Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Foto: Jochen Drexel

Ingersheimer Amtsblatt

Rubrikenübersicht > Aktuelle Nachrichten > Aus dem Gemeinderat > Kurzbericht zur Gemeinderatssitzung vom 26.04.2016

ARCHIV: Aus dem Gemeinderat

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Kurzbericht zur Gemeinderatssitzung vom 26.04.2016

06.05.2016 – 31.05.2016

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 26. April 2016 über folgende Themen beraten:

 

Umbau Fischerwörthhalle – Vergabe der Bauarbeiten zu Mess- Steuer- und Regeltechnik (MSR) und elektrotechnischen Arbeiten

 

Zu den Mess- Steuer- und Regeltechnik (MSR)- Arbeitenwurden zwei Angebote abgegeben. Der Gemeinderat hat die Arbeiten für 79.173,007 € an die Neuberger GmbH, Rothenburg o.T., vergeben.

Sechs Firmen hatten die Ausschreibungsunterlagen für die elektrotechnischen Arbeiten angefordert. Hier wurden zwei Angebote abgegeben. Die Bauarbeiten wurden für 407.662,60 € an die Elektro Dietrich GmbH, Stuttgart, vergeben.

 

Zweckverband Gewerbepark Bietigheimer Weg – Vergabe von Gewerbebauplätzen

 

Die Verbandsverwaltung wurde von der Verbandsversammlung beauftragt,  mit einer bestimmten Auswahl an Firmen Verhandlungen aufzunehmen, den Abschluss der notwendigen Kaufverträge vorzubereiten und den Gremien erneut zur Beschlussfassung vorzulegen. Über die Vergaben wurde getrennt abgestimmt. Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Vergabe eines Gewerbebauplatzes an die bereits ortsansässige Firma Teamtechnik Industrieausrüstung GmbH. Zudem wurde die Vergabe bei jeweils einer Gegenstimme an die Firma E.G.I. Laferla Isoliertechnik GmbH aus Bietigheim-Bissingen und an die Firma Bueti GmbH, ebenfalls aus Bietigheim-Bissingen, beschlossen. Alle drei Unternehmen sind als seriös und leistungsfähig bekannt.

 

Kinderbetreuungsentwicklungsplan 2016 bis 2019

 

Die Gemeinde Ingersheim ist nach wie vor im Bereich der Kinderbetreuung sehr gut aufgestellt. Die großen Anstrengungen der vergangenen Jahre, vor allem beim Ausbau der Kleinkindbetreuung, haben sich gelohnt. Von der Kleinkindbetreuung über das Kindergartenangebot bis zur Schulkindbetreuung für Grundschüler bietet die Gemeinde ein flexibles und immer am Bedarf der Eltern orientiertes Bildungs- und Betreuungsangebot.

 

Die Verwaltung stellt die aktuellen Belegungszahlen vor. Insgesamt besuchen 369 Kinder zwischen elf Monaten und zehn Jahren eine Kinderbetreuungseinrichtung der Gemeinde. Die U3-Betreuungsquote liegt bei durchschnittlich 52,4% seit 2010.

 

Anhand der künftigen Belegungszahlen wird der Handlungsbedarf in den einzelnen Einrichtungen aufgezeigt. Die Belegungssituation in den Kindergärten ist sehr erfreulich, dennoch wird es aufgrund der guten Belegungszahlen zum Ende des Kindergartenjahres überall eng. Für den Brühlkindergarten wurde eine neue Betriebserlaubnis beantragt, hier konnten so seit Herbst 2015 sieben neue Plätze geschaffen werden. Zu einer Entlastung trägt der Abgang von 33 Kindern im Mörikekindergarten in die Grundschule zum nächsten Schuljahr bei.

 

Nennenswerte Reserven für unvorhergesehene Zuzüge/Bedarfe können in Großingersheim im Bedarfsplanungszeitraum allerdings weder in der Kleinkindbetreuung- noch im Kindergartenalter vorgehalten werden.  Die frei werdenden Plätze sind zum Ende des Jahres schon beinahe voll belegt. Erfreulich ist, dass nahezu 100 % aller Kinder im Kindergartenalter diesen auch besuchen.

 

Angesprochen wurde auch die Schulkindbetreuung in der Schillerschule. Diese feiert in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum.  Derzeit sind hier 85 Plätze und Plätze für Familien mit 5er Karten verfügbar. Die Schulkindbetreuung hält ein flexibles Angebot vor, das die Betreuung in vier Gruppen bis 14 Uhr, Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr, Ferienbetreuung und ein warmes Mittagessen in der Mensa vorhält. Für das neue Schuljahr sind bereits Anmeldungen in Rekordhöhe zu verbuchen. Handlungsbedarf besteht deshalb darin, eine Lösung für die räumlichen Probleme zu finden.

 

Es folgt eine Diskussion zum Sachverhalt. Das Kinderbetreuungsangebot und das dahinterstehende Personal erfahren von Seiten des Gemeinderates großen Zuspruch und Dank.

 

Der Gemeinderat stimmt dem Kinderbetreuungsentwicklungsplan 2016 bis 2019 einstimmig zu.

 

Annahme von Spenden

 

Der Gemeinderat stimmte der Annahme der im Zeitraum vom 26.01.2016 – 26.04.2016 eingegangenen Spenden zu.