Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Kultur...

... und Wein

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Ärztlicher Sonntagsdienst

Notdienste

27.07.2021

Ärztlicher Sonntagsdienst

 

Zentraler Rettungsdienst: 112

Arzt

Bereitschaftsdienst

Notfallpraxis nördlicher Landkreis Ludwigsburg e.V.

Im Krankenhaus, Erdgeschoß Südeingang, Riedstr. 12, 74321 Bietigheim.

Parkmöglichkeiten sind ausgeschildert.

Öffnungszeiten:

Mo – Do             18.00 – 07.00

Fr                       16.00 – 07.00

Sa\So\Feiertag    durchgehend

Tel. 116117 bei Hausbesuchen, ansonsten ist eine telefonische Anmeldung zu den Öffnungszeiten nicht erforderlich.

 

Zentrale Rufnummer 116117

Ab sofort gibt es die bundesweite Rufnummer für den ärztlichen Notfalldienst. Die 116117 kann bundesweit kostenfrei und ohne Vorwahl gewählt werden.

 

Kinderarzt

Zur Versorgung der Kinder und Jugendlichen bis circa 16 Jahren bei akuten Erkrankungen und anderen Notfällen: Kinderärztliche Notfallpraxis am Klinikum Ludwigsburg, Posilipostr. 4, 71640 Ludwigsburg.
Die Kinderärztliche Notfallpraxis ist unter der Woche von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des Folgetages und an den Wochenenden und Feiertagen ganztägig bis 8.00 Uhr des nächsten Werktages geöffnet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie die Versichertenkarte mit.
Telefonisch ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen.

 

Augenärztlicher Notfalldienst Ludwigsburg 116117

 

HNO-ärztlicher Notfalldienst

Heilbronn bzw. Stuttgart 116117

 

Zahnärztlicher Notfalldienst 0711 7877733

 

Apotheken

Freitag, 30. Juli 2021

Apotheke im Aurain, Stuttgarter Str. 56, 74321 Bietigheim-Bissingen (Bietigheim)

Tel. 07142 - 2 16 19

Bahnhof-Apotheke Ludwigsburg, Bahnhofstr. 17, 71638 Ludwigsburg (Mitte)

Tel. 07141 - 9 60 30

Schiller-Apotheke Marbach, Güntterstr. 14, 71672 Marbach am Neckar

Tel. 07144 - 8 50 10

 

Samstag, 31. Juli 2021

Apotheke im E-Center Besigheim, Riedstr. 4, 74354 Besigheim

Tel. 07143 - 80 18 53

Mylius Apotheke Schillerplatz, Schillerplatz 7, 71638 Ludwigsburg (Mitte)

Tel. 07141 - 91 82 30

Rosen-Apotheke Pleidelsheim, Riedbachstr. 9, 74385 Pleidelsheim

Tel. 07144 - 2 10 60

 

Sonntag, 01. August 2021

Brunnen-Apotheke Erdmannhausen, Kirchstr. 3, 71729 Erdmannhausen

Tel. 07144 - 3 84 08

Burg-Apotheke Ludwigsburg, Wilhelm-Nagel-Str. 61, 71642 Ludwigsburg (Hoheneck), Tel. 07141 - 5 15 21

Rathaus Apotheke Tamm, Hauptstr. 104, 71732 Tamm

Tel. 07141 - 60 11 60

 

Sozialstation Ingersheim

Rufbereitschaft in dringenden pflegerischen Notfällen:
Tel. 0172/5774429
Sprechzeiten:
Montag - Freitag 8.00 - 13.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-51

 

Nachbarschaftshilfe und Haushaltswirtschaftlicher Dienst

Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-52

 

Rettungs- und Krankentransport 112

 

Frauen für Frauen e.V., Abelstr. 11, 71634 Ludwigsburg

Beratungen für Frauen in den Bereichen:
Krisen/Beziehungsprobleme/Trennung, Sexuelle Gewalt,
Ess-Störungen
Terminvereinbarung 07141 220870

Frauenhaus 07141 901170
Beratung und Aufnahme von misshandelten Frauen und Kindern

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt 07141 649443

 

Hilfetelefon

Gewalt gegen Frauen
Tel. 08000 116 016
www.hilfetelefon.de

 

Sozialpsychiatrischer Dienst des Landkreises Ludwigsburg

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreis-Gesundheitsamtes in der Königsallee 59/2 in 71638 Ludwigsburg ist über die Telefonvermittlung des Kreishauses, Tel.-Nr. 07141 144-1400, erreichbar.

 

Diakonisches Werk – Bezirksstelle Ludwigsburg

Beratung für Schwangere in Konfliktsituationen
Haus der Diakonie, Untere Marktstr. 3, 71638 Ludwigsburg
Telefon 07141 9542-0

 

Tierärztlicher Notdienst

Der Tierärztliche Notdienst ist über die Telefonnummer des/der Haustierarztes/-ärztin zu erfragen.

 



Amtliche Bekanntmachungen

Neufassung der Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Ingersheim (Feuerwehr-Kostenersatz-Satzung – FwKS)

23.07.2021
/resources/ecics_812.pdf

Öffentliche Bekanntmachung Contracting-Ausschreibung Nahwärmesystem für das Neubaugebiet „In den Beeten II“ in Ingersheim

23.07.2021
/resources/ecics_809.pdf

Anlage 4 für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet "In den Beeten II" im Kriterienvergabeverfahren für natürliche Personen

23.07.2021
/resources/ecics_806.pdf

Richtlinien für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ nach Vergabekriterien an natürliche Personen

23.07.2021
/resources/ecics_805.pdf

Bekanntmachung des Beschlusses über die Aufstellung des Umlegungsplans (§ 66 BauGB) der Umlegung „In den Beeten II“, Gemarkung Großingersheim

16.07.2021

Gemeinde:                  Ingersheim

Gemarkung:                Großingersheim

Umlegung:                  In den Beeten II

 

 

Bekanntmachung des Beschlusses über die Aufstellung des Umlegungsplans (§ 66 BauGB) der Umlegung „In den Beeten II“, Gemarkung Großingersheim

 

Nach Vereinbarung mit den Eigentümern hat das Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Vermessung, Flurneuordnung und Landkreisentwicklung als Umlegungsstelle durch Beschluss vom 09.07.2021 nach § 66 Abs. 1 des Baugesetzbuchs in seiner gültigen Fassung den Umlegungsplan für das Umlegungsgebiet „In den Beeten II“ in der Gemarkung Großingersheim aufgestellt.

 

Dem Umlegungsplan liegt der seit 02.07.2021 in Kraft getretene Bebauungsplan „In den Beeten II“ zugrunde.

 

Der Umlegungsplan besteht aus der Umlegungskarte und dem Umlegungsverzeichnis. Die Umlegungskarte enthält die neu zugeteilten Flurstücke mit ihren Grenzen und Bezeichnungen sowie die Verkehrs- und Grünflächen.

Das Umlegungsverzeichnis führt insbesondere die neu zugeteilten Flurstücke nach Lage, Größe und Nutzungsart unter Gegenüberstellung des alten und neuen Bestandes mit Angabe ihrer Eigentümer, die aufgehobenen, übertragenen und neu eingetragenen Rechte an den Flurstücken, die Gebote und Baulasten sowie die Geldleistungen auf.

 

Den Umlegungsbeteiligten wurde ein ihre Rechte betreffender Auszug aus dem Umlegungsplan zugestellt.

 

Der Umlegungsplan kann von jedem, der ein berechtigtes Interesse darlegt, vom Tage dieser Bekanntmachung an bis zur Berichtigung des Grundbuchs im Rathaus in Ingersheim zu den allgemeinen Öffnungszeiten eingesehen werden.

 

Rathaus Ingersheim, Hindenburgplatz 10,

74379 Ingersheim

 

(Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr, Montag von 15.00 bis 18.00 Uhr)

 

Die Bekanntmachung des Umlegungsbeschlusses vom 04.10.2017 enthält in Ziffer III die Aufforderung zur Anmeldung von Rechten. Gemäß § 48 Abs. 2 des Baugesetzbuches ist diese Frist am Tag des Beschlusses über die Aufstellung des Umlegungsplans abgelaufen.

 

Ludwigsburg, den 09.07.2021

 

Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Vermessung, Flurneuordnung und Landkreisentwicklung

-Umlegungsstelle-

 

Simmank

Anlage 3 für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) für gewerbliche Bauträger

02.07.2021
/resources/ecics_773.pdf

Richtlinien für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) für gewerbliche Bauträger

02.07.2021
/resources/ecics_774.pdf

Anlage 4 für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) an natürliche Personen

02.07.2021
/resources/ecics_772.pdf

Richtlinien für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) für natürliche Personen

02.07.2021
/resources/ecics_771.pdf

Grundsteuer-Jahreszahler: Fällig zum 01.07.2021

23.06.2021

Der zu entrichtende Betrag ist aus dem zuletzt zugestellten Grundsteuerbescheid ersichtlich. Bitte überweisen Sie Ihre Steuerschuld pünktlich. Sie ersparen sich Mahnungen mit Mahngebühren und Säumniszuschlägen. Geben Sie bei Ihren Steuerzahlungen bitte immer das Buchungszeichen an, denn nur so ist es gewährleistet, dass Ihre Zahlung richtig verbucht werden kann. Bei allen Jahreszahlern, die sich am Lastschrift-Einzugsverfahren beteiligen, veranlasst die Gemeindekasse die Abbuchung des Steuerbetrags zum Fälligkeitstermin 01.07.2021 vom angegebenen Konto.

 

Ihr Steueramt

Ingersheim informiert

Sommerpause! Kein Amtsblatt in KW 32 und KW 34

28.07.2021

In den Sommerferien erscheint am Freitag, 13. August 2021 für Kalenderwoche 32 und am Freitag, 27. August 2021 für Kalenderwoche 34 kein Amtsblatt der Gemeinde Ingersheim.

 

Wir bitten alle Abonnenten um Beachtung.

 

Vereine, Kirchen und Organisationen sollten bitte daran denken, insbesondere Terminankündigungen rechtzeitig in den Druckausgaben KW 31 bzw. KW 33 zu veröffentlichen.

Online-Veröffentlichungen sind jederzeit möglich.

Gäste aus Ghana im Ingersheimer Rathaus

28.07.2021

Bereits am Montag, 19. Juli 2021 begrüßte Bürgermeisterin Simone Lehnert eine kleine Delegation aus Ghana im Rathaus, die nach Ingersheim gekommen waren, um sich über die Energiegenossenschaft Ingersheim und das Windrad zu informieren.

Herr Dieter Hallmann präsentierte den interessierten Gästen, die der FarNetz GmbH angehören Informationen sowohl über den Planungs- und Umsetzungsprozess zum Bau des Windrades, als auch über die technischen Fakten und die Besonderheit des Betriebs durch eine Genossenschaft. Die Gruppe aus Ghana war in Deutschland unterwegs, um sich Ideen und Impulse für ähnliche Projekte in ihrem Land zu sammeln und zeigte sich sehr interessiert, die Windkraft in Ghana zu etablieren. Nach dem Besuch im Ingersheimer Rathaus besuchte die Gruppe noch das Windrad und machte sich ein Bild vor Ort.

Kinderferienprogramm 2021

27.07.2021

Bitte beachten:

Bei schlechtem Wetter kann die jeweilige Veranstaltung entfallen. Bitte eventuell beim Veranstalter nachfragen.

Kinderferienprogramm 2021

27.07.2021

Bitte beachten:

Bei schlechtem Wetter kann die jeweilige Veranstaltung entfallen. Bitte eventuell beim Veranstalter nachfragen.

Kinderferienprogramm 2021

27.07.2021

Bitte beachten:

Bei schlechtem Wetter kann die jeweilige Veranstaltung entfallen. Bitte eventuell beim Veranstalter nachfragen.

Wasser

27.07.2021

Von der Gesamtwassermenge auf der Erde sind lediglich 3% Süßwasser, 0,2 % stehen Menschen, Tieren und Pflanzen als nutzbarer Wasservorrat zur Verfügung. Wäre dieses nutzbare Süßwasser gleichmäßig auf der ganzen Welt verteilt, so hätte jeder Mensch täglich 50.000 Liter davon zur Verfügung als Trinkwasser, zum Putzen, Bewässern, Waschen usw.

 

Leider verhält es sich jedoch so, dass viele Länder und Regionen fast gar kein Süßwasser besitzen. Wir hier in Mitteleuropa sind reichlich mit Wasser versorgt, dieses Jahr bislang sowieso, aber auch wenn es wie in den letzten beiden Jahren nach langer Trockenheit zeitweise zu Wassermangel kommen kann. In anderen Ländern wird schon der Vorrat an sauberem Wasser, das ohne Aufbereitung getrunken werden kann, zunehmend knapp. Hierfür gibt es vielfältige Gründe:

-       das Grundwasser wird durch Chemikalien aus Industrie und Haushalten,

        Dünge- und Spritzmitteln aus der Landwirtschaft, Abwässer aus undichten

        Kanälen, Müll etc. verunreinigt

-       der westliche Lebensstil bringt einen hohen Wasserverbrauch für z.B.

        Produktionsabläufe, Kühlung oder die Herstellung wasserintensiver

        Lebensmittel mit sich

-       der Klimawandel beeinflusst den weltumfassenden Wasserkreislauf und

        bringt immer mehr Wetterextreme, die mit Wasser zu tun haben, hervor

-       die Weltbevölkerung wächst, der zur Verfügung stehende Wasservorrat bleibt

        jedoch immer gleich, d.h. der Anteil für jeden wird kleiner

Die fehlende oder unzureichende Versorgung eines großen Teils der Weltbevölkerung mit sauberem Trinkwasser und ausreichend Nutzwasser stellt eine der größten Herausforderungen in den nächsten Jahrzehnten dar. Nach Schätzungen der UNO werden bis zum Jahr 2025 weltweit zwei von drei Menschen von Wasserknappheit bedroht sein.

 

Der Grund, der in den letzten Wochen ganz konkret für uns sichtbar wurde, ist sicherlich der Klimawandel. Klimaveränderungen sind Teil der Erdgeschichte, allerdings haben wir es jetzt nicht mit natürlichen Klimaschwankungen, sondern mit dem vom Menschen verursachten Klimawandel zu tun. Durch die Industrialisierung hat der Mensch innerhalb kurzer Zeit (ca. 150-200 Jahre) das Klima nachdrücklich negativ beeinflusst und massive Veränderungen auf wenige Jahre beschleunigt. Ein Temperaturanstieg von nur wenigen Grad verändern das Klima auf der Erde wesentlich. Die Folgen sind spürbar: heiße Sommer, Trockenheit und Dürren, Überschwemmungen, schmelzende Gletscher und Eisberge, ansteigende Meeresspiegel.

 

Durch den Klimawandel steigt in Mitteleuropa die durchschnittliche Niederschlagsmenge, aber auch die mittlere Verdunstung, der Wasserkreislauf wird intensiviert. Weltweit ist es so, dass die Feuchtigkeit sehr ungleich verteilt ist und dies durch den Temperaturanstieg noch verstärkt wird. Intensivere Regenfälle wie jetzt werden vorwiegend in Gebieten der Tropen und höheren Breiten erwartet, in denen es eh schon hohe Niederschlagsmengen gibt. Dies kann öfter zu Überschwemmungen, Hochwasser- und Flutkatastrophen führen. In anderen Gebieten wie z.B. in subtropischen Trockengebieten nimmt der Niederschlag jedoch ab. Dadurch verwandeln sich langsam aber stetig ganze Landstriche in Trockengebiete, derzeit jährlich ca. eine Fläche von 70.000 km², was der Größe von Irland entspricht. Hiervon betroffen sind v.a. die Sahelzone, Zentral- und Südasien, Australien, Nord- und Südamerika sowie Südeuropa. Die Wasserverfügbarkeit auf unserer Erde ändert sich hierdurch nachhaltig, wodurch Wasser ein noch kostbareres Gut für uns alle wird.

 

Ihre Wasserversorgung Ingersheim

Unser Bauhofteam sucht Verstärkung

28.07.2021

Die Gemeinde Ingersheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

einen Mitarbeiter (m/w/d)
zur Verstärkung des Bauhofteams

 

Beschäftigungsumfang 100%, unbefristet

 

Ihre Aufgaben

 

·         Straßen- und Wegeunterhaltung

·         Verkehrsbeschilderung

·         Grünpflege

·         Unterhaltung der Sport- und Spielplätze sowie der Friedhöfe

·         Rufbereitschaft und Winterdienst

·         andere Aufgaben und Handwerkerleistungen des Bauhofes in unseren beiden Teilorten Groß- und Kleiningersheim

 

Ihr Profil

 

·         eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Straßen-/Landschaftsbau oder eine vergleichbare handwerkliche Berufsausbildung.

·         Führerschein Klasse C/CE

·         Sie sind selbstständiges Arbeiten gewohnt und sind gerne an der frischen Luft

·         Teamfähigkeit und Flexibilität zählen zu Ihren Stärken

 

 

Wir bieten Ihnen

 

·         einen modernen Arbeitsplatz mit flexibler Arbeitszeitregelung im Rahmen
der Aufgabenerfüllung

·         eine leistungsgerechte Bezahlung nach TVöD Entgeltgruppe 5

·         ein nettes Team und ein gutes Betriebsklima

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie Ihre Bewerbung bitte bis spätestens 25.08.2021 an die Gemeinde Ingersheim, Haupt- und Personalamt, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim oder bewerben Sie sich digital über unser Arbeitgeberprofil auf www.jobsinludwigsburg.de.

 

 

Ihr Kontakt

 

Harald Schnabel, 07142/9745-21 oder harald.schnabel@ingersheim.de

 

 

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 

Familienquiz zum Jubiläum 2022 „50. Jahre Gemeinde Ingersheim - Zusammenschluss von Groß- und Kleiningersheim“

23.07.2021

Ingersheim kriegt's gebacken!

21.07.2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

unser Backhausfest am 12.09.2021 würden wir auch gern dieses Jahr zum 5. Mal stattfinden lassen, um Sie mit leckerem Zwiebel- und Kartoffelkuchen aus dem Ingersheimer Backhaus zu versorgen.

 

Im Mittelpunkt steht dabei natürlich wieder, dass der Reingewinn zugunsten eines guten Zwecks vor Ort geht und somit Ihnen – den Bürgerinnen und Bürgern von Ingersheim – auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten zugutekommen soll.

Da die Corona-Lage weiterhin dynamisch ist und bleibt, wird es wie im vergangenen Jahr auch dieses Jahr wieder nur einen Abholservice (Abholung nach Vorbestellung) geben.

Auch für die kleine Version von "Ingersheim kriegt's gebacken" suchen wir einige fleißige Helfer, die bei der Vorbereitung am Samstag, 11.09.2021 oder am Sonntag, 12.09.2021 bei der Ausgabe mithelfen möchten. Wir freuen uns dabei über altbekannte und auch neue Gesichter im Helferteam.

Bei Interesse geben Sie eine kurze Rückmeldung bis spätestens 06. August 2021 an Frau Fischer (stefanie.fischer@ingersheim.de)

 

Zu einem späteren Zeitpunkt informieren wir Sie in unserem Amtsblatt, wie die Vorbestellung der Kuchen ablaufen wird. 

 

Wir freuen uns auf Sie!

Mit sommerlichen Grüßen

 

Das Orga-Team von „Ingersheim kriegt´s gebacken“

Leinenpflicht für Hunde

21.07.2021

Liebe Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer,

 

bitte achten Sie darauf, dass innerhalb bebauter Gebiete auch bei uns in Ingersheim für Hunde auf öffentlichen Straßen und Gehwegen die Leinenpflicht gilt.

 

Auch im Außenbereich (auf den Feldern, am Neckar, im Wald und auf unseren Wiesen) müssen Hunde an der Leine geführt werden, wenn sie ohne Begleitung einer Person unterwegs sind, die durch Zuruf sicher und in jedem Fall auf das Tier einwirken kann.

 

Nicht jeder Mensch möchte von einem Hund oder gar mehreren begrüßt werden, mancher gerät schon angesichts eines frei laufenden Hundes in Panik.

Wenn ein Reiz zu groß wird, reagieren auch liebe Hunde unerwartet und manchmal unkontrolliert und jagen z.B. Katzen, Inline-Skater oder Radfahrer und überqueren dabei oft auch unkontrolliert die Fahrbahn .

 

Bitte nehmen Sie im Interesse Ihrer Mitmenschen – und Ihrer Hunde – Rücksicht aufeinander. Ein gutes Miteinander geht immer auch vom Hundebesitzer selbst aus.

