Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Kultur...

... und Wein

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Ärztlicher Sonntagsdienst

Notdienste

11.08.2020

Ärztlicher Sonntagsdienst

 

Zentraler Rettungsdienst: 112

Arzt

Bereitschaftsdienst

Notfallpraxis nördlicher Landkreis Ludwigsburg e.V.

Im Krankenhaus, Erdgeschoß Südeingang, Riedstr. 12, 74321 Bietigheim.

Parkmöglichkeiten sind ausgeschildert.

Öffnungszeiten:

Mo – Do             18.00 – 07.00

Fr                       16.00 – 07.00

Sa\So\Feiertag    durchgehend

Tel. 116117 bei Hausbesuchen, ansonsten ist eine telefonische Anmeldung zu den Öffnungszeiten nicht erforderlich.

 

Zentrale Rufnummer 116117

Ab sofort gibt es die bundesweite Rufnummer für den ärztlichen Notfalldienst. Die 116117 kann bundesweit kostenfrei und ohne Vorwahl gewählt werden.

 

Kinderarzt

Zur Versorgung der Kinder und Jugendlichen bis circa 16 Jahren bei akuten Erkrankungen und anderen Notfällen: Kinderärztliche Notfallpraxis am Klinikum Ludwigsburg, Posilipostr. 4, 71640 Ludwigsburg.
Die Kinderärztliche Notfallpraxis ist unter der Woche von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des Folgetages und an den Wochenenden und Feiertagen ganztägig bis 8.00 Uhr des nächsten Werktages geöffnet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie die Versichertenkarte mit.
Telefonisch ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen.

 

Augenärztlicher Notfalldienst Ludwigsburg 116117

 

HNO-ärztlicher Notfalldienst

Heilbronn bzw. Stuttgart 116117

 

Zahnärztlicher Notfalldienst 0711 7877733

 

Apotheken

Freitag, 14. August 2020

Brunnen-Apotheke Erdmannhausen, Kirchstr. 3, 71729 Erdmannhausen
Tel. 07144 - 3 84 08
Metter-Apotheke Kleinsachsenheim, Großsachsenheimer Str. 12, 74343 Sachsenheim (Kleinsachsenheim), Tel. 07147 - 55 20
Mylius Apotheke Oststadt, Friedrichstr.124-126, 71638 Ludwigsburg (Ost)
Tel. 07141 - 28 12 34 

 

Samstag, 15. August 2020

Neckar-Apotheke Ingersheim, Tiefengasse 19, 74379 Ingersheim, Württ.

Tel. 07142 - 2 02 80

Schiller Apotheke am Bahnhof, Bahnhofsplatz 2, 74321 Bietigheim-Bissingen (Bietigheim), Tel. 07142 - 5 17 76

Markt-Apotheke Ludwigsburg, Marktplatz 7, 71634 Ludwigsburg (Mitte)

Tel. 07141 - 92 11 27

  

Sonntag, 16. August 2020

Lemberg-Apotheke Affalterbach, Marbacher Str. 8, 71563 Affalterbach, Württ.

Tel. 07144 - 3 64 99

Bahnhof Apotheke Besigheim, Bahnhofstr. 11, 74354 Besigheim

Tel. 07143 - 3 58 49

Gesundhaus-Apotheke Wilhelm-Galerie, Wilhelmstr. 26, 71638 Ludwigsburg (Mitte), Tel. 07141 - 48 89 10 

 

_________________________________________________________________

Freitag, 21. August 2020

Neckar-Apotheke Ingersheim, Tiefengasse 19, 74379 Ingersheim, Württ.

Tel. 07142 - 2 02 80

Mozart-Apotheke Eglosheim, Hirschbergstr. 40, 71634 Ludwigsburg (Eglosheim)

Tel. 07141 - 22 12 40

Neckar-Apotheke Neckarweihingen, Hauptstr. 95, 71642 Ludwigsburg (Neckarweihingen), Tel. 07141 - 5 83 95

  

Samstag, 22. August 2020

Apotheke am Bahnhof Marbach, Rielingshäuser Str. 1, 71672 Marbach am Neckar

Tel. 07144 - 40 73

Schloß-Apotheke Sachsenheim, Äußerer Schloßhof 9, 74343 Sachsenheim (Großsachsenheim), Tel. 07147 - 63 28

Zentral-Apotheke Ludwigsburg, Marktplatz 1, 71634 Ludwigsburg (Mitte)

Tel. 07141 - 92 62 32 

 

Sonntag, 23. August 2020

Palm'sche Apotheke am Rathaus, Marktplatz 10, 71691 Freiberg am Neckar

Tel. 07141 - 70 76 77

Apotheke am Unteren Tor, Hauptstr. 12, 74321 Bietigheim-Bissingen (Bietigheim)

Tel. 07142 - 78 86 91

Mylius Apotheke Oßweil, Friesenstr. 54, 71640 Ludwigsburg (Oßweil)

Tel. 07141 - 7 02 49 60



Sozialstation Ingersheim

Rufbereitschaft in dringenden pflegerischen Notfällen:
Tel. 0172/5774429
Sprechzeiten:
Montag - Freitag 8.00 - 13.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-51

 

Nachbarschaftshilfe und Haushaltswirtschaftlicher Dienst

Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-52

 

Rettungs- und Krankentransport 112

 

Frauen für Frauen e.V., Abelstr. 11, 71634 Ludwigsburg

Beratungen für Frauen in den Bereichen:
Krisen/Beziehungsprobleme/Trennung, Sexuelle Gewalt,
Ess-Störungen
Terminvereinbarung 07141 220870

Frauenhaus 07141 901170
Beratung und Aufnahme von misshandelten Frauen und Kindern

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt 07141 649443

 

Hilfetelefon

Gewalt gegen Frauen
Tel. 08000 116 016
www.hilfetelefon.de

 

Sozialpsychiatrischer Dienst des Landkreises Ludwigsburg

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreis-Gesundheitsamtes in der Königsallee 59/2 in 71638 Ludwigsburg ist über die Telefonvermittlung des Kreishauses, Tel.-Nr. 07141 144-1400, erreichbar.

 

Diakonisches Werk – Bezirksstelle Ludwigsburg

Beratung für Schwangere in Konfliktsituationen
Haus der Diakonie, Untere Marktstr. 3, 71638 Ludwigsburg
Telefon 07141 9542-0

 

Tierärztlicher Notdienst

Der Tierärztliche Notdienst ist über die Telefonnummer des/der Haustierarztes/-ärztin zu erfragen.

 



Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachung der Gemeinde Ingersheim- Allgemeinverfügung Corona-Virus

11.08.2020
/resources/ecics_626.pdf

Öffentliche Bekanntmachung 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans für den Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen / Ingersheim / Tamm – 10. Änderung

31.07.2020
/resources/ecics_603.pdf

Öffentlich-rechtliche Vereinbarung über die gemeinsame Erfüllung von Aufgaben als Schulträger der Oscar-Paret-Schule in Freiberg am Neckar

31.07.2020
/resources/ecics_602.pdf

Öffentliche Bekanntmachung- Bebauungsplan „Bietigheimer Weg Süd 1. Bauabschnitt“ in Ingersheim

31.07.2020
/resources/ecics_601.pdf

Ingersheim informiert

Grillen verboten! Brandgefahr auf den Spielplätzen

12.08.2020

Aufgrund der aktuellen Trockenheit herrscht große Brandgefahr, deshalb ist das Grillen ab sofort auf dem Waldspielplatz am Forst und Spielplatz Saugraben untersagt.

Seien Sie bitte darauf bedacht, dass aktuell unsere Wälder und Wiesen durch den wenigen Niederschlag und die Hitze leicht in Brand geraten können.

Ein waschechter Ingersheimer: Der Erfinder des „Leitz Ordners“

11.08.2020

Am 28.07.2020 empfing Frau Bürgermeisterin Haist geschichtsträchtigen Besuch im Rathaus. Der Ururenkel des „Leitz Ordner“-Erfinders Louis Leitz, Herr Dr. Christian-Titus Klaiber, kam gemeinsam mit seinen Kolleginnen Frau Schlegelmilch und Frau Eiberger nach Ingersheim, um den Geburtsort seines Ahnen zu besichtigen. Herr Dr. Klaiber bekundete großes Interesse an seiner familiengeschichtlichen Verbindung zu Ingersheim und möchte den Kontakt zur Gemeinde wiederaufleben lassen.

Sowohl als Geschäftsführer der „Louis Leitz GmbH & Co. KG“ als auch persönlich sei es ihm wichtig, sich mit seiner familiären Herkunft und deren Geschichte zu befassen, so Herr Dr. Klaiber. Und so gab er einen kurzen Einblick in das Leben seines Vorfahren Louis Leitz:

Der Erfinder wurde am 02. Mai 1846 in Großingersheim geboren. Er begann bereits im Alter von 12 Jahren in einer Nähmaschinenfabrik zu arbeiten. 1960 verstarb sein Vater und hinterließ die Leitz-Geschwister als Vollwaisen. Noch im selben Jahr begann Louis Leitz eine Ausbildung als Dreher. Sein Unternehmergeist zeigte sich recht schnell, denn schon 1871 machte sich Leitz mit der Produktion von Biblorhapten selbständig.

Biblorhapte sind eine Art Vorläufer der uns heute bekannten Ordner, bestehend aus lediglich zwei Metallspießen. Doch der Tüftler gab sich mit dieser recht ungeschickten Ablagetechnik nicht zufrieden. So erfand er den uns heute allerseits bekannten „Leitz-Ordner“ mit Hebeltechnik, der es ermöglichte, Papiere nach Belieben zu ordnen. 1896 ließ Leitz sich seine Erfindung patentieren. Den Hauptsitz der Firma, die er später an seine Söhne übergab, errichtete er in Stuttgart Feuerbach. Nach dem 2. Weltkrieg übernahm einer der Schwiegersöhne, Herr Dr. Klaibers Großvater Herbert Klaiber, die Firma „Leitz“ in dritter Generation.

Das Aufkommen des „papierlosen Büros“ in den 90ern bereitete dem Familienunternehmen Kopfzerbrechen. Da half es auch nichts, dass zeitgleich das Papiervolumen im privaten Bereich durch die Verbreitung von Personal Printern anstieg. Die Familie war gezwungen sich Gedanken darüber zu machen, wie es weitergehen sollte. 1998 wurde „Leitz“ schließlich an den schwedischen Konzern Esselte verkauft. Dieser war insbesondere an der starken Marke interessiert, berichtete Herr Dr. Klaiber. Gemeinsam mit seiner Cousine Frau Catherina Allen führt Herr Dr. Klaiber heute die Vermögensverwaltung „Louis Leitz GmbH & Co. KG“.

Im Anschluss zu dem Gespräch mit Frau Bürgermeisterin Haist unternahmen die drei Besucher einen Ortsrundgang zur Ecke Bietigheimer Straße/ Brunnengasse, wo bis zum Bombenangriff 1944 einst das Geburtshaus von Louis Leitz stand, als auch in die Louis-Leitz-Straße.

Von nun an soll der Kontakt zwischen der Gemeinde Ingersheim und den Nachfahren von Louis Leitz gepflegt werden. 2021 stehen zwei Jubiläen des berühmten Ingersheimers an: die Marke „Louis Leitz“ wird 150 Jahre alt und der „Leitz-Ordner“ feiert seinen 125. Geburtstag.

Von links: Frau Bürgermeisterin Haist, Herr Dr. Klaiber, Frau Schlegelmilch, Frau Eiberger

Ingersheimer Wengerter gewinnt Kulturlandschaftspreis 2020

11.08.2020

Für seinen leidenschaftlichen Einsatz zum Erhalt der Steillagenterrassen am Rande des Ingersheimer Naturschutzgebiets wurde Felix Velte mit dem Kulturlandschaftspreis 2020 des „Schwäbischen Heimatbundes“ ausgezeichnet. Damit wird der engagierte Einsatz für nachhaltigen Natur- und Umweltschutz in Württemberg geehrt. Hierbei wird vor allem auf die traditionsbewusste Nutzung der Landschaft Wert gelegt.



Der Ingersheimer Winzer Felix Velte pachtete im Jahr 2015 einen verwilderten Wengert von der Gemeinde. Mit der Sanierung und der Neubestockung der Steillagenterrassen begann er im Sommer 2016. Zunächst mussten Unkraut und Bäume beseitigt werden. Mit einem Bagger wurde eine Schneise in den Weinberg gerissen, die als Arbeitsweg diente.



Daraufhin folgten die Sanierung und die teilweise Erweiterung der bestehenden Trockenmauern von oben nach unten. Da der Weinberg im Gemeindeeigentum liegt, bestand die Möglichkeit einer Förderung, um das Vorhaben voranzutreiben. Zudem mussten etliche naturschutzrechtliche Vorschriften eingehalten werden, die das Unterfangen zu einer noch größeren Herausforderung machten. Doch die alten Trockenmauern in den Weinbergen sollten auch für die Zukunft erhalten bleiben. Nach 2.500 mühevollen Arbeitsstunden im Wengert, gemeinsam mit Familie und Freunden, konnte im Frühjahr 2019 auf den Terrassen zwischen den die Kulturlandschaft prägenden Trockenmauern endlich wieder Wein kultiviert werden. Die Motivation nahm er aus seinem Idealismus, so der gelernte Weinbautechniker Felix Velte. Sein Vater, Eberhard Groß, machte ihn schließlich auf den Kulturlandschaftspreis aufmerksam, woraufhin er sich bewarb und verdientermaßen zu den diesjährigen Preisträgern zählt. Nicht nur für seine Arbeit im Wengert, sondern auch für seine selbst gekelterten Weine wurde Felix Velte ausgezeichnet. Im Rahmen einer internationalen Verkostung wurde er 2020 für seinen Lemberger mit dem 3. Platz des Vaihinger Löwens geehrt. Die Gemeinde Ingersheim gratuliert ganz herzlich!
______________________________________________________________

Im Anschluss an obigen Artikel finden Sie hier nun weitere Informationen rund um den Kulturlandschaftspreis 2020:

Die Preisträger des Kulturlandschaftspreises 2020 Landschaftspflege in vielen Facetten und der Albrand als Lernort.

Den Reichtum einer Kulturlandschaft rund um Bad Urach in den Mittelpunkt des Schulunterrichts zu nehmen - in ihren vielen Facetten von den artenreichen Wiesen bis zum charakteristischen Streuobstanbau: Das ist das Ziel eines langjährigen Schülerprojekts am Rande der Alb. Hierfür wurde es nun ebenso wie vier weitere Preisträger mit dem Kulturlandschaftspreis 2020 des Schwäbischen Heimatbundes ausgezeichnet. Zugleich wurde es auch zum Träger des diesjährigen Jugendpreises gekürt.

Alle fünf Preisträger, von Forchtenberg im Hohenlohekreis über das Enz- und Neckartal bis nach Bad Urach am Albtrauf im Kreis Reutlingen machen mit ihrem Engagement deutlich, dass die Auseinandersetzung mit den Ressourcen unserer Landschaften und deren Pflege, das Weitergeben von Wissen sowie Einblicke in ökologische Zusammenhänge überall im Land als generationsübergreifende Aufgaben angenommen sind. Weitere zwei Sonderpreise wurden an Initiativen vergeben, die sich für Kleindenkmale engagieren.

Wer sich in Württemberg, Hohenzollern und den angrenzenden Regionen um den Erhalt von Streuobstwiesen, Wacholderheiden, Trockenmauern und anderen landschaftsprägenden Elementen kümmert, kann sich um den Kulturlandschaftspreis bewerben, den der Schwäbische Heimatbund und der Sparkassenverband Baden-Württemberg jährlich ausloben. Wie vielfältig die Projektansätze und Initiativen sind, machen die diesjährigen Preise deutlich. Die Jugendpreisträger - Schülerinnen und Schüler des Uracher Graf-Eberhard-Gymnasiums - erarbeiten sich mit vielen Aktionen ein breites Bewusstsein für die Bedeutung der Kulturlandschaft und einen reflektierten Heimatbegriff.

Um Steillagenweinbau geht es bei Felix Velte aus Ingersheim. Familie Haag aus Forchtenberg sichert mit Schafen und Ziegen die Erhaltung den Artenreichtums entlang der Rebflächen, während die Ortsgruppe Kohlberg des Schwäbischen Albvereins mit der Ziegenbeweidung nachhaltig gegen die Verbuschung steiler Hanglagen vorgeht. Die Preisträger aus Vaihingen/Enz haben es sich zur Aufgabe gemacht, Streuobstwiesen als unseren größten Biotoptyp für die Zukunft zu erhalten.

"Ohne dieses beispielgebende Engagement wären viele der historisch wie ökologisch besonders wichtigen Strukturen und Schönheiten unserer durch Bewirtschaftung entstandenen Landschaft bereits verschwunden", betonte der Vorsitzende der Jury, Dr. Volker Kracht, bei der Bekanntgabe der Preisträger.

