheim.de.

Blasorchester Ingersheim e.V.

Fasching 2017 KW 08

24.02.2017

Singgemeinschaft Ingersheim e.V.

Hauptversammlung am 24.02.2017

13.02.2017

Der erste Monat des neuen Jahres 2017 ist bereits Vergangenheit, so schnell vergeht die Zeit. Aber was bringt uns dieses Jahr?

Zuerst mal, wie bei den anderen auch, die Hauptversammlung.

Deshalb laden wir ganz herzlich unsere Mitglieder, sowohl aktive als auch passive und alle Freunde der Singgemeinschaft,  zu unserer

Hauptversammlung

am Freitag, 24.02.2017 um 19.00 Uhr im Café Heinerich  ein.

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

1. Begrüßung

2. Berichte

3. Entlastung

4. Neuwahlen

5. Jahresprogramm 2017

6. Anträge

7. Verschiedenes

 Wir freuen uns auf rege Beteiligung.

Zu Punkt 6: Anträge zur Hauptversammlung können in schriftlicher Form bis spätestens Freitag 20.02.2017 bei Bärbel Wagner, Birkenhof, eingereicht werden.

Was bringt uns dieses Jahr noch?

Auch in diesem Jahr haben wir einiges vor. Genügend Ideen sind da und wollen umgesetzt werden.

Und dann führen wir wieder das freie Singen ein. An jedem letzten Dienstag eines Monats sind wir offen für Interessierte, die einmal bei uns reinschnuppern wollen, um uns und unsere Lieder kennen zu lernen. Vielleicht finden auf diesem Weg neue Sängerinnen oder Sänger den Weg zu uns. Wir würden uns sehr freuen.

Junge Chorgemeinschaft Ingersheim e.V.

Einladung zur Hauptversammlung

17.02.2017

Liebe Sängerinnen, Sänger und passiven Vereinsmitglieder,

hiermit laden wir Euch sehr herzlich zu unserer

Hauptversammlung

am Mittwoch, den 8.3.2017 um 21.00 Uhr ein.

Wir treffen uns im Mehrzweckraum der Fischerwörth-Halle in Großingersheim.

Unsere Tagesordnungspunkte sind:

Begrüßung

Berichte: 1. Vorsitzende

Kassier

Chorleiterin

Aussprache

Entlastungen

Wahlen

Jahresprogramm

Anträge

Sonstiges

Anträge zur Hauptversammlung können bis zum 1.3.2017 bei Katrin Schaaf eingereicht werden

Katrin Schaaf

Vereinsvorsitzende

Musikverein Kleiningersheim e.V.

Frühjahrsbrunch

07.02.2017

Am Sonntag 19. März 2017 möchten wir Sie ins Vereinsheim Schönblick zum Brunch von 10:00 - 14:00 Uhr einladen.

Laden Sie Ihre Freunde und Verwandten ein und genießen Sie einen gemütlichen Sonntag beim Musikverein Kleiningersheim.

Erwachsene zahlen 25,-- €

Kinder von 6 - 12 Jahren 15,-- €

Jugendliche von 12 - 17 Jahre 20,-- €

Alkoholische Getränke werden separat abgerechnet.

Anmeldung ist erforderlich telefonisch bei

Sarah Eckert 07142 / 57723 ab 18:00 Uhr

oder per E - Mail unter vorstand3@musikverein-kleiningersheim.de

Anmeldeschluss Montag 13.03.2017.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bei zu geringen Anmeldungen entfällt die Veranstaltung.

Jahreshauptversammlung

07.02.2017

Am Samstag, den 28. Januar 2017 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Linde“ statt.

 

Unser 1. Vorsitzender Christian Laiss begrüßte uns und verlas die Tagesordnungspunkte. Anschließend folgte die Totenehrung. 2016 verstarben , Irmgard Rielich und Dieter Schmied. Wir gedachten auch unserer verstorbenen Mitglieder der vergangenen Jahre, die sich alle zum Wohle des Musikvereins eingesetzt hatten.

 

Es folgten die Berichte des 1. Vorsitzenden und des Chronisten Jochen Merlau, der das vergangene Vereinsjahr nochmasl zusammenfasste.