Geänderte Öffnungszeiten: Kostenlose Corona-Schnelltests

07.07.2021

Kostenlose Corona-Schnelltests für alle Ingersheimerinnen und Ingersheimer

 

Das DRK Ingersheim hat die Öffnungszeiten des Covid-19 Schnelltestzentrums geändert.

Covid 19 Schnelltestungen sind nun 

montags bis sonntags

in der Zeit von 18:00 – 19:00 Uhr möglich.

 

Sollten Sie keine Möglichkeit zur Online-Terminbuchung haben, dürfen Sie gerne auch ohne Online-Buchung kommen.

 

Helfen Sie durch Ihre Testung die Infektionsketten zu unterbrechen.

Veranstaltungskalender Juli 2021

01.07.2021

03.07.2021


Altpapiersammlung

Akkordeonverein Ingersheim e.V.

Fischerwörth Parkplatz

13.07.2021


Blutspendeaktion

DRK

SKV-Halle

14.07.2021


Lerngang entlang der Markung
LandFrauen Kleiningersheim
Ingersheimer Markung

15.07.2021

Senioren-Online

Seniorenstüble

23.07.2021


Hauptversammlung

Akkordeonverein Ingersheim e.V.

Mehrzweckraum FiWö

25.07.2021


Jugendplatzkonzert

Blasorchester e.V.

Hindenburgplatz

30.07.2021


Sommernachtskino
Ev. Kirchengemeinde Kleiningersheim
Pfarrhof Kleiningersheim, Hauptstr. 44


Die Termine finden nur statt, wenn es die geltende CoronaVO zulässt.

Kurzfristige Absagen sind möglich, diese können Sie dem aktuellen Amtsblatt entnehmen.


Nähere Informationen zu den Veranstaltungen veröffentlichen die Vereine, Kirchen und Organisationen in der jeweiligen Rubrik im Amtsblatt und oftmals auch auf der Titelseite.

 

Hinweis für alle Veranstalter:

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Veranstaltungen im „Eventkalender“ auf der Gemeindehomepage zu veröffentlichen. Alle Amtsblattredakteurinnen und -redakteure sowie Vereinsvorstände haben Zugangsdaten erhalten, die auch zur Erfassung von Veranstaltungen berechtigen. Zu jeder Veranstaltung kann ein Foto hinterlegt werden, das wir dann für die Platzierung im blauen Balken auf der Titelseite des Amtsblatts verwenden.

TELEFONVERZEICHNIS DER GEMEINDE INGERSHEIM

06.05.2021

Rathaus/Gemeindeverwaltung

 

Amt/Abteilung

E-Mail-Adresse

Telefon

Bürgermeisterin simone.lehnert@ingersheim.de

07142/9745-0

Vorzimmer
Bürgermeisterin/

Amtsblatt

julia.lange@ingersheim.de


07142/9745-11


Amtsbotin

sabine.negele@ingersheim.de

07142/9745-20

Archiv

brigitte.popper@ingersheim.de

07142/9745-54

Planen, Bau- und Ordnung

heike.klein@ingersheim.de

07142/9745-12

Bauamt

ines.stein@ingersheim.de

07142/9745-16

Bürgerbüro/Rente/Hallenbelegung

buergerbuero@ingersheim.de

07142/9745-22

Ordnungsamt

lena.beck@ingersheim.de

07142/9745-29

EDV

michaela.doez@ingersheim.de

07142/9745-35

Gemeindekasse

beate.fink@ingersheim.de

07142/9745-27

Gemeindekasse/
Buchhaltung

annica.foerg@ingersheim.de

07142/9745-32

Gemeindevollzugsdienst

gvd@ingersheim.de

07142/9745-33

Geschäftsführung Gewerbepark

heike.kling@ingersheim.de

07142/9745-15

Hauptamt/
Kinderbetreuung

stefanie.fischer@ingersheim.de

07142/9745-14

Hauptamt/Personal & Organisation

carolin.knirsch@ingersheim.de

07142/9745-34

Hauptamt

lisa.sieber@ingersheim.de

07142/9745-37

Kämmerei/
Finanzverwaltung

helen.bauer@ingersheim.de

07142/9745-25

Kämmerei

simone.oswald@ingersheim.de

07142/9745-19

Kämmerei

franziska.baudisch@ingersheim.de

07142/9745-36
Kämmerei agnes.madjar@ingersheim.de 07142/9745-36

Bürgerbüro

carmen.hummel@ingersheim.de 07142/9745-17

Liegenschaften, Digitalisierung

und Technik

harald.schnabel@ingersheim.de


07142/9745-21

Liegenschaften, Digitalisierung

und Technik

anke.saussele@ingersheim.de


07142/9745-31


Personalwesen

silke.noe@ingersheim.de

07142/9745-23

Personalwesen

jeanette.caliendo@ingersheim.de

07142/9745-28

Standesamt

katrin.kriz@ingersheim.de

07142/9745-13

Steueramt

susanne.binzinger@ingersheim.de

07142/9745-24

Zentrale

rathaus@ingersheim.de

07142/9745-0

 

Außenstellen

 

 

 

Kindertages-einrichtungen

E-Mail-Adresse

Telefon

Gesamtleitung Kitas

susanne.klein@ingersheim.de

07142/9745-57

Brühlkindergarten

bruehl-kiga@ingersheim.org

07142/57716

Brühlkindergarten Wichtelgruppe

bruehl-wichtel@ingersheim.org

07142/377130

Mörikekindergarten

moerike-kiga@ingersheim.org

07142/55317

Mörikekindergarten Zwergengruppe

zwergengruppe@ingersheim.org

07142/774637

Schönblickkindergarten

schoenblick-kiga@ingersheim.org

07142/55504

Kinderhaus Uhlandstraße

uhland-kiga@ingersheim.org

07142/55283

Schulkindbetreuung

schulkindbetreuung@ingersheim.org

07142/9167676

 

Sozialstation

 

E-Mail-Adresse

 

Telefon

Pflegedienstleitung

martina.mueller@ingersheim.org

07142/9745-51

stv. Pflegedienstleitung

Zsuzsanna Costa/ Mathias Philipp
mathias.philipp@ingersheim.org

07142/9745-50

Nachbarschaftshilfe

rita.zimmermann@ingersheim.org

07142/9745-52

Verwaltungsleitung, Abrechnung Sozialstation

andreas.blum@ingersheim.org

07142/9745-58

 

Weitere Gemeindeeinrichtungen

 

E-Mail-Adresse

 

Telefon

Bauhof

Biagio Silvestri

bauhof@ingersheim.org

07142/775019

Ortsbücherei

Marlies Piscopello

ortsbuecherei@ingersheim.org

07142/7707915

Freiwillige Feuerwehr

Andreas Fritz

info@metzgerei-fritz.com

 

Seniorenstüble

Susanne Weitbrecht/ Edeltraud Adam

seniorenstueble@ingersheim.org

07142/770034

Schillerschule

schillerschule@ingersheim.schule.bwl.de

07142/55451

Jugendsozialarbeiter

Florian Binder
jugendarbeit@ingersheim.org
 07142/22495-44

Trautermine in Ingersheim

07.05.2021

Sie möchten sich in Ingersheim trauen lassen?

Die Vornahme von Eheschließungen ist an folgenden Tagen möglich:

·         donnerstags von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr bzw. von 14.00 bis 15.30 Uhr

·         freitags von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr.

Darüber hinaus bietet das Standesamt Ingersheim einmal im Monat Samstagstrauungen an.

Folgende Samstagstermine stehen zur Wahl:

Samstag, 07. August 2021

Samstag, 04. September 2021

Samstag, 16. Oktober 2021

Samstag, 13. November 2021

Samstag, 04. Dezember 2021

Je Termin können drei Eheschließungen (10:00 Uhr, 11:00 Uhr und 12:00 Uhr) stattfinden.

Falls Sie Interesse an einer Samstagstrauung haben, melden Sie sich bitte beim Standesamt Ingersheim unter Tel. 07142/9745-13.

Einladung zum Gespräch mit Bürgermeisterin Simone Lehnert (Einwohnersprechstunde)

10.02.2021

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer, 

der persönliche Kontakt mit Ihnen ist mir wichtig. Wenn Sie ein Thema oder Anliegen haben, das Sie mit mir besprechen möchten, lade ich Sie deshalb herzlich zur vierteljährlichen Einwohnersprechstunde ein. 

Die Termine im Jahr 2021 sind:

Donnerstag, 18. März 2021

Donnerstag, 17. Juni 2021

Donnerstag, 16. September 2021

Donnerstag, 09. Dezember 2021 jeweils mit vorheriger Terminvergabe.

Im Zeitraum von 15 – 17 Uhr bieten wir Telefontermine oder Videokonferenzen an (wir rufen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt unter der von Ihnen angegebenen Rufnummer an bzw. eröffnen die Videokonferenz).

Im Zeitraum von 17 – 19 Uhr finden persönliche Termine im Sitzungssaal des Rathauses, Hindenburgplatz 10 statt (hier können die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln umgesetzt werden). 

Pro Termin steht ein Zeitraum von 20 Minuten zur Verfügung. Gegebenenfalls kann ein Folgetermin vereinbart werden. In Anbetracht der aktuellen Situation ist ein Gespräch nur mit max. 2 Personen möglich.

Nähere Einzelheiten teilen wir Ihnen in den nächsten Wochen hier im Amtsblatt und auf unserer Homepage mit.

Ich freue mich über Ihr Interesse und unseren Austausch. 

Ihre Simone Lehnert
Bürgermeisterin

Fundsachen

Fundsachen

28.07.2021

Beim Fundamt wurde folgender Gegenstand abgegeben:

Schlüssel an einem Schlüsselanhänger mit dem Buchstaben K 

 

Eigentumsansprüche können auf dem Rathaus, Fundamt im Bürgerbüro, Zimmer 1, Tel. 07142/9745–22, geltend gemacht werden.

Fundsachen

21.07.2021

Beim Fundamt wurde folgender Gegenstand abgegeben:

1 Dunlop Tennisschläger, verpackt in einer blauen Tasche

 

Eigentumsansprüche können auf dem Rathaus, Fundamt im Bürgerbüro, Zimmer 1, Tel. 07142/9745–22, geltend gemacht werden.

Aus dem Gemeinderat

Sitzungsbericht aus der Gemeinderatssitzung vom 22.06.2021

16.07.2021

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 22.06.2021 über folgende Themen beraten:

 

TOP 1: Einwohnerfragestunde

 

Ein Einwohner erkundigt sich zu TOP 6, ob auch Anwohner der Schillerstraße die Möglichkeit eines Anschlusses hätten und wie der Zeitplan aussähe.

 

Im Rahmen des Tagesordnungspunktes 6 antwortete die Vorsitzende, dass das Wärmenetz, für welches nun ein Betreiber gesucht wird, für das Wohngebiet In den Beeten II sein soll, jedoch den Startschuss für eine Nahwärmeversorgung im Ort sein soll. Von dort aus sind Erweiterungsmöglichkeiten in die Bestandsgebiete gegeben.

 

TOP 2: Bekanntgaben

 

Die Vorsitzende gibt folgende in nichtöffentlicher Sitzung am 18.05.2021 gefasste Beschlüsse bekannt:

 

1.       Der Gemeinderat wählt Frau Ursula Becker zur neuen Einrichtungsleitung des Kinderhaus Uhlandstraße.

2.       Die Gemeinde nimmt im Rahmen ihrer Kreditermächtigung aus der Haushaltssatzung 2021 einen Kredit bei der L-Bank Stuttgart in Höhe von 830.000 € im Rahmen des Infrastrukturprogramms Baden-Württemberg Investitionskredit Kommune direkt mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einer Zinsbindung von 10 Jahren zu den tagesaktuellen Konditionen auf (Zinssatz: 0,01 %).

 

Außerdem gibt die Vorsitzende bekannt, dass das Landratsamt am 10.06.2021 den Bebauungsplan „In den Beeten“ genehmigt hat. Dieser wird nun im Amtsblatt bekanntgemacht. Mit Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft

 

TOP 3: Bestätigung der Wahl des Feuerwehrkommandanten

 

Im Rahmen der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim am 08.05.2021 wurde Herr Andreas Fritz zum Kommandanten wiedergewählt. Laut §8 (2) Feuerwehrgesetz

(FwG) erfolgt die Bestellung des Feuerwehrkommandanten nach vorheriger Zustimmung des Gemeinderates durch die Bürgermeisterin.

 

Die erforderlichen persönlichen und fachlichen Voraussetzungen an das Amt des Feuerwehrkommandanten liegen bei Herrn Andreas Fritz vor. Gegen die Wahl sind keine Widersprüche innerhalb der Frist eingegangen.

 

Der Gemeinderat fasst hierzu einstimmige folgenden Beschluss:

 

Der Gemeinderat stimmt der Bestellung von Herrn Andreas Fritz zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim zu.

 

TOP 4: Vergabeverfahren für Bauplätze im Baugebiet "In den Beeten II" : Kriterienvergabeverfahren für natürliche Personen (sog. Einheimischenmodell)

-          Grundsatzbeschluss zu den Vergabekriterien, Zugangsvoraussetzungen und zum Bauplatzpreis

 

Die Gemeinde legt Wert auf eine transparente und sinnvolle Veräußerung der gemeindeei-genen Bauplätze im Neubaugebiet „In den Beeten II“. Deshalb erfolgt seit März dieses Jahrs eine ausführliche Erarbeitung der Vergabeprinzipien, -kriterien und Bauplatzpreise im Gremium, mit Unterstützung durch die Landsiedlung GmbH.

 

In der Gemeinderatssitzung am 27.04.2021 hat eine öffentliche Vorberatung der Themen-komplexe stattgefunden.

 

Bei der weiteren Vorbereitung der einzelnen Vergabeverfahren hat sich herausgestellt, dass es Sinn macht, die unterschiedlichen Verfahren (Kriterienvergabeverfahren und Bieterverfahren) voneinander zu entkoppeln.

 

Im Kriterienvergabeverfahren soll der Gemeinderat heute die Vergabekriterien / Stell-schrauben sowie den Bauplatzpreis festlegen.

 

Die ausformulierten Richtlinien zum Kriterienvergabeverfahren sowie die Eröffnung des Verfahrens sollen in der nächsten Gemeinderatssitzung am 20.07.2021 beschlossen werden.

 

Der Gemeinderat fasst mit 15 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen folgende Beschlüsse:

 

1.      Der Gemeinderat beschließt die Vergabekriterien (die sogenannten Stellschrauben) für das Kriterienvergabeverfahren wie in der Sitzungsvorlage und der Anlage 1 (Vorlage der Landsiedlung GmbH) entsprechend aufgeführt.

 

2.      Der Gemeinderat beschließt für das Kriterienvergabeverfahren einen Bauplatzpreis von 700 € / m² (Stellschraube 2).  Dies entspricht dem Wert der Baugrundstücke laut Gutachterausschuss.

 

3.      Der Gemeinderat beschließt, dass Einkommens- und Vermögensobergrenzen nicht als Zugangsvoraussetzungen zur Teilnahme am Kriterienvergabeverfahren angewandt werden (Stellschraube 3).

 

TOP 5: Vergabeverfahren für Bauplätze im Baugebiet "In den Beeten II" : Bieterverfahren (gegen Höchstgebot)

a)      Beschluss der Vergaberichtlinien, des Bauplatzpreises und der Verfahrenseröffnung im Bieterverfahren für natürliche Personen

b)      Beschluss der Vergaberichtlinien, des Bauplatzpreises und der Verfahrenseröffnung im Bieterverfahren für gewerbliche Bauträger

 

Das Bieterverfahren gliedert sich in zwei Verfahren: ein Verfahren für natürliche Personen (Punkt a) und in ein Verfahren für gewerbliche Bauträger (Punkt b). Die Bieterver-fahren sollen in der Sitzung des Gemeinderates am 22. Juni 2021 vom Gemeinderat

beschlossen und auf den Weg gebracht werden. 

 

Konkret soll der Gemeinderat die ausformulierten Richtlinien, die dazugehörigen Anlagen und den Mindestpreis / das Mindestgebot für die beiden Bieterverfahren sowie die Eröffnung der Verfahren beschließen.

 

Der Gemeinderat fasst einstimmig folgende Beschlüsse:

 

a)      Beschluss der Vergaberichtlinien, des Bauplatzpreises und der Verfahrenseröffnung im Bieterverfahren für natürliche Personen:

 

1. Der Gemeinderat beschließt die Richtlinien und dazugehörigen Anlagen für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) für natürliche Personen (entsprechend Anlagen A1 – A5).

 

2. Der Bauplatzpreis wird auf einen Mindestpreis (Mindestgebot) von 780 € / m² festgesetzt.

 

3. Der Gemeinderat beschließt die Eröffnung des Verfahrens zur Vergabe von kommunalen Baugrundstücken im Baugebiet „In den Beeten II“ gemäß den Richtlinien für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) für natürliche Personen.

Es handelt sich um insgesamt 7 gemeindeeigene Bauplätze in diesem Vergabeverfahren.

Die öffentliche Bekanntmachung im Mitteilungsblatt erfolgt voraussichtlich am 02.07.2021, die Bewerbungsfrist beginnt dann am 05.07.2021 und endet am 12.08.2021.  Die Frist für die Vorlage der notwendigen Nachweise endet am 02.09.2021.

Die Bewerbung muss bei der Gemeinde Ingersheim, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim in schriftlicher Form postalisch zugesandt werden.

Die Richtlinien mit den dazugehörigen Anlagen inklusive des Dokuments zur Gebotsabgabe werden nach der öffentlichen Bekanntmachung auf der Homepage der Gemeinde Ingersheim zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung stehen.

Zudem können diese Unterlagen bei der Gemeinde eingesehen oder angefordert werden.

 

4. Der Gemeinderat beschließt, dass nur volljährige und geschäftsfähige natürliche Personen am Bieterverfahren teilnehmen können. Als Bieter berechtigt sind Einzelpersonen oder Bietergemeinschaften. Je natürliche Person oder Gemeinschaft natürlicher Personen kann nur ein gemeindeeigener Bauplatz im Baugebiet „In den Beeten II“ erworben werden.

 

b)      Beschluss der Vergaberichtlinien, des Bauplatzpreises und der Verfahrenseröffnung im Bieterverfahren für gewerbliche Bauträger:

 

1. Der Gemeinderat beschließt die Richtlinien und dazugehörigen Anlagen für die Verga-

be von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) für gewerbliche Bauträger (entsprechend Anlage B1 – B4).

 

2. Der Bauplatzpreis wird auf einen Mindestpreis (Mindestgebot) von 780 € / m² festgesetzt.

 

3. Der Gemeinderat beschließt die Eröffnung des Verfahrens zur Vergabe von kommunalen Baugrundstücken im Baugebiet „In den Beeten II“ gemäß den Richtlinien für die Vergabe von gemeindeeigenen Bauplätzen im Baugebiet „In den Beeten II“ gegen Höchstgebot (Bieterverfahren) für gewerbliche Bauträger.

Es handelt sich um insgesamt 8 gemeindeeigene Bauplätze in diesem Vergabeverfahren. 

Die öffentliche Bekanntmachung im Mitteilungsblatt erfolgt voraussichtlich am 02.07.2021, die Bewerbungsfrist beginnt dann am 05.07.2021 und endet am 12.08.2021.  Die Frist für die Vorlage der notwendigen Nachweise endet am 02.09.2021.

 

TOP 6: Wärmeversorgung für das Neubaugebiet „In den Beeten II“

-              Aktueller Stand und weitere Vorgehensweise

-              Grundsatzbeschluss zur Contracting-Ausschreibung in Gestalt einer Dienstleistungskonzession

 

Die Gemeinde Ingersheim beabsichtigt, für das neue Wohngebiet In den Beeten II die Wärmeversorgung über ein neues Nahwärmeversorgungsnetz sicherzustellen.

 

Das Ziel ist dabei, eine zukunftsfähige Versorgung Wärme zu gewährleisten, sowohl für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner des gesamten Gebietes „In den Beeten II“, als auch für weitere Einwohnerinnen und Einwohner Ingersheims, da das Netz die Grundlage für weitere Versorgungen in Bestandsgebieten bilden soll.

 

In der Sitzung des Gemeinderats am 23. März 2021 wurde dem Gemeinderat eine mögliche Konzeption hierfür vorgestellt und ein Grundsatzbeschluss für die weiteren Untersuchungen gefasst. Das Ergebnis der weiteren Überlegungen sowie der Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise werden in der Vorlage dargestellt. Es wird empfohlen, die im März vorgestellte Variante über das Bestandsgebiet (Schillerschule) in das Neubaugebiet zu gehen, nicht weiterverfolgt wird. Zu kostenintensiv und aufwändig stellt sich die Umsetzung für eine praktikable Realisierung dar. Vielmehr möchte die Gemeinde einen Betreiber finden, der ein künftiges Wärmenetz sowohl baut, als auch unterhält und dafür einen kleinen Teil der Gemeinbedarfsfläche zur Verfügung gestellt bekommt (Veräußerung nach Bodenrichtwert). Damit wird der Gemeindehaushalt entlastet und gleichzeitig der Weg für die wirtschaftlichste Variante mit den besten Fördermöglichkeiten für die Bauherren im künftigen Gebiet frei gemacht.

