Ingersheimer Amtsblatt

Rubrikenübersicht > Aktuelle Nachrichten > Landratsamt Ludwigsburg > Fachbereich Landwirtschaft KW 05/2018

ARCHIV: Landratsamt Ludwigsburg

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Fachbereich Landwirtschaft KW 05/2018

02.02.2018 – 08.02.2018

NID - Nitratinformationsdienst

Grundlage für eine gezielte Stickstoffdüngung im Frühjahr 2018

 

Das Landratsamt Ludwigsburg - Fachbereich Landwirtschaft - bietet Betrieben der Landwirtschaft, des Obst-, Wein- und Gartenbaus die Möglichkeit, ihre Flächen auf Nitratstickstoff (N-min) untersuchen zu lassen. Für den untersuchten Standort wird eine Düngungsempfehlung nach NID sowie eine Stickstoff-Obergrenzenberechnung nach neuer Düngeverordnung erstellt und dem Bewirtschafter zugesandt. Die Kosten für die Bodenuntersuchung werden dem Auftraggeber vom Labor direkt in Rechnung gestellt. Die Kostenhöhe berechnet sich nach Anzahl der beprobten Bodenschichten und Anzahl der gezogenen Proben.

 

Die Probenahmegeräte stehen an folgenden Sammelstellen bereit:

BayWa Heimerdingen; Bausch Landesprodukte Sachsenheim; Landhandel Majer Hemmingen; Betrieb Zaiser Pulverdingen 1, Vaihingen/Enz und am Fachbereich Landwirtschaft - Landratsamt Ludwigsburg (neuer Standort: Hindenburgstr. 30/1).

 

Bodenproben werden ab Anfang Februar untersucht. Ein Labor holt die Proben regelmäßig am Fachbereich Landwirtschaft in Ludwigsburg ab. Die Bodenproben können auch in Eigenregie zu anderen NID-zugelassenen Laboratorien gebracht werden.

 

Die Probenahme muss zwingend vor der 1. Düngung erfolgen und sollte daher zwei Wochen vor der geplanten Düngung gezogen werden. Eine Düngung darf i.d.R. erst erfolgen, nachdem die N-Obergrenzenberechnung durch das Labor vorliegt oder alternativ eine eigene N-Obergrenzenberechnung durchgeführt wurde.

 

Wichtiger Hinweis zu Neuerungen im NID:

Es gibt neue Formulare, die alten können nicht mehr verwendet werden. Des Weiteren kann das Formular für angemeldete Nutzer über das Online-Portal www.duengung-bw.de ausgefüllt und ausgedruckt werden. Die je 2 Stück Barcodeetiketten sind nicht mehr auf dem Formular, sondern werden extra an den Sammelstellen zum Aufkleben auf Formular und Probekisten ausgegeben.

Es können keine Grundbodenuntersuchungen aus der obersten Schicht 0-30 cm durchgeführt werden, da diese nur aus 0-20 cm (Grünland 0-10 cm) analysiert werden und nun bei Bedarf extra zu ziehen sind.

 

Bei Fragen stehen am Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, folgende Ansprechpersonen zur Verfügung:

Eveline Hildebrandt: 07141/144-44919, Philipp Mayer: -44917