 

Anschließend verlass Eberhard Laiss den Kassenbericht. Die Kasse wurde von Joachim Dauser und Sabine Gärtner geprüft. Joachim Dauser bat die Versammlung um Entlastung des Kassiers. Eberhard Laiss wurde einstimmig entlastet.

 

Als nächster Punkt folgte der Bericht über die Probenbesuche von Florian Klepsch. Im vergangenen Jahr fanden 37 Proben statt. Davon hat Florian Klepsch alle Proben besucht, zweimal gefehlt haben Frank Dauer und Joachim Dauser. Alle drei bekamen einen Gutschein für das Gasthaus "Linde".

 

Im Anschluss folgten die Berichte des Dirigenten und Jugenddirigenten, der Jugendleiterin und der Bericht zum Stand der Bläserklasse..

 

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde von Hilde Grabenstein vorgenommen. Die Vorstandschaft wurde einstimmig durch die Generalversammlung entlastet.

 

Beim folgenden Punkt standen 10 Austritten 11 Eintritte gegenüber.

 

Als nächstes standen die Wahlen bzw. Neuwahlen auf der Tagesordnung. Den Wahlausschuss bildeten , Hilde Grabenstein, Albrecht Fink und Uwe Lehmann. Katharina Pulli und Bernd Grabenstein wurden in ihren Ämtern als Jugendleiterin bzw. als aktiver Beisitzer.

Die Stelle des ersten Vorsitzenden konnte leider nicht neu besetzt werden und bleibt für ein Jahr vakant. Christian Laiss, der dieses Amt 6 Jahre inne hatte, bekam als Dank für seine Tätigkeit zum Wohle des Vereins einen Gutschein für die Gaststätte "Linde" überreicht.

 

 

Das Jahresprogramm für 2017 sieht wie folgt aus:

 

12. März 2017                                  Frühjahrsbrunch im Vereinsheim Schönblick

 

14 und 15. Juni 2017                     Kuckucksfest

 

20. bis 22. Oktober 2017                Kirbe im Vereinsheim Schönblick

 

27.01.2018                                       Hauptversammlung

 

Christian Laiss schloss die Versammlung gegen 21.31 Uhr.

 

Der Musikverein Kleiningersheim bedankt sich nochmals bei allen Helfern unserer Veranstaltungen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns zu einem unserer Auftritte besuchen würden.

Obst- und Gartenbauverein Großingersheim

Gemeinsamer Beitrag zur Landschaftspflege – 11.03.17

01.02.2017

Gemeinsam wollen wir einen aktiven Beitrag zur Landschaftspflege leisten. Daher sind ALLE eingeladen, am Samstag, den 11.März 2017 zu einem gemeinsamen Arbeitseinsatz. Auch Ungeübte sind herzlich willkommen. Sie erhalten fachkundige Unterstützung.

 

Zusammen wollen wir den Gemeindebäumen den richtigen Schnitt für ihre weitere Entwicklung zugutekommen lassen, und somit einen Beitrag zum Erhalt unserer Landschaft leisten.

Die Aktion steht im Rahmen der 10. Landesweiten Streuobstpflegetage des Landesverbandes (LOGL) statt. Im letzten Jahr wurden in diesem Rahmen ca. 9.000 Streuobstbäume gepflegt.

 

Treffpunkt ist um 13:30 Uhr an der Gemeinschaftsschuppenanlage an der Bushaltestelle am Holderfriedhof.

 

Anschließend gibt es als Dankeschön ein Vesper.

 

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

!! Bilderwettbewerb - Abgabetermin 10.März 2017

26.02.2017

Der Frühling naht, damit auch der Abgabetermin für den Fotowettbewerb „Ingersheim in den vier Jahreszeiten“ am 10.März 2017.

 

Hier nochmal die Teilnahmebedingungen

 

Jede/r Teilnehmer/in kann ein Plakat einreichen:

 

·         Fotokarton 50 x 70 cm, Hochformat

·         Farbe beliebig

·         Fotos auf Rückseite mit Namen versehen

·         Sie entscheiden, wie sie das Plakat gestalten und beschriften

·         Wichtig: Ringsum einen Rand von 3 cm einhalten

 

Abgabe der Plakate bitte im Rathaus, Vorzimmer Frau Bläse

 

Der Verein bedankt sich auch schon vorab, bei allen die bereits tolle Foto-Plakate im Rathaus abgegeben haben.