 

Dem Gemeinderat wird vorgeschlagen, einen Grundsatzbeschluss für eine Contracting-Ausschreibung in Gestalt einer Dienstleistungskonzession zu fassen. Zudem werden die Grundzüge der Ausschreibung beraten und festgelegt.

 

Der Gemeinderat fasst einstimmig folgende Beschlüsse:

1. Für den Bau und den Betrieb eines künftigen Nahwärmenetzes einschließlich Heizzentrale für das Wohngebiet „In den Beeten II“ und gegebenenfalls weitere Gebiete soll ein Netzbetreiber gesucht werden, der dieses auf eigene Kosten und eigenes Risiko umsetzt.

 

2. Der Gemeinderat beauftragt die Gemeindeverwaltung zur Durchführung einer Ausschreibung im Wege der Dienstleistungskonzession zur Errichtung und dem anschließenden Betrieb eines Nahwärmeversorgungsnetzes für das Wohngebiet „In den Beeten II“.

 

3. Mit der Durchführung der Ausschreibung werden das Ingenieurbüro Midiplan GmbH & Co. KG, Ingenieurbüro für Energie- und Wärmetechnik, vertreten durch Herrn Frank Peetz, Höpfigheimer Str. 5, 74321 Bietigheim-Bissingen, und die Kanzlei iuscomm Rechtsanwälte - Schenek und Zimmermann Partnerschaftsgesellschaft mbB, vertreten durch Herrn Rechtsanwalt Kai-Markus Schenek, Panoramastraße 33, 70174 Stuttgart, beauftragt.

 

TOP 7: Neufassung der Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim (Feuerwehrsatzung)

 

Die bisherige Satzung über die Freiwillige Feuerwehr Ingersheim (Feuerwehrsatzung) hatte den Stand der letzten aktualisierten Fassung aus dem Jahr 2001. Aufgrund von umfassenden gesetzlichen Änderungen in Baden-Württemberg ist es erforderlich die Satzung im Zuge einer Neufassung auf einen aktuellen Stand zu bringen (siehe Anlage).

 

Wesentliches Ziel der gesetzlichen Änderungen war es, den Personalbestand der Feuerwehren zu sichern, die Wirtschaftlichkeit der Feuerwehren zu verbessern und die Satzung an die tatsächlichen und rechtlichen Veränderungen sowie an die Erfahrungen der Praxis aus den letzten Jahren anzupassen.

 

Der Gemeinderat fasst einstimmig folgende Beschlüsse:

 

Der Gemeinderat stimmt der Neufassung der Satzung über die Freiwillige Feuerwehr Ingersheim (Feuerwehrsatzung) zu. Die Neufassung der Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim (Feuerwehrsatzung) tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Die Satzung über die freiwillige Feuerwehr Ingersheim die vom Gemeinderat am 28. März 1989 beschlossen wurde mit ihrer zuletzt in der Sitzung vom 30. Oktober 2001 geänderten Fassung tritt an diesem Tag außer Kraft.

 

Die Verwaltung wird mit der Bekanntmachung der Satzung sowie der Anwendung ab dem Tag nach der Veröffentlichung derselben beauftragt.

 

TOP 8: Neufassung der Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Gemeindefeuerwehr Ingersheim nach § 16 FwG (Feuerwehr-Entschädigungssatzung – FwES)

 

Die Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Gemeindefeuerwehr Ingersheim nach §16 FwG wird unter Beibehaltung der Höhe der bisher geltenden Aufwandsentschädigung auf den aktuellen gesetzlichen Stand geändert.

 

Der Gemeinderat fasst einstimmig folgende Beschlüsse:

 

Der Gemeinderat beschließt die Neufassung der Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Gemeindefeuerwehr Ingersheim nach § 16 FwG (Feuerwehr-Entschädigungssatzung – FwES).

 

Die Neufassung der Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Gemeindefeuerwehr Ingersheim nach § 16 FwG (Feuerwehr-Entschädigungssatzung – FwES) tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Die Satzung zur Änderung der Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim vom 18.12.2018 sowie die ursprüngliche Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr vom 11.12.1990 treten an diesem Tag außer Kraft.

 

Die Verwaltung wird mit der Bekanntmachung der Satzung sowie Anwendung ab dem Tag nach der Veröffentlichung derselben beauftragt.

 

TOP 9: Festlegung der Abrechnungsweise der Notbetreuung ab April 2021

 

Der Gemeinderat beschließt die stufenweise Abrechnung für die in dem Zeitraum der Schließung vom 26.04. bis einschließlich 14.05.2021 in Anspruch genommene Leistungen im Rahmen der Notbetreuung:

 

- bis 5 Tage in der Notbetreuung: ¼ der Monatsgebühr (Betreuung und Mittagessen)

- bis 10 Tage in der Notbetreuung: ½ der Monatsgebühr (Betreuung und Mittagessen)

- bis 15 Tage in der Notbetreuung: ¾ der Monatsgebühr (Betreuung und Mittagessen)

- mehr als 15 Tage in der Notbetreuung: volle Monatsgebühr (Betreuung und Mittagessen)

 

Der Gemeinderat fasst einstimmig folgenden Beschluss:

 

In Anspruch genommene Leistungen im Rahmen der Notbetreuung werden stufenweise entsprechend der in der Anlage aufgeführten Gebührensätze separat berechnet. Die Festlegung dieser Abrechnungsweise gilt auch für zukünftige Notbetreuungssituationen ebenso die Gebührensätze sofern noch gültig zu diesem Zeitpunkt.

 

TOP 10: Sachstand Einführung elektronisches Ratsinformationssystem

 

Die Verwaltung plant derzeit die Einführung eines elektronischen Ratsinformationssystems. Die Installation des Systems ist am 16.06.2021 erfolgt. Der offizielle Start des Gemeinderates in die elektronische Ratsarbeit ist für Anfang 2022 terminiert.

 

TOP 11: Annahme von Spenden

 

Es lagen keine Spenden zur Annahme vor.

 

TOP 12: Anfragen und Verschiedenes

 

Aus der Mitte des Gremiums kommt die Anfragen nach dem Stand der Umsetzung des Talbrunnens.

 

Die Verwaltung antwortet, dass dieses Thema in der Gemeinderatssitzung am 20.07.2021 behandelt wird und auch die entsprechenden Vertreter eingeladen werden. Man habe sich auch Gedanken über die Entnahmestelle am alten Talbrunnen gemacht, welche dann vorgestellt werden.

 

Eine weitere Anfrage seitens des Gemeinderats lautet, dass die Thematik rund um Hunde (wie zum Beispiel Leinenzwang) weiterhin regelmäßig im Amtsblatt gebracht werden sollte.

 

Die Vorsitzende erläutert, dass der Leinenzwang im Außenbereich rechtlich schwer umzusetzen sei. Zudem dürfen auf privater Fläche Hunde grundsätzlich nicht laufen gelassen werden. Dies sei allerdings schwer in der Unterscheidung für Privatperson. Der Gemeindevollzugsdienst könne zwar darauf hinweisen, aber letztendlich muss es von den Betroffenen zur Anzeige bei der Polizei gebracht werden.

 

Eine weitere Anregung aus der Mitte des Gemeinderates ist, dass der Gemeindevollzugsdienst bei Verstößen direkt einen Zettel an die Autoscheibe klemmen sollte, damit man weiß, welches Vergehen vorlag.

 

Ebenso werden die zahlreichen Stellenausschreibungen der Gemeinde angesprochen. Die Vorsitzende erläutert, dass dies alles notwendige Ausschreibungen seien (zum Beispiel aufgrund längere Krankheitsausfälle) und nicht über dem Maß Personal eingestellt werde.

 

Außerdem nennt sie das Thema Discounter in Ingersheim. Die Vorsitzende erwidert, dass dies im kommenden Jahr im Zusammenhang mit dem Gemeindeentwicklungskonzept diskutiert werden müsse.

 

 

Sozialstation

Sozialstation Ingersheim

11.03.2021

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, pflege- und hilfsbedürftigen Bürgern der Gemeinde  eine liebevolle und umfassende Pflege in ihrem vertrauten Zuhause zu bieten.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit den Hausärzten, den Sozialdiensten stehen wir für optimale fachliche Beratung und die individuelle Pflege.

 

Sozialstation Ingersheim

Abteilung Pflege

Ansprechpartnerin: Martina Müller

Tel.: 07142/9745-51         

Fax: 07142/9745-56

Email: martina.mueller@ingersheim.org

Abteilung Nachbarschaftshilfe

Ansprechpartnerin: Rita Zimmermann

Tel.: 07142/9745-52

Email: rita.zimmermann@ingersheim.org

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Landratsamt Ludwigsburg

Erste Impfaktion an Berufsschulen erfolgreich

27.07.2021

Die erste Impfaktion an den sechs beruflichen Schulen in Trägerschaft des Landkreises war ein wichtiger Baustein in der weiteren Eindämmung der Pandemie. Rund 200 junge Menschen wurden durch Mobile Impfteams der Ludwigs-burger Kreisimpfzentren gegen das Corona-Virus geimpft.

 

Im Landkreis Ludwigsburg waren alle sechs beruflichen Schulen an dieser Aktion beteiligt. Auf dem Campus Römerhügel mit der Oscar-Walcker-Schule, der Robert-Franck-Schule und der Mathilde-Planck-Schule wurden 80 Personen im Alter von 16 bis 50 Jahren geimpft, an der Carl-Schaefer-Schule waren es 70. Im Beruflichen Schulzentrum Bietigheim-Bissingen wurden rund 50 Schülerinnen und Schüler geimpft, zudem wurden die benachbarten Ellentalgymnasien in die Aktion mit einbezogen. In der Erich-Bracher-Schule war die Resonanz zu gering, um eine eigene Impfung an der Schule anzubieten. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich aber bei den an den anderen beruflichen Schulen mitimpfen lassen.

 

Für den Sprecher der Schulleitungen Andreas Moser ist somit noch etwas Luft nach oben. Daher war man sich einig, die Impfaktion in den beruflichen Schulen des Landkreises im neu-en Schuljahr erneut anzubieten. „Die gemeinsame Impfaktion des Landkreises Ludwigsburg und seinen Beruflichen Schulen wurde gut angenommen. Gerade für die jungen Leute ist es jetzt wichtig, sich impfen zu lassen. Wir freuen uns über die gute Resonanz und hoffen, mit einer hohen Impfquote auf einen guten Schulstart im September“, so das Resümee von Andreas Moser.

 

Info: In den Kreisimpfzentren in Ludwigsburg, Grönerstraße 33, sind weiterhin Impfungen ohne Termin und Anmeldung möglich. Auf der Internetseite www.kizlb.de finden sich auch die Tourdaten für die zwei Impfbusse, die an 56 Stationen im Landkreis Halt machen. 

Bild: Landratsamt Ludwigsburg

Programm der Schiller-vhs für das Herbst-/Wintersemester 2021/2022 ist erschienen:

27.07.2021

Im Fokus steht das Thema "Nachhaltigkeit"

 

Das neue Programm der Schiller-Volkshochschule Kreis Ludwigsburg für das Herbst-/Wintersemester 2021/2022 ist erschienen und ab sofort online abrufbar unter www.schiller-vhs.de. In den Rathäusern des Landkreises, in Buch-handlungen und vielen Banken liegt das gedruckte Programmheft aus. Anmeldungen sind ab sofort möglich: telefonisch, online auf www.schiller-vhs.de oder per E-Mail an info@schiller-vhs.de.

 

Der Semesterfokus liegt auf dem hochaktuellen Thema "Nachhaltigkeit". Die Semesterschwerpunktveranstaltung mit Ranga Yogeshwar findet am 20. Oktober online statt. Das Thema ist "Emils Welt: Wie werden wir im 22. Jahrhundert leben?".

 

Start des neuen Semesters mit mehr als 1.600 Kursen, Vorträgen und Exkursionen ist am 27. September. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

 

Im Herbst-/Wintersemester 2021/2022 nimmt die Schiller-vhs erneut das Thema "Nachhaltigkeit" in den Fokus. Spannende Vorträge und Diskussionsrunden (vor Ort ebenso wie online) hinterfragen zum Beispiel Energiepolitik und globalen Handel. Exkursionen, Besichtigungen und Praxiskurse vermitteln Hintergrundwissen und geben Impulse für eine nachhaltige Lebensgestaltung, bewussten Konsum und ressourcenschonendes Verhalten.

Die Schiller-vhs ist Partner der Initiative "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Gemeint ist damit eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt: Wie beeinflussen meine Entscheidungen Menschen nachfolgender Generationen oder in anderen Erdteilen? Welche Auswirkungen hat es beispielsweise, wie ich konsumiere, welche Fortbewegungsmittel ich nutze oder welche und wie viel Energie ich verbrauche? Welche globalen Mechanismen führen zu Konflikten, Terror und Flucht? Bildung für nachhaltige Entwicklung ermöglicht es jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Bildung für nachhaltige Entwicklung geht über die klassische Umweltbildung hinaus und verbindet verschiedene Dimensionen von Nachhaltigkeit - nämlich die ökologische, ökonomische und soziale Dimension.

 

Das Programm zum Semesterschwerpunkt "Nachhaltigkeit" umfasst über 50 Vorträge, Kurse und Exkursionen zu den verschiedenen Dimensionen von Nachhaltigkeit, darunter eine naturkundliche Führung zu "fast vergessenen Baumarten am Lemberg", ein Workshop zur Methode der "Crispr/Cas9 Genschere", deren Entdecker 2020 den Nobelpreis erhielten, Führungen im neuen Unverpackt-Laden "heimathafen" in Benningen, Kreativkurse zum "Upcycling", ein Fahrsicherheitstraining für Elektroautos und Stadtrundgänge zum Thema "Future Fashion" in Ludwigsburg.

 

Der Frage, wie nachhaltig wir im 22. Jahrhundert leben werden, geht die Semesterschwerpunktveranstaltung am 20. Oktober nach. Ranga Yogeshwar stellt in seinem Vortrag "Emils Welt" mit einer ganz persönlichen Note dar, wie unsere Zukunft aussehen könnte: "Mein Enkel Emil wurde im Januar 2020 geboren und die Chancen stehen gut, dass er das 22. Jahrhundert erleben wird. Damit konkretisiert sich Zukunft. In welcher Welt wird Emil leben? Seine Generation wächst mit allerlei neuen Selbstverständlichkeiten auf: sprechen-den Apparaten, künstlicher Intelligenz, einer neuen Medizin, aber auch mit Veränderungen im gesellschaftlichen Miteinander. Aber es gibt auch besondere Herausforderungen: Klimawandel, Artensterben, Nachhaltigkeit und globale Instabilität. Seine Welt wird anders sein als das "business as usual" meiner Generation. Emils Welt ist das Ergebnis einer globalen Transformation und, so meine Hoffnung, seine Welt wird am Ende eine bessere sein!"

 

Nachdem die Semesterschwerpunktveranstaltung mit Ranga Yogeshwar in 2020 coronabedingt abgesagt werden musste, ist der Vortrag dieses Mal "pandemiesicher" als Online-Event im Livestream geplant. Die Umsetzung dieser hochkarätigen Veranstaltung wird möglich durch Unterstützung des Klimaschutzmanagements des Landratsamts Ludwigs-burg und in Kooperation mit den Volkshochschulen Gerlingen, Herrenberg, Leonberg und Korntal-Münchingen.

 

Nach der pandemiebedingten Absage im letzten Jahr sollen in diesem Semester auch wie-der die AkademieTage in Bietigheim-Bissingen stattfinden. Die Auftaktveranstaltung zu den AkademieTagen ist am 18. Oktober. Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin wird zum Thema "Die Realität des Risikos: Über den vernünftigen Umgang mit Gefahren" referieren.

 

Am 3. und 5. November beleuchten Experten aus verschiedenen Fachgebieten die Frage "Der große Umbruch - In welcher Gesellschaft wollen/werden wir leben?". An die Vorträge zu den Themen Bildungssystem, Digitalisierung, Zukunft der Arbeit, Wirtschaftswachstum, Populismus und Extremismus, Soziale Sicherheit und Bewältigung der Zukunft mit Mut, Maß und Gelassenheit schließen sich jeweils Diskussionsrunden zwischen Vortragen-den und Teilnehmenden an.

 

Die geplanten Kurse im Herbst und Winter sollen nach derzeitigem Stand in Präsenz statt-finden. Die Hygienekonzepte der vhs werden laufend den Erfordernissen angepasst. Durch die beschränkte Kapazität der jeweiligen Räume ist in einigen Kursen, besonders in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Tanz, weiterhin eine Begrenzung der Zahl der Teilnehmenden pro Kurs notwendig. Parallel zu den Präsenzkursen wird das Onlineangebot weiter ausgebaut und umfasst in diesem Semester über 230 Veranstaltungen.

Darüber hinaus sind zahlreiche Kurse so konzipiert, dass sie, falls notwendig, vom Präsenz- auf ein Onlineformat umgestellt werden können. Mit diesem Konzept wurden im vergangenen Semester positive Erfahrungen gemacht.

 

Neu im digitalen Angebot sind Onlinevorträge in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zu den Themen Reiserecht und Lebensmittelkennzeichnung sowie Rechtsvorträge zu "Testamente für Patchworkfamilien" und "Ehevertrag". Das Projekt "gesundaltern@bw" möchte Bürgerinnen und Bürger in der Digitalisierung von Gesundheit, Medizin und Pflege begleiten und befähigen, selbstbestimmt zu agieren. Im Rahmen des Projekts werden mehrere kostenlose digitale Vorträge und Praxiswerkstätten angeboten, etwa zu "Gesundheits-Apps" und "Online-Videosprechstunde". Neu im Fachbereich Musik ist der Onlinekurs für Schlagzeug. Allein 47 Onlinekurse hat der Fachbereich EDV und neue Medien im Angebot, darunter neben Office-Anwendungen, Bildbearbeitung, SAP und Business-Kursen auch der neue Kurs "Smart Surfer: Navigieren im breiten Ange-bot an Information und Unterhaltung im Internet".

 

Sowohl online als auch vor Ort in Marbach und Bietigheim-Bissingen finden die Kurse der Sommer-vhs statt: Das breite Angebot in den Sommerferien richtet sich sowohl an Erwachsene, als auch an Kinder, Jugendliche und Schüler*innen mit Kursen zum 10-Finger-Tastaturschreiben, "PC für  Kids", "Bürokommunikation mit Outlook", Kurse für Word und Excel auf verschiedenen Niveaustufen, "SAP in der betrieblichen Praxis" sowie Work-shops zu den Bildbearbeitungsprogrammen Adobe Photoshop und CorelDraw.

 

Den vielfältigen Auswirkungen der Corona-Krise sowohl auf persönlicher als auch auf gesellschaftlicher Ebene trägt ein erweitertes Angebot im Fachbereich Gesundheit Rechnung: neben mehreren neuen Kursen für Meditation gibt es Vorträge zu den Themen Depression, Schlafstörungen und "Erste Hilfe bei Alltagsstress". Im Rahmen der digitalen Vortragsreihe vhs.wissen live diskutieren Karl Lauterbach und Prof. Dr. Thomas Pogge im interaktiven Livestream über die brisante Frage: "Wie lässt sich unser Gesundheitssystem fairer und effizienter gestalten?"

 

Im Herbst 2021 und im Januar 2022 sind nun auch wieder Studienreisen geplant: Die Bildungsreisen "Usbekistan - Entlang der historischen Seidenstraße", "Peloponnes & Athen - Gegenwart und Antike" sowie "Jordanien - Wiege der Menschheit" werden in Kooperation mit unique Reisen durchgeführt.

 

Informationen zu allen vhs-Veranstaltungen erteilen die Mitarbeitenden der Schiller-vhs unter der Telefonnummer 07141 144-2666. Anmeldungen sind ab sofort möglich: telefo-nisch, online auf www.schiller-vhs.de oder per E-Mail an info@schiller-vhs.de.

Ernährungszentrum Mittlerer Neckar

20.07.2021

Zwei neue Betriebe erhalten das Hofschild “Lernort Bauernhof”

Schulklassen können im Landkreis zertifizierte landwirtschaftliche Betriebe besuchen

 

Im Milchviehbetrieb Müller/Ramsaier GbR in Hemmingen und im Geflügelhof Kurz in Hohenhaslach wurden dafür jetzt die symbolischen Schilder angebracht.