Jeder Hauptpreisträger erhält ein Preisgeld von 1.500 €, der Kleindenkmalpreis wird mit je 500 € belohnt. Die Preissumme werden vom Sparkassenverband Baden-Württemberg sowie der Sparkassenstiftung Umweltschutz zur Verfügung gestellt. Überreicht werden die Auszeichnungen im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Januar 2021 in Stuttgart. Ausführliche Informationen zu den aktuellen und allen bisherigen Preisträgern finden Sie unter www.kulturlandschaftspreis.de.

Zeitzeugen am Wegesrand

In Talheim (Landkreis Heilbronn) ebenso wie in Althütte (Rems-Murr-Kreis) werden zwei Projekte für ihre beispielhafte Dokumentation und Sicherung von Flurdenkmalen ausgezeichnet. Überzeugend ist bei beiden die spannende Vermittlung ihrer Ergebnisse - in Talheim mit einem reich illustrierten Buch, in Althütte mit Vorträgen und Exkursionen vor Ort.


Die Preisträger des Kulturlandschaftspreises 2020
Jugend-Kulturlandschaftspreis 2020

Graf-Eberhard-Gymnasium, 72574 Bad Urach (Landkreis Reutlingen)

Aktivitäten und Aktionen zum Thema Streuobst und Magerrasen - gemeinsam getragen von Schülern und Lehrern.
Der besondere Reichtum der Kulturlandschaft rund um Urach mit ihren Magerrasen und Streuwiesen hat am örtlichen Gymnasium über lange Jahre zahlreiche Aktionen und Aktivitäten entstehen lassen, die diesen Schatz sichern und fördern. Inzwischen sind daraus längst ständige Arbeitsgruppen geworden, die von Schülern und Lehrern gemeinsam getragen und organisiert werden. Mit jährlicher Magerrasenpflege im nahe gelegenen Naturschutzgebiet, Baumschnittkursen, Apfelsaftgewinnung, Imkerei und Insektenexkursionen in jeweils definierten Klassenstufen auf dem Schulgütle und mit weiteren dadurch angeregten Umweltaktionen der SMV erarbeiten sich die Schüler ein breites Bewusstsein für die Bedeutung dieser Kulturlandschaft und einen reflektierten Heimatbegriff.

Kulturlandschaftspreis 2020

(von Nord nach Süd)

Familie Dieter Haag, 74670 Forchtenberg (Hohenlohekreis)

Landwirtschaftlicher Nebenerwerbsbetrieb mit Schafen und Ziegen - Landschaftspflege und Direktvermarktung.

Mit insgesamt fast 400 Schafen und Ziegen in drei Herden beweidet Familie Haag in enger Absprache und im Auftrag des Naturschutzes etwa 50 ha Landschaftspflegeflächen innerhalb der Rebflächen rund um das Winzerstädtchen Forchtenberg in Hohenlohe. Im Nebenerwerb sichern sie den Artenreichtum in den zwischen den Rebflächen verbliebenen Naturflächen und aufgegebenen Weinbergen. Dass Zauneidechse, Schlingnatter, Wilde Tulpe und Träubelhyazinthe am Kocher und in seinen Nebentälern noch geeigneten Lebensraum finden, gehört zu den Verdiensten dieses fachkundigen Landschaftspflegebetriebs.

Streuobstinitiative Vaihingen/Enz und Umgebung, 71665 Vaihingen/Enz (Kreis Ludwigsburg)

Lebensraumerhaltung durch Aufpreisvermarktung, zahlreiche Aktionen und Projekte zum Thema Streuobst.

10 Jahre ist das Aktionsbündnis Streuobst-Aufpreis-Initiative inzwischen alt und kann auf eine wirkliche Erfolgsgeschichte zurückblicken bei dem Ziel, Streuobstwiesen als unseren flächenmäßig größten Biotoptyp für die Zukunft zu erhalten. Mit strengen Kriterien in den Obsterzeuger-Verträgen – ohne Mineraldünger, Pestizide, Insektizide und mehr, jährlichen Stichprobenkontrollen und Resteverwertung bei Viehaltern – hat sich die überwiegend ehrenamtlich tätige Initiative den Ruf kleinlich zu sein, erworben. Aber 180t verwertetes Obst und – dank der Zusammenarbeit mit einem engagierten Apfelschorle-Produzenten – ein guter Abnahmepreis für das Obst sind die Kennzahlen für den Erfolg.

Weingut Felix Velte, 74379 Ingersheim (Kreis Ludwigsburg)

Wiederaufbau von 210qm Weinbergmauern in Steillage und Wiederbepflanzung mit traditionellen Rebsorten sowie Obstbäumen.

Über sechs Jahre lang hat der junge Winzer Felix Velte seine Freizeit darin investiert, zwei lange brachliegende Weinberge mit Steillagenterrassen zu sanieren, neu zu bestocken und wieder in die Ingersheimer Kulturlandschaft einzugliedern. Mit der Unterstützung von Familie, Freunden und Verwandten sind in dieser Zeit über 210 qm naturnahe, landschaftsprägende Weinbergmauern und bewirtschaftbare Terrassen entstanden, auf denen nun Weine mit besonderem Qualitätsstandard herangezogen und im neu gegründeten Weingut vermarktet werden.

Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Kohlberg, 72664 Kohlberg (Landkreis Esslingen)

Landschaftspflege mit Ziegen auf Magerrasen an steilen Hängen.

Jusi, Floriansberg und das Neuffener Hörnle sind markante Landmarken und beliebte Wanderziele am Albtrauf und zeichnen sich durch Magerrasen mit großem Artenreichtum aus. Die Bedrohung dieser artenreichen Wiesen durch mangelnde Beweidung und Verbuschung hat vor 10 Jahren die Kohlberger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins dazu gebracht, sich selbst eine Ziegenherde zuzulegen und die Pflege dieser bedeutsamen Kulturlandschaftselemente zu übernehmen. Dank ihrer Fachkunde und mit hohem ehrenamtlichen Engagement gedeihen in den Pflegeflächen weiterhin viele typische Tier- und Pflanzenarten, darunter ausgesprochene Raritäten.

Sonderpreis "Kleindenkmale" 2020

Holde und Dietrich Gaa, 74388 Talheim (Landkreis Heilbronn)

Verfasser der Buchs "Kleindenkmale. Aus der Talheimer Geschichte" nach langjähriger Forschungsarbeit.

In einem fesselnd zu lesenden und ausgezeichnet illustrierten Buch haben die Autoren die Ergebnisse ihrer langjährigen Gelände- und Archivrecherche zu den Kleindenkmalen von Talheim zusammengefasst. Die Entstehungsgeschichte von 333 Grenzsteinen und anderen Kleindenkmalen wird darin lebendig und bringt interessierten Mitbürgern das Wissen um diese Zeugnisse ihrer Geschichte näher.

Manfred Tegenkamp, 71566 Althütte (Rems-Murr-Kreis)

Erfassung und Dokumentation der über 400 Kleindenkmale in Althütte.

Mit Wissbegier, vorbildlichem Engagement und dem Willen, ihre neue Wahlheimat näher kennen zu lernen haben der Preisträger und seine Frau die Kleindenkmale von Althütte gesucht, per GPS digitalisiert, fotografisch dokumentiert und beschrieben. Neben fast 350 Grenzsteinen, etlichen Brunnen, Backhäusern und weiteren Zeugen der Geschichte gehören auch 33 sogenannte Haussteine dazu, die viel über die Geschichte des jeweiligen Hauses erzählen. In zahlreichen Vorträgen und Wanderungen zu den Objekten hat Herr Tegenkamp das Thema breit in die Öffentlichkeit getragen.

Gesundheitsdezernent Dr. Thomas Schönauer: Korrekter Sitz der Mund-Nasen-Bedeckung ist wichtig

11.08.2020

„Immer wieder müssen wir feststellen, dass Mund-Nasen-Schutzmasken nicht korrekt getragen werden“, so der Gesundheitsdezernent Dr. med. Thomas Schönauer. Er appelliert an die Bevölkerung: „ Die Coronainfektionen nehmen wieder zu. Umso wichtiger ist eine Mund-Nasen-Bedeckung. Diese muss korrekt sitzen, d. h. eng anliegend über Mund und Nase und bei Durchfeuchtung wechseln! Sie darf nicht – auch nicht unbewusst – zurechtgezupft werden und auch nicht um den Hals baumeln.“

In letzter Zeit wenden sich gehäuft besorgte Bürgerinnen und Bürger an das Gesundheitsamt Ludwigsburg, die feststellen, dass Mund-Nasen-Schutzmasken oft falsch oder schlampig getragen werden. Damit erfüllen die Masken, so modisch sie im Einzelfall auch sein mögen, nicht ihren Zweck. Sie sollen die Trägerinnen und Träger und andere vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 schützen. Der Mund-Nasen-Schutz unterstützt damit die anderen wichtigen Hygiene-Maßnahmen wie eine gute Händehygiene, Einhalten von Husten- und Niesregeln sowie das Abstandhalten (mindestens 1,5 Meter).

Die Bevölkerung sollte beziehungsweise muss in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Dies trägt nachweislich dazu bei, die Ausbreitung von COVID-19 in der Bevölkerung einzudämmen und Risikogruppen vor Infektionen zu schützen, insbesondere in Situationen, in denen mehrere Menschen in geschlossenen Räumen zusammentreffen und der ausreichende Abstand zu anderen Personen nicht  – immer – eingehalten werden kann, zum Beispiel in Geschäften, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder am Arbeitsplatz.

Deshalb immer dort, wo es erforderlich ist, einen exakt sitzenden Mund-Nasen-Schutz tragen, der Nase, Mund und Kinn bedeckt.



© Alano Design - stock.adobe.com und © diplikaya - stock.adobe.com

Allgemeinverfügung Corona

11.08.2020

Ingersheim kriegt's gebacken!

10.08.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

unser Backhausfest am 13.09.2020 würden wir auch gern dieses Jahr zum vierten Mal stattfinden lassen, um Sie mit leckerem Zwiebel- und Kartoffelkuchen aus dem Ingersheimer Backhaus zu versorgen.

 

Im Mittelpunkt steht dabei natürlich wieder, dass der Reingewinn zugunsten eines guten Zwecks vor Ort geht und somit Ihnen – den Bürgerinnen und Bürgern von Ingersheim – auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten zugutekommen soll.

 

Dieses Jahr soll es coronabedingt allerdings nur einen Abholservice (Abholung nach Vorbestellung) geben. Es wird vor Ort keine Sitzmöglichkeiten geben.

 

Jetzt ist Ihre Mithilfe gefragt:

 

Würden Sie das Angebot annehmen und leckeren Kartoffel- oder Zwiebelkuchen zum Zuhause genießen bei uns bestellen und abholen?

 

Um ein Stimmungsbild zu bekommen, bitten wir Sie um eine Rückmeldung bis 21. August 2020 per Mail an hannes.boehringer@ingersheim.de oder unter Tel. 07142/9745-0. Sofern wir ausreichend positive Rückmeldungen erhalten, werden wir Sie im Amtsblatt rechtzeitig darüber informieren, wie die Bestellung und Abholservice genau ablaufen.

 

Wir würden uns sehr freuen auch dieses Jahr unter besonderen Umständen und in anderer Form „Ingersheim kriegt’s gebacken“ durchführen zu können!

 

Mit sommerlichen Grüßen

 

Gemeinde Ingersheim, vertreten durch die Verwaltung und den Gemeinderat, sowie das Orga-Team von „Ingersheim kriegt´s gebacken“

Bauamt vorübergehend nicht besetzt!

10.08.2020

Das Bauamt ist urlaubsbedingt vom 13.08.2020 bis einschließlich 28.08.2020 nicht besetzt.

Bei Auskünften bezüglich Bebauungsplänen und Baulasten wenden Sie sich bitte an Frau Svenja Hellmann, Tel.Nr. 07142/9745-22, E-Mail: bauen@ingersheim.de.

Baurechtliche Anfragen senden Sie bitte direkt an das Baurechtsamt Bietigheim-Bissingen, E-Mail: baurecht@bietigheim-bissingen.de, Tel.: 07142/74-403.

Wir bitte um Ihr Verständnis.

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 21.07.2020

31.07.2020
/resources/ecics_605.pdf

Kinderferienprogramm 2020

04.08.2020

Bitte beachten:

Bei schlechtem Wetter kann die jeweilige Veranstaltung entfallen. Bitte eventuell beim Veranstalter nachfragen.

Fälligkeit von Grundsteuer und Gewerbesteuer

31.07.2020

Am 15.08.2020 werden die dritten Vierteljahresraten fällig für:

 

 

Grundsteuer und Gewerbesteuer

 

 

Der zu entrichtende Betrag ist bei der Grundsteuer dem letzten Grundsteuerbescheid zu entnehmen.

 

 

Die Gewerbesteuervorauszahlungen sind jeweils in einem besonderen Abschnitt des letzten Gewerbesteuer-Abrechnungsbescheides festgesetzt worden. In Einzelfällen sind besondere Vorauszahlungsbescheide ergangen.

 

 

Alle Zahlungspflichtigen werden um termingerechte Begleichung der oben genannten Steuern gebeten. Die Gemeinde ist ansonsten lt. Abgabeordnung verpflichtet, die nicht rechtzeitig bezahlten Beträge anzumahnen und Säumniszuschläge zu berechnen.

Kinderferienprogramm 2020

23.07.2020

L 1113: Fahrbahndeckenerneuerung von Freiberg bis Ingersheim (Landkreis Ludwigsburg)- Umleitungspläne (Quelle: RPS)

22.07.2020
/resources/ecics_597.pdf

L 1113: Fahrbahndeckenerneuerung von Freiberg bis Ingersheim (Landkreis Ludwigsburg)

22.07.2020

Vollsperrung zwischen Freiberg und Ingersheim ab Donnerstag, 30. Juli, bis Sonntag, 13. September 2020

Das Regierungspräsidium Stuttgart führt ab Donnerstag, 30. Juli, bis voraussichtlich Sonntag, 13. September 2020, die Fahrbahndeckenerneuerung der L 1113 zwischen Freiberg und Ingersheim durch.  
 
Die Maßnahme wird in zwei Bauphasen unterteilt:  
 
Die in der ersten Bauphase zu sanierende Strecke beginnt von Freiberg kommend ab dem Kreisverkehr L 1113 und K 1600 und erstreckt sich über die L 1113 bis zur Kreuzung Gröninger Weg/ Neckarstraße am Ortseingang von Ingersheim. Hier umfassen die Arbeiten an der L 1113 die Sanierung der bestehenden oberen Asphaltschichten sowie den Austausch der sanierungsbedürftigen Asphaltschichten an Schadstellen.  
 
Die Fahrbahndeckenerneuerung dieses Streckenabschnitts erfolgt ab Donnerstag, 30. Juli 2020, unter Vollsperrung und wird voraussichtlich bis Ende August andauern. Die Umleitung erfolgt von Ingersheim kommend über die L 1125 (Bietigheimer Straße) auf die L 1130 (Poststräßle) und dann über die K 1600 (Freiberger Straße) nach Freiberg. Von Freiberg kommend erfolgt die Umleitung in entgegengesetzter Richtung über die K 1600, die L1130 und dann über die L 1125 nach Ingersheim.
 
In der zweiten Bauphase, die voraussichtlich Anfang September beginnt, wird der Streckenabschnitt von der Kreuzung Gröninger Weg/ Neckarstraße bis zur Kreuzung Bietigheimer Straße (L1113) saniert. Im Kreuzungsbereich zur Bietigheimer Straße wird die bestehende Mittelinsel verkleinert und verlegt sowie der Gehweg auf der Westseite entfernt. Durch diese Anpassungen wird eine vollwertige Linksabbiegerspur geschaffen, die den Verkehrsfluss verbessern soll.
 
Während der zweiten Bauphase wird der Verkehr über die Umleitungstrecke der ersten Bauphase geführt. Von Freiberg aus kommend ist die Durchfahrt für den Anliegerverkehr bis zur Neckarstraße in Ingersheim wieder möglich.
 
Das Land investiert rund 700.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur.
 
Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen während der Bauzeit.  
 
Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.
 
Anlagen: 

- Übersichtslageplan (Quelle: RPS)

- Umleitungspläne (Quelle: RPS)

Kinderferienprogramm 2020

29.07.2020

Bitte beachten:

Bei schlechtem Wetter kann die jeweilige Veranstaltung entfallen. Bitte eventuell beim Veranstalter nachfragen.


Kinderferienprogramm 2020

15.07.2020
/resources/ecics_590.pdf

Sommerpause! Kein Amtsblatt in KW 32 und KW 34

15.07.2020

In den Sommerferien erscheint am Freitag, 07. August 2020 für Kalenderwoche 32 und am Freitag, 21. August 2020 für Kalenderwoche 34 kein Amtsblatt der Gemeinde Ingersheim.

