Ingersheimer Amtsblatt

Rubrikenübersicht > Aktuelle Nachrichten > Spatenstich zu In den Beeten II – die Erschließungsarbeiten beginnen

Ingersheim informiert

Spatenstich zu In den Beeten II – die Erschließungsarbeiten beginnen

14.01.2022

Der symbolische Spatenstich am Mittwoch, 12. Januar 2022 bildet den Startschuss für die Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet „In den Beeten II“.  Nachdem der Gemeinderat im Februar 2017 den Aufstellungsbeschluss gefasst hatte, gab es lange Verhandlungen mit den Eigentümern der Grundstücke im Gebiet. Anfang 2020 ist es schließlich gelungen, alle Umlegungsverträge zu schließen. Damit war der Grundstein gelegt für das weitere Bebauungsplanverfahren, welches die Gemeinde dann auf den Weg gebracht hat. Im Sommer 2021 konnte der Satzungsbeschluss gefasst werden. Der Gemeinderat hat sich für die Vergabe der 27 gemeindeeigenen Baugrundstücke für Einzel-, Doppel-, Reihen- und Kettenhäuser für verschiedene Vergabeverfahren entschieden: 12 Baugrundstücke wurden im Kriterienvergabeverfahren vergeben, dem so genannten „Einheimischenmodell“, 7 Grundstücke wurden im Bieterverfahren für natürliche Personen an die Meistbietenden vergeben und acht Grundstücke im Bieterverfahren für gewerbliche Bauträger. Auf diese Mischung haben wir gesetzt, da man den Bedarf an Wohnbauflächen für Ingersheimerinnen und Ingersheimer, die hier im Ort dringend nach Baugrundstücken suchten, decken wollte. Dies ist gut gelungen: zehn der zwölf Grundstücke im Kriterienvergabeverfahren gehen an Ortsansässige, auch die meisten der ersteigerten Grundstücke gehen an Ingersheimer. Die Nachfrage nach diesen Plätzen war so hoch, dass wir jedes Grundstück mehrfach hätten vergeben können.

Die Arbeiten beginnen nun mit den Erschließungsarbeiten im Gebiet selbst. Der Kreisverkehr an der Besigheimer Straße, Kreuzung zur Forststraße, wird erst nach der Sanierung der Ortsdurchfahrt im Herbst 2022 realisiert werden.

Mit „In den Beeten II“ wird auch das erste Nahwärmekonzept in Ingersheim umgesetzt werden. Mit der Firma KWA konnte ein guter Konzessionär gewonnen werden, der das Nahwärmenetz nach den Kriterien der Gemeinde baut und auch betreibt. Eine nachhaltige Energieversorgung wird immer wichtiger und ist für ein solch großes und neues Gebiet wichtig und sinnvoll. Ich bin froh, dass wir dies in der Kürze der Zeit noch realisieren konnten. Es kann zudem den Ausgangspunkt für eine weitere Wärmeversorgung des Ortes bilden, in diesem Jahr noch werden wir eine Wärmekonzeption für ganz Ingersheim erstellen.

In Bezug auf den ökologischen Ausgleich, der für dieses Gebiet notwendig wird, hat die Gemeinde noch eine große Aufgabe vor sich: die notwendigen Ökopunkte, die die Gemeinde nachweisen muss, konnten wir bislang nur teilweise auf eigener Gemarkung beispielsweise durch die Schaffung neuer Streuobstwiesen, realisieren. Mein Ziel ist es, dass wir die zunächst angekauften Punkte, die nun auch in Baden-Württemberg aber eben nicht vor unserer eigenen Haustüre mehr Artenschutz und eine Aufwertung des Naturschutzes schaffen, nach und nach auch in Ingersheim – quasi zusätzlich – verwirklicht werden.

Das Baugebiet In den Beeten II ist eines der größten Projekte für die Gemeinde derzeit und voraussichtlich das letzte große Wohnbaugebiet für viele Jahre. Deshalb soll damit auch aktiv gestaltet werden, was wir durch das umfangreiche Vergabeverfahren und auch die zukunftsweisende Nahwärmeversorgung tun. Und es geht noch weiter. Die Gemeinde ist im Eigentum von vier großen Mehrfamilienhausgrundstücken im Gebiet. Über deren Vergabe und deren Nutzung wird der Gemeinderat in den kommenden Monaten beraten. Denn hier können Akzente gesetzt werden und beispielsweise bezahlbarer Wohnraum, Mietwohnungen und Eigentumswohnungen geschaffen oder gar neue Wohnformen realisiert werden. Offen ist noch, was konkret auf der großen Fläche für Gemeinbedarf, die im Gebiet liegt, umgesetzt werden wird. Auch hierüber wird in der Gemeinde – selbstverständlich in Kooperation mit den Vereinen und der Bürgerschaft – beraten werden, einen genauen Zeitplan gibt es hierfür noch nicht.

Im Rahmen des Spatenstiches habe ich ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten ausgesprochen und vor Allem den Arbeitern, die das Gebiet nun bauen werden viel Gesundheit, Glück und ein gutes Hand-in-Hand arbeiten gewünscht. Uns Ingersheimern wünsche ich viel Geduld im Zuge der Bauarbeiten. Ich freue mich auf ein Gebiet, in dem bald alle Generationen zusammen leben werden, auf einen attraktiven Teil unserer Gemeinde und wünsche mir, dass dieses Gebiet bald voll ins Gemeindeleben integriert sein wird.

 

Simone Lehnert, Bürgermeisterin