Es spricht sich herum, dass es eine gute Sache ist, einen “Lernort Bauernhof”-Betrieb als Ziel zu wählen: So können Schulklassen einen landwirtschaftlichen Betrieb besuchen und erfahren wo und wie unsere heimischen Lebensmittel produziert werden. Sei es nur für zwei Stunden oder für ein Projekt mit drei Betriebsbesuchen im Jahr. Das Tun und Mitmachen steht dabei im Vordergrund. Nach einer langen pandemiebedingten Pause sind derzeit außerschulische Veranstaltungen wieder möglich.

Das Besondere an diesen Betrieben ist das pädagogische Konzept, mit denen Schüler und Lehrer zu landwirtschaftlichen Themen und Arbeiten direkt im Betrieb praktische Erfahrung sammeln und am Objekt lernen. Meist wird dies mit Lernstationen und Sinneserlebnissen vertieft. Aber auch für Erwachsene sind diese Hofbesuche empfehlenswert – so kann man als Verbraucher den Weg der Lebensmittel vom Erzeuger bis zum Teller besser nachvollziehen.

Mit der Überreichung des Hofschildes sind die Betriebe nun als offizieller Partner des Projektes “Lernort Bauernhof” in Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Das Ernährungszentrum Mittlerer Neckar beim Landratsamt Ludwigsburg betreut mittlerweile 22 zertifizierte Betriebe. Finanziell werden die „Lernort Bauernhof“-Betriebe vom Landkreis Ludwigsburg unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Interessenten beim Ernährungszentrum Mittlerer Neckar, Landratsamt Ludwigsburg, Tel.: 07141 144-2701 (Ansprechpartnerin dort ist Birgit Grohmann) oder unter www.lob-bw.de im Internet.

Die beiden Fotos zeigen Karin Müller vom Betrieb Müller Ramsaier GbR, Haldenhof, Hemmingen und Matthias Kurz vom Geflügelhof Kurz in Sachsenheim-Hohenhaslach.

Die Aktion wird voraussichtlich verlängert. Dann kommt der Impfbus auch nach Ingersheim!

20.07.2021

Ab 19. Juli: Impfbusse im Landkreis unterwegs Landrat Dietmar Allgaier: Mit diesem Angebot wollen wir den  Impfstoff zu den Menschen in die Kommunen bringen.

Insgesamt 56 Standorte fahren zwei Impfbusse der Kreisimpfzentren (KIZ) Ludwigsburg ab 19. Juli im Landkreis Ludwigsburg an.

Die Impfbusse sind zwei Wochen lang im Landkreis unterwegs. Sie werden an zentralen Orten wie Rathaus-, Markt- und Parkplätzen Station machen. „Mit diesem Angebot wollen wir den Impfstoff zu den Menschen in die Kommunen bringen und die Impfung so komfortabel wie möglich gestalten“, erläutert Landrat Dietmar Allgaier das neue Angebot.

Jeder Bus ist mit zwei Ärzten, zwei medizinischen Fachangestellten und zwei Schreibkräften bestückt. Es werden sowohl Johnson & Johnson als auch BionTech verimpft. Die Impflinge können zwischen den beiden Impfstoffen wählen.
Angesprochen werden alle Impfwilligen mit einem Alter von mindestens zwölf Jahren. Zeitweise werden die Impfbusse durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes unterstützt. Diese sprechen Passanten spontan auf das Impfangebot an.

Der Zweittermin bei einer BionTech-Impfung erfolgt im KIZ. Der Impfling kann nach drei bis vier Wochen im KIZ vorbei kommen und bekommt dort seine Zweitimpfung.

Die Tourdaten der Impfbusse sind online unter www.kizlb.de abrufbar. Die Tourdaten werden auch unter www.dranbleiben-bw.de eingepflegt. Es ist vorgesehen, dass die Impfbusse auch an den Beruflichen Schulen des Landkreises Station machen. Die entsprechenden Termine werden ebenfalls online veröffentlicht.

„Es gilt, mit aller Kraft eine vierte Welle zu verhindern oder zumindest deren Wucht zu brechen. Das gelingt nur mit einer hohen Durchimpfung. Jeder kann jetzt mit geringem Aufwand seinen Beitrag dazu leisten – zum Beispiel, indem er sich in einem der Impfbusse impfen lässt“, sagt Landrat Allgaier.

Bildnachweis: Fotomontage Landratsamt Ludwigsburg.

ONLINE- Seminarprogramm von April bis Juli: Was für Alleinerziehende wichtig ist!

29.03.2021

Von April bis Juli bietet die Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende“ des Landkreises ein vielfältiges Seminarprogramm an. Die drei Veranstaltungen für Alleinerziehende sind überschrieben mit „Und wer schaut nach mir? – Entspannung im Alltag integrieren!“, „Schlaf Kindlein schlaf… oder doch nicht?“ sowie „Wochenende bei Papa, Tante oder Oma – so gelingt das Ankommen wieder zuhause“. Die Seminarteilnahme ist kostenlos.  Alle Veranstaltungen finden online statt.

 

Den Auftakt macht am Dienstag, den 27. April, von 15 bis 16.30 Uhr das Seminar „Und wer schaut nach mir? – Entspannung im Alltag integrieren!“. Frau Sonja Ohren, Mitarbeiterin der Fachstelle im Landratsamt Ludwigsburg und Entspannungspädagogin möchte den Teilnehmerinnen Möglichkeiten aufzeigen, wie es mit geringem Aufwand gelingen kann, kleine Entspannungseinheiten in den Alltag zu integrieren. Neben einem kurzen Theorieblock werden Ruhepole im Alltag, die durch den täglichen Stress aus dem Blickwinkel gefallen sind, thematisiert. Effektive, kurze Atemübungseinheiten sowie eine aktive Entspannungstechnik runden das Seminar ab. 

 

Das zweite Seminar mit dem Titel „Schlaf Kindlein schlaf… oder doch nicht?“ findet am Dienstag, den 8. Juni, von 15 bis 16.30 Uhr statt und wird von Frau Anita Huttelmaier, Erzieherin, Eltern- und Schlafberaterin 1001kindernacht® durchgeführt.  

Sind Sie müde und ausgelaugt? Ihr kleiner oder großer Schatz findet einfach nicht in den Schlaf?

Dann sind Sie bei diesem Seminar genau richtig. Sie erhalten Informationen über die Schlafentwicklung Ihres Kindes und Tipps zur Situationsverbesserung. Häufig gestellte Fragen wie „Warum weint mein Kind, wenn es schlafen soll?“, „Wann schläft mein Kind endlich mal durch?“ oder „Was brauchen mein Kind und ich, um gut schlafen zu können?“ finden ausreichend Raum und werden beantwortet. 

 

Das dritte Seminar findet am Dienstag, 13. Juli, von 15 bis 16.30 Uhr statt. Als Referentin konnten wir hierfür Frau Ruth Farian, Elternberaterin, Praxis für Emotionale Erste Hilfe, Bindung durch Berührung, gewinnen. Das Seminar mit dem Titel „Wochenende bei Papa, Tante oder Oma – so gelingt das Ankommen wieder zuhause“, möchte den Alleinerziehenden einen Weg aufzeigen, wie Sie Ihr Kind nach einem Besuchswochenende zu Hause wieder gut empfangen können, wenn es viel erlebt hat und nicht weiß, wohin mit all den Gefühlen und Gedanken. Wie kann ich mein Kind dabei gut unterstützen? Welche Rituale können sich bewähren? Eigenen Fragen wird genügend Raum gegeben.

 

Anmelden kann man sich telefonisch unter 07141/144-42781, -42725 oder -43199, per Fax: 07141/144-59974, per E-Mail an: Sonja.Ohren@landkreis-ludwigsburg.de und Elke.Gohl@landkreis-ludwigsburg.de oder schriftlich an: Landratsamt Ludwigsburg, Fachstelle Hilfen für Alleinerziehende, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg.

 

Aus aktuellem Anlass können auch unsere „Offenen Treffs“ zurzeit nur online stattfinden. Das „Kaffee Frieda“, ein Treffpunkt für Alleinerziehende und ihre Kinder, findet 14- tägig donnerstags, jeweils 16.00 bis 17.30 Uhr statt. Die nächsten Termine sind: 18. März, 15. und 29. April, 06. und 20. Mai, 10. und 24. Juni, 08. und 22. Juli 2021.

Der „Offene Treff für Alleinerziehende mit Kindern im Alter ab 10 Jahren“ findet am 09. März, 11. Mai, 06. Juli, 19. Oktober und 14. Dezember 2021. 

 

Die Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende“, Zimmer 518 (Ebene 5) im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, bietet darüber hinaus telefonische und persönlich Beratung an.

Neuer Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft

18.08.2017

Infoabend am Donnerstag, 24. August 2017

 

Das Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, bietet ab 19. Oktober 2017 wieder einen Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft an (Fachschulische Zusatzqualifikation, Fachrichtung Landbau). Der Lehrgang dauert zwei Winterhalbjahre und ein Sommerhalbjahr und umfasst insgesamt rund 450 Unterrichtseinheiten plus Prüfung. Der Unterricht findet von Oktober 2017 bis März 2019 regelmäßig donnerstagabends, zudem ca. 14-tägig samstagvormittags sowie an einzelnen Tagen während der Weihnachtsferien auch ganztags statt.

 

Der Lehrgang richtet sich an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem anderen Beruf, die in einem landwirtschaftlichen Betrieb mit mindestens 20 ha bewirtschafteter Fläche oder entsprechender Tierhaltung bzw. Sonderkulturen mitarbeiten oder einen solchen Betrieb auf eigene Rechnung führen. Fundierte landwirtschaftliche Praxiserfahrungen werden erwartet. Bewerbungsschluss ist am 21. September 2017.

 

Am Donnerstag, 24. August 2017 findet um 18:30 Uhr ein Infoabend zu diesem Lehrgang im Fachbereich Landwirtschaft, Auf dem Wasen 9, 71640 Ludwigsburg, Raum 210 statt. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen!

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Walter, Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, unter der Telefonnummer 07141-144-44916 oder -2700 (Zentrale) sowie auf der Homepage: http://www.ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de im Bereich „Fachschule und Ausbildung“.

 

Kinderhaus Uhlandstraße

Familie Majer spendet dem Kinderhaus Uhland einen Luftreiniger

16.07.2021

Tanja und Thorsten Majer haben dem Kinderhaus Uhland einen Luftreiniger gespendet. Dieser wurden am 13.07.2021 an das Kinderhaus Uhlandstraße offiziell unter Beisein der Bürgermeisterin Frau Lehnert sowie Frau Klein als Kindergartengesamtleitung übergeben.

Im Zuge der Pandemie, jedoch auch für jegliche Grippe- oder sonstige Krankheitswelle ist der Einsatz eines solchen Gerätes äußerst sinnvoll und hilft dabei, dass es erst gar nicht zur weiteren Verbreitung der jeweiligen Krankheiten kommen muss. So lag es für die Mitarbeiterin des Filterspezialisten MANN+HUMMEL, Tanja Majer, nahe, dass man der Kita der eigenen Tochter ein solches Gerät zur Verfügung stellt.

 

Der OurAir SQ 500 von MANN+HUMMEL ist ein professioneller Luftreiniger für Innenräume mit einer Größe von bis zu 40 m². Dank seiner geringen Abmessungen und seinem niedrigen Gewicht kann das Gerät flexibel in jedem Raum genutzt werden, um die Luft optimal zu filtern. Der Anschaffungspreis bewegt sich je nach bestellter Gerätemenge zwischen 550,- Euro und 690,- Euro pro Gerät. 

 

Wichtig zu wissen ist: der mobile Luftreiniger ersetzt nicht die frische Außenluft, sondern hält die Virenlast im Raum durch spezielle Filtration dauerhaft gering. Durch regelmäßiges Lüften über geöffnete Fenster oder eine professionelle Lüftungsanlage erreicht man so ein optimales Raumklima und verringert das Risiko ansteckender Viren ganz erheblich.

 

Wir sagen vielen herzlichen Dank an Familie Majer für diese großzügige Spende an das Kinderhaus Uhlandstraße.

v.l.n.r. Thorsten Majer, Tanja Majer, Ursula Becker, Veronika Gohl, Susanne Klein, Simone Lehnert.

Förderverein Schillerschule Ingersheim e.V.

Mitgliederversammlung

30.06.2021

Protokoll zur Online - Mitgliederversammlung des Fördervereins am 17.06.2021

Einladung und Bekanntmachung der Tagesordnung öffentlich im Amtsblatt am 18.05.2021

Beginn um 19 : 30 Uhr

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (7 beschlussfähige Mitglieder)

2. Bericht des Vorstands

3. Kassenbericht

4. Entlastung von Vorstand und Kassenwart

    Der Vorstand und der Kassenwart werden einstimmig entlastet.

5. Neuwahlen

    Der bisherige Vorstand stellt sich erneut zur Wahl und wurde einstimmig         gewählt.

 (Christine Burk (Schriftführerin), Sandra Kiesel (Schatzmeisterin), Karin Barth (2.   Vorsitzende), Tina Röck (1. Vorsitzende)

6. Sonstiges

a) Schulhofüberdachung

Ein Teil des Schulhofes soll überdacht werden, damit die Schüler bei Regen in den Pausen noch eine Möglichkeit zum Unterstehen haben. Frau Conrad hat einen Vorschlag ihrerseits der Gemeinde unterbreitet. Die Gemeinde hat 3 Vorschläge von einem Architekturbüro erhalten. Frau Heinerich wird bei der Gemeinde nochmal nachfragen, was der Stand der Dinge ist. Der Förderverein hat bereits seit einigen Jahren etwas Geld für eine finanzielle Beteiligung zurück gelegt.

b) Tanzprojekt

Der neue Termin für die Tanz-Projektwoche wird nun auf 11. – 15. Juli 2022 festgelegt. Es soll am Freitag 15.07.2022 eine Veranstaltung mit 2 Aufführungen um 14.30 und um 16.30 Uhr stattfinden.

c) Projekttag 2022

Der Förderverein organisiert normalerweise am Ende des Schuljahres einen Projekttag an der Schillerschule. Dieses Jahr wurde wegen Corona darauf verzichtet. Aufgrund des Tanzprojektes in 22 wird er nochmal um ein Jahr verschoben.

d) Schulabschluss Idee 2021

Es wird am Ende des Schuljahres eine abkühlende Überraschung geben . Diese Idee wurde einstimmig abgesegnet.

e)Gesundes Pausenbrot

Das gesunde Pausenbrot musste letztes Schuljahr aufgrund Corona leider ausfallen. Dieses Schuljahr würden wir gerne wieder starten, allerdings muss erst abgewartet werden wie sich die Corona Lage entwickelt, da man erst starten kann, wenn die Abstandsregeln und die Maskenpflicht fällt.

Das Einschulungspausenbrot am Freitag 17.09.2021 wird voraussichtlich stattfinden können.

f)Chor

Die Schule hat momentan leider keine ausgebildete Musiklehrerin, die die Chor AG leiten könnte. Es werden nun verschiedene Personen angefragt, ob Sie eventuell Interesse haben diese Chor AG zu leiten. Der Förderverein erklärt sich bereit zunächst für ein Jahr die Kosten dafür zu übernehmen.

g) Vorschlag eines Elternbeirates

Ein Mitglied des Elternbeirats hat an uns den Wunsch heran getragen, ob es nicht möglich ist einen kleinen Zirkus, zu dem er den Kontakt herstellen könnte, für den Schuljahresabschluss zu engagieren. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir einstimmig abgelehnt mit dem Vorschlag es uns vielleicht für nächstes Jahr zu überlegen.



Ende der Versammlung um 21 Uhr

Ingersheim, 26.06.2021



Liebe Kinder und Eltern, wir wünschen euch allen schon jetzt unbeschwerte Ferien und dann einen guten Neustart in das neue Schuljahr. Wir freuen uns, wenn ihr uns weiter unterstützt und es mit dem neuen Schuljahr neue FördererInnen gibt. Wir sind bemüht, die Schule finanziell und organisatorisch so zu unterstützen, damit der Schulalltag für die Kinder lebendig und vielseitig ist und bleibt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Mitglieder.

Tina Röck

(1. Vorsitzende)











Mitgliederversammlung

18.05.2021

FÖRDERVEREIN DER SCHILLERSCHULE INGERSHEIM e.V.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Ingersheim, 21. Mai 2021

Liebe Mitglieder des FöV der Schillerschule e.V.

am Donnerstag, den 17. Juni 2021 um 19 Uhr 30 findet unsere jährliche Hauptversammlung statt.

In diesem Jahr werden wir die Sitzung online über MS Teams durchführen.

Wir bitten daher um Mitteilung bis 15. Juni 2021 per E-Mail, wer an der Mitgliederversammlung teilnehmen möchte, damit wir den Einladungslink rechtzeitig verschicken können.

Tagesordnung Mitgliederversammlung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Bericht des Vorstands

3. Kassenbericht

4. Entlastung von Vorstand und Kassenwart

5. Wahlen

(der aktuelle Vorstand stellt sich zur Wiederwahl)

6. Sonstiges

Ergänzungen zur Tagesordnung sowie Vorschläge für die Wahlen sind bis zum 03. Juni 2021 beim Vorstand per E-Mail einzureichen.

Foerderverein.schillerschule-ihm@gmx.de

Mit freundlichen Grüßen

Tina Röck

(1. Vorsitzende)

Einzug der Mitgliedsbeiträge

12.01.2021

Am Montag 01. Februar 2021 wird der jährliche Mitgliedsbeitrag per Bankeinzug eingezogen. Teilen Sie uns bitte noch eventuelle Kontoänderungen mit.

Der Vorstand des Fördervereins wünscht Ihnen allen noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2021!

Spende an den Förderverein

03.11.2020

Im Oktober konnte der Förderverein der Schillerschule eine Spende der VR - Bank Neckar Enz eG in Höhe von 250 € entgegen nehmen.

Diese Spende stammt aus dem Zweckertrag des VR - Gewinnsparen und wird in neue Bücher für die Schulklassen investiert.

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Bücherei

Bücherei öffnet ohne Termin und Nachweis

20.07.2021

Ab sofort ist der Besuch der Bücherei ohne Termin und ohne Nachweis möglich.

Es gelten weiterhin die AHA-Regeln.
Zutritt nur mit medizinischer Mund-NasenBedeckung oder FFP2- Maske.

Max. 6 Besucher dürfen die Bücherei gleichzeitig betreten (auch Kinder müssen bei der Anzahl berücksichtigt werden).

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bis bald

In den Sommerferien hat die Bücherei geöffnet.

Ortsbücherei Ingersheim
Wilhelmstraße 30 (Im Altbau der Schillerschule)
Tel. 07142 / 7707915
E-Mail: ortsbuecherei@ingersheim.org
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr.: 15:30 – 18:30 Uhr

                        Do.: 10:00 – 12:00 Uhr

Gymnasien im Ellental

Trotz Corona beeindruckende Leistungen – ein erfolgreicher Jahrgang verlässt die Ellentalgymnasien

28.07.2021

Vor ein paar Monaten hätten wohl nur wenige damit gerechnet, dass es in diesem Jahr für die Jahrgangsstufe 2 der Gymnasien im Ellental einen gemeinsamen Abschluss der Schulzeit geben könnte. Umso glücklicher waren die 128 Absolvent*innen der Ellentalgymnasien, als ihnen am 24. Juli im festlich geschmückten Kronenzentrum die Abiturzeugnisse von ihren Tutoren übergeben wurden. Die Feierlichkeiten fanden zeitversetz für zwei Gruppen um 14 Uhr und 17 Uhr statt. So war es jedem Abiturienten möglich, bis zu zwei Familienmitglieder zur Abschlussfeier mitzubringen, die nachweislich getestet, geimpft oder genesen waren.

Schulleiter Lutz Kretschmer betonte in seiner Abschiedsrede für die Abiturient*innen zunächst die Bedeutung der Bildung und des Wissens, das auf dem Weg zum Abitur erworben wurde. Allerdings sei dies nicht vergleichbar mit dem Reifeprozess, den dieser besondere Jahrgang in der Pandemie mit all ihren Auswirkungen auf Leben und Lernen durchlaufen habe. Dabei hätten die Schüler*innen viele Werte wie Toleranz, Durchhaltevermögen und Solidarität gelebt und mit einer positiven Haltung getragen. „Es stimmt mich hoffnungsfroh, dass die Welt und die Gesellschaft in euren Händen gut aufgehoben ist. Ich wünsche euch, dass ihr eure positive Haltung für euer weiteres Leben mitnehmen könnt und mit ihrer Hilfe alle Herausforderungen meistert“, mit diesen Worten adelte Lutz Kretschmer den Jahrgang förmlich.