 

Wir bitten alle Abonnenten um Beachtung.

 

Vereine, Kirchen und Organisationen sollten bitte daran denken, insbesondere Terminankündigungen rechtzeitig in den Druckausgaben KW 31 bzw. KW 33 zu veröffentlichen.

Online-Veröffentlichungen sind jederzeit möglich.

Fundsachen

Fundsachen

12.08.2020

Dem Fundamt wurde folgendes gemeldet:

1 zugeflogener Kanarienvogel in Kleiningersheim

 

Eigentumsansprüche können auf dem Rathaus, Fundamt im Bürgerbüro, Zimmer 1, Tel. 07142/9745–22 und 9745–29, geltend gemacht werden.

Grüne Nachbarschaft

25 Jahre Grüne Nachbarschaft – gemeinsam für mehr Artenvielfalt

11.08.2020

1995 gaben ständig schrumpfende Freiflächen Anlass für den interkommunalen Zusammenschluss der benachbarten Kommunen. Im Laufe von 25 Jahren entstanden durch diese gemarkungsübergreifende Zusammenarbeit rund 120 gemeinsame Projekte zur Aufwertung der Natur und Landschaft sowie Naherholungsmöglichkeiten für die Bevölkerung. Ein kleiner Auszug der Projekte zeigt die Vielfalt der umgesetzten Maßnahmen: Begonnen wurde mit der Pflanzung einer Baumreihe am Wilhelmshof, es folgten Alleen, die Freizeitwiese Tamm mit Aussichtshügel, Spielwiese und Grillmöglichkeiten, der Obstsortengarten mit 200 Obstbäumen (überwiegend alte Sorten), der 6 km lange Planetenweg von Ludwigsburg bis Ingersheim, zahlreiche Gewässer- und Grabenrenaturierungen, Heckenpflanzungen, Wildbienenbäume, Schlangen- und Totholzprojekte, Blumenzwiebelaktionen, Wettbewerbe zur Aufwertung von Firmenaußenanlagen und Vorgärten sowie Öffentlichkeitsarbeit. Einen Gesamtüberblick der Projekte bietet die Freizeit- und Fahrradkarte im Maßstab 1.25.000.

 

250 Wild- und naturnahe Rosen zum Jubiläum

Dass dieser Zusammenschluss noch heute funktioniert, ist ein Grund zum Feiern. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums und zur weiteren Förderung der Artenvielfalt wurden seit Mai 250 Wildrosen und naturnahe Rosen in den Mitgliedskommunen gepflanzt.

Der im April geplante Wildrosen-Spatenstich konnte Corona-bedingt nicht stattfinden. Jetzt trafen sich am 31. Juli die Vertreterinnen und Vertreter der fünf Mitgliedskommunen zu einem Pressetermin in Tamm. Oberbürgermeister Jürgen Kessing, Bietigheim-Bissingen, Bürgermeister Dirk Schaible, Freiberg am Neckar, Bürgermeisterin Simone Haist, Ingersheim, Bürgermeister Michael Ilk, Ludwigsburg, Bürgermeister Martin Bernhard, Tamm, Frau Roswitha Ott und Frau Elke Grözinger, Bietigheim-Bissingen, Herr Günter Schlecht und Frau Gabriele Heusel-Voraus, Ludwigsburg, Geschäftsstelle Grüne Nachbarschaft enthüllten gemeinsam die Wildrosen-Stele, die in den Mitgliedskommunen auf die Wildrosenpflanzungen hinweist.

Vor dem Vor-Ort-Termin trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedskommunen zur AG-Sitzung im Rathaus Tamm, um die weiteren gemeinsamen Projekte zu besprechen. Trotz angespannter Haushaltslage ist die gemarkungsübergreifende Zusammenarbeit allen Beteiligten wichtig, Auch zukünftig sollen nachhaltige, naturnahe Projekte gemeinsam gefördert werden und dazu beitragen, die Arten- und Insektenvielfalt zu erhöhen, das Klima zu schützen, Erholungsräume zu schaffen und Menschen für die Natur zu begeistern.

Weitere Informationen im Internet: www.gruene-nachbarschaft.de

 

Fotos: R. Ott

 

Foto 1:

Naturnahe Rosen zum Jubiläum:

Von links: Oberbürgermeister Jürgen Kessing, Gabriele Heusel-Voraus, Günter Schlecht, Bürgermeister Michael Ilk, Elke Grözinger, Bürgermeisterin Simone Haist, Bürgermeister Dirk Schaible, Bürgermeister Martin Bernhard.

 

Foto 2:

Gemeinsame Enthüllung der Wildrosen-Stele in Tamm.

Von links: Bürgermeister Michael Ilk, Elke Grözinger, Oberbürgermeister Jürgen Kessing, Bürgermeister Martin Bernhard, Gabriele Heusel-Voraus, Bürgermeister Dirk Schaible.

Landratsamt Ludwigsburg

Der Fachbereich des Landwirtschaftsamtes Ludwigsburg teilt mit:

11.08.2020

Das Landratsamt Ludwigsburg - Fachbereich Landwirtschaft und die BayWa AG Ludwigsburg laden gemeinsam mit den Vertretern der Züchterhäuser am Freitag 21.08.2020 in Oberriexingen zum    26. Maistag ein.

Beginn: 13.00 Uhr
Ende: ca. 16.30 Uhr

Aufgrund der Covid-19 Pandemie und der aktuellen gesetzlichen Lage wird die Veranstaltung ausschließlich draußen, direkt am Feld stattfinden. Alle Besucher werden in feste Gruppen eingeteilt. Diese festen Gruppen werden in einer definierten Reihenfolge von Station zu Station rotieren. Wir bitten daher um pünktliches Erscheinen, da ein späterer Beginn nicht möglich ist.

Der Weg zum Veranstaltungsort, auf dem die Maissorten vorgestellt werden und auch die Fachvorträge stattfinden, ist ab dem Lindenhof in Oberriexingen ausgeschildert.

Bei Starkregen wird die Veranstaltung abgesagt. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig unter www.landwirschaft-bw.info à Dienststellen à Landratsämter à Ludwigsburg oder rufen Sie an im Fachbereich Landwirtschaft, Tel. 07141 144 2700.

Die von der Landesregierung vorgeschriebenen Corona-Schutzmaßnahmen und die Anweisungen des Fachbereichs sind unbedingt zu beachten!

Eröffnung Rad- und Wirtschaftsweg Gemmrigheim-Besigheim Radweg pünktlich zum Start der Sommerferien fertig

11.08.2020

Am ersten Tag der Sommerferien wurde der Rad- und Wirtschaftsweg zwischen Gemmrigheim und Besigheim eröffnet. Die Verbindung dient dem Schülerverkehr und dem Radtourismus entlang des Neckars.

Im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde Gemmrigheim und der Stadt Besigheim eröffnete Landrat Dietmar Allgaier den Rad- und Wirtschaftsweg. Dass die neue Radverbindung pünktlich zum Start der Sommerferien eröffnet werden konnte, sei der kurzen Bauzeit von nur sechs Wochen zu verdanken. So könne der Radweg – neben seiner eigentlichen Bestimmung für den Schülerverkehr zwischen den Gemeinden – in der Sommerzeit für den immer beliebteren Radtourismus genutzt werden. „Fahrradfahren erlebt ja – unter anderem auch wegen Corona - einen neuen Aufschwung“, sagte Dietmar Allgaier. Auch bei der aktuellen Aktion STADTRADELN haben sich der Landkreis und 15 Kommunen des Kreises erneut gesteigert und konnten rund 1,5 Millionen Rad-Kilometer in drei Wochen sammeln.

Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Jörg Frauhammer, Gemeinde Gemmrigheim, und Helmut Fischer, zweiter stellvertretender Bürgermeister der Stadt Besigheim, durchschnitt der Landrat das symbolische Band und gab den Radweg frei. Der Baufirma Lukas Gläser und Bauleiterin Lortrud Oberländer vom Landratsamt Ludwigsburg seien nicht nur die kurze Bauzeit zu verdanken, auch dass der durch den Beschluss des Ausschusses für Umwelt und Technik des Kreistags vorgegebene Kostenrahmen von 680000 Euro eingehalten worden ist. Für den rund 2,1 Kilometer langen Rad- und Wirtschaftsweg gab es einen Zuschuss nach Landesgemeindefinanzierungsgesetz über 340000 Euro (50 Prozent) Ihm sei bewusst, so der Landrat weiter, dass der Anschluss über die Neckarbrücke derzeit noch nicht zufriedenstellend sei. Trotzdem habe sich der Kreistag dafür ausgesprochen, den Radweg an der Kreisstraße, also den Teil, für den der Landkreis zuständig ist, schon jetzt fertig auszubauen. Nun sei das Regierungspräsidium am Zug, für weitere Verbesserungen auf der Neckarbrücke zu sorgen.

BU: Der Gemmrigheimer Bürgermeister Dr. Jörg Frauhammer, Landrat Dietmar Allgaier, der zweite Stellvertetrende Bürgermeister von Besigheim Helmut Fischer, sowie Christoph Kübler, Geschäftsführer Straßenbau Lukas Gläser,  (von links) geben den neuen Radweg frei.

Foto: Landratsamt Ludwigsburg

Landratsamt Ludwigsburg beim STADTRADELN erfolgreich

11.08.2020

Das Landratsamt Ludwigsburg war bei der Aktion STADTRADELN sehr erfolgreich. 113 Radelnde haben in drei Wochen 32.415 Kilometer erreicht und dabei fast 4800 Kilogramm Kohlendioxid eingespart.  

Landrat Dietmar Allgaier freute sich über die rege Teilnahme beim „Team Landratsamt“ und bei „Team LRA FB40 – Family & Friends“. 95 aktive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 18 Angehörige oder Ehemalige haben vom 1. bis zum 21. Juli kräftig in die Pedale getreten. „Sie haben etwas Gutes für Sie selbst und für die Umwelt getan“, dankte der Landrat und verteilte auch praktische kleine Geschenke wie Warnwesten, Radkarten aus der Region oder heimischen Saft an den sportlichen Teilnehmerkreis.

Insgesamt haben die 113 Radelnden 32.415 Kilometer „erstrampelt“. Mit einer Fahrleistung von 287 Kilometern je Teilnehmer liegt man sogar leicht über dem Durchschnitt des Landkreises von 249 Kilometern. Im gesamten Kreis haben 6194 Radelnde sage und schreibe 1.540.456 Kilometer zurückgelegt. Die Teilnehmenden mit den meisten Kilometern werden nach den Sommerferien noch einmal in einer extra Veranstaltung ausgezeichnet. Darüber hinaus werden noch zehn „Radpakete“ verlost.  

Bereits zum vierten Mal in Folge hat der Landkreis Ludwigsburg an der Aktion STADTRADELN teilgenommen. Ebenfalls gemeldet haben sich wieder viele Kommunen, private Teams, Vereine oder einfach radbegeisterte Menschen. Ziel der Aktion ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung zu setzen, aber vor allem Spaß am Radfahren zu haben.  

Unter www.stadtradeln.de sind unter dem Stichwort „Ludwigsburg“ alle Ergebnisse einsehbar.

Bildnachweis: Landratsamt Ludwigsburg

Neuer Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft

18.08.2017

Infoabend am Donnerstag, 24. August 2017

 

Das Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, bietet ab 19. Oktober 2017 wieder einen Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft an (Fachschulische Zusatzqualifikation, Fachrichtung Landbau). Der Lehrgang dauert zwei Winterhalbjahre und ein Sommerhalbjahr und umfasst insgesamt rund 450 Unterrichtseinheiten plus Prüfung. Der Unterricht findet von Oktober 2017 bis März 2019 regelmäßig donnerstagabends, zudem ca. 14-tägig samstagvormittags sowie an einzelnen Tagen während der Weihnachtsferien auch ganztags statt.

 

Der Lehrgang richtet sich an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem anderen Beruf, die in einem landwirtschaftlichen Betrieb mit mindestens 20 ha bewirtschafteter Fläche oder entsprechender Tierhaltung bzw. Sonderkulturen mitarbeiten oder einen solchen Betrieb auf eigene Rechnung führen. Fundierte landwirtschaftliche Praxiserfahrungen werden erwartet. Bewerbungsschluss ist am 21. September 2017.

 

Am Donnerstag, 24. August 2017 findet um 18:30 Uhr ein Infoabend zu diesem Lehrgang im Fachbereich Landwirtschaft, Auf dem Wasen 9, 71640 Ludwigsburg, Raum 210 statt. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen!

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Walter, Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, unter der Telefonnummer 07141-144-44916 oder -2700 (Zentrale) sowie auf der Homepage: http://www.ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de im Bereich „Fachschule und Ausbildung“.

 

Förderverein Schillerschule Ingersheim e.V.

Besuch von Clown Kampino

19.07.2020

Mit viel Humor in Richtung Ferien!!

Am vergangenen Montag und Freitag gab es große Augen und viele lachende Gesichter an der Schillerschule. Es klopfte an der Tür und herein kam Clown Kampino. Er überraschte mit seinem Besuch die Schülerinnen und Schüler und zauberte, dichtete, erzählte Witze und brachte jede Klasse von Neuem zum Lachen.Wir vom Förderverein wollten den Kindern damit eine kleine Freude bereiten, da die letzten Monate für alle nicht leicht waren, sie konnten ihre Freunde nicht sehen, ihren Hobbies nicht mehr nachgehen und die ganze Welt stand plötzlich Kopf. Deshalb haben wir Clown Kampino, der auch als Klinikclown tätig ist eingeladen und er ist gerne gekommen, um unseren Kindern ein bisschen Spaß zu bringen. Vielen Dank dafür!

 Wir wünschen allen Kindern mit ihren Familien sowie allen Lehrerinnen und Lehrern erholsame und gesunde Sommerferien! Euer Förderverein der Schillerschule Ingersheim eV.

Mitgliederversammlung Förderverein

20.04.2020

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins ist für Dienstag 19.05.2020 um 19.30 Uhr im Klassenzimmer von Frau Conrad-Bleil geplant.

Aufgrund der aktuellen Situation ist es möglich, dass dieser Termin verschoben werden muss.

Dies werden wir aber rechtzeitig im Amtsblatt bekannt geben.

Die Vorstandschaft wünscht Ihnen für die nächsten Wochen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Ausstellung 70 Jahre Schillerschule

10.03.2020

Die Schillerschule plant zum 70-jährigen Jubiläum eine Ausstellung.

Sollten sie hierfür noch alte Schulranzen, Schultüten oder Schulmaterialien zur Verfügung stellen können würden wir uns sehr freuen.

Sie können diese Utensilien gerne bei Christine Burk, Mühlweg 10 in Ingersheim (Tel. 0157/82050490) abgeben.

Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne unter der angegebenen Telefonnummer kontaktieren.

Ausstellung 70 Jahre Schillerschule

04.02.2020

Die Schillerschule plant zum 70-jährigen Jubiläum eine Ausstellung.

Sollten sie hierfür noch alte Schulranzen oder Schulmaterialien zur Verfügung stellen können würden wir uns sehr freuen.

Sie können diese Utensilien gerne bei Christine Burk, Mühlweg 10 in Ingersheim (Tel. 0157/82050490) abgeben.

Bei weiteren Fragen können sie mich gerne unter der angegebenen Telefonnummer kontaktieren.

Ausstellung 70 Jahre Schillerschule

04.02.2020

Die Schillerschule plant zum 70-jährigen Jubiläum eine Ausstellung.

Sollten sie hierfür noch alte Schulranzen oder Schulmaterialien zur Verfügung stellen können würden wir uns sehr freuen.

Sie können diese Utensilien gerne bei Christine Burk, Mühlweg 10 in Ingersheim (Tel. 0157/82050490) abgeben.

Bei weiteren Fragen können sie mich gerne unter der angegebenen Telefonnummer kontaktieren.

Gymnasien im Ellental

Ein Blick in die Zukunft – Austausch über E-Learning und digitales Unterrichten an den Ellentalgymnasien

11.08.2020

Trotz Schuljahresende und sommerlichen Höchsttemperaturen ist die Schule in Bewegung. Diesen Eindruck konnte man an den letzten Schulnachmittagen der vergangenen Woche an den Gymnasien im Ellental in Bietigheim-Bissingen bekommen, wo das Kollegium und verschiedene Teams die Arbeit der zurückliegenden Monate auswerteten und Schlüsse für die Zukunft zogen.

An zwei internen Fortbildungsnachmittagen zur Digitalisierung und zum E-Learning diskutierten zunächst die einzelnen Fachschaften über E-Learning und die Vor- und Nachteile des Lernens zu Hause. Die Lehrer reflektierten fachinterne Abläufe, Kommunikations- und Unterrichtsformen und die Jahresplanungen ihrer Fächer für das kommende Schuljahr.

