Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Kultur...

... und Wein

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Amtliche Bekanntmachungen

Hinweise zur Einwohnerfragestunde in der Gemeinderatssitzung am 22.06.2021

11.06.2021

In der nächsten Gemeinderatsitzung am Dienstag, 22.06.2021 findet wieder eine Einwohnerfragestunde statt.

Entsprechend § 27 unserer Geschäftsordnung für den Gemeinderat gelten für die Einwohnerfragestunde folgende Grundsätze.

- Die Dauer beträgt max. 30 Minuten.

- Pro Person darf zu max. drei Angelegenheiten Stellung genommen werden.

- Die Frage muss einen Bezug zur Gemeinde haben.

- Die Vorsitzende nimmt Stellung zu der jeweiligen Frage oder Anregung (ggf. spätere Stellungnahme wird schriftlich nachgereicht).


Wir bitten Sie darum, uns Ihre Fragen nach Möglichkeit bereits im Vorfeld bis Freitag, 18.06.2021 an rathaus@ingersheim.de zukommen zu lassen. Ihre Fragen werden dann von uns in der Gemeinderatssitzung am 22.06.2021 direkt beantwortet. Auch diese Sitzung wird wieder per Livestream für alle Interessierten übertragen. 

Gerne dürfen Sie Ihre Fragen auch direkt in der Sitzung stellen. Bitte beachten Sie dabei, dass im Rathaus dauerhaft eine FFP2-Maske oder eine andere medizinische Maske auch am Sitzplatz getragen werden muss. Außerdem müssen die Hände beim Betreten des Gebäudes desinfiziert werden.

Gemeinderatssitzung am 22.06.2021

11.06.2021

Am 22.06.2021 findet um 18:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Großingersheim eine öffentliche Gemeinderatssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

1. Einwohnerfragestunde

2. Bekanntgaben

3. Bestätigung der Wahl des Feuerwehrkommandanten

4. Vergabeverfahren für Bauplätze im Baugebiet "In den Beeten II": Kriterienvergabeverfahren für natürliche Personen

- Grundsatzbeschluss zu den Vergabekriterien, Zugangsvoraussetzungen und 

zum Bauplatzpreis (sog. Einheimischenmodell)

5. Vergabeverfahren für Bauplätze im Baugebiet "In den Beeten II": Bieterverfahren (gegen Höchstgebot)

a) Beschluss der Vergaberichtlinien, des Bauplatzpreises und der Verfahrenseröffnung im Bieterverfahren für natürliche Personen

b) Beschluss der Vergaberichtlinien, des Bauplatzpreises und der Verfahrenseröffnung im Bieterverfahren für gewerbliche Bauträger

6. Wärmeversorgung für das Neubaugebiet „In den Beeten II“

- Aktueller Stand und weitere Vorgehensweise

- Grundsatzbeschluss zur Contracting-Ausschreibung in Gestalt einer Dienstleistungskonzession

7. Neufassung der Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim (Feuerwehrsatzung)

8. Neufassung der Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Gemeindefeuerwehr Ingersheim nach § 16 FwG (Feuerwehr-Entschädigungssatzung - FwES)

9. Festlegung der Abrechnungsweise der Notbetreuung ab April 2021

10. Sachstandsbericht elektronisches Ratsinformationssystem

11. Annahme von Spenden

12. Anfragen und Verschiedenes

 

Die Sitzung wird per Livestream digital übertragen. Den Link zum Livestream finden Sie auf unserer Homepage unter www.ingersheim.de. Zusätzlich besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, der Sitzung im Rathaus beizuwohnen.

Im Rathaus muss eine FFP2-Maske oder eine andere medizinische Maske auch am Sitzplatz dauerhaft getragen werden. Die Hände müssen beim Betreten des Gebäudes desinfiziert werden.

Die Unterlagen für die Sitzung liegen ab dem 15.06.2021 beim Bürgermeisteramt Ingersheim (Zimmer 8) während der Sprechzeiten zu jedermanns Einsicht aus, außerdem können die Sitzungsunterlagen ab diesem Zeitpunkt auch online in unserem Ratsinformationssystem eingesehen werden.

Bundestagswahl 2021- Widerspruchsrecht gegen Melderegisterauskünfte an Parteien und Wählergruppen nach § 50 Abs. 5 BMG

11.06.2021

Im Zusammenhang mit der Bundestagswahl wird darauf hingewiesen, dass die Meldebehörde nach den Vorschriften des Bundesmeldegesetzes Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Stimmabgabe vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen darf, für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist (§ 50 Abs. 1 Satz 1 i. V. m. § 44 Abs. 1 Satz 1 BMG). Die Geburtstage der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden. Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe dieser Daten an Parteien, Wählergruppen und andere Träger von Wahlvorschlägen zu widersprechen (§ 50 Abs. 5 BMG).

