Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Foto: Jochen Drexel

Ingersheimer Amtsblatt

Rubrikenübersicht > Vereine & Organisationen > Blasorchester Ingersheim e.V. > Serenadenkonzert in Ingersheim: Das Blasorchester Ingersheim präsentierte erneut ein abwechslungsreiches Event mit Musikvielfalt, kulinarischen Köstlichkeiten und guter Laune

ARCHIV: Blasorchester Ingersheim e.V.

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Serenadenkonzert in Ingersheim: Das Blasorchester Ingersheim präsentierte erneut ein abwechslungsreiches Event mit Musikvielfalt, kulinarischen Köstlichkeiten und guter Laune

19.07.2017 – 02.08.2017

Erstmals 2005 wurde von der trendigen Orchestermannschaft aus Großingersheim ein Sommerkonzert aus der Taufe gehoben und nahezu jedes Jahr wieder neu und teils mit unterschiedlichen Inhalten aufgelegt. Das diesjährige Serenadenkonzert stand unter dem Motto „Weltreise“ und wurde am Freitag, den 14. Juli 2017 aufgrund der unsicheren Wetterlage in der Ingersheimer SKV-Halle präsentiert.

 

Los ging es mit dem sommerlichen Musikevent, das im Übrigen zu Gunsten der Jugendarbeit des Blasorchesters veranstaltet wurde, um 20.30 Uhr. Bei freiem Eintritt bot das Blasorchester Ingersheim unter der Leitung der Dirigentin Ivonne Nickel ein ausgewogenes und interessantes Programm,  was für einen ebenso interessanten wie unterhaltsamen Konzertabend sorgte. Zum Motto „Weltreise“ wurde mit großem Fingerspitzengefühl eine hörenswerte und spannende Musikauswahl getroffen, bei der das Publikum gemeinsam mit dem Blasorchester in die Musik aus verschiedenen Ländern eintauchen konnte.

 

 

Begonnen wurde die musikalische Weltreise mit dem Stück „ Around the World in 80 days“ von Otto M. Schwarz. Bevor es mit „Abba Revival“ (Arr. Thomas Berghoff) weiter nach Schweden ging, hieß der 1. Vorsitzende Steffen Seitz die Gäste herzlich willkommen. Schwungvoll wurde das Publikum im Anschluss daran mit dem Stück „Herbstsonne“, einem altrussischen Walzer (bearb.: Gerhard Baumann) nach Russland begleitet. Bei dem Stück „Auf einem persischen Markt“ des Komponisten Albert W. Kètelbey tauchte das Publikum vor der Pause in den Orient ein.

 

Eine Verbindung zwischen dem kulturellen und dem kulinarischen Angebot herzustellen, war selbstverständlich auch beim diesjährigen Sommer-Special von entsprechender Wichtigkeit. Als Bewirtungspartner konnten Mitglieder des Musikvereins Kleiningersheim gewonnen werden, die für einen reibungslosen Ablauf hinter den Bewirtungskulissen sorgten. Angeboten wurden neben zahlreichen Getränken verschiedene Spieße mit Dip und Baguette und leckerer Obstsalat aus Musikers Küche, an denen sich die Gaumen erfreuen durften.

 

Nach der Pause machte das Blasorchester Ingersheim in Ungarn Stopp und zeigte mit der ungarischen Schnell-Polka „Éljen a Magyar!“ von Johann Strauß sein Können. Anschließend wurde den Zuhörern stellvertretend für Spanien das aus zwei Sätzen bestehende Stück „Sketches of Spain“ (Dave Black) präsentiert. Dem Tango folgte ein feuriger Paso Doble, bei dem es sich um eine tänzerische Interpretation des Stierkampfes handelt. Auch ein Halt in Frankreich durfte an dem Abend nicht fehlen. Mit dem Stück „Vive la France“ (Arr.: Frank Bernaerts) spielte das Blasorchester acht bekannte französische Melodien. Abschließend führte die musikalische Weltreise mit „Holiday in Rio“ von Andreas Ludwig Schulte nach Brasilien. Den hörenswerten Schlussakkord setzte das Blasorchester Ingersheim mit der Zugabe „Unter dem Sternenbanner“ (Arr.: Hermann Männecke“) und beendete die Weltreise somit in Amerika.

 

 

Mit einem lang anhaltenden Applaus wurde das Serenadenkonzert ohne Zweifel mit großem Erfolg abgeschlossen. Das Blasorchester Ingersheim bedankt sich sehr herzlich bei allen Zuhörerinnen und Zuhörern, der Moderatorin Dörte Tönjes, bei allen Solisten des Abends, beim Musikverein Kleiningersheim für die Durchführung der Bewirtung sowie bei allen Helfern vor und aber auch hinter der Bühne.