Im Zentrum der Nachmittage standen allerdings verschiedene Barcamps, eine Art offene Tagung. Hier stellten Kollegen gelungene Best-Practice-Lösungen aus dem Bereich des digitalen Unterrichts und E-Learnings vor, um diese innerhalb des Kollegiums zu multiplizieren und Diskussionen anzustoßen.

  „Seit dem Frühjahr hat sich in kürzester Zeit eine Vielzahl digitaler Entwicklungen vollzogen. Unser  Kollegium hat dabei zahlreiche Erfahrungen gesammelt, die auch für eine Ergänzung des Regelunterrichts gewinnbringend eingesetzt werden können. Über deren Potential wollten wir uns unbedingt austauschen“, erklärt Nicole Stockmann, Schulleiterin des Gymnasiums I. „Bei unseren Veranstaltungen ging es besonders um Nachhaltigkeit sowie die Veränderung der Lehr- und Lernkultur, die sich im E-Learning der letzten Monate abzeichnete und die im Berufsleben bereits Normalität geworden ist“, sagt Lutz Kretschmer, Schulleiter des Gymnasiums II.

Mit diesem Wandel beschäftigten sich einzelne Barcamps, die unter anderem über die neue Schüler-Lehrer-Beziehung im E-Learning diskutierten oder wie die Schule ihrem Erziehungsauftrag gerecht werden kann, wenn Schüler nicht vor Ort unterrichtet werden. Eine wichtige Frage war, wie man noch stärker Kompetenzen wie Selbstständigkeit und selbstverantwortliches Arbeiten vermitteln kann, damit Schüler mit den Rückmeldungen ihrer Lehrer produktiv und lösungsorientiert umgehen können und fit für das moderne Berufsleben werden. Zudem standen die digitale Unterrichtsgestaltung und die Vorstellung eines fächerübergreifenden Methodenrepertoires im Fokus.

So gab es beispielsweise praktische Einführungen in kollaborative Arbeitsformen oder in Lernapps wie Kahoot und Online-Rechtschreibportale. Ebenso präsentierten Lehrkräfte innovative Methoden wie Flipped Classroom, digitale Klassenfahrten oder den Einsatz von Gaming-Elementen, die sie erfolgreich genutzt hatten.

„Die Kombination aus verschiedenen Methoden, Tools sowie

Kommunikations- und Arbeitsformen zeichnet einen guten und motivierenden Unterricht aus, egal ob dieser in der Schule oder zu Hause stattfindet“, unterstreicht Lutz Kretschmer den Mehrwert der Erfahrungen aus dem E-Learning. „Die vielen verschiedenen Praxisbeispiele, die unsere Lehrkräfte eingesetzt und ihren Kollegen präsentiert haben, wirken sicher inspirierend, um neue Ideen im Unterricht auszuprobieren und Gelingendes zu übernehmen“, so Kretschmer weiter.

Nicole Stockmann ergänzt, dass bei den Barcamps der schwer vorhersehbare Pandemieverlauf natürlich ebenfalls eine Rolle gespielt hat, mit dem eine Schule sicherheitshalber kalkulieren muss: „Wir nehmen wie viele Eltern die aktuell steigenden Infektionszahlen sehr ernst und sind mit unserem internen Austausch nun selbst für den Fall einer neuen Schulschließung gut vorbereitet, das E-Learning noch besser zu gestalten.“ Doch nicht nur der Unterricht und die Digitalisierung beschäftigten die Schulen zum Schuljahresende. Verschiedene Arbeitsgruppen und Teams arbeiten schon lange an der Vorbereitung des kommenden Schuljahres, das ganz neue Herausforderungen an die Planungen und Organisation der Schule stellt. Stundenpläne, Raumbelegung oder Einschulungsfeier für die neuen Fünftklässler müssen sich an den amtlichen Vorgaben und den Hygienebestimmungen orientieren. Viele Dinge müssen stets geprüft und aufeinander abgestimmt werden, seien es neue Pausenzeiten, Schulbeginn und Schulende, Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Busse, Stunden- und Aufsichtspläne, sogar angedachte Theaterbesuche von Klassen. Selbst ohne Coronaauflagen ist dies oft kein einfaches Unterfangen. Darüber hinaus bereiten Kollegen bereits die schuleigene Sommerakademie und die Lernbrücken vor, die Schülern in den letzten beiden Ferienwochen offenstehen und ihnen die Arbeit an Wissenslücken und Lerndefiziten ermöglichen. In vielen Bereichen wird die Arbeit nach einer kurzen Verschnaufpause also weitergehen, um auf neue Entwicklungen rasch zu reagieren. Die Schule bleibt in Bewegung.

Ein besonderer Jahrgang verlässt die Ellentalgymnasien

11.08.2020

Bildunterschrift: Abschlussfoto mit Abstand – Abiturienten und Abiturientinnen der Ellentalgymnasien auf dem Sportplatz nach der Übergabe der Abiturzeugnisse (Foto: EG)

 

Bei der Verabschiedung der Abiturienten und Abiturientinnen an den Gymnasien im Ellental wirkte sich Corona auf die Regie aus. Der klassische Abiball musste entfallen. Stattdessen teilten sich die 129 Absolventen und Absolventinnen am vergangenen Dienstag in zwei Gruppen und fanden sich zeitversetzt zu den Klängen von „The final Countdown“ in der Sporthalle der Ellentalgymnasien ein.

Abstand war das Gebot der Stunde für die festlich gekleideten jungen Menschen, die von maximal zwei Angehörigen begleitet werden durften. - Eine außergewöhnliche Art der Zeugnisübergabe, die der Schulzeit aber dennoch einen sehr feierlichen Abschluss gab.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch Schulleiterin Nicole Stockmann übernahmen Lorina Stroda und Friederike Walther das Wort. Sehr frei nach Goethes „Faust“ ließen die beiden auf humorvolle Art und Weise die Schulzeit an den Ellentalgymnasien Revue passieren. Nicole Stockmann griff in ihrer Rede das Motto des diesjährigen Abiturjahrgangs auf: Wasabi – der schärfste Jahrgang aller Zeiten.

Genau wie Wasabinüsse, die aufgrund ihrer Schärfe und der verschiedenen exotischen Gewürze etwas Besonderes sind und in Erinnerung bleiben, so sei auch der Abiturjahrgang 2020 besonders und bleibe in Erinnerung. Daneben lässt das Motto aber auch eine andere Lesart zu: Was? Abi? Die anwesenden Eltern hatten in diesem Moment vielleicht das Bild der Einschulung ihrer Kinder vor Augen. Die Kinder von damals sind zu jungen Erwachsenen herangereift und nahmen an diesem Dienstagabend ihr Reifezeugnis in Empfang. Auf die Frage „Fühlt ihr euch reif?“ gab Nicole Stockmann selbst eine Antwort:. „Vielleicht verspürt der eine oder die andere ein mulmiges Gefühl, da vertraute Strukturen verlassen werden, dennoch hat gerade euer Jahrgang Bewährungsproben wie das Abitur unter Coronabedingungen sehr gut gemeistert und somit seine Reife unter Beweis gestellt.“ Im Anschluss an die Zeugnisübergabe durch die Tutorinnen und Tutoren versammelten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Angehörigen und Lehrerinnen und Lehrern auf dem weitläufigen Sportplatz, um diese besondere Verabschiedung ausklingen zu lassen.

(Silke Herrmann)


Mündliche Abiturprüfung 2020 an den Gymnasien im Ellental

Vom 22.07.2020 – 23.07.2020 fanden an den Gymnasien im Ellental Bietigheim-Bissingen die mündlichen Abiturprüfungen unter dem Vorsitz von Frau Oberstudiendirektorin Nicole Stockmann statt.

 

129 Schülerinnen und Schüler waren erfolgreich und haben die allgemeine Hochschulreife erworben. Der Gesamtdurchschnitt aller Abiturnoten beträgt 2,3. 32 Abiturientinnen und Abiturienten haben eine Durchschnittsnote besser als 2,0. Lorina Anna Stroda, Daniela Amelie Bauer, Adrienne Eva Selin Ilgen, Amelie Frölich und Phillip Yan haben das Abitur mit der Traumnote 1 bestanden.

 

Die allgemeine Hochschulreife haben erworben:

Bietigheim-Bissingen: Jonathan Akay, Thomas Akay, Fabian Altmann, Sara Leya Ardahanli, Ann-Sophie Bartsch, Daniela Amelie Bauer, Tobias Michael Bilgic, Caroline Sophie Binder, Dejan Boskovic, Albulena Brahimi, Elena Büdenbender, Leoni Burkhardt, Ioanna Chatzifotiou Yusuf-Samed Cicek, Daniela Coskun, Mirjam Dag, Hadeel Dahdal, Luisa Deyhle, Niklas Dieterich, Yannick Maximilian Diezel, Martin Khanh Dang Doan, Clara Annika Dolinsky, Chang Chun Volker Drewes, Florian Jakob Förch, Anastasia Forr, Marvin Fritz, Marie-Luise Fröhlich, Amelie Frölich, Tom Geißendörfer, Marlene Gnida, Kilian Gabriel Graßy, Maxim Haumann, Nina Kim Heckel, Valérie Solène Hellmich, Adrienne Eva Selin Ilgen, Ante Jurcevic, Luisa Marie Kaiser, Alexandra Kaufmann, Vincent Keller, Tilmann Philip Kensbock, Annika Kettner, Kevin Kies, Matthias Sebastian Klaus, Johannes Siddhartha Knauer, Edwin Korell, Nele Kreklau, Maria Kronenbürger, Nora Krumwiede, Kim Carina Lämmer, Laura Landauer, Jannis Lang, Jonathan Leven, Hannah Marie Lucas, Lorenz Mahl, Justin Martin, Sophie Masuch, Anna Lucia Meyn, Gragine Misala, Antonina Müller, Tobias Müller, Mar Izett Müller-Canahuate, Mareike Evi Nepf, Erik Neuhöff, Luisa Marie Önverdi, Paul Alexander Thomas Karl Julius Ostmann, Valerie Viola Pfeilmeier, Michelle Judith Polzer, Simon Alexander Prießnitz, Linea Diana Reichert, Luis Viktor Reinhardt, Semir Ribic, Louis Rochus, Antonia Gisela Rüdlin, Elisa Marlene Rüdlin, Sophia Ruf, Maxim Alec Ryborz, Laura Marie Sausen, Arthur Andreas Schlittenhardt, Sarah Michelle Schmid, Marc Maurice Schneider, Jan Schoppe, Lina Cathy Fanny Schott, Victor Schwarzenberger, Lucas Strähle, Theresa Salome Strasser, Lorina Anna Stroda, Tabea Tempel, Mikko Volker Truckses, Alina Vogel, Andreas Vovkushevsky, Larissa Wagner, Lilia-Luca Wagner, Louisa-Fabienne Wagner, Friederike Martha Walter, Rafael Weiser, Simon Weiss, Jonas David Wildner, Nicolas Patrick Wöhrle, Yannick Wolf, Phillip Wan Zhi Yan, Lara Zaja,

 

Besigheim: Pia Pudell,

 

Illingen: Ina-Nadine Gottschalk,

 

Ingersheim: Jakob Kayser, Maximilian Thilo Morlock,

 

Pleidelsheim: Malwin Fischer, Talha Tatli,

 

Sachsenheim: Rinku O´Ne Arz, Isabel Braun, Sheila Sheetal Braun, Theo Werner Bronner, Luis Buch, Momo Vincent Collmer, Noelle Emily Frank, Marcel Graf, Timo Haas, Jodie Constanze Hamm, Senta Pauline Hamm, Moritz Lucas Karkos, Emely Marie Maier, Simon Olescher, Nathalie Renz, Nike Sophie Schlag, Sarah Sofie Schlotterbeck, Noah Goeran Steger, Marius Arne Tröster, Celine Valerie Vinketa, Giulia Marie Walther, Naemi Tabita Wanner.

 

Preise Abitur 2020

Preise für beste Leistungen im Fach Deutsch: Daniela Bauer, Lorina Stroda

 

Studienstiftung des deutschen Volkes: Daniela Bauer, Amelie Frölich, Lorina Stroda und Philip Yan

 

Stadt Bietigheim-Bissingen Buchpreise für hervorragende Leistungen:

 

Englisch:  Hannah Lucas, Marcel Graf

 

Französisch: Lorina Stroda, Friederike Walther

 

Spanisch: Mar Izett Müller-Canahuate, Caroline Binder

 

Deutsche Mathematiker Vereinigung für herausragende Leistungen im Fach Mathematik einjährige Mitgliedschaft in der deutschen Mathematikervereinigung:Daniela Bauer, Adrienne Ilgen, Lorina Stroda,

 

Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für sehr gute Leistungen im Fach Physik – Buchpreis und einjährige Mitgliedschaft: Daniela Bauer, Adrienne Ilgen, Lorina Stroda

 

Ferry-Porsche-Preis: Daniela Bauer, Lorina Stroda

 

Preis der Gesellschaft der Deutschen Chemiker; Buchpreis und Mitgliedschaft: Adrienne Ilgen, Marcel Graf, Yannick Wolf

 

Abiturientenpreis des Württembergischen Geschichts- und Altertumsvereins – zweijährige Mitgliedschaft und Buchpreis: Philip Yan

 

Südwestmetall-Schulpreis Ökonomie für hervorragende Leistungen im Fach Wirtschaft: Andreas Vovkushevsky

 

Schulpreis Gemeinschaftskunde der Landeszentrale für politische Bildung: Clara Dolinsky und Friederike Walther

 

Otto Dix Abiturpreis für herausragende Leistungen im Fach Bildende Kunst: Noelle Frank und Laura Landauer

 

Paul Schempp-Preis der Evangelischen Landeskirche für herausragende Leistungen im Fach Evangelische Religion: Daniela Bauer, Clara Dolinsky, Annika Kettner, Yannick Wolf

 

Preis der Fachschaft Musik für langjähriges Engagement: Sophie Masuch

 

Für die besten Abiturienten E-Fellows Onlinestipendium;

- beinhaltet die Möglichkeit der kostenfreien Online-Abonnements von Zeitungen und Zeitschriften, Praktikums- und Jobangebote und ein Mentorenprogramm: Daniela Bauer, Isabel Braun, Noelle Emily Frank, Amelie Frölich, Marcel Graf, Adrienne Ilgen, Luisa Marie Kaiser, Annika Kettner, Nora Krumwiede, Sophia Ruf, Lorina Stroda, Andreas Vovkushevsky, Friederike Walter, Philip Yan

Realschule im Aurain

Realschule im Aurain verabschiedet sechs Klassen

11.08.2020

137 Schülerinnen und Schüler erhielten ihr Abschlusszeugnis. Erstmals wurde der TRACTA-Bildungspreis verliehen.

Die Corona-Pandemie bestimmte bis zum Entlasstag das Geschehen, was zur Folge hatte, dass keine gemeinsame Abschlussfeier stattfand. Auf zwei Abende verteilt organisierten die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klassen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Martin Meinholdt, Felix Kron, Mathias Kraft, Susanne Moritz, Simone Kopp und Michaela Wenk jeweils eine kleine, aber feine Feier in der Aurainfesthalle. Erstmals erwarben auch 10 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9aG den Hauptschulabschluss an der Realschule im Aurain.

„Trotz der erschwerten Bedingungen in der Coronazeit habt ihr mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,4 ein überragendes Ergebnis erzielt. Mehr als die Hälfte von euch erhält einen Preis (Notenschnitt bis 1,9) bzw. ein Lob (Notenschnitt bis 2,4)“, lobte Schulleiter Claus Stöckle die ehrgeizigen Schülerinnen und Schüler. Neben der Elternbeiratsvorsitzenden Claudia Kübler bedankten sich die Schülersprecher Linda Krämer, Lisa Volz und Kevin Klein bei den Eltern und den Lehrkräften. Barbara Rossmann und Maria Klink zeichneten die beiden Schulbesten Kevin Klein (1,0) und Lea-Celine Philipp (1,1) mit dem Preis des Freundeskreises aus. Kevin Klein erhielt zudem den Ehrenpreis des Bildungspartners TRACTA verbunden mit einem Personal Shopping-Gutschein.