 

Dieser Widerspruch kann bei der

 

Gemeinde Ingersheim,
Bürgerbüro, Zimmer 1
Hindenburgplatz 10

74379 Ingersheim
Fax. 07142/9745-45

E-Mail: buergerbuero@ingersheim.de

 

eingelegt werden.


Wer bereits früher einer entsprechenden Übermittlung widersprochen hat, braucht nicht erneut zu widersprechen; die Übermittlungssperre bleibt bis zu einem schriftlichen Widerruf gespeichert.

 

Gemeinde Ingersheim Bekanntmachung einer öffentlichen Ausschreibung nach VOB für den Abbruch von drei Wohngebäuden

04.06.2021
/resources/ecics_762.pdf

Ingersheim informiert

Das Landratsamt Ludwigsburg informiert über die aktuellen Lockerungen der Corona-Maßnahmen

11.06.2021

Nachdem die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Ludwigsburg in der zurückliegenden Woche an fünf aufeinander folgenden Tagen unter dem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag, traten am Mittwoch, 9. Juni weitere Lockerungen in Kraft.

Dies beinhaltet die in § 20 Abs. 5 Satz 1 Corona-Verordnung vorgesehenen Lockerungen sowie den gleichzeitigen Eintritt der 2. und 3. Öffnungsstufe (§ 20 Abs. 5 Satz 3 Corona-Verordnung).

 

Nähere Informationen können Sie der folgenden Grafik entnehmen.

Frauenwirtschaftstage 2021

11.06.2021

Stufenplan für sichere Öffnungsschritte ab 7. Juni 2021

08.06.2021
/resources/ecics_763.pdf

Einladung zur Vorbesprechung des Kinderferienprogramms

11.06.2021

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder ein tolles Kinderferienprogramm auf die Beine stellen. In den vergangenen Monaten haben gerade die Kinder auf Vieles verzichten müssen. Wir möchten deshalb im Rahmen der Möglichkeiten, die Hygiene- und Abstandsvorschriften bieten, für die Ingersheimer Kinder da sein – mit Ihrer Unterstützung und Ihren Ideen. Bereits im vergangenen Jahr konnten wir durch die Mitwirkung von zahlreichen Ehrenamtlichen von Vereinen, Kirchengemeinden, unserem Jugendreferenten und dank der Unterstützung und jahrzehntelangen Erfahrung von Herrn Cramer ein schönes, den Umständen angepasstes Programm verwirklichen.

Haben Sie eine gute Idee, um für die Ingersheimer Kinder einen Ferientag bzw. -nachmittag zu gestalten? Dann möchten wir Sie gerne recht herzlich zur Vorbesprechung am Mittwoch, 16. Juni 2021, 16:00 Uhr, in den Sitzungssaal des neuen Rathauses einladen. Hier wollen wir Ideen sammeln und Einzelheiten besprechen. Wir würden uns freuen, wenn von jedem Verein und jeder Institution die mitmachen möchte, mindestens eine Vertreterin oder ein Vertreter bei der Besprechung anwesend ist. Bitte teilen Sie uns bis Montag, 14. Juni 2021 mit, mit wie vielen Personen Sie teilnehmen möchten. Vielen Dank!

Für Ihre Rückmeldung und eventuelle Fragen im Vorfeld wenden Sie sich bitte an Frau Lange, Tel.: 07142/9745-11 oder per Email an: julia.lange@ingersheim.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Simone Lehnert

Bürgermeisterin

Vandalismus an gespendeten Bänken

11.06.2021

In den vergangenen Monaten haben zwei Bürger aus Ingersheim Bänke zum gemütlichen Verweilen auf der Ingersheimer Markung gespendet. Es war Beiden ein intensives persönliches Anliegen für die Allgemeinheit was Gutes zu tun und dafür jeweils bis zu 1000 € zu spenden. Nun stellen wir fest, dass die Bänke mutwillig mit einem Messer beschädigt wurden und auch an den Schildchen mit den genannten Spendern wird Unfug gemacht. Wir appellieren an die Vernunft dieser Menschen und bitten darum die Dinge, die der Allgemeinheit zur Verfügung stehen in Ruhe zu lassen und wenn gewünscht einfach zu genießen. Alles was beschädigt wird, müssen Steuerzahler bezahlen und die Mittel für Neuerungen werden enger.  In diesen beiden Fällen, wo noch spendende Bürger betroffen sind, ist es auch noch eine Respektlosigkeit gegenüber diesen Menschen. Wir werden diese Beschädigungen zur Anzeige bringen. Wir bitten alle vernünftigen Bürger, die solche Beschädigungen beobachten, sich bei uns zu melden, damit wir diese rücksichtslosen Menschen zur Rechenschaft und zum Kostenersatz heranziehen können.