Dass die Absolvent*innen mit schwierigen Verhältnissen und Herausforderungen umgehen können, zeigen die Abiturleistungen, bei denen es fünf Mal die Traumnote 1,0 gab und 48 Abiturient*innen besser als 2,0 abschnitten. Insgesamt erreichte der Jahrgang einen beachtlichen Gesamtdurchschnitt aller Abiturnoten von 2,1.

Auch bei der Gestaltung des festlichen Rahmenprogramms mangelte es den Schüler*innen nicht an findigen Ideen, um das Beste aus den pandemiebedingten Hygienevorgaben zu machen. Mit humoristischem Frauen- und Männertanz und zwei Gesangssoli gestalteten die Absolvent*innen ihre Abschiedsfeier bunt, ansprechend und kurzweilig. Darüber hinaus betonten sie in zwei eigenen Abschlussreden, wie wichtig die Schulzeit, aber auch die kommenden Jahre für ihr weitere Leben würden, in denen mit Studium und Berufswahl bedeutende Entscheidungen und Schritte anstehen.

Die Schulgemeinschaft der Gymnasien im Ellental wünscht den diesjährigen Abiturient*innen alles Gute für ihre Zukunft.

 

Die allgemeine Hochschulreife haben 2021 an den Gymnasien im Ellental erworben:

Bietigheim-Bissingen: Rahel Joy Abele, Melis Akcay, Esraa Al Issa, Alessia Sherin Arnold, Thies Andrik Baier, Hannes Bitz, Niklas Blaszyk, Philip Celar, Daniel Costigan, Thomas Adam Costigan, Anne Muriel Degen, Emre Demirtas, Tony Tien Thanh Dinh, Julie Sophie Djafari, Berfin Dursun, Sendy Susanne Dziuk, Fatma El Nasseh, Hadi El Tawel, Yabil Ergün, Aissatou Erwerle, Moritz Leon Fahrner, Alexandra Lisa Frick, Martin Alexander Frisch, Babo Gayer, Mathilda-Carlotta Gehlhaar, Rojin Geyik, Dimitrios Giannopoulos, Olida Lori Gökmen, Nina Leonie Gottschalk, Annika Grimm, Vincent Paul Haag, Dominik Hahn, Malin Sofie Hansen, Florena Hasani, Torben Hohloch, Anna Holzhammer, Daniel Javsan, Sanbang Fatou Jawneh, Manami Lilli Kaiser, Sarah Kaiser, Stella Karapanagiotidis, Vivien Kaya, Manuel Kempf, Tobias Kettner, Emily Klein, Luis Tico Klinke, Laura Knorr, Regina Kocsis, Sophie Ellen Gertrud Köder, Lia Sophie Kolarsky, Leon Kovac, Emily Kratschmann, Jonas Roland Krupop, Noomi Eden Taytu Nebiat Küchler, Mareike Lang, Tom Louis Laub, Lana Lebrecht, Anna Katharina Leven, Jannik Liebhardt, Alexander Florian Lienig, Lena Lorenz, Marius Alexander Lorer, Juanna Melissa Martiniano Gwozdz, Lea-Sophie Maurer, Mogens Meißner, Laura-Marielle Meroth, Silvia Minas, Anastasija Mitanoska, Arun Naguleswaran, Lea Pavlovic, Johanna Sophie Rall, Simon Rehwald, Marcel Reinert, David Roessel, Lukas Ruscher, Anna Ophelia Sadlowski, Silvia Sagur, Alissia Schenk, Carolin Scherl, Vivien Schilling, Sarah Julia Schrauder, Alexander Seiche, Aline Selinski, Janine Celine Siebler, Jan Sosnik, Philip Stang, Lennart Stötter, Martina Maimuna Christine Tamba, Rocca Anastasia Tummino, Marta Vnucec, Julia Wegelin, Joshua Wenzel, Isabel Werner, Philip Wiesenauer, Levin Wilhelm, Louisa Wilhelm, Hanna Wippenbeck, Finn Bastian Zabel, Katja Sophie Zott

Bönnigheim: Anna Miro Dahler

Ingersheim: Paula Anna Ambrosi, Lukas Blose, Gabriela Gorgis, Jonas Mark Mollenkopf, Gina Marie Wölky

Pleidelsheim: Emily Marie Kaspeitzer, Sara Khedr

Tamm: Leslie Silja Rudolph

Sachsenheim:Annalena Theresia Boppre, Mahnie Nicole Chinnabut, Konstantinos Goutsios, Marvin Gutstein, Florian Max Hauptmann, Leonie Arwen Hörer, Emma-Mikkelene Kruska, Edona Lokaj, Daniel Orels, Leonie Ott, Lilia-Celia Ould Hamouda, Paul Preute, Luke Rühle, Daniela Saric

Sersheim: Konrad Erwerle, Selina Göring, Jonathan Laukner

Sindelfingen: Aya Sarhan

Bildunterschrift: Am Morgen zum Coronatest, am Mittag das Abiturzeugnis in der Hand: die diesjährigen Abiturient*innen der Gymnasien im Ellental (Foto: EG)

Text: Florian Faust

Realschule im Aurain

Abschied mit vielen Emotionen

27.07.2021

Bietigheim-Bissingen. Realschule im Aurain verabschiedet 141 Schülerinnen und Schüler

 

Der Pandemie geschuldet wurden die sechs Abschlussklassen im Klassenrahmen an zwei Abenden in der Aurainfesthalle verabschiedet. Mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,5 erzielten die Schülerinnen und Schüler ein richtig gutes Ergebnis. „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir trotz der erschwerten Bedingungen insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler mit einem Preis (Notenschnitt bis 1,9) bzw. einem Lob (Notenschnitt bis 2,4) auszeichnen können. Damit haben sich all die Anstrengungen während des coronabedingt sehr eingeschränkten Schuljahres gelohnt“, lobte Schulleiter Claus Stöckle die anwesenden Schülerinnen und Schüler. Das Programm der Abschlussfeiern gestalteten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Michaela Wenk, Thorsten Volk, Sonja Zettler, Manuel Mack, Rebecca Schmid und Annika Haiplik. Die Elternbeiratsvorsitzende Claudia Kübler, die nach neun Jahren Amtszeit im kommenden Schuljahr nicht mehr dem Elternbeirat angehören wird, sowie die charmante Schülersprecherin Elisé Tobler dankten den Eltern und den Lehrkräften sowie allen Schülerinnen und Schülern. Die Vorsitzende des Freundeskreises der Realschule im Aurain Barbara Rossmann zeichnete die Schulbeste Saphira Seyfang, die den traumhaften Notendurchschnitt von 1,0 erzielte, mit dem Preis des Freundeskreises aus. Zudem erhielt Saphira den TRACTA-Bildungspreis, verbunden mit einem großzügigen Personal Shopping-Gutschein.

Die Schulbeste Saphira Seyfang mit dem Notenschnitt von 1,0 wurde mit dem TRACTA-Bildungspreis sowie dem Preis des Freundeskreises der Realschule im Aurain ausgezeichnet.

Links ihr Klassenlehrer Manuel Mack, rechts Schulleiter Claus Stöckle.

10a

Leo Aymar (Lob); Lorenzo Cagnino; Alessio Fasolino; Mihail Hristidis; Aaron Konutgan; Blin Rakaj; Bennet Reuchlin; Matti Romano; Jakob Ünes; Leon Witzleb; Hilary Akpah; Evangelia Brika; Lena Grün (Preis); Carina Herber; Sandra König; Leni Lucius; Anastasia Mitsi (Lob); Lisa Eva Mosberger (Preis); Cristina-Maria Titei; Nami Trinh The Anh

 

10b

Ahmed Al-Taie (Lob); Alexander Bäuerle (Lob); Jamin Birk; Balázs Csarankó (Lob); Kai Fröhlich; Alexandros Leptokaridis; Maximilian Liep; Emil List; Florian Pulpannek; Julia Ayez; Svenja Bay (Preis); Jula Breckle (Preis); Samira Jordan; Samila Lolo (Lob); Mia Lustig (Lob); Sina Maier (Preis); Maria-Grazia Massa (Lob); Dima Mnawer Adel (Preis); Florantin Mnawer Adel (Preis); Tara Partheymüller (Lob); Anita Shala; Mailin Stock (Preis); Marie Wirkner

 

10c

Eric Banvölgyi (Lob); Tim Bayer; Deniz Caliskan; Jonathan Detlefsen (Lob); Joshua Dierssen (Lob); Hannes Heinemann (Lob); Maurice Herter (Preis); Tobias Hohloch (Lob); Simon Joost; Dominik Kapulka; Sullivan Kleinknecht (Lob); Alexander Kuhn; Erzon Kuqi; Yakob Lahdo (Lob); Moritz Möller; Julian Reiss (Lob); Torben Stelzer; Giulia Campanile; Chiara Di Tullio (Lob); Marie Gratza (Lob); Vanessa Jäger; Melia Kisch; Anne Knauer; Caitlin Kukasch; Alisa Melcher (Lob); Sofia Miraldi (Preis); Jeta Nitaj; Katharina-Sophie Prießnitz (Lob); Kiara-Etienne Sero; Monta Krista Stalbova; Valerie Winkler

 

10d

Emin Aydemir (Lob); Mathay Capan (Lob); Leonardo Dos Santos; Lucas Engel (Preis); Nico Fisch (Lob); Colin Huschina; Manuel Jakob (Lob); Nikita Karpov; Frank Keller; Max Kraus; Aaron Kurt; Julian Männer; Hasan Masyan (Lob); Sejhan Musliovski; Nils Reimer (Lob); Johannes Schmidt (Lob); Vlastislav Urikh; Anna Aurenz (Preis); Arjeta Berisha; Martha Madan (Preis); Barbara Nocera; Sofie Schütz (Lob); Saphira Seyfang (Preis); Elise Tobler (Preis); Melissa Walz (Preis)

 

10e

Fynn Alb; Dimitrios Archontidis; Silas Bertsch; Luiz Felipe Da Cruz; Antonin Denk (Lob); Luca Glaser (Lob); Ata Lyutvi; Luke Single; Gabriella Bahnan (Lob); Erisa Bajrami; Leona Jambrekovic (Preis); Selina Jelak; Zilan Kaya (Preis); Emma Kenk; Uljana Kuchta (Lob); Lara Markelic (Preis); Alona Martin (Lob); Helena Misch; Ilona Tolunay (Preis); Athina Tsaoussi (Lob); Ester Yildiz (Preis)

 

9f

Bleron Baldedaj (Lob); Paul Bernadski; Geronimo Hamza; Leonard Hasani; Kevin Jürgens; Leo Mandaric; Harun-Can Mendegüme; Gramoz Morina; Orges Nuredini (Lob); Lukas Oral; Eron Shabani; Almir Shala; Qazim Tolaj; Talha Ünal; Daniel Wittmann; Erdemalp Yakut (Preis); Yusuf Can Yavuz; Rojda Bozkurt; Gloria Marinovic (Preis); Varvara Savlidou; Maria Zungri

Dreitägige Projekttage zur Berufsorientierung an der Realschule im Aurain

27.07.2021

Im Rahmen des Projektes BOM (Berufsorientierungsmaßnahmen an allgemeinbildenden Schulen), das von Kornelia Hofmann von der Jugendhilfe Karlshöhe seit vielen Jahren durchgeführt wird, veranstaltete die Realschule im Aurain, federführend unterstützt durch Simone Wirkner, drei Projekttage zum Thema Berufsorientierung. Im Vorfeld konnten sich die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen und einer achten Klasse für ein Betriebspraktikum entscheiden oder an den dreitägigen Projekttagen teilnehmen. Dieses Jahr informierten ortsansässige Firmen wie zum Beispiel das Autohaus Weller, Möbel Hofmeister, die Firma AVL, Vertreter der Stadt und der Polizei, aber auch Porsche, die Firma Telekom, die Deutsche Bahn die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 und 9 digital und in Präsenz über die verschiedenen Berufsfelder, die Ausbildungsmöglichkeiten und die Anforderungen der Betriebe. Die Firmen waren durch Ausbildungsleiter, Mitarbeiter und Auszubildende vertreten. Ergänzt wurden diese Informationsveranstaltungen durch Phasen, in denen die Schülerinnen und Schüler mithilfe der Ausbildungsverantwortlichen Einstellungstests und das Verhalten bei Vorstellungsgesprächen übten. Zusätzlich sollten die Schülerinnen und Schüler während dieser drei Tage selbst und unter Anleitung mithilfe von tablets und Computern Computerbasiswissen wiederholen und vertiefen. Im Gespräch mit den Bietigheimer Firmen wurde vom Schulleiter Claus Stöckle und dem Konrektor Harald Schmitt auch betont, wie wichtig die jahrelange und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Firmen sei, von der beide Seiten profitieren würden. Ziele dieser Projekttage sind unter anderem, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie attraktiv eine Ausbildung nach der Mittleren Reife sein kann und die Lust auf eine betriebliche Ausbildung zu wecken.

Evangelische Kirchen Ingersheim

Gottesdienste in der Sommerzeit

27.07.2021

Gottesdienste in der Sommerzeit:
am kommenden Sonntag, den 8.8., wird zum Gottesdienst mit Pfarrerin Frey, um 10 Uhr im Pfarrgarten Kleiningersheim eingeladen. Am darauffolgenden Sonntag wird Frau Prädikantin Uhlig den Gottesdienst in der Martinskirche gestalten und eine Woche später wird nochmals nach Kleiningersheim zum Gottesdienst mit Prädikant Strasser eingeladen. Wir freuen uns über ihren Besuch und wünschen eine erholsame Urlaubs- und Ferienzeit.

Kleiningersheim

Termine KW 30/21

27.07.2021

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist in der Urlaubszeit

dienstags von 8.00-11.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Freitag, 30. Juli:

19 Uhr Abendgebet in der Martinskirche

Samstag, 31. Juli:

Ab 18.30 Uhr Mitarbeiterabend im Pfarrgarten Kleiningersheim (Treffpunkt Gemeindehaus um 18 Uhr)

Sonntag, 1. August:

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrerin Frey)
Opfer für eva – Evangelische Gesellschaft Stuttgart 

Freitag, 6. August:

15.30 Uhr Andacht im Karl-Ehmer-Stift

Termine KW 30/21

23.07.2021

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist freitags von 9 bis 11 Uhr besetzt. Pfarrerin Frey ist telefonisch (920730) und über Mail (petra.frey@elkw.de) erreichbar.

 

 

Freitag, 30.7.21

ab 21 Uhr Sommernachtskino im Pfarrhof - siehe Titelseite

Samstag, 31.7.21

ab 18.30 Uhr Mitarbeiterabend im Pfarrgarten

Sonntag, 1.8.21

Kein Gottesdienst in der Georgskirche
Es wird zum Gottesdienst um 9.30 Uhr in die Martinskirche Großingersheim eingeladen.

 

11 bis 17 Uhr geöffnete Georgskirche

Pfarrgartencafé:
Bei schönem Wetter öffnet der Pfarrgarten am Sonntag, 8. August, ab 14.30 Uhr, seine Pforte. Alle sind eingeladen auf einen Kaffee und selbstgebackene Kuchen mit herrlicher Aussicht übers Neckartal.
Im Pfarrgarten sitzen die Gäste mit Abstand am besten! Kommen Sie vorbei!
Alle sind herzlich willkommen!
Auf ihren Besuch freut sich das Organisationsteam der Ev. Kirchengengemeinde Kleiningersheim

Bei Regenwetter bleibt das Pfarrgartencafé leider geschlossen.

Termine KW 29/21

16.07.2021

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist freitags von 9 bis 11 Uhr besetzt. Pfarrerin Frey ist telefonisch (920730) und über Mail (petra.frey@elkw.de) erreichbar.

Sonntag, 25.7.21

10 Uhr Gottesdienst (Frey), musikalisch gestaltet von der Kleiningersheimer Band mit Geige, Bass und Gitarren,

bei gutem Wetter im Pfarrgarten
Die Kollekte geht an das "Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung/Diakonie Deutschland"

 

11 bis 17 Uhr geöffnete Georgskirche

Dienstag, 27.7.21

20 Uhr Kirchengemeinderatssitzung

Freitag, 30.7.21

ab 21 Uhr Sommernachtskino im Pfarrhof s.o.

Großingersheim

Termine KW 29/21

20.07.2021

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 8.00-11.00 Uhr und donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Freitag, 23. Juli:

15.30 Uhr Andacht im Karl-Ehmer-Stift

 

   

 

16.30 Uhr Andacht in der Residenz Ingersheim

 

   

Sonntag, 25. Juli:

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Walter)
Opfer für das EV. Werk für Diakonie und Entwicklung 

 

   

 

10.45 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus

 

   

Freitag, 30. Juli:

19 Uhr Abendgebet in der Martinskirche

 

   

 

Termine der Jugendgruppen in unserer Kirchengemeinde

     

 

Montag, 26. Juli:

18 Uhr Jungschar für Mädchen und Jungen (Klasse 1-7)

   

 

Dienstag, 27. Juli und Mittwoch, 28. Juli:

Jugendcafè EXTRA:
17-19 Uhr für Jugendliche bis 13 Jahre
19.30 -22 Uhr für Jugendliche ab 14 Jahre

- ohne Anmeldung!!

   
         

 

Mitarbeiterabend am Samstag, den 31.07.2021 im schönen Pfarrgarten Kleiningersheim:
Zur gemeinsamen Fahrt zum Mitarbeiterabend trifft man sich um 18 Uhr am Gemeindehaus-Parkplatz. Herr Zentmaier wird mit dem Planwagen über die Weinberge für die Hinfahrt sorgen. Auch für die Rückfahrt wird gesorgt. Bitte bei der Anmeldung mitangeben, wenn Sie mitfahren möchten.


Gemeindehaus:

Bitte beachten: Das Gemeindehaus bleibt über die Sommerferien geschlossen.

Katholische Kirche St. Petrus und Paulus

KW31/32 Katholische Kirchengemeinde

22.07.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

 

Freitag

6.8

 

 

Pleidelsheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Samstag

7.8

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

8.8

 

19. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung

Freiberg

 

10:00

ökum. Gottessdienst im Grünen

Dienstag

10.8

 

 

Freiberg

 

18:00

Eucharistiefeier

Mittwoch

11.8

 

 

Pleidelsheim

 

08:30

Eucharistiefeier

Donnerstag

12.8

 

 

Freiberg

 

08:30

Eucharistiefeier

Freitag

13.8

 

 

Pleidelsheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Freitag

13.8

 

 

Pleidelsheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Samstag

14.8

 

 

Ingersheim

 

18:00

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung

Sonntag

15.8

 

Mariä Himmelfahrt

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier mit Kräuterweihe

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier mit Kräuterweihe

Samstag

21.8

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

22.8

 

21. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

 

Die Gottesdienste vom 17.08.2021 bis einschl. 20.08.2021 entfallen.

KW30 Katholische Kirchengemeinde

22.07.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

 

 

 

 

 

Freitag

30.7

 

 

Pleidelsheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Samstag

31.7

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

1.8

 

18. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier mit Taufe und Eiserner Hochzeit

Dienstag

3.8

 

 

Freiberg

 

18:00

Eucharistiefeier

Mittwoch

4.8

 

 

Pleidelsheim

 

08:30

Eucharistiefeier

Donnerstag

5.8

 

 

Freiberg

 

08:30

Eucharistiefeier

Freitag

6.8

 

 

Pleidelsheim

 

18:00

Eucharistiefeier

 

Das Pfarrbüro ist vom 26.07.2021 bis einschl. 06.08.2021 geschlossen.

 

 

WeltWEITAbenteuer für Familien

Roxy und Gani begleiten euch in den Sommerferien! Die beiden machen sich diesen Sommer auf die Hufe und Gänsefüße und erkunden die Welt. Dabei erleben sie viele Dinge und haben tolle Ideen, die sie natürlich mit euch teilen! Außerdem erwartet euch das WeltWEITAbenteuer-Spiel. Hier reist ihr durch alle Länder und könnt spielerisch vieles entdecken. Euer WeltWEITAbenteuer könnt ihr ab 24. Juli in allen unseren Kirchen abholen.Bei Fragen meldet euch bei Julia Hanus (0152 02174351) oder Miriam Hensel (0152 28492274).

Julia Hanus

KW29 Katholische Kirchengemeinde

19.07.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

Freitag

23.7

 

 

 

Pleidelsheim

 

18:00

Eucharistiefeier

 

Samstag

24.7

 

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

 

Sonntag

25.7

 

17. Sonntag im Jahreskreis

 

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier, anschl. laden wir herzlich zu einem Weißwurst-Frühstück auf der Wiese neben der Kirche ein.