 

Klasse 10a

Raphael Bolten, Giuseppe Di Leo, Tim Grabarek, Caner Kaya, Maik Kramer, Nik Kuhn, Tomo Lovric (Preis), Serhat Okur, Leo Putak (Lob), Felix Wan Hao Yan (Lob), Marilen Biedermann (Lob), Dorothea Biehler (Lob), Christina Chochtouri (Lob), Taida Hafizovic, Patricia Kaaden, Hannah Langjahr (Lob), Lea Menzel (Lob), Ramona Schlegel, Tra My Pham Tran, Mailin Widmann (Preis)

 

Klasse 10b

Vulnet Alija, Bekir Cevik (Preis), Friedrich Dietz (Lob), Justin Fritz, Samir Islam (Preis), Noel Jasarevski (Preis), David Kaya (Preis), Bartosz Kolodziej, Simon Lehmann, Boas Möhrle (Lob), Maximilian Porsche, Fabian Ruoff (Lob), Ivaylo Tsonev, Markus Ünes, Robin Waizel, Silvia Arnaudova (Lob), Maria Bahnan (Lob), Lena Hecker, Laura Heinzmann (Lob), Meriam Yasmin Mesri (Preis), Melisa Satilmis, Karolina Seewald, Valeria Seewald

 

Klasse 10c

Robin Esau, Nico Fausel, Michael Freeman, Timo Hedwig (Lob), Joshua Ludwigs (Lob), Lukas Mann (Lob), Louis März, Tim Rossmann, Leo Tahirukaj, Filippos Taipliadis, David Üzel, Lucia Colucci (Preis), Jasmin Dumbuya (Preis), Lisa-Madeleine Felzmann (Lob), Agnesa Gashi, Anna Goerigk (Lob), Jessica Haug (Lob), Eleonora Klein, Linda-Marie Krämer (Preis), Analena Lipic (Lob), Sarah Lux (Preis), Elisabeth Nalci, Sara Paulus, Penelope Sapper, Stella Stamtsi (Preis), Corinna Thomä (Preis), Lisa Volz (Preis)

 

Klasse 10d

Luca Ambach, Oliver Bossert (Lob), Argjend Brahimi (Preis), Dennis Di Graci (Lob), Moritz Hege (Lob), Christian Helmut (Lob), Gamal Kadah (Lob), Kevin Kloos, Noel Lakatos, Luca-Leonardo Luongo, Andrei Moldovan, Savo Novakovic, Julian Samuel (Lob), Kevin Schamber (Preis), Paul Yanick Welther (Preis), Kenan Yildirim, Marina Awdeson (Lob), Gabriela Ay (Lob), Stefani Brkic, Vanessa Chirica, Laura Dumenica, Dilara Erkilic, Jennifer Hofmann, Lea Kieser (Lob), Melissa Krum, Doruntina Morina, Francesca Scaricamazza (Lob), Salome Talayman (Preis), Tabea Üzel (Preis)

Klasse 10e

Giuseppe Campanile, Lazar Davidovic (Preis), Yanek Djamous (Preis), Maximilian Frahm, Niko Genc (Preis), Joab Ghebremeskel (Lob), Christian Gössel, Junaj Hajdari, Patrick Haueise (Lob), Kevin Klein (Preis), Connor Linder, Leonard Lubosch (Preis), Nick Rösch, Daniel Sloninka (Lob), Marcel Thomann (Lob), Fee Burhenne (Preis), Emily Hoffmann (Preis), Leticia Lang, Felicitas Merkle (Preis), Eneda Morina, Melissa Oberman (Lob), Lea-Celine Philipp (Preis), Dayana Ruivo (Lob), Vanessa Nicole Schildmann, Seline Schilling (Preis), Yahui Schilling (Lob), Lea Wengert

 

Klasse 9aG

Egzon Gashi, Daniel Ischewski, Redon Qerkinaj, Justin Rosano, Jean-Michelle Vinketa, Alessia Fisicaro, Aylin Gürel, Mariam Mikhail (Preis), Senya Okur, Desirée Tripi

Schulleiter Claus Stöckle überreicht den TRACTA-Bildungspreis an den Schulbesten Kevin Klein (1,0).

Abstand halten war auch auf dem Abschlussfoto vor dem Viadukt gefragt.

Senioren online

Einstieg ins Smartphone

05.08.2020

Wir hatten eine Einführung in das Thema Smartphone begonnen. Corona bedingt konnten wir leider nicht weitermachen. Nun ist im Internet eine Broschüre als PDF-Datei unter dem Titel „Einstieg ins Smartphone“ erschienen. Diese eignet sich zum Selbststudium und kann unter folgender Adresse heruntergeladen werden: https://www.youngcaritas.de/material/aktionsmaterial/smartphone-broschuere/smartphone-broschuere

Evangelische Kirchen Ingersheim

WS 36

11.08.2020

Wochenspruch:
Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
Matthäus 25,40b

WS 35

07.08.2020

Wochenspruch:
Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.
Jesaja 42,3a


Kleiningersheim

Termine KW 35/20

07.08.2020

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist wegen Urlaub bis 3.9.2020 nicht besetzt.
Informationen zu den Vertretungen erhalten Sie von unserem Anrufbeantworter.

 

Sonntag, 30.8.20

Kein Gottesdienst in der Georgskirche/Pfarrgarten

Einladung zum Gottesdienst (Pfr. Walter) um 9.30 Uhr
in die Martinskirche in Großingersheim

Geöffnete Georgskirche:
Die Georgskirche in Kleiningersheim wird während des Sommerhalbjahres sonntags bis 17 Uhr geöffnet sein. Die geöffnete Kirche lädt dazu ein, einzutreten und ein wenig zu verweilen. Sie lädt ein zur Ruhe, zum Nachdenken und zum Gebet.

Termine KW 33.34/20

07.08.2020

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist wegen Urlaub bis 3.9.20 nicht besetzt.
Informationen zu den Vertretungen erhalten Sie von unserem Anrufbeantworter.

 

Sonntag, 16.8.20

Kein Gottesdienst in der Georgskirche/Pfarrgarten

Einladung zum Gottesdienst (Pfr i. R. Breckle) um 9.30 Uhr
in die Martinskirche in Großingersheim

Sonntag, 23.8.20

10 Uhr Gottesdienst (Prädikantin Allmendinger)

bei schönem Wetter im Pfarrgarten,
sonst in der Georgskirche

Kollekte für unser Missionsprojekt- Bildung statt beteln


Geöffnete Georgskirche:

Die Georgskirche in Kleiningersheim wird während des Sommerhalbjahres sonntags bis 17 Uhr geöffnet sein. Die geöffnete Kirche lädt dazu ein, einzutreten und ein wenig zu verweilen. Sie lädt ein zur Ruhe, zum Nachdenken und zum Gebet.

 

Konfirmation unter freiem Himmel im Pfarrgarten

04.08.2020

Die beiden Konfirmanden Liam Neupert und Felix Reuschle haben gemeinsam mit ihren Familien am 26. Juli 2020 einen denkwürdigen Konfirmationsgottesdienst erlebt. Auf ihren Wunsch hin hat die Konfirmation unter freiem Himmel im schön angelegten Pfarrgarten stattgefunden.

Der Gottesdienst stand unter dem Thema

"Zwischen Himmel und Erde stellst Du mich hin..."

©Meggie Leu; www.fotoatelier-leu.de

*

Die beiden Konfirmanden hatten die von ihnen vorgetragenen Texte überwiegend selbst formuliert. Ihre Konfirmationssprüche hatten sie auf große Plakate geschrieben. Im Gottesdienst haben sie ihre Denksprüche vorgestellt und erläutert.

Denkspruch Liam aus Johannes 14,6

Denkspruch Felix aus Psalm 18,30

*

Der ganz besondere Konfirmationsgottesdienst wird den Konfirmierten und allen anderen Beteiligten bestimmt unvergesslich in Erinnerung bleiben.

Konfirmation, Kinderkirche und Kaffeenachmittag

28.07.2020

Am Sonntag, den 26. Juli, ist in Kleiningersheim der Konfirmationsgottesdienst, der ursprünglich für den 3. Mai geplant gewesen war, gefeiert worden. Ein denkwürdiges Konfirmationsfest im Pfarrgarten mit der Kleiningersheimer Band, die wenige Tage zuvor schon bei einer öffentlichen Probe im Pfarrgarten begeistert hatte!

*

*

Das Wetter hat mitgespielt, so dass der Gottesdienst unter freiem Himmel stattfinden konnte passend zum Thema der Konfirmation "Zwischen Himmel und Erde stellst du mich hin".

 

Gleichzeitig hat sich die Kinderkirche auf eine „Pilgerreise“ begeben.

Die Geschichte von Daniel in der Löwengrube ist den Kindern wie ein Theaterstück im Gehen vor Augen geführt worden: Die Konfirmand*innen des neuen Jahrgangs, für die der Konfirmandenunterricht bereits Mitte Juli begonnen hatte, haben mit viel Empathie die Rollen der biblischen Figuren übernommen: Daniel, der verschleppte Israelit und Minister des babylonischen Königs, verstieß gegen ein Gesetz, indem er weiterhin seinen Gott anbetete und nicht den König. Deshalb wurde Daniel gefangen genommen und in die Löwengrube geworfen. Mit Gottes Hilfe überlebte er und wurde am nächsten Morgen vom König wieder befreit. Schloss und Aussichtsplatte wurden zu Kulissen des Schauspiels und später auch zum Spielplatz für wilde Jagdspiele.

Nach den Sommerferien geht es weiter mit der Kinderkirche – das kreative Kinderkirchteam freut sich über alle Kinder, die die Einladung annehmen!

 

Die neuen Konfirmand*innen beim biblischen Theaterspiel

*

Am Sonntagnachmittag gab es dann einen "Offenen Pfarrgarten" mit dem Angebot zum Kaffeetrinken. Ein engagiertes Team, das in "Nicht-Corona-Zeiten"  die Senior*innen beim Seniorennachmittag verwöhnt, hat erstmalig einen "Offenen Pfarrgarten" am Sonntagsnachmittag veranstaltet. Etwa 30 Besucher*innen, jung und alt, haben das neue Angebot gerne wahrgenommen und waren begeistert von dem neuen "Format" am Sonntagnachmittag und der neu gestalteten "Location" Pfarrgarten! Herzlichen Dank an die tollen Frauen, die keine Mühe gescheut, alles bestens organisiert, super gebacken und die Gäste liebevoll bewirtet haben!

Großingersheim

Termine KW 36/20

11.08.2020

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Sonntag, 6.September:

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Walter)

Opfer für unser Missionsprojekt – Bildung statt betteln

Montag, 7. September:

18.30 Uhr Kinderkirchbesprechung

Termine der Jugendgruppen in unserer Kirchengemeinde

 

Dienstag, 8. September:

Jugendcafè EXTRA :
17.00 -19.00 Uhr für Jugendliche bis 13 Jahre
19.30-22.00 für Jugendliche ab 14 Jahre

Mittwoch, 9. September:

Jugendcafè EXTRA :

17.00 -19.00 Uhr für Jugendliche bis 13 Jahre
19.30-22.00 für Jugendliche ab 14 Jahre.

Termine KW 35/20

11.08.2020

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

Sonntag, 30. August:

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Walter)

Opfer für Ökumene und Auslandsarbeit

Mittwoch, 2.September:

14 Uhr Ferienprogramm des
Vereins für offenen soziale Jugendarbeit auf dem Bolzplatz

 

Predigtimpulse:
Auf unserer Homepage finden Sie für die kommenden Wochen einen Impuls zur sommerlichen Urlaubszeit von Pfarrer Walter. Wir freuen uns, wenn Sie unter www.evkg-grossingersheim.de vorbeischauen und diese Einstellung, wann immer es Ihnen „reinpasst“ nutzen.

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg lädt weiterhin dazu ein, sich täglich um 19:30 Uhr mit anderen Christen im Gebet zu verbinden. Die Glocken der Martinskirche erinnern sie daran.

 

Termine KW 33.34/20

11.08.2020

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Sonntag, 16. August:

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer i. R. Breckle)

Opfer für den Israelsonntag

Sonntag, 23. August:

Kein Gottesdienst in der Martinskirche
Einladung zum Gottesdienst (Prädikantin Allmendinger) in Kleiningersheim um 10 Uhr im Pfarrgarten
(bei schlechter Witterung in der Georgskirche)

 

Predigtimpulse:
Auf unserer Homepage finden Sie für die kommenden Wochen einen Impuls zur sommerlichen Urlaubszeit von Pfarrer Walter. Wir freuen uns, wenn Sie unter www.evkg-grossingersheim.de vorbeischauen und diese Einstellung, wann immer es Ihnen „reinpasst“ nutzen.

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg lädt weiterhin dazu ein, sich täglich um 19:30 Uhr mit anderen Christen im Gebet zu verbinden. Die Glocken der Martinskirche erinnern sie daran.

 

Katholische Kirche St. Petrus und Paulus

KW33/34 Kirchliche Nachrichten

11.08.2020

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 11:30 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

 

 

   Freitag, 14.08.2020

17:30
18:00

PL

Rosenkranz
Eucharistiefeier

 

   Samstag, 15.08.2020, Mariä Himmelfahrt

18:00

PL

Eucharistiefeier

 

   Sonntag, 16.08.2020

09:30
11:00

IN
FR

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung
Eucharistiefeier

 

   Samstag, 22.08.2020

18:00

PL

Eucharistiefeier, Intention: Otto und Erika Weiß mit verstorbenen Angehörige

 

   Sonntag, 23.08.2020

09:30
11:00

IN
FR

Eucharistiefeier
Eucharistiefeier

 Infos zu Erstkommunion 2020

Am Samstag, 03.10.20 feiern wir Erstkommunion in Pleidelsheim mit zwei Feierlichen Gottesdiensten um 09:30 und um 11:00 Uhr. In Kleingruppen von jeweils fünf Kindern mit ihren Familien und Freunden. Am Sonntag, 04.10.20 feiern wir Erstkommunion in Ingersheim. Ebenfalls um 09:30 Uhr und um 11:00 Uhr. Die Kleingruppen bestehen im ersten Gottesdienst aus vier Kindern und im zweiten Gottesdienst aus 5 Kindern.

In Freiberg feiern wir mit drei Feierlichen Gottesdiensten am Sonntag, den 11.10.20 um 09:30 Uhr, 11:00 Uhr und um 14:00 Uhr.

Wir bitten um ihr Verständnis, dass aufgrund der beschränkten Platzzahl die Erstkommunionfeier für geladene Gäste der Erstkommunionfamilien vorbehalten ist. An den jeweiligen Sonntagen finden in den anderen Kirchen der Seelsorgeeinheit Gottesdienste statt. Die Kinder freuen sich, wenn Sie sie im Gebet begleiten.

Außerdem hatten die Erstkommunionkinder zwei weitere Möglichkeiten der Feier ihrer Erstkommunion zur Wahl. Die Familien konnten in einem der sonntäglichen Gottesdiensten zum ersten Mal zur Kommunion gehen oder die -Kommunion mobil- in einer Wortgottesfeier zuhause empfangen. Für diese Möglichkeiten hat sich jeweils ein Kind entschieden.

Angebote für Kinder

Die letzten zwei Monate gab es viele Video Tutorials: verschiedene Experimente, leckere Rezepte und tolle Bastelanleitungen. Außerdem gab es eine „Spaziergang Bucket List“ und ein Quiz rund um die Tierwelt. Die Jugendleiter hatten viele Ideen und haben sich viele Mühe bei den Videos gegeben. Einige von euch haben mitgemacht und hatten hoffentlich viel Spaß dabei! Wer die Videos verpasst hat, findet sie weiterhin auf unserer Homepage (https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de/gruppierungen/jugendarbeit/angebote-fuer-kinder-waehrend-corona.html) oder auf Instagram (jugendreferentin_se_freibergan) und Facebook (Jugendreferentin SE Freiberg AN).

Nun wünschen wir euch allen tolle Sommerferien und schöne Ferienabenteuer (vielleicht ja mit unserer Sommertüte)! Haltet diesen besonderen Sommer doch in einem Sommerbuch fest. Wie man dieses gestalten kann, seht ihr in einem der letzten Videos! Wir freuen uns, wenn einige von euch bei den Kinder-Kreativ-Tagen (31.8. – 4.9.) mit dabei sind und hoffen, dass wir uns nach den Ferien wieder regelmäßig wie gewohnt zu Aktionen treffen können.

Kreativwochenende für Jugendliche

Ein Wochenende für neue Projekte & Ideen oder für Dinge, die du bereits ganz lange auf deiner „Wollte-ich-immer-schon-mal-machen-hatte-aber-bisher-nie-Zeit-dafür“ – Liste stehen hast. Von 9. bis 11. Oktober 2020 bieten wir für Jugendliche ab 14 Jahren unter anderem Makramee, Flatlays, Siebdruck, Nähen, Stamping und Graffiti an. Das Wochenende bietet dir eine kunterbunte Mischung aus tollen Workshops für neue Inspiration und endlich freie Zeit für dich und deine Ideen. Du kannst auch gerne ein eigenes Projekt mitbringen. Das Wochenende findet im Gemeindehaus in Pleidelsheim statt. Die Anmeldung ist bis zum 21. September mit ein paar Klicks unter https://ludwigsburg-und-muehlacker.bdkj.info möglich. Der Teilnehmerbeitrag für Material, Verpflegung und Übernachtung beträgt 30 €. Nach der Anmeldung bekommst du etwa Ende September alle wichtigen Informationen zum Wochenende.