Einladung zum Gespräch mit Bürgermeisterin Simone Lehnert (Einwohnersprechstunde)

01.06.2021

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer, 

der persönliche Kontakt mit Ihnen ist mir wichtig. Wenn Sie ein Thema oder Anliegen haben, das Sie mit mir besprechen möchten, lade ich Sie deshalb herzlich zur vierteljährlichen Einwohnersprechstunde ein. 

Die zweite Einwohnersprechstunde für das Jahr 2021 findet statt am:

Donnerstag, 17. Juni 2021 mit vorheriger Terminvergabe.

Im Zeitraum von 15 – 17 Uhr bieten wir Telefontermine oder Videokonferenzen an (wir rufen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt unter der von Ihnen angegebenen Rufnummer an bzw. eröffnen die Videokonferenz).

Im Zeitraum von 17 – 19 Uhr finden persönliche Termine im Sitzungssaal des Rathauses, Hindenburgplatz 10 statt (hier können die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln umgesetzt werden). 

Pro Termin steht ein Zeitraum von 20 Minuten zur Verfügung. Gegebenenfalls kann ein Folgetermin vereinbart werden. In Anbetracht der aktuellen Situation ist ein Gespräch nur mit max. 2 Personen möglich.

Der Zutritt wird nur mit medizinischer Maske („OP-Maske“) gewährt und die Hände müssen beim Betreten des Gebäudes desinfiziert werden. Desweiteren achten wir auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bitte melden Sie sich bis spätestens Montag, 14. Juni um 12 Uhr telefonisch oder per E-Mail unter Angabe einer kurzen Beschreibung des Gesprächsthemas sowie einer Telefonnummer oder Handynummer an

Ihre Anmeldung nimmt Frau Lange entgegen:
julia.lange@ingersheim.de und 07142/ 9745-11.

Ich freue mich über Ihr Interesse und unseren Austausch. 

Ihre Simone Lehnert
Bürgermeisterin

Frühjahrsarbeiten in vollem Gange: Auf Feld und Flur wird es daher eng

04.06.2021

Bauernverband appelliert für ein gutes Miteinander

Der Frühlingsanfang steht vor der Türe und die Landwirte im Land haben mit ihren Arbeiten auf Äckern und Wiesen begonnen. Auf Feld und Flur macht sich ein höheres Personenaufkommen seit vergangenem Jahr bemerkbar. Spaziergänger, Radfahrer, Freizeitsportler sowie Hundehalter suchen Erholung in der Natur. Gleichzeitig gehen die Landwirte ihrer Arbeit nach. „Wir appellieren an die Bevölkerung, gewisse Regeln zu berücksichtigen. Das gilt ebenfalls für uns Landwirte“, erklärt Hans-Benno Wichert, Vizepräsident des Landesbauernverbandes (LBV).
Dazu verweist der Bauernverband auf eine Informationsbroschüre mit wichtigen Hinweisen für ein gutes Miteinander auf Feld und Flur. Zudem hat die Vegetationszeit begonnen und damit greift ein Betretungsverbot auf landwirtschaftlichen Flächen.

Feld- und Wiesenwege haben viele Funktionen. Für die Landwirte führen diese in erster Linie zu ihren Arbeitsplätzen, auf denen sie regionale Lebensmittel und Futter für ihre Tiere erzeugen. Vor allem bei schönem Wetter ist in der Landwirtschaft viel zu tun, auch am Wochenende. „Momentan sind unsere Bäuerinnen und Bauern mit der Bodenbearbeitung, Saat und Düngung mit großen Traktoren und Spezialgerät unterwegs. Die Maschinen sind breit und schwer zu manövrieren“, erklärt Landwirt Wichert. „Freizeitsportlern oder Spaziergängern fällt es leichter, auf den Randstreifen auszuweichen. Parkende Fahrzeuge erschweren uns ebenfalls oft das Durchkommen. Wir appellieren daher an unsere Mitbürger, auf die Beschilderung ‚Landwirtschaftlicher Verkehr frei‘ zu achten – solche Wege dürfen nach Straßenverkehrsordnung von privaten Fahrzeugen nicht befahren werden.“