 

Freiberg

 

11:00

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung und Erstkommunion Leni Scholz , Leni Pristl, Amelie Schmidt

 

Dienstag

27.7

 

 

 

Freiberg

 

17:30
18:00

Rosenkranz
Eucharistiefeier

 

Mittwoch

28.7

 

 

 

Pleidelsheim

 

08:30

Eucharistiefeier

 

Donnerstag

29.7

 

 

 

Freiberg

 

08:30

Eucharistiefeier

 

Freitag

30.7

 

 

 

Pleidelsheim

 

17:30
18:00

Rosenkranz
Eucharistiefeier

 

 

Nach dem Gottesdienst am 25. Juli in Pleidelsheim sind alle eingeladen, noch ein bisschen beieinander zu bleiben. Wir laden herzlich zu einem Weißwurst-Frühstück auf der Wiese neben der Kirche ein. Hoffentlich macht das Wetter mit.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab

WeltWEITAbenteuer für Familien

Roxy und Gani begleiten euch in den Sommerferien! Die beiden machen sich diesen Sommer auf die Hufe und Gänsefüße und erkunden die Welt. Dabei erleben sie viele Dinge und haben tolle Ideen, die sie natürlich mit euch teilen! Außerdem erwartet euch das WeltWEITAbenteuer-Spiel. Hier reist ihr durch alle Länder und könnt spielerisch vieles entdecken. Euer WeltWEITAbenteuer könnt ihr ab 24. Juli in allen unseren Kirchen abholen.Bei Fragen meldet euch bei Julia Hanus (0152 02174351) oder Miriam Hensel (0152 28492274).

Julia Hanus

 

HOLI DAY – Tüte für Jugendliche

Sichere dir deine Tüte für die Sommerferien vollgepackt mit Challenges, Kreativem, leckeren Rezepten, Impulsen, Experimenten und Rätseln und mach deinen Sommer zu einem besonderen! Anmeldung mit Name und Wohnort bis spätestens 22. Juli bei Jugendreferentin Julia Hanus (julia.hanus@drs.de | 0152 02174351). Nach Anmeldung kannst du dir deine „HOLI DAY – Tüte“ ab dem 28. Juli in der Kirche abholen.

Julia Hanus

Evangelisch-methodistische Kirche

Veranstaltungen

23.07.2021

Freitag, 23. Juli

19:00 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle

Sonntag, 25. Juli

10:00 Uhr  Freiluft-Familiengottesdienst in Ingersheim bei gutem Wetter mit anschließendem Sommerfest und Kinderprogramm (Anmeldung ereforderlich)

Montag, 26. Juli

19:30 Uhr  Posaunenchor in Böhringers Garten

Dienstag, 27. Juli

17:30 Uhr  Kids-Club und Jungschar in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 28. Juli

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Donnerstag, 29. Juli

19:30 Uhr  Gemeindevorstand in Bietigheim

Freitag, 30. Juli

19:00 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle

Änderungen und aktuelle Inforrmationen im Gemeinde-Rundbrief Nr. 50 und auf unserer Homepage unter "emk-bietigheim.de"

Neuapostolische Kirche

Termine

19.07.2021

Sonntag, 25. Juli

 

 

  9.30 Uhr     Gottesdienst

  9.30 Uhr     Video-Gottesdienst für den Bezirk aus Illingen

11.00 Uhr     Gottesdienst für Jugendliche in Horrheim

                    

                   

Mittwoch,  28. Juli 

18.00 Uhr    Religionsunterricht in Bietigheim                                                                                       

20.00 Uhr   Gottesdienst 

Die entsprechenden Links können beim Vorsteher der Gemeinde,

Thorsten Pfeiffer, erfragt werden.

Sport- und Kulturverein Ingersheim

Delegiertenversammlung

27.07.2021

SKV Delegiertenversammlung wieder im Corona Modus

 

Bei der kürzlich abgehaltenen SKV Delegiertenversammlung konnte der 1. Vorsitzende Albert Noha

23 anwesenden Delegierten begrüßen.

 

Als der Termin im März festgelegt wurde war noch nicht klar, ob es die Corona Verordnung zulässt dass wir die Versammlung als Präsenzveranstaltung abhalten können denn die Inzidenz lag bei über 100. Nun lagen die Werte bei unter 10 und so konnten wir uns persönlich treffen. Eine angedachte Sitzung im Freien beim Pavillon fiel aber dem kühlen und feuchten Wetter zum Opfer so dass wir uns mit Masken und viel Abstand im Mehrzweckraum der Fischerwoerthhalle trafen.

 

Nach seiner Begrüßung und der Totenehrung gab Albert einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr das von Corona geprägt war. Im März wurden plötzlich alle Hallen und Übungsräume geschlossen. Dieser erste Lockdown ging bis Ende Mai. Als dann unter strengen Hygienemaßnahmen Training und Musikproben wieder möglich wurden hatte man schon die Hoffnung, dass das Schlimmste vorbei sei, aber bereits im Oktober mussten wieder alle Veranstaltungshallen und Räume geschlossen werden. Dieses Mal ging es bis Mitte Juni – also fast 9 Monate – bis langsam wieder ein Sport- und Kulturbetrieb möglich war.

Dank Impfungen und schon einiger Genesener hatte man auch jetzt wieder die Hoffnung, dass es nicht mehr so schlimm wie im letzten Jahr kommt, aber wieder steigende Infektionswerte machen doch nachdenklich.

 

Albert bedankte sich hier auch bei der Gemeindeverwaltung, die ebenfalls sehr gefordert war und die die Vereine in dieser schweren Zeit sehr unterstützt hat.

 

Bei den Berichten der Abteilungsvereine war natürlich Corona auch das große Thema. Ein mehr oder weniger starker Mitgliederverlust sowie hohe finanzielle Einbußen durch ausgefallene Veranstaltungen machten den Vereinen doch sehr zu schaffen. Aber vor allem fehlte das Treffen und der gemeinsame Sport oder Musik.

Die Pandemie zeigte wie viel Kreativität bei den Vereinsverantwortlichen vorhanden ist. Es gab Online-Musikproben, Online-Sportangebote, Online-Mitgliederversammlungen, Singen auf dem Hof und vieles mehr um im Kontakt mit Mitgliedern zu bleiben.

Nun bleibt abzuwarten, ob sich das Vereinsleben in den nächsten Monaten wieder halbwegs normalisieren kann oder ob im Herbst wieder Einschränkungen auf uns zukommen werden.

 

Nach den Berichten der Abteilungen folgte der Bericht des Kassierers Jürgen Fleischmann.

Er konnte berichten, dass der Beitragseinzug im April stattgefunden hat. Er erwähnte, dass die Anzahl der Rücklastschriften stark zurückgegangen ist, was in diesen Zeiten nicht unbedingt zu erwarten war. Ein Lob sprach er den Vereinskassierer aus, die ihre Mitgliederlisten im Vorfeld um viele Karteileichen bereinigt hatten.

Die Kassenprüfung fand am 5.7. statt. In einer schriftlichen Zusammenfassung konnte die Kassenprüferin Carmen Kochendörfer wiederum von einer tadellos geführten Kasse berichten.

 

Die anschließend von Armin Brenner vorgenommene Entlastung des Kassiers erfolgte einstimmig.

Albert bedankte sich im Namen aller für die hervorragende Arbeit die Jürgen nun schon seit vielen Jahren als Kassier macht.

 

Armin nahm danach ebenfalls die Entlastung des Vorstandes vor die ebenfalls einstimmig ausfiel.

 

In diesem Jahr standen auch wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Da sich alle Amtsinhaber wieder zur Wahl stellten leitete wiederum Armin die Neuwahlen.
Einstimmig wurden gewählt:

 

1. Vorstand        Albert Noha

2. Vorstand        Joachim Rösch

Kassierer           Jürgen Fleischmann

 

Es wurden keine Anträge eingereicht so dass man gleich zum Punkt Verschiedenes kommen konnte.

Hier wurde erwähnt, dass das Blasorchester sein erstes Konzert nach der langen kulturellen Durstphase am 25.7 im Schulhof der Schillerschule abhalten wird.

Hoffentlich ist das auch der Auftakt zu vielen weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr!

 

Es gab keine weiteren Punkte so dass Albert die Versammlung nach knapp einer Stunde um

20:55 Uhr beenden konnte.

Fußballverein Ingersheim e.V.

Ingersheimer Weindörfle

27.07.2021



Das fantastische Panorama des Neckartals, erlesene Weine und leckere Speisen.
Diese tolle Kombination können Weinkenner beim Weindörfle des FV Ingersheim
am Samstag und Sonntag, 07. und 08. August, genießen.

Nachdem die, mit großer Vorfreude erwartete, 3. Ingersheimer Weinwanderung
im Vorjahr coronabedingt abgesagt werden musste, steht nun ein neues Highlight im Festkalender.

Anstelle der Weinwanderung veranstaltet der FV Ingersheim in diesem Jahr ein Weindörfle am Schönblick in Kleiningersheim.

Am Samstag ab 16.00 Uhr und Sonntag ab 11 Uhr erwarten die Festbesucher
an den Ständen der Weingärtnergenossenschaften aus Mundelsheim / Lauffen, Hessigheim und dem Stromberg / Zabergäu sowie den lokalen Weingütern Fink, Csicsai und Velte ausgesuchte Weine und eine dazu passende, frisch zubereitete, Speisenauswahl.

Neben Pommes, Käsewürfel, Roten und Thüringer Würsten gibt es drei Flammkuchen-Variationen.

An den Probierständen werden neben verschiedenen Weinen auch Secco, Sekt und alkoholfreie Getränke angeboten. Dazu eine kleine Auswahl der Obstbrennerei Seitz aus Ingersheim.

Ein besonderes Angebot ist der Weinspaziergang mit der Ingersheimer Weinerlebnisführerin Elke Bäßler.

Dieser startet am Sonntag um 14:30 Uhr am Festgelände im Schönblick und führt die Teilnehmer an die schönsten Aussichtspunkte am Schloßberg. Dabei lernen die Spaziergänger auch viele Fakten und Geschichten rund um den Ingersheimer Weinbau.

Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen Coronaregeln.

Der FV Ingersheim freut sich auf Ihr Kommen.

Turnverein Ingersheim e.V.

TVI-Jugendausflug in die Sprungbude

26.07.2021

Am vergangenen Samstag, den 24.07.2021 fuhren insgesamt 29 Jugendliche aus Ingersheim und Sersheim im Rahmen unseres diesjährigen Jugendausflugs nach Bad-Cannstatt in die Sprungbude. In eineinhalb Stunden Sprungzeit konnten sich die Jugendlichen aus den Turn- und Tanzgruppen der Vereine beim Springen austoben, beim Dodgeball duellieren oder beim Survival Jump auspowern. Natürlich wurde auch der ein oder andere Salto trainiert und neue Kombinationen ausprobiert. Bei sehr warmen Temperaturen und viel Action auf den Trampolinen kamen alle auf ihre Kosten. th

Fitness-Cocktail startet mit nachträglichem Jubiläumsgeschenk

20.07.2021

Am 6. Juli startete die Gruppe Fitness-Cocktail nach langer Coronapause wieder ihr Training. Bei dieser Sportstunde überreichte Übungsleiterin Martina Ludescher nachträglich das Geburtstagsgeschenk an Gerda Rettstatt, die im Februar ihren 70. Geburtstag feierte. Alle Teilnehmerinnen gratulieren herzlich und wünschen für die kommenden Lebensjahre viel Glück und Gesundheit. Danach wurde fleißig gesportelt. Die Gruppe trainiert immer dienstags um 10.15 -11.30 Uhr in der Fischerwörth-Halle und freut sich immer über neue Gesichter. Bei Fragen bitte gerne Kontakt mit Martina Ludescher (07142 54420) aufnehmen. ml

Neuer Trainer im Gerätturnen

20.07.2021

Jannis Noé absolvierte Anfang Juli in der Sportschule Ruit erfolgreich seinen Prüfungslehrgang für den Trainerschein. Damit hat Jannis jetzt den Trainer C im Fachgebiet Gerätturnen und kann damit die Trainingsstunden mit noch mehr Expertise anleiten. Wir bedanken uns bei Jannis für seinen Einsatz für den TVI und wünschen ihm auch weiterhin viel Spaß in der Turnhalle.

Tischtennisverein Ingersheim e.V.

TTV Ingersheim - Pressbericht

23.07.2021

Radausflug an den Kaiserstuhl

 

Der diesjährige Radausflug des Tischtennisvereins führte Anfang Juli an den Kaiserstuhl nach Endingen, nahe Freiburg. Von der Unterkunft im Hotel Engel unternahmen 14 motivierte Radler Tagesausflüge in die nähere Umgebung. Trotz Pandemie war dieser Ausflug möglich und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.  

 

Der Prolog startete am Freitag, 11.00 Uhr, bei bestem Wetter. Zum Einrollen ging es über eine Strecke von 50km, die von unserem Tourguide Guido Watolla gestaltet wurde. Von Endingen radelten wir auf ganz flachen Wegen entlang des Flusses Dreisam in Richtung Freiburg. Kurz vor Freiburg fand man einen netten Biergarten am Flückigersee zum Mittagessen. Nach einer Stärkung schwangen sich die Radler wieder auf die Räder und fuhren diesmal etwas hügeliger über die Orte March, Bahlingen und Riegel zurück in die Unterkunft nach Endingen. Am Abend stärkte man sich im Hotel Engel bei einem leckeren Essen im schönen Biergarten.

 

Am Samstag ging es dann auf die Königsetappe.

Bei zunächst schönem Wetter und Temperaturen um die 26 Grad führte uns Guido um den Kaiserstuhl und Tuniberg nach Breisach am Rhein. In der Fußgängerzone stärkten sich die Radler mit einem guten Mittagessen für die nächste Etappe. Die erste Strecke führte über einen steilen Anstieg auf den Münsterberg. Beeindruckend war die große Kirche und der tolle Ausblick auf die Rheinebene, den Schwarzwald und die Vogesen.

Am Burkheimer Baggersee trennten sich die Radler. Während eine Gruppe die flachere Variante am Rhein entlang in die Unterkunft wählte, fuhr der andere Teil über den Kaiserstuhl. Hier war der legendäre „Texaspass“ das nächste Etappenziel. Am Anfang noch auf guten Wegen unterwegs ging es zum Schluss querfeldein durch den Wald. Nachdem es auch noch leicht zu regnen anfing, war die Stimmung etwas angespannt. Doch trotz aller Widrigkeiten

erreichten die Radler das Ziel und dann ging es fast nur noch bergab ins Hotel nach Endingen.

Fast 70 Kilometer hatten die Radler an diesem Tag gemeistert und alle waren glücklich und zufrieden.

Den Abend ließen die Tischtennisler im Hotel bei netten Anekdoten und leckerem Essen ausklingen.

 

Auch am dritten Tag zeigte sich das Wetter noch einmal von der besten Seite. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen entschied man sich eine kleine Wanderung zu machen. Auf dem Neulindenturm genoss man noch einmal die grandiose Aussicht auf die Rheinebene, den Schwarzwald und die Vogesen.

Etwas schwieriger gestaltete sich die Suche nach einem Restaurant mit ausreichendem Platz für alle. Nach mehreren Anläufen fand man auf dem Lenzenberg in Ihringen etwas passendes. Beindruckend war auch hier der Panoramablick. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fuhr man zurück in die Heimat.

 

Alles in allem hatte man drei sehr schöne, anstrengende, reizvolle und vor allem pannenfreie Tage.

 

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an unseren Radtour-Organisator Gerhard Leibbrandt sowie Guido Watolla für das Austüfteln der Radelstrecken, die uns über die richtigen Wege geführt haben.

 

Tennisclub Ingersheim

TC Ludwigsburg 4 : Herren 2 0:6

27.07.2021

Am Sonntag, den 25.07.2021, fuhr unsere Herren 2-Mannschaft zum Verbandsspiel gegen den TC Ludwigsburg 4. Leider fanden sie zu Spielbeginn nur einen Spieler vor, sodass das Verbandsspiel nicht ausgetragen wurde. Die restlichen Spieler sind erst nach 13:45 Uhr eingetroffen. Dadurch ging der Sieg, mit 6:0 und 72:0 Spielen an den pünktlichen TC Ingersheim. Sie liegen nun auf Platz 2 der Rangliste der Gruppe 034 der Kreissstaffel. Weitere Spiele finden, hoffentlich, am 19.09 und 26.09.2021 statt.

Für die Herren 2 waren pünktlich vor Ort: Tobia Müller, Max Tochtermann, Philipp Loibl und Lazar Davidovic. 

Damen 1 : TA GSV Hemmingen 1

27.07.2021

Katharina Layer (Einzel), Sally Schwarz, Jessica Forstner, Nele Ostendorp und Anna-Lena Aßmus (Doppel) traten am Sonntag den 25. Juli 2021 bei sehr wechselhaftem Wetter gegen die Spielgemeinschaft TA GSV Hemmingen 1 an. Nachdem das Hinspiel knapp gewonnen wurde, konnte auch die erneute Begegnung für die Damen 1 entschieden werden. Trotz Regen konnten die Doppel jeweils im Matchtiebreak (10:5 bzw. 10:6) knapp für die Heimmannschaft entschieden werden. Dadurch liegt die Damen 1 Mannschaft auf dem zweiten Platz der Gruppe 032 der Staffelliga. Weitere Spiele finden, nach einer Sommerpause, am 19.09 und 26.09.2021 statt. 

TC Schwieberdingen 2 : Damen 40 0:6

27.07.2021

Die Damen 40 des TC Ingersheim traten bei sonnigem Wetter am 25. Juli 2021 gegen den TC Schwieberdingen 2 an und gewannen sowohl alle Einzel- als auch Doppelbegegnungen. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg bei den nächsten Spielen nach der Sommerpause. 

Für den TC Ingersheim spielten: Anke Bareiss, Martina Maier, Petra Rapp und Brigitte Ewald. 

(v.l.n.r. hinten: Anette Heidinger, Brigitte Ewald, Martina Maier, Irena Bäder, Petra Rapp. v.l.n.r. vorne: Karin Layer und Anke Bareiss)                                      (AA)

TCI Aktuell

27.07.2021

KIDs-Cup U 12 TCI – SPG Aldingen-Remseck./Hochb./Neckar.2 5:1

Zum letzten Verbandsspieltag gab es Sonne pur und so war auch die Laune der Spielerinnen und Spieler. Mit Spannung erwartete man die gegnerische Mannschaft, um möglichst viele Punkte zu erspielen. Unsere Nummer 1 Felicie gewann glatt 4:1,4:0, gefolgt von Bennet mit 4:0,4:0 und Eric 4:1,4:1. Pias Gegner war einfach einen Tick besser 1:4, 3:5. Leider verletzte sich Robin und konnte bei den Doppeln nicht mitwirken. Bennet/Lukas 4:0,4:0 und Amelie/Selina 4:1,4:1 erspielten zwei weitere Punkte zu einem deutlichen Gesamtsieg. Die Kids waren happy und die Pizza von Natale schmeckte soooooo gut. (EF)

Nächsten Mittwoch werden wir zum Abschluss ein 2-Spiele-Turnier jeder gegen jeden mit dem KIDs-Cup U 12 Team 2021 spielen, Beginn ab 14.00 Uhr. 

Damen 50   TCI – TSC Renningen 1:5

In ihrem letzten Heimspiel unterlagen die Damen 50 des TCI mit 1:5.  In den vier Einzeln konnte nur Roswitha mit einem 6:2 / 7:5 punkten. In den Doppeln konnten wir trotz engem Ergebnis von Sonja und Gine leider den Punkt nicht für uns entscheiden. Unser letztes Spiel in dieser Verbandsrunde findet am 18.09.2021 beim TC BW Neuenbürg statt. Für die Mannschaft spielten: Karin Layer, Sonja Forstner, Regina Rettstatt und Roswitha Lang

 

Herren 1 TCI – TC Benningen 3:3, 8:7

Die Antwort unserer Herren 1 auf das etwas leichtfertig vergebene Auswärtsspiel in Kornwestheim gab es am Sonntag, den 25.07.2021 zuhause gegen den TC Benningen. Zunächst sah es nicht gut aus, Rettstatt und Servas verloren ihre Einzel je sehr knapp im MTB. Auch Bodmer musste klar in 2 Sätzen gegen einen starken Gegner klein beigeben. Der erste Saisonsieg von Fröhlich, deutlich in 2 Sätzen, hielt den TCI „am Leben“. Nun mussten jedoch beide Doppel gegen den vermeintlich stärksten Gegner der Liga gewonnen werden. Hier zeigten die Doppel Rettstatt/ Bodmer und Fröhlich/ Servas tolle mannschaftliche Geschlossenheit und offensives Doppelspiel. Letztere gewannen das 2er Doppel klar in 2 Sätzen, Rettstatt/ Bodmer lagen Satz und 1:5 im TB des 2. Satzes zurück, ehe sie 16 der letzten 21 Punkte gewannen und mit 4:6/ 7:6 und 10:5 eine hochklassige Partie zugunsten des TCI entschieden. Am Ende stand ein spektakulärer 3:3 Heimsieg, denkbar knapp mit 8:7 Sätzen. Nun steht coronabedingt eine achtwöchige Pause an, ehe der TCI am 19. September als Tabellenzweiter beim Dritten in Nussdorf aufschlägt. Es spielten: Oliver Rettstatt, Steffen Bodmer, Sascha Fröhlich und Florian Servas. (or)

Herren 65 TCI – TC Allmersbach  0:6

Junioren U 18   TCI – TC Benningen 6:0

Damen 1 TCI – TA GSV Hemmingen 5:1

Herren 2 TC Ludwigsburg 4 – TCI 0:6

Aufstieg der Junioren

27.07.2021

Der TC Ingersheim gratuliert den Junioren U18 für ihre hervorragende Saison. Sie gewannen alle Verbandsspiele und steigen damit in der kommenden Saison in die nächsthöhere Liga auf. Wir freuen uns auch in der nächsten Saion auf tolle und spannende Matches.