 

Evangelisch-methodistische Kirche

Veranstaltungen

21.07.2020

Samstag, 1. August

15:00 Uhr  Kirchliche Trauung von Lea und Stefan Nägele im kleinen Kreis

Sonntag, 2. August

  9:30 Uhr  Gebetstreffen in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in der Christuskirche, Bietigheim (Anmeldung bis Fr. 31.07, 11 Uhr unbedingt notwendig.

Es gelten weiterhin die vorgeschriebenden Hygiene- und Abstandsregeln!!

Für die folgenden Gottesdienste am 9.8.,  und 16.8.  bitte die Hinweise und Informationen im Gemeinde-Rundbrief  und auch unter "emk-bietigheim.de" beachten.

 

Veranstaltungen

29.11.2019

Freitag, 29. November

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 1. Dezember

  9:30 Uhr  Gebetskreis in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst zum 1. Advent in Bietigheim, anschließend Kirchkaffee

Montag, 2. Dezember

18:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstab, 3. Dezember

17:30 Uhr  Kids-Club und Jungschar in Bietigheim

Mittwoch, 4. Dezenber

19:00 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 5. Dezember

14:30 Uhr  Senioren-Treff  in der Christuskirche, Bietigheim, mit dem Thema: "Friede auf Erden weit und breit -Wünsche zur Weihnachtszeit", Wir feiern gemeinsam Advent

Freitag, 6. Dezember

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 38/2018

14.09.2018

Freitag, 14. September

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 16. September

  9:30 Uhr  Gebetstreff

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Abendmahlsfeier, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung, anschließend Kirchkaffee

Montaag, 17. September

19:30 Uhr  Posaunenchor

Dienstag, 18. September

17:30 Uhr  Kids-Club (1.- 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse)

20:00 Uhr  Bibelstunde

Mittwoch, 19. September

  9:30 Uhr  Bibelstunde

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre),

19:30 Uhr  Gemeindechor

Donnerstag, 20. September

10:00 Uhr  Senioren - donnerstags unterwegs, Treffpunkt Parkplatz Christuskirche

19:30 Uhr  Bezirksvorstand

Freitag, 21. September

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Freitag, 21. bis Sonntag, 23. September

Freizeit des Kirchlichen Unterrichts in Mosbach

Veranstaltungen KW 37/2018

07.09.2018

Freitag, 7. September

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 9. September

10:00 Uhr  Gottesdienst auf dem alten Sportplatz in Ottmarsheim mit der Besigheimer Gemeinde, anschließend Mittagesssen und Gemeindepokal

Montag, 10. September

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 11. September

17:30 Uhr  Kids-Club (1.-3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 12. September

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe ( bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 13. September

14:30 Uhr  Senioren-Treff unter dem Thema: "Fasten - Regeneration für Leib und Seele", Referent: Pastor Kettner

Freitag, 14. September

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 36/2018

31.08.2018

Freitag, 31. August

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 2. September

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Montag, 3. September

13:30 Uhr  Teilnahme am Pferdemarktumzug

Montag, 3. bis Freitag, 7. September

Treffen der Hauskreise

Freitag, 7. September

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 34+35/2018

17.08.2018

Freitag, 17. August

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 19. August

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Freitag, 24. August

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 26. August

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Freitag, 31. August

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 31/32 2018

03.08.2018

Freitag, 3. August

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 4. August

18:00 Uhr  Gottesdienst im Krankenhaus Bietigheim

19:30 Uhr  Jubiläumskonzert von "Eurobrass" in der Stadtkirche Bietigheim

Sonntag,  5. August

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim mit gestaltet von "Eurobrass", gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Freitag, 10. August

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 6. bis Freitag, 10. August

Treffen der Hauskreise

Sonntag, 12. August

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim mit Abendmahlsfeier

Freitag, 17. August

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 31/2018

27.07.2018

Freitag, 27. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 29. Juli

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Veranstaltungen KW 30/2018

20.07.2018

Freitag, 20. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 22. Juli

10:00 Uhr  Gottesdienst und Gemeinde-Sommerfest in Ingersheim

Montag, 23. Juli

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 24. Juli

20:00 Uhr Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 25. Juli

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 26. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 29/2018

13.07.2018

Freitag, 13. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 15. Juli

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst  in Bietigheim

Montag, 16. Juli

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 17. Juli

17:30 Uhr  Kids-Club (1.-3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 18. Juli

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 20. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 28/2018

06.07.2018

Freitag, 6. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 7. Juli

  9:00 Uhr   Kirchlicher Unterricht in Besigheim

18:00 Uhr  Gottesdienst im Krankenhaus Bietigheim

Sonntag, 8. Juli

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim mit Taufe von Sophia Kummer

Montag, 9. Juli

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 10. Juli

17:30 Uhr  Kids-Club (1.-3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 11. Juli

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

Donnerstag, 12. Juli

14:30 Uhr  Senioren-Treff in der Christuskirche Bietigheim unter dem Thema: Es ist Sommer - ein Grund zum Feiern

19:30 Uhr  Bezirksvorstand

Freitag, 13. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 9. bis Freitag, 13. Juli

Treffen der Hauskreise

Veranstaltungen KW 27/2018

29.06.2018

Freitag, 29. Juni

18:30 Uhr  Teenie-Treff in Kapelle in Großingersheim

 

Sonntag, 1. Juli

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung, anschließend Kirchkaffee

Montag, 2. Juli

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 3. Juli

17:30 Uhr  Kids-Club (1.-3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 4. Juli

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 6. Juli

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 7. Juli

  9:00 Uhr  Kirchlicher Unterricht in Besigheim

18:00 Uhr  Krankenhausgottesdienst in Bietigheim

Veranstaltungen KW 26/2018

22.06.2018

Freitag, 22. Juni

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 24. Juni

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Projekt-Musikgottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 25. Juni

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 26. Juni

17:30 Uhr  Kids-Club (1.- 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 27. Juni

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasee) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 29. Juni

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 22/2018

25.05.2018

Freitag, 25. Mai

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 27. Mai

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Montag, 28. Mai

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 29. Mai

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 30. Mai

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 1. Juni

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 21/2018

18.05.2018

Freitag, 18. Mai

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 20. Mai

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Pfingstfestgottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Montag, 21. Mai

10:00 Uhr  Ökumenischer Gottesdienst am Dreschschuppen in Bietigheim

Freitag, 25. Mai

18:00 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 20/2018

11.05.2018

Freitag, 11. Mai

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 13. Mai

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Familiengottesdienst zum Muttertag in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 14. Mai

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 15. Mai

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 16. Mai

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 17. Mai

19:30 Uhr  Bezirkskonferenz in Bietigheim

Freitag, 18. Mai

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 14. Mai bis Freitag, 18. Mai

Treffen der Hauskreise

Veranstaltungen KW 19/2018

04.05.2018

Freitag, 4. Mai

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 6. Mai

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung, anschließend Gemeindemittagessen

Montag, 7. Mai

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 8. Mai

17:30 Uhr  KIds-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 9. Mai

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  KInderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindevorstand in Bietigheim

Freitag, 11. Mai

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 18/2018

27.04.2018

Freitag, 27. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 28. April

  8:00 Uhr  Ausflug des Kirchlichen Unterrichts nach Ulm

Sonntag, 29. April

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdiensts und Kleinkinderbetreuung

Montag, 30. April

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Mittwoch, 2. Mai

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 3. Mai

14:30 Uhr  Senioren-Treff in der Christuskirche Bietigheim mit dem Thema:

"Lieder fürs Leben - eine musikalische Reise" Referentinnen: Renate Walter und Dorothee Weiß, Walheim

Freitag, 4. Mai

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 17/2018

20.04.2018

Freitag, 20. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 22. April

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 23. April

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 24. April

17:30 Uhr  Kids-Club ( 1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 25. April

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 27. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 28. April

  8:00 Uhr  Ausflug des Kirchlichen Unterrichts nach Ulm

Veranstaltungen KW 16/2018

13.04.2018

Freitag, 13. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 15. April

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bieigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 16. April

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 17. April

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 18. April

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 19. April

19:30 Uhr  Bezirksvorstand

Freitag, 20. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 16. bis Freitag, 20. April

Treffen der Hauskreise

Veranstaltungen KW 15/2018

06.04.2

Freitag, 6. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 8. April

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung, anschließend Kirchkaffee

Montag, 9. April

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 10. April

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3 Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 11. April

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 13. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 14/2018

30.03.2018

Karfreitag, 30. März

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in Bietigheim

Sonntag, 1. April

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Festgottesdienst zu Ostern, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Freitag, 6. April

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 13/2018

23.03.2018

Freitag, 23. März

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 25. März

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst zur Einsegnung in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 26. März

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Mittwoch, 28. März

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 29. März

14:30 Uhr  Senioren-Treff in der Christuskirche, Bietigheim, mit dem Thema: "Gedanken zur Passion mit Abendmahlsfeier", mit Nadja Kisialevich und Pastor Stefan Kettner

19:30 Uhr  Passionsandacht: "Die Nacht der verlöschenden Lichter" in Bietigheim

Karfreitag, 30. März

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in Bietigheim

Veranstaltungen KW 12/2018

16.03.2018

Freitag, 16. März

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 18. März

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 19. März

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 20. März

17:30 Uhr  Kids-Club (ab 1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 21. März

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 23. März

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 19. bis Freitag, 23. März

Treffen der Hauskreise

Veranstaltungen KW 11/2018

09.03.2018

Freitag, 9. März

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 10. März

  9:00 Uhr  Kirchlicher Unterricht (nur 2. Jahrgang) in Bietigheim

Sonntag, 11. März

   9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim mit Superintendent M. Jung, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung, anschließend Kirchkaffee

19:30 Uhr  Theaterabend in der Christuskirche: "Des Himmels General" von Ewald Landgraf, Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

Montag, 12. März

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 13. März

17:30 Uhr  Kidsclub (ab 1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

19:30 Uhr  Abschlussabend des Kirchlichen Unterrichts

Mittwoch, 14. März

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor

Freitag, 16. März

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 12. März bis Freitag, 16. März

Treffen der Kleingruppen zur 40-Tage-Aktion

Veranstaltungen KW 10/2018

02.03.2018

Freitag, 2. März

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 3. März

18:00 Uhr  Gottesdienst im Krankenhaus Bietigheim

Sonntag, 4. März

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 5. März

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 6. März

17:30 Uhr Kidsclub (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 7. März

16:00 Uhr  KInderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) unf Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor

Donnerstag, 8. März

14:30 Uhr  Senioren-Treff in der Christuskirche, Bietigheim mit dem Thema: "Die berühmten 6 Punkte - mit den Händen lesen", Referentin: Anni Zink, Eberdingen

Freitag, 9. März

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 5. März bis Freitag, 9. März

Treffen der Kleingruppen zur 40-Tage-Aktion

Veranstaltungen KW 9/2018

23.02.2018

Freitag, 23. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 25. Februar

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung, anschließend Kirchkaffee

Montag, 26. Februar

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 27. Februar

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 28. Februar

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 2. März

15:00 Uhr  Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Stadtkirche, Bietigheim

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 3. März

18:00  Uhr Gottesdienst im Krankenhaus Bietigheim

Montag, 26. Februar bis Freitag, 2. März

Treffen der Kleingruppen zur 40-Tage-Aktion

Veranstaltungen KW 8/2018

16.02.2018

Freitag, 16. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 18. Februar

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim

Montag, 19. Februar

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 20. Februar

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 21. Februar

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim, 19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Freitag, 23. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 19. bis Freitag, 23. Februar

Treffen der Kleingruppen zur 40-Tage-Aktion

Veranstaltungen KW 7/2018

09.02.2018

Freitag, 9. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 10. Februar

  9:00 Uhr  Kirchlicher Unterricht in Bietigheim

Sonntag, 11. Februar

14:30 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung, anschließend Kirchkaffee

Montag, 12. Februar

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 13. Februar

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 14. Februar

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor

Freitag, 16. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 12. bis Freitag, 16. Februar

Treffen der Kleingruppen zur 40-Tage-Aktion

Veranstaltungen KW 6/2018

02.02.2018

Freitag, 2. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

19:30 Uhr  Ökumenischer Bibelabend im kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Bietigheim, mit dem Thema: "Berauscht euch an der Liebe"

Sonntag, 4. Februar

10:00 Uhr  Ökumenischer Gottesdienst in der Evang. Friedenskirche, Bietigheim  zum Abschluss der Bibelwoche mit dem Thema: "Liebe - einfach göttlich", gleichzeitig Kindergottesdienst

Montag, 5. Februar

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 6. Februar

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 7. Februar

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in BIetigheim

Donnerstag, 8. Februar

14:30 Uhr  Senioren-Treff in der Christuskirche, Bietigheim, mit dem Thema: "Katharina von Bora - ein Frauenleben", Referentin: Erika Botzenhardt, Rielingshausen

19:30 Uhr  Info-Abend zum Weltgebetstag im Evang. Gemeindehaus, Metterzimmern, mit dem Thema: "Surinam", Referentin: Jutta Grünler

19:30 Uhr  Bezirksvorstand in Bietigheim

Freitag, 9. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 10. Februar

  9:00 Uhr  Kirchlicher Unterricht in Bietigheim

Veranstaltungen KW 5/2018

26.01.2018

Freitag, 26. Januar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 28. Januar

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:30 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 29. Januar

19:30 Uhr  Blechbläserchor in Bietigheim

Dienstag, 30. Januar

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4 Klasse) in Bietigheim

19:30 Uhr  Ökumenischer Bibelabend in Bietigheim mit dem Thema: "Süßer als Wein - Stark wie der Tod" (Hohes Lied 1,2-4; 6,8-10; 8,6-7), Ref.: Pfr. Johannes Saenger

Mittwoch, 31. Januar

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (3 bis 6 Jahre) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 1. Februar

19:30 Uhr  Ökumenischer Bibelabend im Evang. Gemeindehaus, Bietigheim mit dem Thema: "Ich suchte, den meine Seele liebt" (Hohes Lied 1,5-8; 3,1-6; 5,2-8), Ref.: Pfr. Roland Deckwart

Freitag, 2. Februar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

19:30 Uhr  Ökumenischer Bibelabend im Kath. Gemeindehaus St. Laurentius, Bietigheim mit dem Thema: "Berauscht euch an der Liebe" (Hohes Lied 4,12-5,1; 7,7-10), Ref.: P. Stefan Kettner

 

Veranstaltungen KW 4/2018

19.01.2018

Freitag, 19. Januar

19:00 Uhr  Allianz-Jugendabend in der Christuskirche Bieitigheim

Sonntag, 21.  Januar

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 22. Januar

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 23. Januar

17:30 Uhr  Kids-Club (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

Mittwoch, 24. Januar

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 3 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor

Freitag, 26. Januar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Veranstaltungen KW 3/2018

12.01.2018

Freitag, 12. Januar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Samstag, 13. Januar

  9:00 Uhr  Kirchlicher Unterricht in Bietigheim

20:00 Uhr  Bundeserneuerungsgottesdienst in Bietigheim

Sonntag, 14. Januar

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kindergottesdienst und Kleinkinderbetreuung

Montag, 15. Januar

19:30 Uhr  Posaunenchor in Bietigheim

Dienstag, 16. Januar

17:30 Uhr  Kidsclub (1. - 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 17. Januar

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (3 - 6 Jahre) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 18. Januar

19:30 Uhr  Allianzgebetsstunde in der Süddeutschen Gemeinschaft, Bietigheim

Freitag, 19. Januar

19:00 Uhr  Allianzjugendabend in der Christuskirche, Bietigheim

Veranstaltungen KW 52/2017

22.12.2017

Freitag, 22. Dezember

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 24. Dezember

17:00 Uhr  Christvesper in der Christuskirche, Bietigheim

Montag, 25. Dezember

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst zum Weihnachtsfest in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Freitag, 29. Dezember

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Montag, 25. Dezember bis Freitag, 29. Dezember

Treffen der Hauskreise

Sonntag, 31. Dezember

17:00 Uhr  Jahresschluss-Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in Bietigheim

Montag, 1. Januar

14:30 Uhr  Neujahrs-Kaffee-Treffen in Bietigheim

Freitag, 5. Januar

18:30 Uhr  Teenie-Treff nach Absprache in der Kapelle in Großingersheim

Sonntag, 7. Januar

  9:30 Uhr  Gebetstreff in Bietigheim

10:00 Uhr  Gottesdienst in Bietigheim, gleichzeitig Kinderprogramm und Kleinkinderbetreuung

Montag, 8. Januar

19:30 Uhr  Posaunnenchor in Bietigheim

Dienstag, 9. Januar

17:30 Uhr  Kidsclub (1. bis 3. Klasse) und Jungschar (ab 4. Klasse) in Bietigheim

20:00 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

Mittwoch, 10. Januar

  9:30 Uhr  Bibelstunde in Bietigheim

16:00 Uhr  Kinderstunde (ab 4 Jahre bis 1. Klasse) und Krabbelgruppe (bis 3 Jahre) in Bietigheim

19:30 Uhr  Gemeindechor in Bietigheim

Donnerstag, 11. Januar

14:30 Uhr  Senioren-Treff in der Christuskirche, Bietigheim, mit dem Thema: "Ein fast vergessenes Stück Deutschland - die Uckermark", Referent: Pastor Hans Weisenberger, Güglingen

19:30 Uhr  Bezirksvorstand

Freitag, 12. Januar

18:30 Uhr  Teenie-Treff in der Kapelle in Großingersheim

Fußballverein Ingersheim e.V.

