Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Foto: Jochen Drexel

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Natur-AG Januar-Februar 2020

12.02.2020

Natur-AG 9.1.2020 – Zum NSG Pleidelsheimer Baggersee 

Wie immer im Winter ist der Pleidelsheimer Baggersee ein beliebtes Ziel mit den Kindern der Natur-AG. Wegen der milden Temperaturen waren Pfützen und Matsch entlang des Weges nicht zu übersehen. Die Strecke hin und zurück lässt sich gerade in der uns zu Verfügung stehende Zeit bewältigen. Der Aufenthalt auf der Plattform am See wurde zuerst ausgiebig zur Erkundung mit dem Fernglas genutzt.

Komorane, Nil- und Graugänse, Bläshühner, Schwäne, Fischreiher und Stockenten belebten den See.

Danach waren Kekse und Punsch zur Stärkung dran, bevor es wieder über die Neckarbrücke und das Sportgelände zurückging.

 

Natur-AG 23.1.2020 – Nistkastenreinigung am Baumwasen

Bevor die Brutzeit losgeht, ist es sinnvoll und wichtig Nistkästen zu reinigen. Martina Wonner hatte ihre Leiter mitgebracht und wir warteten gespannt am ersten Baum, an dem eine künstliche Nisthilfe befestigt ist, was Martina von der Leiter mit zu uns herunterbrachte. Alle Nistkästen unserer Streuobstwiese am Baumwasen sind nummeriert. Im Nistkasten Nr. 2 war ein gut gepolstertes Nest enthalten. Unzählige Male muss ein Vogelpaar fliegen muss, um so eine Kinderstube zu bauen. Der feine Staub, der beim Reinigen zum Vorschein kam, gibt Hinweis, dass hier eine erfolgreiche Brut vorhanden gewesen sein muss. So gingen wir Baum für Baum durch. Nicht alle Kästen waren letztes Jahr bewohnt. In einem Nest lag noch ein Ei. Dass so ein Ei leicht zerbricht und dann eben nicht angenehm riecht, war eine Erfahrung wert.

In einem anderen Nest war ein skelettierter Jungvogel erkennbar. Gründe warum das  Vogelkind nicht überlebt hat, lassen sich nur vermuten.

Das letzte Nest an dem großen alten Birnbaum – eine Baumläuferhöhle – enthielt neben dem Nest noch viele Blätter. Ein Anzeichen dafür, dass hier vielleicht ein Siebenschläfer einen Ruheplatz hatte.

Den Rest der Zeit nutzten die Kinder, um auf der Wiese herumzutollen.

Natur-AG 6.2.2020 – Storchenpost und Vögel im Winter 

Nachdem der Winter noch nicht viel Frost gezeigt hatte, sind die Flurwege matschig und schwer begehbar. Deshalb haben wir den Weg zum Schmetterlingsgarten am Wurmberg gewählt. Vorbei ging es dabei am Weidenplätzle, wo - wie immer wenn es regnet – das Wasser einige Zeit stehen bleibt. Dieses Mal hatte sich zur Freude der Kinder eine Eisschicht gebildet, die leicht zu knacken war.

Am Schmetterlingsgarten packte Martina aus ihrem Rucksack einen großen Briefumschlag mit „Post vom Storch“ aus.

Interessiert hörten die Kinder zu, was der Storch zu berichten hat und wohin er im Winter geht, weil es bei uns für ihn kein Futter gibt.

Dass auch andere Vögel im Winter fortziehen, lernten die Kinder mit Hilfe eines Gedichts, in dem die Namen von Zug- und Standvögeln vorkamen.

Nach der Vesperpause ging es dann wieder zurück, vorbei am „Weidensee“, wo die Eisplatten wieder eine magische Anziehungskraft hatten (Karin Zimmer).