Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Windkraft...

Foto: Claudia Fy

Schloss...

Kultur...

... und Wein

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Rubrikenübersicht > Aktuelle Nachrichten > Auftakt des Ukraine-Unterstützerkreises

Ingersheim informiert

Auftakt des Ukraine-Unterstützerkreises

22.06.2022

Am Freitag, 3. Juni waren rund 30 Personen der Einladung von Bürgermeisterin Simone Lehnert gefolgt, um sich im Rathaus-Sitzungssaal über die derzeitige Situation zu informieren, sich gegenseitig kennenzulernen und Möglichkeiten auszutauschen.

Herr Pfarrer Ingo Walter sowie Frau Zimmer und Frau Noé vom Arbeitskreis Asyl gaben einen kurzen Überblick über die bisherige Arbeit des Arbeitskreises Asyl in den letzten Jahren. Zudem stellten sich Ingersheimerinnen und Ingersheimer vor, die ganz aktuell Ukrainische Geflüchtete bei sich aufgenommen haben oder sonstige Hilfestellungen anbieten. Beispielsweise Übersetzungen, Unterstützung bei Behördengängen oder in Form von Deutschkursen für ukrainische Geflüchtete. Gekommen war auch Frau Hilal KurtAykir, die Integrationsbeauftragte des Landkreises, die Ingersheim betreut. Besonders schön war, dass auch zahlreiche Ukrainerinnen, die seit einigen Wochen in Ingersheim wohnen, zum Treffen gekommen waren. Viele konnten schon gute Deutschkenntnisse vorweisen. Der Abend war für manche Ukrainer auch die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und Kontakte untereinander zu knüpfen. Die Verwaltung (Frau Kriz, Herr Schnabel, Herr Diez und Frau Lehnert) informierten die Anwesenden über die derzeit geltenden Regelungen und machten deutlich, wie sehr die Gemeinde auf die Angebote der Privaten bei der dauerhaften Unterbringung der geflüchteten Menschen angewiesen ist. Die Gemeinde mietet Wohnungen an, um Menschen unterbringen zu können.

Die Verwaltung sammelte die Kontakte der Menschen, die auch künftig am Unterstützerkreis interessiert sind. Für die Bereitschaft, sich hieran zu beteiligen dankte Frau Lehnert allen, die zum Treffen gekommen waren. Um die anstehenden zu erwartenden Ankünfte weiterer Personen meistern zu können und die Integration gelingen zu lassen, sei es unabdingbar, die vorhandenen Kräfte zu bündeln. Je mehr man sich hier zusammenschließe, um so mehr könne auf den Weg gebracht werden.

Weitere Austauche und Treffen werden stattfinden.