 

Ausstellungseröffung am 24.März 2017 mehr Infos demnächst im Amtsblatt.

Einladung zur Hauptversammlung OGV Großingersheim

01.02.2017

Wir laden alle Mitglieder recht herzlich zur Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Großingersheim ein. Sie findet am Donnerstag, den 16. März 2017 um 19:30 Uhr im Cafe Heinerich statt.

 

Tagesordnungspunkte:

 

1)            Bericht des Vorstandes

2)            Bericht des Kassiers

3)            Bericht der Kassenprüfer

4)            Entlastungen

5)            Wahl eines Wahlleiters

6)            Neuwahlen

7)            Ehrungen

8)            Anträge und Sonstiges

 

Anträge an die Versammlung müssen bis zum 03.März 2017 beim 1.Vorsitzenden Heinz Schaaf (Heinrich-Bach-Str.18) eingereicht werden

OGV Familiennachmittag 2017

18.01.2017

Interesse an Obstbaumschnittkursen steigt deutlich

01.01.2017

Ein steigendes Interesse am jährlich durchgeführten Schnittkurs des OGV Großingersheim kann Vorstand Heinz Schaaf feststellen. Waren es vor ein paar Jahren noch ca. 25 Teilnehmer, so trafen sich  dieses Jahr 55 Teilnehmer an der Gemeinschaftsschuppenanlage zwischen Groß- und Kleiningersheim. Referent Günter Plonka zeigte und erklärte zu Beginn des Kurses die unterschiedlichen Werkzeuge für den Baumschnitt und die aktuellen Trends. So wurde die klassische Bügelsäge seit einiger Zeit durch die praktische Klappsäge ersetzt. Auch Astscheren in Ihren unterschiedlichen Ausprägungen stellen eine erhebliche Arbeitserleichterung dar.  Mit Teleskopscheren und –sägen lässt sich der Risikofaktor „Leiter“ deutlich reduzieren.

 

Nach der Werkzeugkunde ging es dann zum praktischen Teil über. An zwei jungen Obstbäumen ging es um den richtigen Erziehungsschnitt. Dieser ist sehr wichtig, um eine vorzeitige Vergreisung des Baumes zu verhindern und die Fruchtzone im gewünschten unteren Bereich zu halten. Hier hat sich seit Jahren der pyramidenmäßige Kronenaufbau etabliert. Wundverschluss bei frischen Schnittstellen war ein weiteres Thema: Ja oder Nein? Ein Dauerbrenner unter den „Obstbaumexperten“. Risiken bei diesem Thema sind ein Zurücktrocknen an der Schnittstelle, mit einer einhergehenden langsameren Wundheilung. Dies bedeutet wiederum Risiken für Krankheits- und Pilzbefall, dieses ist bei Steinobst besonders hoch. Anschließend ging es dann noch im praktischen Beispiel um den Pflegeschnitt von Hochstammbäumen.

 

Zeit für Einzelfragen an Herr Plonka und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander gab es beim Abschluss im Pavillon auf dem Holderhof.

"Hoimatstond" beim OGV

30.01.2016

Der diesjährige Familiennachmittag des OGV Großingersheim stand ganz im Zeichen des schwäbischen Dialekts. Jürgen Kunz aus Erligheim hielt vor den 60 Zuhörern seine „Hoimatstond“ ab.
In dieser gab er den Zuschauern einen anderen Blick auf den schwäbischen Dialekt und die Schwaben. Am Beispiel „dr Buttr“ stellte sich heraus, dass das Schwäbische eigentlich internationaler aufgestellt ist als das Hochdeutsche. Oder wie flexibel das Schwäbische in seiner Aussage ist,  am Beispiel von „legg mi am A…“ dessen Bandbreite von Respekt, Erstaunen bis Entsetzen reicht. Auch ging er auf besondere Schwaben de „Käpsele“  und Ihre Verdienste ein, wie z.B. Johannes Kepler. Zum Abschluss seiner kurzweiligen und interessanten „Hoimatstond“ gab es noch ein paar Kurzmärchen der Gebrüder Grimm, natürlich auf Schwäbisch.

Der gelungenen Familiennachmittag wurde abgerundet durch einen Bildvortrag von Reinhold Orth über das vergangene Vereinsjahr mit dem Höhepunkt einer viertägigen Lehrfahrt in den Thüringer Wald, sowie die Vorstellung des Jahresprogrammes 2016 durch Heinz Schaaf. Für die musikalische Umrahmung sorgten wie immer die Bänklesmusikanten Tury und Bender.

