Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Kultur...

... und Wein

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Rubrikenübersicht > Aktuelle Nachrichten > Landratsamt Ludwigsburg > Wegen Arbeiten an Enz-Wasserkraftanlage: Wasserspiegel bei Kammgarnspinnerei vollständig abgesenkt

Landratsamt Ludwigsburg

Wegen Arbeiten an Enz-Wasserkraftanlage: Wasserspiegel bei Kammgarnspinnerei vollständig abgesenkt

08.09.2020

Achtung: Einschränkung und Gefahrenbereich für Kanu- und  Bootsfahrer bis voraussichtlich Mitte oder Ende September  
 
Für Umbauarbeiten an der Wasserkraftanlage T 26 bei der Kammgarnspinnerei musste der Stauwasserspiegel am Wehr vom Betreiber vollständig abgesenkt werden. Die Umbauarbeiten dauern voraussichtlich noch bis Mitte oder Ende September. Während dieser Zeit bleiben der Stau abgesenkt und der Kraftwerkskanal abgesperrt. Der Fachbereich Umwelt des Landratsamts warnt deshalb Kanu- und Bootsfahrer vor dem Gefahrenbereich und weist darauf hin, dass beim Befahren dieses Enzabschnitts unbedingt der rechtsseitige Ausstieg vor dem Wehr benutzt und das Wasserfahrzeug um das Wehr herumgetragen werden muss.  
 
Zur Stauabsenkung wurden die linksseitigen Wehrtafeln an der Wehranlage geöffnet. Der vollständige Enzabfluss erfolgt derzeit ausschließlich über diese Wehrtafeln. Dadurch entsteht in der Enz eine Strömung, in die Bootsfahrer geraten können, wenn sie zu nahe an das Wehr heranfahren oder sich zu weit in der Flussmitte beziehungsweise linksseitig aufhalten. Sie werden dann über die Wehrtafeln in den Enzbereich unterhalb des Wehres gezogen. Aufgrund der unterhalb des Wehres vorhandenen Turbulenzen kann dies, trotz gegebenenfalls angelegter Schwimmweste, gefährlich für die Kanu- und Bootsfahrer werden.  
 
Beim Befahren dieses Enzabschnittes ist unbedingt darauf zu achten, dass der rechtsseitige Ausstieg vor dem Wehr genutzt und dieses „umtragen“ wird, also das Wasserfahrzeug um das Wehr herumgetragen werden muss. An diesem Ausstieg ist für die Zeit der Stauabsenkung eine schwimmende Plattform angebracht, um das Ausbooten zu erleichtern. Der Gefahrenbereich ist mit einem Seil markiert. Der Gefahrenbereich sollte zur eigenen Sicherheit nicht befahren werden. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte über die Homepage des Landratsamts Ludwigsburg unter https://www.landkreis-ludwigsburg.de/de/umwelt-technik/umwelt-und-naturschutz/wasser-undabwasser/bootsfahren-auf-der-enz/, beim Fachbereich Umwelt des Landratsamts oder bei den örtlichen Kanuanbietern.