Betretungsverbot gilt von März bis November
Landwirtschaftlich genutzte Flächen dürfen laut Landesnaturschutzgesetz während der Nutzzeit nicht betreten werden. Dies ist in der Regel die Zeit zwischen Saat und Ernte, bei Grünland ist es die Zeit des Aufwuchses und der Beweidung. „Egal ob die Flächen eingezäunt sind oder nicht, das Betretungsverbot gilt für Menschen wie Hunde gleichermaßen auch im Garten-, Obst- und Weinbau“, erklärt der Vizepräsident. Dies gilt insbesondere für Wiesen, die als Futtergrundlage vor allem für Milchviehbetriebe existenziell sind. Das Gras wird zertreten, kann schlecht gemäht werden, die Futterqualität für Rind oder Pferd leidet darunter. Äcker und Wiesen sind zudem Lebensräume für zahlreiche Wildtiere.

Auf den Wegen bleiben und nicht querfeldein
Darüber hinaus ist im Landeswaldgesetz geregelt, dass Radfahren und Reiten nur auf geeigneten Wegen und Straßen erlaubt ist, die eine Mindestbreite von zwei Metern aufweisen. Auf nicht offiziell ausgewiesenen Trassen im Wald sowie abseits der Wege sind diese Aktivitäten verboten. „Bei landwirtschaftlichen Flächen gilt: Bleiben Sie auf den Wegen und fahren Sie nicht querfeldein“, rät Vizepräsident Wichert.

Hunde an die Leine nehmen und keinen Müll entsorgen
„Frei laufende Hunde können Weidetiere in Panik versetzen und Wildtiere sowie Vögel aufschrecken. Lassen Sie daher Ihren Hund bitte nicht einfach frei stöbern, sondern führen Sie ihn an der Leine. Bitte lassen Sie Ihren Vierbeiner nicht auf bestellten Ackerflächen oder Wiesen rennen“, sagt Wichert. Zudem seien Wiesen und Felder keine Müllhalden. „Weggeworfene Flaschen, vergessenes Hundespielzeug, Scherben oder Dosen können ins Futter von Nutztieren gelangen und die Tiere lebensgefährlich verletzen. Außerdem können diese Gegenstände teure Schäden an Maschinen verursachen. Entsorgen Sie deshalb Abfälle in öffentlichen Mülleimern oder zu Hause.“

Respektvolles Miteinander anstatt Anfeindungen
„Einige Menschen stehen heutzutage unserer Arbeit auf Feld und Flur kritisch gegenüber. Vor allem wenn wir düngen oder Pflanzenschutz betreiben. Wir appellieren für ein respektvolles Miteinander. Suchen Sie bei Fragen direkt den Dialog mit uns“, betont Wichert. „Wir Landwirte sind für Fragen offen und erklären gerne was wir tun und warum.“

Informationsbroschüre erhältlich
Die Informationsbroschüre „Für ein gutes Miteinander“ greift Konfliktthemen in Feld und Flur auf und erklärt die Sichtweise der Landwirte sowie Verhaltensregeln in freier Natur. Sie ist kostenlos erhältlich beim Landesbauernverband „Referat Öffentlichkeitsarbeit“, Ida Hartmann, 0711 2140-203, E-Mail: lbv@lbv-bw.de oder digital unter www.lbv-bw.de/Service/Publikationen

Informationen aus dem Rathaus

04.06.2021

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer,

 

seit Anfang Februar bereits haben wir im Bürgerbüro mit krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Es war lange Zeit nicht absehbar, wie sich die Situation weiter entwickeln wird.

Unser Bürgerbüro ist normalerweise mit einer Hundertprozentstelle besetzt. Seit Wochen fehlt diese Kraft nun und die Stellvertretung ebenfalls. Wir versuchen seit Wochen, das Beste aus der Situation zu machen. Kolleginnen haben aufgestockt, eine andere kam aus der Elternzeit zeitweise zurück, wir setzen auf Praktikanten und auch auf Mitarbeiterinnen aus Bereichen, die aufgrund von Schließungen Kapazitäten frei hatten.

Um die Situation auch für die kommenden Wochen und Monate deutlich zu entschärfen, haben wir die Stelle des Bürgerservice befristet ausgeschrieben und hoffen auf eine baldige Ergänzung unseres Teams.