6. Ingersheimer Elfmeterturnier

11.08.2020

Am 12. September 2020 veranstaltet der FVI sein 6. Elfmeterturnier.

Anpfiff des ersten Elfmeterschießens ist um 14:00 Uhr im Sportzentrum Fischerwörth.

 

Eine Mannschaft besteht aus mindestens 5 Schützen, egal welchen Geschlechts. Aktive Fußballer sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

 

Interessierte Teams können sich per E-Mail unter steffen.kroenes@fv-ingersheim.de formlos anmelden.

 

Das Startgeld beträgt pro Mannschaft 20,- € und Anmeldeschluss ist der 30.08.2020.

 

Für das leibliche Wohl der SchützINNen und ihrer Fans sorgt wie immer das bewährte FVI-Pavillonteam.

 

Wir freuen uns auf euch!

 

Bitte beachtet die aktuellen und zum 12.09.2020 vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln der Corona-Verordnung i.S. Covid-19.

Turnverein Ingersheim e.V.

TVI Sommerferien-Update

09.08.2020

Nachdem ein Teil der Sportangebote des Turnverein Ingersheim seit dem 15.06. wieder stattfinden, trainieren zurzeit vorwiegend die Gerätturner und -turnerinnen wieder in gewohntem Umfang. Auch einzelne Freizeitsportgruppen nutzen derzeit die Gelegenheit, auch während der Sommerferien ihren Sport weiter zu betreiben. Möglich ist dies, da die Gemeinde Ingersheim es den Vereinen dieses Jahr ermöglicht, die Fischerwörthhalle und die SKV-Halle auch während der Schulferien zu nutzen.

 

Für die Zeit nach den Sommerferien ist es vorgesehen die Kinderturnangebote, sowie die bisher ausgesetzten Freizeitsportangebote und Gesundheitssportkurse wieder durchzuführen. Selbstverständlich unter Einhaltung der dann geltenden Vorschriften und Regelungen. Informationen zur Wiederaufnahme noch ausstehender Sportangebote erhalten Sie von den Übungsleitenden direkt, hier Amtsblatt und auf www.tvingersheim.de.

 

Allen Mitgliedern und Sportreibenden wünschen wir angenehme Sommer- und Ferientage.

Motor-Sport-Club Ingersheim

Philip Schaub bei der Sportlerehrung der Stadt Stuttgart zum Sportler des Jahres 2019

31.07.2020

Wir sind stolz darauf,

Philip Schaub, Bundeskader Fahrer des MSC Ingersheim,

wurde für die Wahl zum Sportler des Jahres 2019 in Stuttgart am 24.07.20 nominiert.

Philip Schaub fuhr in 2019 den Deutschen Meistertitel in der höchsten Kategorie Elite Men auf dem SX-Track in Stuttgart ein.

Gratulation den Gewinnern und Dir Philipp wünschen wir weiterhin viel Erfolg !!!

Tennisclub Ingersheim

TCI Aktuell

12.08.2020

TCI-Wandergruppe wieder am Start unter Coronabedingungen

Mit 9 Wanderern startete die TCI Gruppe nach Bissingen um im Rothenackerwald einige Kilometer herunterzuspulen. Eingekehrt wurde im Schellenhof wo man den Tag gemütlich ausklingen lies.

 

TCI Mannschaften

Am Samstag, dem 15.08.2020 WTB Pokalfinale der Herren 50 um 10.00 Uhr aus unserer Anlage. Viel Erfolg.

Musikverein Kleiningersheim e.V.

Musikalisches ABC Teil 4

11.08.2020

G wie Georgskirche

Schon im 11. Jahrhundert gab es in Kleiningersheim eine Kapelle, die an das Schloss angegliedert war und als das 200 Einwohner zählende Dorf ab 1591 dann einen eigenen Pfarrer hatte, wurde 10 Jahre später ein Kirchenneubau in Angriff genommen. Die alte Kapelle wurde abgerissen, und in die Dorfmitte wurde die neue Kirche im Stil der Frührenaissance gebaut. Auch heute steht die Kleiningersheimer Georgskirche quasi in der Ortsmitte gemeinsam mit der Kelter und dem Rathaus. Mit der evangelischen Kirchengemeinde pflegen wir einen regen Austausch. Hier haben wir schon bei Hochzeiten, der Konfirmation, an Weihnachten und beim Erntebitt-gottesdienst mitgemacht. Auch haben wir schon des Öfteren in kleinen Gruppen an Heilig Abend die Christmette begleitet und natürlich gehört der Gottesdienst bei Kultur im Schloss zu unseren festen Programmpunkten. Ein Highlight ist es auch immer wieder, wenn wir ein Konzert in der Georgskirche gestalten, dies konnte man zuletzt 2019 bei der Verabschiedung unseres langjährigen Dirigenten Uwe Lehmann erleben. Aber auch der Hof beim Pfarrhaus ist eine schöne Kleiningersheimer Lokalität an der man uns schon bei Platzkonzerten erleben konnte.

H wie (SKV-) Halle

Auch wir vom Musikverein Kleiningersheim nutzen regelmäßig die SKV – Halle und sind froh, dass es diese gibt. Natürlich ist das Vereinsheim Schönblick sowie der dazugehörige Festplatz unser Hauptveranstaltungsort, aber allein durch den beschränkten Platz sind Konzerte im Vereinsheim kein wirklicher Genuss. Deshalb findet unser Jahreskonzert auch meistens in der SKV – Halle statt. Da unsere Konzerte immer unter einem Motto stehen kann sich in der SKV – Halle auch unser Deko Team frei entfalten und nach Lust und Laune dekorieren. Auch hatten wir schon gemeinsame Konzerte mit dem Blasorchester Ingersheim und der ‚Entente Musicale‘ in der SKV – Halle. Ebenso beteiligten wir uns schon bei einigen Neujahrempfängen der Gemeinde die in der SKV – Halle stattfanden.

Musikalisches ABC Teil 3

01.07.2020

E wie Entente Musicale

Entente Musicale Echo de la Fecht d'Ingersheim & Espérance de Houssen ist der Name der Musikvereinigung unserer Partnergemeinde Ingersheim im Elsass. Seit 1999 sind die gleichnamigen Gemeinden Ingersheim (Württemberg und Elsass) Partnergemeinden. Im November 2002 fand ein erster Besuch, gemeinsam mit dem Blasorchester, im Elsass statt. Zu unserem Jubiläum im Jahr 2005 erhielten wir dann einen ersten Besuch einer musikalischen Delegation aus dem Elsass. Bei diesem Zusammentreffen wurde auch der Grundstein für unsere Freundschaft gelegt. Das erste gemeinsame Konzert fand dann am 29. Oktober 2006 in der Kleiningersheimer Kelter statt. Am 7. Juli 2007 hatten wir dann die Ehre den Festakt unserer Musikfreunde im Elsass zu eröffnen und auch bei diesem Konzert spielten wir einige Stücke gemeinsam. Am 14. November 2009 fanden im Elsass die Feierlichkeiten zu 10 Jahre Partnerschaft statt, bei welchen wir abermals ein gemeinsames Konzert auf die Beine gestellt hatten, dieses Mal in der Kirche St-Barthélemy. 2010, am 20. März musizierten wir dann gemeinsam in der SKV – Halle. Auch im Jahr 2011 fand ein musikalischer Austausch statt. Eine deutsche Delegation bestehend aus 4 Musikern nahm bei der Einweihung der neuen Musikschule teil. Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich unsere Kirbe am 24. und 25. Oktober 2015, welche unter dem Motto „Franz en France“ ganz auf Frankreich abgestimmt war und bei dem wir auf die Unterstützung der Entente Musicale zählen konnten. Die letzte Begegnung fand im Dezember 2016, bei den beiden großen Kirchenkonzerten in Houssen und Ingersheim statt. Natürlich kam bei allen diesen treffen die Geselligkeit nicht zu kurz und wir freuen uns alle schon darauf unsere Musikfreunde bald wieder zu sehen.

F wie Flügelhorn

Das Flügelhorn gehört zu den Blechblasinstrumenten und bei den Blechbläsern ist der Name Programm: Sie bestehen – vom Mundstück bis hin zum Ventil – wirklich aus Blech. Das Flügelhorn wird im Blasorchester als melodieführendes Instrument eingesetzt. In diese Gruppe gehören auch Tenorhorn/Bariton, sie klingen eine Oktave tiefer als das Flügelhorn. Das Tenorhorn übernimmt häufig Melodiepassagen oder Nebenmelodien, aber auch schwierige Läufe sind häufig zu finden; gelegentlich werden sogar die Tuben in ihrer Bass-Funktion unterstützt (Bariton). Auch die Trompete ist ein wichtiger Vertreter der Blechbläser und sie spielt seit jeher eine wichtige Rolle als Signalgeber. Die Posaune besitzt im Orchester eher eine begleitende Funktion, kommt aber gelegentlich auch als Solo-Instrument zum Einsatz und Obwohl die Posaune relativ einfach zu spielen aussieht, gehört doch viel Geschick dazu. Die Tuba ist das tiefste Instrument des Blasorchesters und sie bildet das wichtige Fundament des Orchesters.

Musikalisches ABC Teil 2

21.07.2020

C wie Corona

Auch uns hat Corona mit voller Wucht getroffen. Vom 8. März bis 09. Juli lag das Vereinsleben gezwungener Massen danieder. Aufgrund der aktuellen Lockerungen konnten wir nun am 10. Juli wieder eine Musikprobe abhalten. Natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, bei Blasinstrumenten ein einheitlicher 2-Meter-Mindestabstand und eine Gruppengröße von höchstens 20 Personen.

D wie Dirigent

In unserer 90 - jährigen Geschichte sind wir aktuell beim 12-ten Dirigenten. Angefangen hat Karl Hohl, der das Orchester von 1930 bis 1949 leitete. 1949 übernahm dann Alfred Bay die Orchesterleitung und behielt diese ganze 20 Jahre, bis 1969 inne. Von 1970 bis 1981 übernahm dann Gerhard Bay den Dirigentenstab. Er wurde für zwei Jahre von Uwe Brandt abgelöst. Gernot Richter hatte nur ein kurzes Gastspiel von 1984 – 1985. Es folgten 7 Jahre unter der Leitung von Heinz Christ, er prägte den Verein nachhaltig und war dem Verein bis zu seinem Tod im März diesen Jahres, stets treu verbunden. Von 1993 bis 1999 drückte auch Peter Teufel dem Orchester deutlich seinen Stempel auf. Es folgten wiederrum drei kürzere Episoden zuerst Heinz Hautzinger und Gerd Josef Engel für jeweils ein Jahr, anschließend Gerd Häussler für zwei Jahre. Er verließ uns kurz vor unserem großen Jubiläum im Jahr 2005. Uwe Lehmann hat den Verein damals dankenswerter Weise sehr kurzfristig übernommen und bis zum Jahr 2019 bildeten wir ein super Team. In den 15 Jahren seiner Tätigkeit stemmten wir einige denkwürdige Veranstaltungen, weshalb wir Ihn auch zum Ehrendirigenten ernannten. Seit 2020 ist nun Jörg Strauss unser Taktgeber und schon nach der kurzen Zeit unserer Zusammenarbeit kann man sagen, dass wir einen echten Glücksgriff getätigt haben.

Musikalisches ABC Teil 1

15.07.2020

Der Musikverein Kleiningersheim e. V. besteht seit nunmehr 90 Jahren Eigentlich wollten wir das gebührend feiern aber Corona hat uns wie auch vielen Anderen einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Natürlich werden wir unser Jubiläum sobald es geht nachholen. Um Ihnen die Wartezeit etwas zu verkürzen wollen wir an dieser Stelle den Musikverein in einem musikalischen ABC etwas näher vorstellen.

A wie Anfang

Am 1. Januar 1930 wurde von Herrn Karl Hohl in Kleiningersheim eine Musikkapelle gegründet. Aufgrund einer Bürgschaft der Herren Friedrich Waker und Wilhelm Rörich erhielt man vom hiesigen Darlehenskassenverein 500.- Mark. Von diesem Geld wurden bei der Firma Gebrüder Voigt Markneukirchen Instrumente bestellt. Die Spieler mussten dafür unterschreiben den Verein nicht zu verlassen bevor die Schuld nicht beglichen ist. Die ersten Proben fanden im Elternhaus von Vorstand Adolf Metsch statt. Nach Noten lernen und Tonleiterübungen folgten die ersten Choräle. Mittlerweile wurde auch das Kelterstübchen, mit Erlaubnis des Gemeinderats als Probenlokal hergerichtet. Nachdem auch eine Polka und ein Walzer sowie einige Volkslieder zum Repertoire gehörten folgte bereits am 16. Februar desselben Jahres der erste Auftritt unserer 12 Musiker in Form einiger Ständchen im Ort.
Diese 12 Musiker der ersten Stunde waren neben Dirigent Karl Hohl, Ernst Metsch, Emil Mollenkopf, Alfred Bay, Adolf Metsch, Albert Metsch, Paul Holbein, Karl Holbein, Karl Stegmaier, Paul Blum, Paul Bay, Paul Weitbrecht und Karl Haiber.

B wie Blasmusik

Als Blasmusik bezeichnet man je nach Definition die ausschließlich oder überwiegend von Blasinstrumenten aufgeführte Musik als Abgrenzung zur reinen Streichmusik oder gemischten Besetzung. Von volkstümlicher über moderne bis zu konzertanter Blasmusik sind auch wir breit aufgestellt. Davon kann man sich beim Kuckucksfest oder bei einem unserer Auftritte in der Region selbst überzeugen. Auch bei unserer Kirbe stellen wir das immer wieder unter Beweis, ob in der Musikantenlaube, in den wilden 70-er Jahren oder bei einem ungarischen Abend. Außerdem gehören natürlich Konzerte auch zu jedem Musikerleben dazu. Diese stehen bei uns meistens unter einem Motto, welches sich dann als roter Faden durch die gesamte Veranstaltung zieht.

Obst- und Gartenbauverein Großingersheim

Windiger Schnittkurs mit Moses

01.01.2020

Ein kalter Wind blies um die Schuppenanlage zwischen Groß- und Kleiningersheim, als sich am Samstag den 04. Januar 35 Teilnehmer zum Schnittkurs des OGV Großingersheim trafen. Interessant war nicht nur das Erscheinungsbild des Referenten Stefan Seidel auch „Moses“ genannt. Lange Haare, rausche Bart, Strickpulli, Seilgurt, jede Menge Werkzeuge in Rucksack, Gürtel und Taschen. Zu Beginn seiner Leidenschaft für die Streuobstwiesen und deren erhalt, stand der selbstgemachte Most eines Freundes. Seidels Leidenschaft führte anschließend zur eigenen Streuobstwiese und vielen Kursen und Ausbildungen zum Thema Pflege von Obstbäumen.

Der Vortrag beinhaltete praktischen Tipps zum Schneiden, zu Leitern und Werkzeugen bis hin zu weiteren Hinweisen, wie dass sich der Obstbaumschnitt Aufgrund des Klimawandels zum Teil ändern sollte. So zum Beispiel das Thema Sonnenbrand bei Äpfeln, Probleme durch die Trockenheit der letzten Jahre, Pilz- und Bakterienbefall. Natürlich hatte er auch alte Techniken im Petto, wie den Palmerschen-Umkehrschnitt. Neulinge in der Obstbaumpflege waren vom Kursinhalt beeindruckt, gestandene Baum-Schneidern gab der Kurs und Still des Referenten genug Gesprächsstoff beim Abschluss mit Glühwein im Pavillon des Holderhofs.

 

 

Auf die Zukunft ausgerichtet - Hauptversammlung

01.03.2019

Vorstand Herz was willst Du mehr: Heinz Schaaf, Vorstand des OGV Großingersheim kann mit der diesjährigen Hauptversammlung, die am 13.03.2019 in der Gaststätte Krone in Ingersheim stattfand rundum zufrieden sein. Zum einen wurde die überarbeitete Satzung, die an die heutigen Gegebenheiten angepasst wurde und auch Optionen für die Zukunft enthält, einstimmig von der Versammlung verabschiedet. Außerdem präsentierte Kassier Reinhold Orth bei seinem 35. Kassenbericht für den Verein, ein leichtes Plus und eine zufriedenstellenden Kassenlage. Bei den Wahlen stellten sich die Amtsinhaber zur Wiederwahl und wurden einstimmig von der Versammlung gewählt. Kassier Reinhold Orth, Beirat Wolfgang Veigel und Ralf Kaltenbrunn werden, wie von Ihnen gewohnt sich weiter zwei Jahre für den Verein einsetzten. Ebenso einstimmig wurde Vorstand Heinz Schaaf für weitere zwei Jahre wiedergewählt, er soll auch weiterhin als Kapitän das Schiff des OGV Großingersheim sicher durch die Wogen der Zeit führen.