Obst- und Gartenbauverein Kleiningersheim

Obstbaumwinterschnitt 2017

22.02.2017

Über den korrekten Baumschnitt im Winter informierte am Samstagnachmittag Fachwartin Simone Grabenstein Ingersheimer Baumpflegerin auf dem Lindenhof, Kleiningersheim. Mit versierten Schnitten zeigte unsere Fachwartin wie der Aufbau an Obstbäumen gefördert wird. Wo wird mehr aus dem Geäst genommen, wie wirkt es sich auf den Fruchttrieb und auf das Wachstum aus? Viele Fragen, auf die Simone Grabenstein nicht nur die richtigen Antworten parat hatte, sondern eben auch mit fachgerechter Vorgehensweise die wichtige Baumpflege demonstrierte.
Von der Wundbehandlung mit Balsam an der Schnittstelle bis hin zu den "Schönheitsarbeiten", vom Verjüngungsschnitt bis zur Gestaltung des Astgerüstes, reichte das Spektrum des Baumschnitts, das Simone Grabenstein mit viel Sachverstand an die zahlreich erschienen Kursteilnehmer weitergab.
Das komplexe Thema ist freilich für einen Neuling unter den Baumpflegern nicht mit einer Lehrgangsteilnahme erledigt. Zu vielfältig sind die Tipps und Kniffe, weshalb aufmerksames Zuhören, praktische Anwendung und eben mehrmalige Beteiligung an Schnittkursen von Vorteil ist. Wichtige Voraussetzung ist ebenso das richtige Werkzeug. Sauber und scharf sollten Säge, Sägemesser und Astschere sein.
Beendet wurde der Baumschnittkurs mit einem gemütlichen Beisammensein zum Meinungsaustausch bei Glühwein und Tee. Danke an alle Besucher und den Besitzern des Lindenhof für die Gastfreundschaft.

Landfrauenverein Kleiningersheim

Tagesausflug zum "Tag der LandFrau" auf dem Mannheimer Maimarkt 2017 am 3. Mai 2017.

07.02.2017

Nachdem wir vom Kreisverband dieses tolle Angebot erhalten haben, hat das Vorstandsteam beschlossen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Am Tag der LandFrau wird "der Meister der Mundart und intelligenten Comedy Chako Habekost" um 10.30 Uhr im Festzelt für die LandFrauen auftreten. Der Mannheimer Maimarkt ist die größte Regionalmesse Deutschlands. Neues und Bewährtes aus allen Bereichen des Lebens werden angeboten. Für die Fahrtkosten und Eintritt müssen wir pro Person ca. 16 Euro bezahlen. Da dies für alle LandFrauen imKreisverband gilt, ist eine rasche Anmeldung notwendig. Bitte bei Bärbel Bötz, Telefon 20127 melden. Die Abfahrt wird ca. 7.00 Uhr sein, die Rückfahrt ab Mannheim ca. 17.00 Uhr. Übrigens: Viele LandFrauen aus unserem Kreisverband waren schon bei dieser Messe und jedesmal begeistert !

Der geplante Tagesausflug laut Programm am 10.05.2017 entfällt somit!

70 Jahre KreislandFrauenverband Ludwigsburg

07.02.2017

Dieses Jubiläum wird am Kreislandfrauentag, Dienstag 7. März 2017 um 13.30 Uhr im Forum Ludwigsburg gefeiert.

Hierzu sind alle LandFrauen im Kreisverband herzlich eingeladen. Saalöffnung ist um 12.30 Uhr. Das Programm wird gestaltet von "Dein Theater", LandFrauen mit Tanz,Gymnastik und Musik. Dr. Winfried Kösters hält einen Vortrag "Die Jüngeren können schneller rennen - die Älteren kennen die Abkürzung". Chancen und Wirkung des demografischen Wandels. Die Einlasskarten mit dem Tagesprogramm zum Preis von 10,00 € erhalten Sie im Garderobenbereich des Forums. DiesesKarte beinhaltet 2 Tassen koffeinfreien Kaffee oder Tee, Kuchen und 1/2 l Mineralwasser. Übrigens - der Kreisverband übernimmt pro Gedeck einen Anteil von 5,00 €. Anmeldung ist erwünscht bis zum 21. Februar bei Bärbel Bötz. Tel. 20127. Die Anmeldung ist verbindlich ! Bei Verhinderung rechtzeitig (mind. 3 Tage vorher) informieren oder Ersatz besorgen. Denn sollten Sie nicht teilnehmen, muss der Kreisverband die 15,00 € pro Person bezahlen.

