Karl-Ehmer-Stift

Das Pflegeheim „Karl-Ehmer-Stift“ bietet 41 Pflegeplätze und 17 betreute Mietwohnungen mitten im Ortszentrum von Ingersheim. In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Heimstiftung e.V., als Träger des „Karl-Ehmer-Stift“, ist ein modernes Kleinpflegeheim mit großzügigen Außenanlagen entstanden.

 

Am 1. Juni 2005 wurde das Pflegeheim „Karl-Ehmer-Stift“ nach 1 ½ jähriger Bauzeit eingeweiht. Die Gemeinde Ingersheim schloss damit eine Lücke im öffentlichen Infrastrukturangebot. Gemeinsam mit der nebenan realisierten betreuten Wohnanlage „Haus am Schöllbach“, konnte ein anspruchsvolles Seniorenzentrum geschaffen werden.

 

Seit 1999 dauerten die Anstrengungen der Gemeinde Ingersheim an das dringend benötigte Pflegeheim auf den Weg zu bringen. Im Zuge der Planungen wurde schnell deutlich, dass ein im Ortskern liegendes Grundstück an der Bietigheimer Straße der ideale Standort für ein zentral gelegenes Kleinpflegeheim darstellt.

 

Am 26.04.2001 wurde vom Gemeinderat der Grundsatzbeschluss gefasst, das Pflegeheim zu bauen und mit der Evangelischen Heimstiftung e.V. als Träger und Bauherr zusammen zu arbeiten.

 

Die Realisierung eines Pflegeheims für Ingersheimer Bürgerinnen und Bürger mit bezahlbaren Tagespflegesätzen, konnte jedoch nur gelingen, weil zur Finanzierung dieses Projektes ausreichende Fördermittel aus verschiedensten Töpfen eingesetzt werden konnten. So flossen z.B. für die erforderlichen Abbruch- und Freiräumungskosten der bestehenden Gebäude sowie den Bau einer neuen Erschließungsstraße und einer öffentlichen Grünanlage aus dem Landessanierungsprogramm Fördergelder des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg. Der Landeswohlfahrtsverband und der Landkreis Ludwigsburg waren an der Finanzierung des insgesamt ca. 4,2 Mio. € teuren Neubaus beteiligt und förderten anteilig 24 Pflegeplätze. Acht Pflegeplätze wurden von der Gemeinde mit 400.000 € finanziert. Die Hälfte dieses Betrages konnte aus der „Karl-Ehmer-Stiftung“ entnommen werden. Das gesamte Projekt wäre ohne das großzügige Erbe des nach Amerika ausgewanderten Namensgebers Karl Ehmer kaum möglich gewesen. Bereits das Baugrundstück konnte aus diesen Mitteln erworben werden, bevor es dann im Erbbaurecht an die Evangelische Heimstiftung für 99 Jahre übertragen wurde.

Planung und Konzeption des Pflegeheims wurden von der Evangelischen Heimstiftung in enger Verbindung mit der Gemeinde Ingersheim vorgenommen.

 

Karl-Ehmer-Stift

Die Atriumbauweise schafft zum einen eine lichtdurchflutete und zur Umgebung transparente Bebauung und ist Voraussetzung für eine optimale Pflege und größtmögliche Freiheit der Bewohner. Der Innenhof und das großzügige Foyer sind Mittelpunkte des Hauses, aber auch zentrale Orte für Besucher und Veranstaltungen. Im Zuge der Außenarbeiten wurden große Teile des Gebiets in eine Park- und Gartenlandschaft umgestaltet. Nicht zuletzt durch die Renaturierung des Schöllbachs wird eine positive Öko-Bilanz erreicht. Das heißt, dass der bezifferte ökologische Wert des Areals nach der Umgestaltung höher einzustufen ist als im Ursprungszustand.

 

2009 wurde das „Karl-Ehmer-Stift“ im Zuge eines Neubaus um 8 Pflegeplätze und 14 Stellplätze erweitert.

 

Durch die direkte räumliche Anbindung zur nebenan gelegenen betreuten Wohnanlage „Haus am Schöllbach“ ist im Laufe der Jahre ein Seniorenzentrum mit 41 Pflegeplätzen, 17 betreuten Mietwohnungen und 21 betreuten Eigentumswohnungen entstanden.

Karl-Ehmer-Stift

Träger: Evangelische Heimstiftung

Kerstin Wulle

Bietigheimer Straße 17

74379 Ingersheim

 

Telefon: 07142/91534-0

Telefax: 07142/91534-19

 

Email:karl-ehmer-stift@ev-heimstiftung.de

Web: www.karl-ehmer-stift.de