Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Windkraft...

Foto: Claudia Fy

Schloss...

Kultur...

... und Wein

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Rubrikenübersicht > Vereine & Organisationen > Blasorchester Ingersheim e.V. > Serenadenkonzert in Ingersheim: Das Blasorchester Ingersheim präsentierte erneut ein abwechslungsreiches Event mit Musikvielfalt, kulinarischen Köstlichkeiten und guter Laune.

ARCHIV: Blasorchester Ingersheim e.V.

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Serenadenkonzert in Ingersheim: Das Blasorchester Ingersheim präsentierte erneut ein abwechslungsreiches Event mit Musikvielfalt, kulinarischen Köstlichkeiten und guter Laune.

31.07.2018 – 14.08.2018

Die heiße Jahreszeit zieht langsam aber sicher übers Ländle und bringt neben guter Laune auch schöne laue Sommernächte mit. Erstmals 2005 wurde daher von der trendigen Orchestermannschaft aus Großingersheim ein Sommerkonzert aus der Taufe gehoben und nahezu jedes Jahr wieder neu und teils mit unterschiedlichen Inhalten aufgelegt. Das diesjährige Sommer- Special wurde am Freitag, den 13. Juli 2018 bei strahlend schönem Sonnenschein auf dem oberen Schulhof der Schillerschule Ingersheim präsentiert.

 

Los ging es mit dem sommerlichen Musikevent, das im Übrigen zu Gunsten der Jugendarbeit des Blasorchesters veranstaltet wurde, um 20.30 Uhr. Bei freiem Eintritt bot das Blasorchester Ingersheim unter der Leitung des Dirigenten Bernd Stammer ein ausgewogenes und interessantes Programm,  was für einen ebenso interessanten wie unterhaltsamen Konzertabend sorgte.

 

 

Begonnen wurde der Abend mit dem Stück „Valhalla“ von James L. Hosay. Bevor der Solist Horst Haidacher bei dem Stück „Spassvogel-Variationen“ (Komponist: Alfred Bösendörfer) sein Können an der Trompete zeigte, hieß der 1. Vorsitzende Steffen Seitz die Gäste herzlich willkommen. Schwungvoll wurde das Publikum im Anschluss daran mit dem Stück „Lord Tullamore“ (Komponist: Carl Witttrock) nach Irrland begleitet. Bei dem Stück „King Kong Soundtrack Highlights“ des Komponisten James Newton Howard (Arr.: Jay Bacook) tauchte das Publikum vor der Pause in die Welt des bekannten Riesenaffens ein.

 

Vor dem Konzert, in der Pause und danach konnten sich die Zuhörer und Zuhörerinnen mit belegten Brötchen und kühlen Getränken stärken. Als Bewirtungspartner konnten wieder Mitglieder des Musikvereins Kleiningersheim gewonnen werden, die für einen reibungslosen Ablauf hinter den Bewirtungskulissen sorgten.

 

Nach der Pause präsentierte das Blasorchester Ingersheim das Stück „The Phil Collins Collection“ (Arr.: Peter Kleine Schaars), das die unterschiedlichen Musikstile von Phil Collins von Jazz über Balladen bis hin zu Pop verbindet. Weiter ging es mit bekannten Titeln wie Super Trouper, Chiqitita und Waterloo im Medley „ABBA Revival“ (Arr.: Thomas Berghoff). Abschließend führte die musikalische Reise mit dem „Graf Zeppelin- Marsch“ in das Jahr 1900 zum Start des ersten Zeppelins. Den hörenswerten Schlussakkord setzte das Blasorchester Ingersheim mit den beiden Zugaben „You can´t stop the beat“ aus dem Musical Hairspray (Arr.: Ted Ricketts) und der Polka-Hymne „Ein halbes Jahrhundert“ (Arr.: Franz Watz).

 

 

Mit einem lang anhaltenden Applaus wurde das Serenadenkonzert ohne Zweifel mit großem Erfolg abgeschlossen. Das Blasorchester Ingersheim bedankt sich sehr herzlich bei allen Zuhörerinnen und Zuhörern, den Aushilfen, bei allen Solisten des Abends, beim Musikverein Kleiningersheim für die Durchführung der Bewirtung sowie bei allen Helfern vor und aber auch hinter der Bühne.