TREFFF

Einladung

21.02.2017

Lesekreis

Termin: 12. April 2017

21.02.2017

Unser nächstes Treffen:
Mittwoch, 12. April 2017, 19.00 Uhr, wie immer im Rössle in Kleiningersheim.
Unser Buchvorschlag:
Angelika Schrobsdorff: "Du bist nicht so wie andere Mütter" (dtv).
I. Wilhelm

SPD-Ortsverein Ingersheim

Thorsten Majer berichtet an Ortsvereine und Gemeinderatsfraktionen

21.02.2017

Die finanzielle Entlastung der Gemeinden im Kreis ist eine wichtige Entscheidung im Hinblick auf das Marbacher Krankenhaus und diese rückt wehemend näher.

 

Ende letzten Jahres hat der Kreistag mit großer Mehrheit den Haushalt für das nun angelaufene Jahr 2017 aufgestellt und verabschiedet. Durch die gute Einnahmesituation, welche unter anderem den hervorragenden Wirtschaftsdaten geschuldet ist, konnten der Kreistag guten Gewissens eine deutliche Absenkung der Kreisumlage beschließen. Dies bedeutet zusätzliche und dringend benötigte finanzielle Spielräume für die Gemeinden im Kreis und somit auch für Pleidelsheim, Ingersheim und Freiberg, so Thorsten Majer. Da in allen 3 Gemeinden wichtige und teilweise sehr große Investitionen anstehen ist diese Entlastung nicht hoch genug einzuschätzen.

 

In Bezug auf die Kreiskliniken stehen im Frühjahr weitere wichtige Planungsschritte an, was das Marbacher Krankenhaus anbelangt. Sobald es hier spruchreife Details gibt, will Thorsten Majer erneut informieren. Mit Freude teilt der Kreisrat mit, dass der Neubau für die Frauen- und Geburtsheilkunde am 31.03.2017 endlich eingeweiht werden kann. Nach diversen Verzögerungen ist dieser wichtige Bestandteil der ganzheitlichen und professionellen medizinischen Versorgung nun endlich in vollem Umfang einsatzbereit.

 

Für die Klinikenfinanzierung im Allgemeinen stellt die Bundestagswahl im Herbst einen hoffentlich wichtigen und positiven Einschnitt dar, weil die derzeitige Umverteilungsarithmetik des Systems nicht zuvorderst den Patienten zugutekommt, was jedoch unser gesamtgesellschaftliches, gemeinsames Ziel sein sollte. 

 

Für Anregungen und Fragen können Sie Thorsten Majer gerne kontaktieren, am besten unter tm@majer-conzelmann.de.

 

Thorsten Majer, Kreisrat für die Gemeinden Freiberg aN, Ingersheim und Pleidelsheim, Aufsichtsrat der Kliniken Ludwigsburg GmbH.

Politischer Aschermittwoch mit Katharina Barley

14.02.2017

Am Mittwoch, 1. März 2017 findet in Ludwigsburg im Forum der Politische Aschermittwoch mit Katharina Barley statt.


Ablauf:


10:15 Uhr: Einlass

ab 11 Uhr: Programm

Begrüßung | Luisa Boos, Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg

Rede | Leni Breymaier, Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg

Rede | Katarina Barley MdB, Generalsekretärin der Bundes-SPD

13:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Wir bitten um Anmeldung an anmeldung_spd-bw@spd.de

Wegbeschreibung:

Anreise mit dem PKW: In Ludwigsburg der Beschilderung „Forum am Schlosspark“ folgen. Das „Forum“ liegt direkt an der B27. Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe / Parkplatz „Forum“.

Anreise mit dem ÖPNV
Vom Hauptbahnhof Ludwigsburg mit dem Bus Nr. 421, Haltestelle Nr. 6 am Bahnhof, Richtung Oßweil Süd bis Haltestelle „Arbeitsamt“ oder Bus Nr. 412, Haltestelle 4 am Bahnhof, Richtung Ludwigsburg „Forum am Schlosspark“ bis Endstation.