Wie aktiv der Verein ist ging aus dem Bericht des Vorstandes hervor. Baumschnittkurs, Tagesauflug zum Thyssen-Tower nach Rottweil, viertägige Lehrfahrt in den Harz, Teilnahme am Kinderferienprogramm der Gemeinde, Familiennachmittag mit unterhaltsamem Programm, Muttertags-Spaziergang, Pflegeschnitt bei ca. 100 Streuobstbäumen der Gemeinde. Schaaf bedankte sich bei allen die den Verein im vergangenen Jahr so tatkräftig unterstützt haben, insbesondere der Gemeinde Ingersheim. Deren „Chef“ Bürgermeister Volker Godel, der auch gleichzeitig in seiner Funktion als Kreisvorsitzender anwesend war, nahm den Dank gerne an. Die von ihm beantragte Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers erfolgte wieder einstimmig von der Versammlung. Volker Godel bedankte sich seinerseits beim Verein für die gute und wertvolle Leistung des Vereins. Bei Geselligkeit, Bier und Wein klang die Versammlung aus.

 

Obst- und Gartenbauverein Kleiningersheim

Tipp zum Sommerschnitt

22.07.2020

 

Da im letzten Jahr manche Bäume keine Früchte getragen haben, ist der Fruchtansatz dieses Jahr durch gute Bedingungen oft zu hoch.

Das kann im späteren Sommer dazu führen, dass die Äste unter der Fruchtlast brechen. Auch sind diese Früchte der überhangenen Bäume klein und reifen weniger gut aus, besonders wenn im Herbst das Wasser fehlen sollte.

 

Daher bringt es für die Baumstatik von jungen und alten Bäumen Vorteile, wenn Sie ausladende Äste die viele Früchte tragen einkürzen und damit den Baum entlasten.

Auch kann – wenn möglich -  von Hand oder durch leichtes Schütteln der Fruchtbehang ausgedünnt werden, was zu größeren und besser ausgereiftem Obst führt.

 

Ansonsten hat der Sommerschnitt noch weitere Vorteile, indem er bei starkwüchsigen Bäumen die Bildung von Wasserschossen im nächsten Jahr vermindert und sie ein wenig im Wachstum bremst. Ein teilweises Ausschneiden von dichten, neuen Trieben bringt Licht und Luft in den Baum und an die Früchte, was weniger Pilzkrankheiten gibt . Die Wunden am Baum heilen  im Sommer auch besser, da der Baum“ im Saft“ ist.

 

Bäume, die wegen hohem Fruchtbehang wenig Holzwachstum zeigen, werden besser erst im Winter geschnitten. Das fördert im nächsten Jahr einen guten Neuaustrieb.

 

Viel Erfolg dabei und gute Gesundheit  wünscht der OGV Kleiningersheim!

Kontakt: hgrabenstein@web.de

 

Landfrauenverein Kleiningersheim

Exkursion am 16.09.2020

11.08.2020

Liebe LandFrauen,

leider kann unser geplanter Ausflug am 16.09.2020 nicht stattfinden.

Wir würden uns aber freuen, wenn wir Sie trotzdem zu Beginn der zweiten Jahresprogrammhälfte zu einer kleinen Exkursion begrüßen dürften. 

Natürlich unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Hygienevorschriften.

Treffpunkt Großingersheim: SKV-Halle

Treffpunkt Kleiningersheim: Lindenhof

Nähere Informationen folgen.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer.

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

BUND Kinderferienprogramm 2020: Auf der Suche nach Schwalben in Kleiningersheim

12.08.2020

Schwalben in Kleiningersheim“ war das diesjährige Motto fürs Kinderferienprogramm des BUND Ortsverbands..

Pünktlich waren die angemeldeten Kinder an der Kleiningersheimer Kelter erschienen, um mit Karin Zimmer, Solveigh Schulte und Doris Pfeiffer-Bay nach Schwalben Ausschau zu halten.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung wurde die Aufgabe erläutert:  Die Gruppe soll Schwalbennester finden und auch Schwalben anhand ihres typischen Flugbild erkennen. So sind innerhalb von Ortschaften vor allem Mehlschwalben zu erwarten, die ihren Namen ihrer weißen Unterseite verdanken. Auch die Schwanzform ist ein Unterscheidungsmerkmal der Schwalbenarten. So haben Mehlschwalben einen kurzen breiten Schwanz, während Rauchschwalben an ihren langen Schwanzspitzen und dem braunen Kehlfleck eindeutig zu unterscheiden sind. Merkmale, die beim Bild in den Himmel leicht zu erkennen sind.

Futter und Nestbaumaterial sind zwei wichtige Faktoren, dass Schwalben sich im Sommer bei uns aufhalten.

Mit Klemmbrett und Fotocollage ausgestattet, machten sich die Kinder auf die Suche nach Schwalbennestern und wurden gleich an der Kelter fündig. Sechs künstliche Nisthilfen befinden sich dort unter dem Dachvorsprung. Ein Blick auf den Boden unter den Nestern liefert sofort die Antwort, ob das Nest angenommen ist.

Weiter ging die Tour entlang der Austraße, wo einige von den Schwalben selbst gebaute Nester entdeckt wurden: Ein interessantes Bauwerk aus einer Vielzahl kleiner Lehmkügelchen. Die Gruppe verteilte sich, so dass einige schon an der Aussegnungshalle die dort vor zwei Jahren wieder angebrachten sechs Nester entdeckten, während die anderen Mehlschwalben im Flug entdeckten und mit den Anwohnern ins Gespräch kamen. So wurden wir auf weitere Nester am Bankgebäude aufmerksam gemacht.

Mit sicherem Gespür und geschärftem Blick zog es einige Kinder die Hessigheimer Straße hinauf und entdeckten weitere belegte Nester in der Wolfsgrubenstraße. Der rege  Flugverkehr lud zum Verweilen ein.

Jetzt führte uns unser Weg aus dem Ort hinaus zum Heckenhof. Wir wollten noch Rauchschwalben finden, die sich bevorzugt in Stallungen aufhalten. Gerne hat uns Frau Eckert auf Anfrage zugesagt, dass sie uns die Schwalbennester in den Kuhställen zeigt. Schon auf dem Weg hin, konnten wir eindeutig Rauchschwalben im Flug erkennen.

Die Nester  waren nicht so einfach im Gebälk der Stallungen zu erkennen, dafür waren Kühe und Kälber eine weitere Attraktion. Auch Fragen nach den landwirtschaftlichen Maschinen interessierten natürlich vor allem die Jungs.

Wenn es nach den Kindern gegangen wäre, hätten wir noch lange auf dem Heckenhof bleiben können. Aber eine weitere Aufgabe wartete noch auf uns. Wir notierten auf dem Rückweg noch im Vorbeigehen die ungenutzten Nester am Vereinsheim Schönblick, bevor wir zur verdienten Vesperpause im Kleiningersheimer Pfarrgarten einkehrten.

Da es die Schwalben immer schwerer haben, Lehmpfützen zum Nestbau zu finden, sind künstliche Nester eine gerne angenommene Hilfe. Wir Betreuerinnen hatten uns im Vorfeld mit der Bauanleitung von Mehlschwalbennestern beschäftigt und für jeden der Teilnehmer Material vorbereitet. Nach eifrigem Arbeiten mit Holzbrett, Hammer, Nägeln und gipsbasierter „Matsche“ sind genau rechtzeitig zum Ende der Veranstaltung wunderschöne Schwalbennester entstanden.

Die Bauwerke müssen einige Tage trocknen und noch ein Deckbrett bekommen. Den Kindern wurde der Auftrag mitgegeben, dass sie sich zuhause mit ihren Eltern besprechen sollen, ob es einen Platz für ihr Nest gibt. Beachten muss man dabei, dass die Höhe stimmt, ein Dachvorsprung da ist und dass unterhalb des Nests, wenn es angenommen wird, sich Kot ansammeln wird.

Wir vom BUND Ortsverband werden uns in den nächsten Wochen darum kümmern, dass die Schwalbennester einen guten Platz finden. Denn bevor uns die Schwalben im Herbst verlassen, halten sie Ausschau nach einem potentiellen Nistplatz fürs nächste Jahr.

Recht herzlich möchten wir uns für die Gastfreundschaft bei Frau Eckert vom Heckenhof bedanken. Als weitere Idee nehmen wir gerne mit, dass ein Besuch der örtlichen landwirtschaftlichen Betriebe für unsere Kinder eine Bereicherung sein kann (kazi).

07.2020: Ein toter Dachs am Straßenrand der K1618

15.07.2020

Dass Dachse auf unserer Markung leben, haben mir schon des öfteren unsere Jagdpächter berichtet. Zu Gesicht bekommen, habe ich jedoch noch keinen dieser nachtaktiven Tiere.

Als mich ein Kleiningersheimer Bürger informierte, dass am Straßenrand an der K1618 einen toten Dachs liegt, habe ich den Fundort aufgesucht. Ohne äußere Verletzungen lag das Tier am Straßenrand, es ist vermutlich in der Nacht mit einem Auto kollidiert.

Auf der Homepage des NABU findet man zum Dachs folgende Ausführungen: „Mit 80 bis 90 Zentimetern vom Kopf bis zur Schwanzspitze ist der grau gefärbte Dachs mit den typischen schwarzen Gesichtsstreifen nicht viel größer als der Rotfuchs. Der Körperbau von Meister Grimbart ist aber breiter und gedrungener als bei Reineke und so bringen gut genährte männliche Dachse bis zu 15 oder gar 20 Kilogramm auf die Waage, während Füchse nur auf sieben Kilo kommen. Zoologisch betrachtet, ist der Dachs der größte unserer heimischen Marder. Im Februar oder März bringt die Dächsin bis zu fünf Junge zur Welt, meist sind es zwei. Die Tragezeit ist unterschiedlich lang, denn je nach Zeitpunkt der Empfängnis tritt eine sogenannte Keimruhe ein, so dass am Ende der Nachwuchs bei allen Dachsen exakt zur „richtigen“ Jahreszeit zum Winterende hin geboren wird. Die zunächst rein weiß behaarten und blinden Jungtiere werden zwei bis vier Monate lang gesäugt und verlassen unter Obhut der Mutter erst im Frühsommer erstmals den Bau. In Deutschland gehört der Dachs zu den jagdbaren Arten. Laut Bundesjagdzeitverordnung darf ihm von Anfang August bis Ende Oktober nachgestellt werden. Da die vielen tausend getöteten Dachse nicht genutzt werden, plädiert der NABU allerdings für eine Abschaffung der Dachsjagd.“ (kazi)

Wissenswertes

Versicherungsschutz in Ferienbetreuungsmaßnamen für Schülerinnen und Schüler

11.08.2020

Schülerinnen und Schüler sind in Ferienbetreuungsmaßnahmen der Kommune, der Schule und in den Sommerschulen sowie in den „Lernbrücken“ über die UKBW versichert.

Viele Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg freuen sich auf die bevorstehenden Sommerferien und die damit verbundenen Betreuungsangebote, in denen gespielt, gebastelt oder Ausflüge unternommen werden. Doch was passiert, wenn sich ein Kind in der Ferienbetreuung verletzt? „Diese Frage wird uns als Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) gerade vor den Sommerferien häufig gestellt. Beginnend mit den Sommerferien 2020 konnten wir eine Neuregelung in unsere Satzung aufnehmen“, freut sich Siegfried Tretter, Geschäftsführer der UKBW. Damit ist der Unfallversicherungsschutz in der Ferienbetreuung umfangreich gewährleistet.

 

Durch diese Neuregelung sind Schülerinnen und Schüler, die in Ferienzeiten an organisierten Bildungs- und Betreuungsmaßnahmen der Gemeinde oder der Schule teilnehmen, ab sofort über die UKBW beitragsfrei gegen Unfälle während der Ferienbetreuung abgesichert. Damit erhalten sie in der Ferienbetreuung bei Eintritt eines Unfalls dieselbe umfangreiche Absicherung, die sie auch bei einem Unfall während des Schulbesuchs erhalten. Diese Absicherung reicht je nach individuellem Bedarf von einer ambulanten bzw. stationären Versorgung, über Renten- und Pflege-, bis hin zu Teilhabeleistungen.

„Unser Vorstand und unsere Vertreterversammlung unterstützt diese Neuregelung auf ganzer Linie. Wir freuen uns, dass wir damit einen Beitrag leisten können, dass gerade in dieser herausfordernden Zeit Schülerinnen und Schüler in den Ferienbetreuungsmaßnahmen der Kommune und Schule versichert sind“, so Siegfried Tretter.

Der Versicherungsschutz durch die gesetzliche Unfallversicherung gilt auch für Besuch der Sommerschulen im Land ebenso wie dem Lern- und Förderprogramm „Lernbrücken“, das vom Kultusministerium in den Sommerferien angeboten wird. Da Sommerschulen als offizielle schulische 

Veranstaltung gelten, ist der Versicherungsschutz ebenfalls vergleichbar mit dem eines regulären Schulbesuches. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler sowohl während der Teilnahme am Sommerschulunterricht als auch auf den damit verbundenen Wegen versichert sind. Eltern brauchen dafür keine besondere Versicherung abzuschließen. Gleiches gilt für das Lern- und Förderprogramm „Lernbrücken“, das Schülerinnen und Schülern ermöglichen soll, Unterrichtsinhalte zu wiederholen und coronabedingte Lernlücken des zurückliegenden Schuljahres zu schließen, um gut vorbereitet in das neue Schuljahr starten zu können.

Mit Traktor und Anhänger rückwärtsfahren für Frauen

11.08.2020

Traktor Übungstag für Bäuerinnen und Betriebshelferinnen

Wer kennt das nicht: Es ist Sommer, Hochsaison in der Landwirtschaft, es pressiert, da wird jede Hand gebraucht. Da heißt es auch für die Frauen: rauf auf den Schlepper und fahren, im Zweifelsfall auch ohne große Fahrpraxis. Viel Zeit und Geduld für Erklärungen gibt es in diesen Situationen nicht.

Um es dazu erst gar nicht kommen zu lassen, bietet das Evang. Bauernwerk am Freitag, 18. September 2020 einen praktischen Traktor Übungs- und Auffrischungstag für Bäuerinnen und Betriebshelferinnen auf dem Hofgut Tachenhausen in Oberboihingen an. Er beinhaltet: Schleppertechnik für Anfänger, rückwärtsfahren mit und ohne Anhänger (ein- und zweiachsig), Anhänger ankuppeln, Maschinen anhängen und anheben, Quaderballen stapeln, usw. gepaart mit differenzierter und geduldiger Anleitung ohne Druck.

Kosten 75€ (inkl. Verpflegung und Kursgebühr. Information und Anmeldung: Evang. Bauernwerk, Veronika Grossenbacher, Tel.: 07942 / 107-12, v.grossenbacher@hohebuch.de, www.hohebuch.de.

5 Tipps zum richtigen Lüften im Sommer

11.08.2020

Sommerfans können sich derzeit über hohe Temperaturen und Sonnenstrahlen freuen.  Doch was, wenn die Sonne für unerträgliche Hitze in der Wohnung sorgt? Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat Tipps zum richtigen Lüften an heißen Sommertagen zusammengestellt.
 
1. Schließen Sie Fenster und Türen tagsüber und lassen Sie die Rollläden oder

    Jalousien runter: So kommt die warme Luft gar nicht erst in Ihren Wohnraum.
2. Lüften Sie erst, wenn die Temperatur draußen niedriger ist als drinnen: meist

    abends oder am frühen Morgen. Vergessen Sie morgens nicht, die Fenster

    wieder zu schließen, sobald die Temperatur steigt!
3. Falls Ihre Wohnsituation es ermöglicht, ist eine Nachtlüftung ideal. Dann kann

    die gespeicherte Wärme mehrere Stunden aus dem Haus entweichen. Wenn

    Sie nachts Probleme mit Insekten und Mücken haben, hilft ein Fliegengitter

    als Insektenschutz.
4. Öffnen Sie die Fenster weit, um für Durchzug zu sorgen. In einer Wohnung

    oder im Haus mit mehreren Etagen gilt: Öffnen Sie Fenster auf verschiedenen

    Etagen.
5. Lüften Sie nicht zu kurz! Am besten so lange, wie die Temperatur draußen

    kälter ist als drinnen.
 
Wer Fragen zum Thema Hitzeschutz hat, kann sich an die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg wenden. Termine können unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 - 809 802 400 vereinbart werden. Weitere Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.