Für den TC Ingersheim spielten: Max Tochtermann, Philipp Loibl, Lazar Davidovic, Moritz Tochtermann, Alexy Bento, Robin Stichler und Felix Buchwald. 

(v.l.n.r.: Alexy Bento, Moritz und Max Tochtermann, Philipp Loibl).   (AA)

Herren 50 Erfolgreiche Saison 2021

27.07.2021

Völlig überraschend beenden die Herren 50 des Tennisclubs Ingersheim (TCI) die Saison in der Württembergstaffel als Tabellenzweiter bzw. Vizemeister.

Nachdem letztes Jahr der Aufstieg in die höchste württembergische Liga für 4er-Mannschaften bei den Senioren 50 gelungen war, rechnete Mannschaftsführer Norbert Layer dieses Jahr mit einem Kampf gegen den Abstieg.

Die ersten Spiele gewannen die Ingersheimer jeweils nur hauchdünn. Mitte der Saison konnten sich die Herren 50 des TCI durch einen Sieg gegen Laupheim sogar an die Tabellenspitze setzen. Und so kam es schließlich am letzten Spieltag in Bietigheim zum Finale um die württembergische Meisterschaft gegen den hohen Favoriten der Tennisabteilung des TSV Bietigheim, die bis dato

auch alle Spiele gewonnen hatten. Trotz großem Fanaufgebot mussten sich die Ingersheimer den überlegenen Bietigheimern mit 2:4 geschlagen geben, die daraufhin an den Ingersheimern in der Tabelle vorbeizogen. An dieser Stelle gratulieren wir den Bietigheimern nochmal zur württembergischen Meisterschaft.

Die Ingersheimer Herren 50 beenden damit die Saison als völlig unerwarteter Vizemeister.

Für den Tennisclub Ingersheim waren im Einsatz:

Norbert Layer, Pietro Ziviani, Martin Maier, Thommy Haase, Hansi Musch und Jörg Reichert. (NL)

 

9. Flutlichtturnier

25.07.2021

Am Freitag, den 23. Juli 2021 fand das neunte Flutlichtturnier des TC Ingersheim statt. Vor bald 10 Jahren wurde es von den Herren 50 ins Leben gerufen und war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

Bei herrlichem Sommerwetter konnten 28 Teilnehmer/innen das Turnier mit bis zu sieben Spielrunden bestreiten. Es wurde in jeder Runde eine neue Doppelpaarung gelost, sodass lediglich das Glück über die/den Mitspieler/in als auch die gegnerische Paarung entschied.

 

Begonnen wurde bereits um 17 Uhr. Nach Einbruch der Dunkelheit, einigen Cocktails und Kaltgetränken wurden die letzten Spiele auf den vier Flutlichtplätzen bis gegen Mitternacht ausgetragen. Der Tennisplatz drei und unser neuer Beachtennisplatz bekamen dafür eigens Flutlichter, sodass auch zu später Stunde noch großartige Ballwechsel zu bestaunen waren. Die zahlreichen Fans und Vereinsmitglieder/innen konnten spannende Matches zwischen Jung und Alt als auch die kulinarischen Köstlichkeiten - auch der vegetarische Burger war ganz beliebt - genießen. 

 

Neben einer verpflichtenden Runde auf dem Beachtennisplatz kam eine weitere Neuerung hinzu, die das Feld zusätzlich aufmischte: Eine der Spielrunden wurde punktemäßig doppelt, eine andere Spielrunde sogar negativ gewertet.

Nach Auszählung der vielen Spiele wurden die Sieger/innen gekürt und erhielten für ihre herausragende Leistung verschiedene Preise. Die weiblichen Siegerinnen waren:

1. Katharina Layer, 2. Tina Harrer (ehemals Hokenmaier) und 3. Sally Schwarz.

Die männlichen Sieger hießen: 1. Moritz Tochtermann, 2. Philipp Loibl und 3. Oli Rettstatt.

Wir bedanken uns für die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer und allen voran dem Team der Herren 50 für die hervorragende Vorbereitung und Durchführung des Abends.

                                                                                                                  A. Aßmus

TSV Abt. Volleyball

Neues vom Volleyball

16.07.2021

Es geht endlich wieder los, das darf doch wohl nicht wahr sein?

Corona führte zum Saisonabbruch 2020/21 und vielen Monaten Trainingsstopp. Jetzt geht es endlich wieder los!!! Die Fischerwörthhalle füllt sich mit Vereinsleben. Auch unsere VolleyballerInnen freuen sich riesig auf soziale Kontakte und die Bälle gemeinsam in Bewegung zu bringen.

Kurz vor der Sommerpause wird nun wieder trainiert!!!!

Unsere männliche Jugend, die Herren und die beiden Mixedmannschaften Freizeit 1 und 2 tummeln sich in der Sporthalle oder auf dem Beachfeld.

 

Für alle Interessierten hier unsere Trainingszeiten:

 

Männliche Jugend:

Montag und Mittwoch 18.00 – 20.00 Uhr  Trainer: Dominik Schön

 

Herrenmannschaft:

Montag und Mittwoch 20.00 – 22.00 Uhr Trainer: Robin Stumpf

 

Freizeit 1

Montag 20.00 – 22.-00 Uhr

 

Freizeit 2

Mittwoch 20.00 – 22.00 Uhr

 

Wir freuen uns auf neue Gesichter in unseren Mannschaften und heißen euch alle herzlich willkommen.

Ansprechpartner oder Kontaktaufnahme gerne über unsere Homepage unter Infos/Abteilungsleitung.

Angelsportverein Ingersheim e.V.

Termine 2021

26.01.2021

 

Datum

Termin

Beginn

Ort

20.03.2021

Anfischen

8:00 Uhr

Zaisersweiher

02.04.2021

(Karfreitag)

Verkauf geräucherter Forellen

10:00 Uhr

Vereinsheim

16.05.2021

Hauptversammlung 2021

10:00 Uhr

Vereinsheim

06.06.2021

Königsfischen

7:00 Uhr

Zaisersweiher

25.06. – 28.06.2021

Fischerfest

 

Fischerwörth

24.07.2021

 

 

25.07.2021

Helferfest

mit freiem Angeln

 

Pokalfischen

13:00 Uhr

17:00 Uhr

 

8.00 Uhr

Zaisersweiher



07.08.2021

Hege-Nachtfischen

17:00 Uhr

Neckar

03.10.2021

Fischer-Hocketse

11:00 Uhr

Vereinsheim

17.10.2021

2. Mitgliederversammlung

11.00 Uhr

Vereinsheim

24.10.2021

Abfischen

7:30 Uhr

Zaisersweiher

noch offen

Weihnachtsmarkt

(Aufbau ab 8.00 Uhr)

11:00 Uhr

Ingersheim

 

… das ist der Plan – ob die einzelnen Termine dann tatsächlich stattfinden können, bleibt abzuwarten …

Blasorchester Ingersheim e.V.

Das Blasorchester Ingersheim feiert seine Vizedirigentin Ivonne Nickel

27.07.2021

Anlässlich ihres 40. Geburtstages kamen am Samstag, den 17. Juli 2021 viele Musikerinnen und Musiker des Blasorchester Ingersheims zusammen, um gemeinsam den Geburtstag der Vizedirigentin Ivonne Nickel nachzufeiern.

 

Gewohnt herzlich wurden die Gäste auf dem Holderhof Ingersheim von der Gastgeberin Ivonne Nickel begrüßt – natürlich unter den bestehenden Hygieneschutzmaßnahmen. Zur Freude der großen und kleinen Gäste ließ es sich das Blasorchester Ingersheim nicht nehmen, den Abend musikalisch zu umrahmen. Unter der Leitung von Sandra Kaltenbrunn wurde eine bunte Auswahl an Stücken geboten, die zum Mitklatschen, Tanzen und Mitsingen einluden.

Zwischen den Stücken gratulierte der 1. Vorsitzende Steffen Seitz und hob dabei die vielen Bereiche hervor, in denen Ivonne Nickel sich seit mehr als 28 Jahren engagiert. So übernahm die Flötistin bereits in jungen Jahren Verantwortung und unterstützte das Blasorchester Ingersheim als stellvertretende Jugendsprecherin, Ausbilderin, Jugenddirigentin und stellvertretende Jugendvorsitzende. Bekannt ist Ivonne für ihre immer gute Laune und ihre offene und herzliche Art, mit der sie sich ins Vereinsleben einbringt. Flexibilität beweist sie durch Betätigungen in verschiedenen Positionen und trat bereits als Gesangssolistin auf oder tauschte ihre Flöte in der Faschingszeit gegen eine Tuba. Außerdem brachte sie sich als Leiterin des Geschäftsbereiches Musikorganisation und sogar als zweite Vorsitzende ein und ist zudem bereits seit 2006 Vizedirigentin des Blasorchesters. Daher fiel es ihr natürlich nicht schwer, den Auftritt in alter Tradition mit einem Dirigat abzurunden und dirigierte das letzte Stück gewohnt souverän.

 

Das Blasorchester Ingersheim wünscht von ganzem Herzen noch viele engagierte, treue und kameradschaftliche Jahre bzw. Jahrzehnte bei bester Gesundheit, verbunden mit viel Glück und Freude und bedankt sich an dieser Stelle nochmals sehr herzlich für die Einladung zur Geburtstagsfeier.

Musikverein Kleiningersheim e.V.

Neue Kursangebote

27.07.2021

Herzliche Einladung- Schnuppertag

27.07.2021

 

Geburtstag

27.07.2021

Erinnern Sie sich an das bestimmte Gefühl, die Vorfreude und die Erwartungen die Sie als Kind am Morgen Ihres Geburtstages gefühlt haben? Aber auch als erwachsene Person ist und bleibt der Geburtstag ein ganz besonderer Tag, der gefeiert werden will. Egal ob eine laute Party, ein kleines Kaffeekränzchen oder das große Fest mit Familie und Freunden - die Corona-Pandemie machte allen bis jetzt einen Strich durch die Rechnung. Aus diesem Grund feierten einige unserer langjährigen Mitglieder ihren Geburtstag im ersten Halbjahr dieses Jahres ziemlich leise und so manch einer oder eine auch nur für sich ganz alleine. Doch wir haben es uns nicht nehmen lassen und haben unsere Geburtstagskinder an ihrem Ehrentag coronakonform besucht, unsere Glückwünsche überbracht und jeweils ein Geschenk überreicht.

So konnte unsere 1. Vorsitzende Tanja Dauser bereits am 18. Januar Hermann Alber zu seinem 70. Geburtstag gratulieren. Nur einen Tag später, am 19. Januar durfte sie dann auch Margret Wagner die herzlichsten Glückwünsche zum 70. Geburtstag überbringen. Ebenfalls den 70-ten Geburtstag beging am Freitag, den 19. Februar Helmut Leibbrandt. Tanja Dauser überreichte unserem langjährigen passiven Beisitzer ein Geburtstaggeschenk. Das 70er Kleeblatt wurde dann am 1. März mit dem Geburtstag von Monika Kofink gefüllt. Unserem neuen Dirigenten Jörg Strauß gratulierte die 1. Vorsitzende am 9. März ebenfalls im kleinen Rahmen und ohne Geburtstagsständchen. Die 2. Vorsitzende Julia Spielmann überraschte am 1. Mai Helena Seruga, die ohne ihre Familie, ihren 75. Geburtstag erlebte. Nur wenige Tage später, am 14. Mai gratulierte sie Günther Geiger, der ebenfalls seinen 75. Geburtstag feierte.

Wir wünschen auf diesem Wege unseren Geburtstagskindern nochmals alles Liebe und Gute und hoffen, dass wir uns bei guter Gesundheit bald wieder sehen können.

Schnuppertag

20.07.2021

Hauptversammlung

20.07.2021

Am Samstag, den 17. Juli 2021 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Vereinsheim „Schönblick'' statt.

 

Unsere 1. Vorsitzende Tanja Dauser begrüßte uns und verlas die Tagesordnungspunkte. Anschließend folgte die Totenehrung. 2020 verstarb, Heinz Christ. Wir gedachten auch unserer verstorbenen Mitglieder der vergangenen Jahre, die sich alle zum Wohle des Musikvereins eingesetzt hatten.

 

Es folgten die Berichte der 1. Vorsitzenden und der Chronistin Teresa Dauser, die das vergangene Vereinsjahr nochmal zusammenfasste.

 

Anschließend verlass Kassiererin Beate Schweiker den Kassenbericht. Die Kasse wurde von Joachim Dauser und Sabine Gärtner geprüft. Joachim bat die Versammlung um Entlastung der Kassiererin. Diese wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

 

Als nächster Punkt folgte der Bericht über die Probenbesuche von Florian Klepsch. Im vergangenen Jahr fanden 20 Proben statt. Davon haben Florian Klepsch, Tanja Dauser, Frank Dauser und Thomas Gärtner alle Proben besucht. Als Dank hierfür bekamen sie eine kleine Aufmerksamkeit des Vereins. 2-mal gefehlt haben Joachim Dauser und Teresa Dauser. 3-mal gefehlt haben Dennis Lehmann und Jörg Strauß.

Im Anschluss folgten die Berichte des Dirigenten, der Jugendleiterin und der Bericht zum Stand der Bläserklasse.

 

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde von Andreas Gärtner vorgenommen. Die Vorstandschaft wurde einstimmig durch die Generalversammlung entlastet.

 

Der nächste Punkt waren die Ein- und Austritte. Eintritte: 10 Austritte: 1.

 

Danach standen die Wahlen bzw. Neuwahlen auf der Tagesordnung.

 

Den Wahlausschuss bildeten, Tanja Dauser, Florian Klepsch und Julia Spielmann.

 

Thomas Gärtner wurde als 2. Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Jan Schnabel wurde als aktiver Beisitzer wiedergewählt. Als Schriftführerin wurde Sarah Eckert und als Zeugwart Frank Dauser wiedergewählt.

 

Es folgte das Jahresprogramm für 2021:

 

 

Tanja Dauser schloss die Versammlung gegen 20.30 Uhr.

 

Der Musikverein Kleiningersheim bedankt sich nochmals bei allen Helfern unserer Veranstaltungen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns zu einem unserer nächsten Auftritte besuchen würden.

Obst- und Gartenbauverein Großingersheim

Nussberghotel saniert

01.04.2021

Beim corona-gerechten Arbeitseinsatz am 13.03. wurde das Insektenhotel und die Außenanlagen am Nussberg von der Vorstandschaft und Ausschussmitgliedern des OGV Großingersheim gepflegt. „Herbergsmutter“ Steffie Würth und „Facilitymanager“ (Hausmeister) Jürgen Würth kümmerte sich um das neu einrichten der Zimmer (Mistmaterial für Insekten) und den richtigen farblichen Außenanstrich des 2008 gebauten Insektenhotels. 
Die anderen OGV´ler kümmerte sich derweilen um die Außenanlagen des Hotels. Fachmännisch wurden Sträucher, Büsche, Rosen und Obstbäume am Nussberg geschnitten. Nach vier Stunden war der Arbeitseinsatz erfolgreich beendet. Danke an alle fleißigen Helfer

Obst- und Gartenbauverein Kleiningersheim

Sommerschnitt

01.07.2021

 

Der Obst und Gartenbauverein Kleiningersheim

Wünscht Allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern eine schöne Ferienzeit, bleiben Sie gesund.

 

Wir, Vorstand und Ausschuss wünschen uns, dass wir im Herbst die eine oder andere Veranstaltung stattfinden lassen können. Informationen dazu kommen.

 

Bei vernünftigem Wetter können Sie einen Sommerschnitt im Obstbau vornehmen. Der Sommerschnitt bei den Obstgehölzen mindert die Wassertriebe und auch die Wundbehandlung ist wesentlich einfacher und gesünder für den Baum. Durch das feuchte Wetter diesen Sommer sind Pilzkrankheiten allen voran der Mehltau leider gut in den Gärten vertreten. Bitte achten Sie auch auf ihren Buchs, der Zünsler ist wieder am fressen.

Im Sommer können sie auch gut Zwiebelblumen teilen, ausgraben, teilen und an anderer Stelle wieder einpflanzen. Wenn Sie an ihren Balkon und Gartenblumen die welken Blüten regelmäßig ausschneiden und immer etwas düngen, haben sie mehr Freude an neuen Blüten.

Mehr Informationen bei Hilde Grabenstein, hgrabenstein@web.de

 

 

Landfrauenverein Kleiningersheim

Sommerpause

25.07.2021

Nach knapp 10 Monaten Zwangspause trafen sich die LandFrauen am 14. Juli 2021 endlich wieder. Auf der Schloßdomäne Monrepos wurden wir von Weinerlebnisführerin Elke Bäßler mit einem Glas Sekt, in der Kellerei, zu unserer ersten Veranstaltung im Jahr 2021 begrüßt.

Anschließend machten wir einen kurzen Spaziergang übers Gelände, bei dem es viel zur Geschichte der Dömäne zu erfahren gab. Natürlich ging es auch noch in den herzoglichen Weinkeller, wo wir ebenfalls noch einiges interessantes Wissen zum Wein An- und Ausbau der Hofkammer vermittelt bekamen. Selbstverständlich wurden auch noch zwei Weine verkostet.

Nach der Führung war auf dem Monrepos-Gelände noch Gelegenheit etwas zu essen und so klang ein schöner Nachmittag gemütlich aus.

Vielen Dank an Elke Bäßler für die lehrreichen Einblicke in die Arbeit bei der Hofkammer.

Unser Programm geht nun auch schon wieder in die Sommerpause. Wir

 wünschen Ihnen Allen eine schöne Sommerzeit und hoffen, dass wir recht viele nach den Sommerferien zu unserem geplanten Programm begrüßen können. 

Am 30. September 2021 ist der Vortrag "Freche Früchtchen" mit Manuela Gah geplant, nähere Informationen folgen hier im Amtsblatt.

Wir freuen uns darauf.

Gymnastik auch während der Sommerferien

25.07.2021

Liebe Gymnastikgruppe der Landfrauen,

in diesem Jahr findet auch während der Sommerferien die präventive Gymnastik mit Bettina Hörmann zur gewohnten Zeit statt. 

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

07.2021:Nachruf zum Tod von Zorica Dierolf

26.07.2021

Über viele Jahrzehnte hat sich Zorica Dierolf aus Löchgau der Bewahrung der wunderbaren Obstwiesenwelt mit ihren alten Apfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Mirabellensorten gewidmet. Jetzt ist sie im Alter von 63 von uns gegangen.

Der BUND-Kreisverband Ludwigsburg erinnert an die Verdienste der Obstsorten-Expertin. Über viele Jahre arbeitete sie sich in das Thema Obstsorten ein und wurde damit eine der herausragenden Spezialisten im Landkreis Ludwigsburg und Baden-Württemberg. Als BUND-Aktive führte sie für den Kreisverband ein mehrjähriges Projekt zur Sicherung und Wiedervermehrung alter lokaler Obstsorten durch. Dabei machte sie vom Aussterben bedrohte heimische Obstsorten im Kreis Ludwigsburg ausfindig, kartierte sie und gewann Reiser von den Bäumen, die sie in Baumschulen vermehren ließ.