Wissenswertes

Süwag kämpft für ihre Kommunen: Rund 8.000 Euro für die Gemeinde Ingersheim

24.02.2017

Ingersheim, 15. Februar 2017. Gute Nachrichten: Noch im Februar erhält die Gemeinde Ingersheim eine Steuerrückerstattung von rund 8.000 Euro auf den Stromverbrauch in der Straßenbeleuchtung für die Jahre 2001 bis einschließlich 2010. Es war ein langwieriger Rechtstreit, den die Süwag Energie AG 2003 auf eigenes Risiko und unabhängig von den Kommunen begonnen hat. Das Ziel der Verhandlungen: eine Vergünstigung auf die Stromsteuer der Straßenbeleuchtung im Süwag-Netzgebiet. Die Erstattung sollte von Anfang an den Kommunen zugutekommen. 2016, mehr als zehn Jahre nach Beginn des Rechtsstreits, erwirkt die Süwag insgesamt eine Steuererstattung von rund 8,8 Millionen Euro, davon entfallen rund 2,5 Millionen Euro auf die Kommunen in der ehemaligen KAWAG-Region. Die Summe wird nun anteilig an die Kommunen im Netzgebiet ausgezahlt – abhängig vom Energieverbrauch.

 

Bürgermeister Volker Godel weiß den Einsatz zu schätzen: „Die überraschende Erstattung gleich zu Beginn des neuen Jahres freut uns natürlich sehr. Solche Rechtsprozesse ziehen immer viel Kraft und Zeit. Daher danken wir der Süwag für ihr Engagement und die damit verbundene Energie, die so in unsere Gemeinde fließt.“

 

„Das positive Ergebnis dieser langen Verhandlungen steht für unser Versprechen ‚Meine Kraft vor Ort‘. Wir sind langjähriger und zuverlässiger Partner unserer Kommunen und setzen uns gerne für sie ein“, erklärt Süwag-Standortleiter Michael Meyle.

Beschäftigungspflicht schwerbehinderter Menschen wird jährlich überprüft

16.12.2016

KREIS LUDWIGSBURG. Private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen (beschäftigungspflichtige Arbeitgeber), sind gesetzlich (SGB IX) verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Zur Überprüfung, ob die Beschäftigungspflicht im Kalenderjahr 2016 erfüllt wurde, müssen die beschäftigungspflichtigen Arbeitgeber bis spätestens 31. März 2017 der für Ihren Sitz zuständigen Agentur für Arbeit ihre Beschäftigungsdaten anzeigen. Fragen zum Anzeigeverfahren werden von Montag bis Freitag von 9.30 – 11.30 Uhr unter der Telefonnummer 07161/ 9770 333 für Arbeitgeber aus dem Bezirk der Arbeitsagentur Ludwigsburg beantwortet.

 

Arbeitgeber, die dieser Vorgabe nicht nachkommen, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen. Die Höhe dieser Abgabe ist abhängig von der Beschäftigungsquote.

Die gesetzliche Frist bis spätestens 31. März 2017  kann nicht verlängert werden. Geht die Anzeige verspätet ein oder ist sie unvollständig oder falsch ausgefüllt, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

 

Arbeitgeber, die nach Erkenntnis der Bundesagentur für Arbeit beschäftigungspflichtig sind, erhalten Anfang Januar 2017 die für die Anzeige erforderlichen Vordrucke sowie das Bearbeitungsprogramm REHADAT-Elan auf CD-ROM. Das Programm REHADAT-Elan unterstützt bei der Bearbeitung der Vordrucke und ermöglicht die Abgabe der Anzeige in elektronischer Form. Es kann auch unter http://www.REHADAT-Elan.de kostenlos herunter geladen werden. Dort finden die Arbeitgeber außerdem Informationen zur Installation und zur Anwendung des Programms. Auch beschäftigungspflichtige Arbeitgeber, die keine Unterlagen erhalten, sind anzeigepflichtig. Sie werden, ebenso wie Arbeitgeber, die einen zusätzlichen Bedarf haben, gebeten, die Anzeigeunterlagen über den Bestellservice der Bundesagentur für Arbeit unter http://www.REHADAT-Elan.de anzufordern.