Sie organisierte die Nachpflanzung der Jungbäume in alten und neuen Obstwiesen zur Sicherung der Sorten und als Anschauungsobjekte. Zorica Dierolf sorgte dafür, dass Tausende von Jungbäumen in zahlreichen Gemeinden gepflanzt wurden. Neben der Pflanzung und Pflege der neuen Obstbäume informierte sie die Bevölkerung und die Kommunen, z.B. mit Hilfe von Ausstellungen, über die Vorzüge der alten Sorten, die eine kulturelle Kostbarkeit sind. Auch warb Zorica Dierolf dafür, diese Sorten verstärkt zu kaufen und im eigenen Garten oder auf der eigenen Obstwiese anzupflanzen.
Neben dem Erhalt von unersetzlichem Genmaterial weckte sie bei vielen MitbürgerInnen Interesse für die Anlage und Pflege von Streuobstwiesen und sorgte für einen Obstwiesenverbund, der nicht nur zur Erzeugung von Frischluft beiträgt, sondern auch vielen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum gibt.
Für ihr Engagement und ihren Einsatz für den Streuobstbau wurde Zorica Dierolf mehrfach ausgezeichnet – unter anderem von der Stiftung NatureLife-International.

 

Ihr Wissen und ihr Engagement wird uns fehlen“, so der Vorsitzende des BUND Kreisverband Ludwigsburg, Stefan Flaig. „Das Werk von Zorica Dierolf lebt aber in den zahlreichen Obstbäumen weiter, die sie für uns und die Nachwelt gerettet und gepflanzt hat“.

Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V.

Wie kann mein Haus klimaneutral werden?

23.07.2021

Noch nie waren die Rahmenbedingungen günstiger, das eigene Haus so zu sanieren, dass es (nahezu) klimaneutral wird. Auf der einen Seite steigen die Preise für fossile Energieträger wie Öl und Gas, auf der anderen Seite gibt es Fördergelder für die energetische Sanierung. So ist es möglich, etwas für den Klimaschutz zu tun und dabei sowohl den Wert des Hauses als auch den Wohnkomfort zu steigern.

 

Welche Sanierungsmaßnahmen sinnvoll sind, um das eigene Haus energetisch fit zu machen, hängt vom jeweiligen Zustand ab – oft ist es ein Paket aus verschiedenen Maßnahmen wie Dämmung der Fassade in Kombination mit besseren Fenstern, eine hochwertige Dachsanierung, ein neues Heizungs- und Belüftungssystem. Zusätzlich kann eine Photovoltaikanlage auf dem Dach für Strom sorgen, der selbst verbraucht oder für eine feste Vergütung ins Stromnetz eingespeist werden kann.

 

Wie eine klimaneutrale Sanierung gelingen kann, zeigt der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP). Dazu bewertet ein:e Energieberater:in das individuelle Gebäude: Welche Maßnahmen sind in näherer Zukunft zum Werterhalt des Hauses sowieso notwendig? 

Welche Kosteneinsparungen sind durch die Sanierung möglich? Es werden einfach verständlich und grafisch übersichtlich Sanierungsvorschläge erarbeitet.

 

Sowohl der Sanierungsfahrplan als auch die energetische Sanierung werden gefördert. Hausbesitzer:innen können ihr Haus in einem Zug oder schrittweise sanieren – der Sanierungsfahrplan zeigt eine sinnvolle Reihenfolge auf. Vor allem bei unsanierten, vor 1977 erbauten Gebäuden ist eine Sanierung in einem Zug oft die wirtschaftlichste Lösung. Denn hier sind sowohl die Förderquoten als auch die Energieeinsparung besonders hoch.

 

Zugelassene Energieberater:innen finden Sie unter www.lea-lb.de/energieberater-netzwerk oder www.energie-effizienz-experten.de.

 

Bei weiteren Fragen können Sie sich telefonisch unter 07141/688 93-0 an die Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V. wenden.

Lastenrad als Autoersatz – nachhaltig, umweltfreundlich, praktisch!

15.07.2021

Den Einkauf für die Großfamilie ohne Auto erledigen? Waren ausliefern ohne Stau, Parkplatzsuche und Abgase? Mit einem Lastenrad ist das problemlos möglich. Die Energieagentur Kreis Ludwigsburg (LEA) gibt Tipps zum Umstieg aufs Cargo Bike.

 Lastenräder haben in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erlebt. Kein Wunder, denn sie bieten viele Vorteile. Durch ihr hohes Ladevolumen und platzsparendes Design können Lastenräder eine Alternative zum Auto sein und so zum Klimaschutz und zur Verkehrswende beitragen.

 

Sie bieten Unternehmen die Chance, Arbeits- und Lieferwege zu optimieren, Betriebskosten zu sparen und gleichzeitig die Innenstädte von Abgasen und Lärm zu entlasten.

 Aber auch im privaten Bereich zahlt sich der Umstieg aufs Lastenrad aus. Die lästige Parkplatzsuche in der Stadt entfällt und der Feierabendverkehr kann beim Wocheneinkauf oder dem Transport von Kindern einfach umfahren werden. Die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft hält außerdem automatisch fit.

 

Im gewerblichen Bereich wird der Kauf von Lastenrädern zudem staatlich bezuschusst. Unternehmen, Selbstständige und Vereine können sich E-Lastenfahrräder und E-Lastenfahrradanhänger mit 25 Prozent der Anschaffungskosten, maximal aber mit 2.500 Euro pro Stück, vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördern lassen.

Manche Städte und Kommunen bieten auch eine Förderung für die Anschaffung von Lastenrädern im privaten Bereich an.

 

Wer jetzt Lust auf eine Probefahrt bekommen hat, kann sich einfach mal ein Lastenrad ausleihen. Im Landkreis Ludwigsburg ist das in Marbach beim Freien Lastenrad Marbach, in Kornwestheim bei Zweiradsport Luithardt oder in Ludwigsburg am MehrGenerationenHaus in Grünbühl-Sonnenberg möglich. Momentan können die Lastenräder sogar kostenlos oder gegen Spenden ausgeliehen werden.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen die Energieagentur Kreis Ludwigsburg auch telefonisch unter 07141/688 93-0 zur Verfügung.

Wissenswertes

Das Finanzamt Bietigheim-Bissingen öffnet wieder sein Servicecenter

28.07.2021

Ab Montag, den 2. August 2021 ist die Zentrale Informations- und Annahmestelle des Finanzamts Bietigheim-Bissingen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Aufgrund der noch anhaltenden Pandemie ist es jedoch erforderlich, dass online ein fester Termin gebucht wird. Das Terminvereinbarungssystem finden Sie auf der Startseite der Internetseiten des Finanzamts. Sofern Bürgerinnen und Bürger keinen Zugang zur Onlinebuchung haben, kann ein Termin auch unter der Telefonnummer 07142 590-0 gebucht werden.

Ab der Wiedereröffnung gelten folgende Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 13.00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter, haben die Finanzämter umfassende Hygienekonzepte entwickelt. Der Zutritt ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Die gebotenen Abstandsregelungen sowie Hygienevorschriften sind einzuhalten.

Auf dem Weg zur Ausbildungsstelle!

27.07.2021

Onlineseminare der Berufsberatung für Jugendliche in den Sommerferien

Bei einigen Betrieben laufen bereits die Auswahlverfahren für das Ausbildungsjahr 2022, die meisten Firmen steigen aber nach den Sommerferien in das Thema ein. Also höchste Zeit, sich jetzt fit zu machen für die Auswahlverfahren bei den Firmen. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Ludwigsburg hat hierfür die passenden Angebote: In neuem Style und mit neuen Inhalten präsentieren sich die Onlineseminare zu den Themen Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Auswahltest/ Assessment-Center! Es gibt sechs Termine in den Sommerferien, dabei werden Fragen beantwortet, praktische Übungen wie Rollenspiele gemacht und Tests geübt – kurzum alles, was hilfreich ist, um sich gut vorzubereiten.

Die Anmeldung für einen (oder mehrere) Termine ist telefonisch möglich unter 07141/137 271 oder per Mail unter Ludwigsburg.BiZ@arbeitsagentur.de. Eine Einladung mit dem Einwahllink wird den Jugendlichen vor der Veranstaltung zugesendet, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Themen und Termine:

Bewerbung:

Donnerstag, 05.08.2021, 10:00 Uhr

Dienstag, 07.09.2021, 15:00 Uhr

Vorstellungsgespräch:

Mittwoch, 11.08.2021, 15:00 Uhr

Mittwoch, 25.08.2021, 10:00 Uhr

Auswahltest / Assessment-Center:

Dienstag, 17.08.2021, 10:00 Uhr

Donnerstag, 02.09.2021, 15:00 Uhr

Rufen Sie uns an – wir sind für Sie da.

27.07.2021

Ihre Familienkasse ist für Sie auch telefonisch erreichbar.

Die regionalen Familienkassen sind derzeit nach wie vor für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind aber natürlich weiterhin wir für unsere Kundinnen und Kunden erreichbar.

Wir arbeiten stets daran, Sie bestmöglich zu unterstützen. Das heißt auch, dass Sie im Notfall online wie auch telefonisch Kontakt mit uns aufnehmen können.

Kindergeld:

·         Telefon: 0800 45555 30 (Anrufe sind für Sie gebührenfrei)

          Mo – Fr 8 – 18 Uhr

·         Telefon: 0711 9412220 (Anrufe sind für Sie gebührenpflichtig)

          Mo – Mi 8 – 12 Uhr

          Do 8 -12 Uhr + 13 – 17 Uhr

          Fr 9 – 12 Uhr

·         Telefon Zahlungstermine Kindergeld: 0800 45555 33 (Anrufe sind für Sie

          gebührenfrei)

          Mo. – So. 00 – 24 Uhr

Kinderzuschlag:

·         Telefon: 0800 45555 30 Mo – Fr 8 – 18 Uhr (Anrufe sind für Sie

          gebührenfrei)

Online:

Gut zu wissen: Viele Informationen zu Kindergeld und Kinderzuschlag, aber auch zu den Einmalzahlungen Kinderbonus 2021 und Kinderfreizeitbonus 2021 finden Sie in unserem Online-Angebot unter www.familienkasse.de. Über unseren Internetauftritt sind auch Antragsformulare und Nachweisvordrucke verfügbar.

 

Schülerinnen und Schüler sind in der Ferienbetreuung unfallversichert

27.07.2021

Schutz besteht bei Angeboten der Kommune, Schule, in den Sommerschulen sowie bei Förderprogrammen 

 

Viele Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die bevorstehenden Sommerferien und die damit verbundenen Betreuungsangebote, in denen gespielt, gebastelt oder Ausflüge unternommen werden. Doch was passiert, wenn sich ein Kind in der Ferienbetreuung verletzt? Schülerinnen und Schüler, die in Ferienzeiten an organisierten Bildungs- und Betreuungs-maßnahmen der Gemeinde oder Schule teilnehmen, sind über die Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) automatisch und kostenfrei unfallversichert. Der Versicherungsschutz besteht auch bei einem Besuch der Sommerschulen im Land sowie bei der Teilnahme an den Förderprogrammen „Bridge the Gap – Überbrücke die Lücke“, „Lernbrücken“ oder „Lernen mit Rückenwind“ des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

 

Schulkinder erhalten in der Ferienbetreuung bei einem Unfall dieselbe umfangreiche Absicherung, die sie auch bei einem Unfall während des Schulbesuchs erhalten. Diese Absicherung reicht je nach individuellem Bedarf von einer ambulanten bzw. stationären Versorgung, über Renten- und Pflege-, bis hin zu Teilhabeleistungen. Schülerinnen und Schüler sind dabei sowohl während der Teilnahme als auch auf den damit verbundenen Wegen versichert. Eltern brauchen dafür keine besondere Versicherung abzuschließen.

 

Sommerschulen und Förderprogramme: Unfallversichert!

 

Der gleiche Versicherungsschutz besteht auch für den Sommerschulunterricht sowie die Teilnahme an den Lern- und Förderprogrammen „Bridge the Gap – Überbrücke die Lücke“, „Lernbrücken“ und „Lernen mit Rückenwind“ des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Diese Angebote sollen den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Unterrichtsinhalte zu wiederholen und coronabedingte Lernlücken des zurückliegenden Schuljahres zu schließen, um gut vorbereitet in das neue Schuljahr starten zu können.

Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg: Brutto für Netto bei Ferienjobbern

27.07.2021

In Baden-Württemberg beginnen die Ferien. Viele Schülerinnen und Schüler nutzen die schulfreie Zeit, um sich mit einem Minijob das Taschengeld aufzubessern oder erste Einblicke in die Berufswelt zu erhalten. Wegen der Corona-Pandemie dürfen Ferienjobber in diesem Jahr deutlich länger arbeiten, um brutto für netto zu verdienen. Das teilt die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg mit.

Es gibt zwei Arten von Minijobs, die man als Ferienjob ausüben kann: den kurzfristigen Minijob und den geringfügig entlohnten 450-Euro-Minijob. Während bei dem geringfügig entlohnten Minijob der monatliche Verdienst auf 450 Euro begrenzt ist, kann man in einem kurzfristigen Minijob unbegrenzt verdienen. Hier ist aber die Beschäftigungsdauer eingeschränkt: Wer zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober eine im Voraus befristete kurzfristige Beschäftigung ausübt, kann bis zu vier Monate oder 102 Arbeitstage arbeiten – und der Job bleibt sozialversicherungsfrei. Werden diese Zeiträume auch bei mehreren Beschäftigungen nicht überschritten, spielen die Höhe des Gehalts und die Anzahl der Arbeitsstunden keine Rolle.

Gut gekühlt durch den Sommer: Hitzeschutz in Wohnräumen

27.07.2021

Bei Hitzerekorden schätzen sich diejenigen glücklich, deren vier Wände tagsüber kühl bleiben. Alles was hierbei helfen kann, kommt zum Einsatz: Rollläden, Ventilatoren oder Klimaanlagen. Neben dem eigenen Verhalten und elektrischen Hilfsmitteln beeinflussen aber auch bauliche Eigenarten eines Hauses den Hitzeschutz. Meike Militz, Regionalmanagerin der Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, erläutert, welche Techniken und Maßnahmen am sinnvollsten kühlen.

 

Jalousien, Markisen, Fensterläden, Sonnensegel oder Gardine: Sonnenschutz nach Bedarf

Besonders viel Hitze dringt durch Balkontüren und (Dach-)Fenster ein. „Um die Sonneneinstrahlung zu minimieren und die Wärme erst gar nicht in die Räume zu lassen, sollte der Sonnenschutz möglichst immer außen angebracht werden“, erklärt Meike Militz. Kann der Sonnenschutz nur innen angebracht werden, ist die Wärme leider schon im Raum. Bei großer Eile hilft auch ein weißes Tuch vor dem Fenster.

Tipp der Verbraucherzentrale: Fragen Sie Ihren Vermieter vor der Montage von außenliegenden Jalousien, Markisen, Fensterläden oder Sonnensegeln.

 

Rollläden: Allround-Genie mit Einbruchschutz

Rollläden schützen vor Hitze, Kälte und Einbrechern. Ihr typisches Merkmal ist der sichtbare Kasten, in dem sich die Lamellen beim Hochfahren aufwickeln. „Im Idealfall werden Rollläden schon bei der Bauplanung bedacht. Am fertigen Haus lassen sich Vorbau-Rollläden aber auch leicht nachrüsten“, erläutert Meike Militz.

Tipp der Verbraucherzentrale: Rollläden mit einer Einbruchschutzklassifizierung (RC 2 oder DIN EN 1627) werden von der KfW gefördert.

 

Fassaden- und Dachdämmung: Cool Down bei Sommerhitze

Die vier Wände erhitzen sich mit einem guten Wärmeschutz über Dach und Fassade weniger schnell. Denn gut gedämmte Häuser lassen an heißen Tagen weniger Wärme eindringen. Daher gilt: Je dicker und besser das Dämmmaterial, desto besser der Hitze- und Wärmeschutz. „Dämmmaterialien fürs Dach mit guter Hitzeschutzwirkung sind beispielsweise Holzfaserplatten. Großformatige massive Aufdachdämmplatten lassen sich einfach oberhalb der Sparren anbringen“, ergänzt Meike Militz.

Tipp der Verbraucherzentrale: Über Förderprogramme vom BAFA und der KfW können Sie Kredite und Zuschüsse erhalten.

 

Fassadengrün und Dachbepflanzung: Natürliche Klimaanlage

Sommerlicher Hitzeschutz funktioniert auch auf biologische Art und Weise mit Fassaden- und Dachbegrünung. Kletterpflanzen spenden durch an Fassaden montierte Rankhilfen Schatten für die Wand, reduzieren übermäßiges Aufheizen und verbessern das Mikroklima, denn sie binden Feinstaub und schützen vor Lärm. „Bei der Dachbegrünung greift der gleiche Effekt: Ein Gründach wirkt wie ein Temperaturregler“, erläutert Meike Militz weiter. Erhitzt sich ein herkömmliches Garagendach im Sommer auf bis zu 80 Grad, schützt die Substratschicht und die Bepflanzung das darunterliegende Dach vor direkter Sonneneinstrahlung.

Zu unterscheiden ist zwischen einer intensiven (dickere Substratschicht, Verwendung von Stauden und Gehölzen) und einer extensiven (dünnere Substratschicht, niedrigwüchsige Pflanzen) Begrünung. Das extensive Begrünen von kleinen Gebäuden wie dem Müllcontainer-Häuschen, Garage, Carport oder Schuppen kann der Laie selbst übernehmen. Bei einem Wohnhaus sollte in beiden Fällen ein Fachmann zurate gezogen werden, da das Gewicht von Erde, Pflanzen und abgefangenem Regenwasser die Statik des Gebäudes verändert.

Tipp der Verbraucherzentrale: Für die Dach- und Fassadenbegrünung des eigenen Hauses ist in der Regel keine Baugenehmigung notwendig. Fragen Sie beim zuständigen Bauamt dennoch nach, ob eine Regelung der Kommune greift. Bei Neubauten schreiben manchen Kommunen Dachbegrünung mittlerweile sogar vor.

 

Informationen zum Thema Hitze- und Wärmeschutz, Dämmung oder Fassaden- und Dachbegrünung sowie Auskunft zu unserem umfangreichen Beratungsangebot erhalten Sie auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder kostenfrei unter 0800 – 809 802 400. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale berät kompetent sowie anbieterneutral und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

VVS-Gesellschafter beschließen Tarifanpassung

21.07.2021

Die im VVS zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen haben in der heutigen Gesellschafterversammlung des VVS eine Tarifanpassung von 2,5 Prozent beschlossen. Die Tarifanpassung soll zum 1. April 2022 umgesetzt werden. Wie sich die Maßnahme auf die einzelnen Ticketangebot auswirkt, wird im Oktober entschieden.

 

Die Tarifanpassung wird mit den steigenden Kosten für Personal, Energie, Fahrzeugbeschaffung und dem Ausbau des Angebots begründet. Für die Zeit nach der Pandemie sollen Beschlüsse über den VVS-Tarif gleich für mehrere Jahre gefasst werden.

 

Um den Einbruch des Fahrgastaufkommens durch geschlossene Schulen, Restaurants und Geschäfte, Home-Office und die Absage von Veranstaltungen aufzufangen und wieder neue Fahrgäste zu gewinnen, soll eine „Marktoffensive“ gestartet werden. Einzelne Aktionen sind bereits in Umsetzung wie zum Beispiel die landesweite Einsteigeraktion für neue Abonnenten. Jeder Fahrgast, der bis Oktober ins Abo einsteigt, bekommt einen Freimonat. In den Sommerferien wird die Aktion „bwAboSommer“ wiederholt, die sich im letzten Jahr bei den Stammkunden sehr beliebt war. Alle VVS-Abonnenten können sechs Wochen lang mit ihrem Ticket den gesamten Regionalverkehr in ganz Baden-Württemberg nutzen. Weitere Aktionen werden in den nächsten Monaten folgen.

Versand der Bescheide zum Grundrentenzuschlag hat begonnen

20.07.2021

Der Versand der ersten Rentenbescheide mit Aussagen zum Grundrentenzuschlag hat begonnen. Versandt werden die Bescheide schrittweise zuerst an sogenannte Neurentnerinnen und Neurentner. Hierauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin. Niemand muss sich also bei der Rentenversicherung melden und einen Antrag stellen, um den Zuschlag zu erhalten.

Den Grundrentenzuschlag soll künftig erhalten, wer viele Jahre gearbeitet und dabei unterdurchschnittlich verdient hat. Die Grundrente ist keine eigenständige Leistung, sondern ein Plus zur bestehenden Rente. Die Deutsche Rentenversicherung ermittelt automatisch, ob die Voraussetzungen für die Zahlung des Zuschlags erfüllt sind. Die Beträge, auf die ab Januar 2021 ein Anspruch besteht, werden nachgezahlt.

Weitere Informationen, eine Broschüre, Fallbeispiele sowie einen Frage- und Antwortkatalog finden Interessierte im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de/grundrente.