 

Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ich sind täglich bemüht, Ihnen einen möglichst guten Service zu liefern. Alle Bereich arbeiten intensiv an den vielen Themen, die unsere Gemeinde bewegen. Um Ihnen eine gute Infrastruktur und einen guten Service bieten zu können. Immer wieder erreichen mich Beschwerden über die derzeitige Situation. Ein gewisses Unverständnis höre ich heraus, oft auch aus Mangel an Kenntnis über die personelle Situation.

Wir haben das erkannt und in den letzten Monaten an einer Neuorganisation der Verwaltung im Hinblick auf Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten gearbeitet. Ab September 2021 wird die neue Struktur in Kraft treten. Hierüber werde ich Sie zu gegebener Zeit wieder informieren. In einem sehr partizipativen und pragmatischen Prozess haben wir uns als Team dieser Neuorganisation gewidmet und hoffen dadurch auch unseren Service verbessern zu können.

Bitte haben Sie derzeit noch Geduld und Verständnis dafür, dass wir gerade mit Terminvereinbarungen arbeiten müssen und es auch zu längeren Wartezeiten kommen kann. Unsere Telefonzentrale wird mittlerweile von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abwechselnd übernommen, damit wir möglichst immer für Sie erreichbar sind. Jede und jeder trägt seinen und ihren Anteil bei.

 

Wir hoffen sehr, dass sich die Situation bald entspannt und wir mit Verstärkung wieder voll für Sie da sein können.

 

Ihre Simone Lehnert

Bürgermeisterin

Ingersheim macht sich bereit für das Jubiläumsjahr 2022 – Seien Sie dabei!

04.06.2021


Auf der Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim wird auf den Zusammenschluss im Jahr 1972 eindrucksvoll hingewiesen.

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer,

 

in 2022 jährt sich der Zusammenschluss der einst selbständigen Schwestergemeinden Großingersheim und Kleiningersheim zum 50. Mal. Wir feiern sozusagen Goldene Hochzeit!

Im Jahr 1972 fand der Zusammenschluss statt und wir wollen das kommende Jahr dazu nutzen, nach den vielen Monaten der Corona-Beschränkungen, richtig aufzuatmen und ein lebendiges Jubiläumsjahr 2022 zu gestalten. Die Hoffnung darauf, dass dies so sein darf, macht mir Mut und ich hoffe, Ihnen geht es ähnlich.

 

Wir stellen uns ein großes Gemeinschaftsprojekt zwischen Gemeindeverwaltung, den vielfältigen Ingersheimer Vereinen, Organisationen, Kirchen- und Religionsgemeinschaften, Firmen und Gewerbetreibenden sowie Ehrenamtlichen vor, um gemeinsam das runde Jubiläum bunt und abwechslungsreich gestalten und auch erleben zu können.

 

Wer Interesse hat, an der Organisation des Jubiläumsjahres mitzuwirken und Teil des Orga-Teams werden möchte, darf sich sehr gerne bis spätestens Dienstag, 15. Juni 2021 bei uns melden. Frau Fischer (ehemals Burk) ist hierfür Ihre Ansprechpartnerin: entweder per E-Mail stefanie.fischer@ingersheim.de oder telefonisch: 07142/ 9745- 14.

 

Ich bitte Sie, machen Sie mit! Nennen Sie uns Ihre Ideen, machen Sie Vorschläge, werden Sie Teil des Organisationsteams.

 

Ich freue mich über Ihre Mitwirkung!

Ihre Simone Lehnert

Bürgermeisterin

Verwilderte Weinberge: Bewirtschaftungs- und Pflegepflicht

04.06.2021

In Ingersheim leben wir umgeben von wunderschönen Weinbergen. Leider gibt es in den letzten Jahren vermehrt Weinbauflächen, die nicht mehr bewirtschaftet werden. Diese Flächen werden im Laufe der Zeit immer mehr Schäden an den bewirtschafteten Weinbauflächen anrichten.

Von einem verwilderten oder nicht ordnungsgemäß bewirtschafteten Weinberg geht ein erhöhter Infektionsdruck von Pilzkrankheiten auf benachbarten Parzellen aus. Auch tierische Schädlinge fühlen sich in erhöhtem Aufwuchs wohl.

Nach § 26 des Landwirtschafts- und Landeskulturgesetzes Baden-Württemberg (LLG) sind die Besitzer von landwirtschaftlich nutzbaren Grundstücken verpflichtet, ihre Grundstücke zu bewirtschaften oder dadurch zu pflegen, dass sie für eine ordnungsgemäße Beweidung sorgen oder mindestens einmal im Jahr mähen. Die Bewirtschaftung und Pflege müssen gewährleisten, dass die Nutzung benachbarter Grundstücke nicht, insbesondere nicht durch schädlichen Samenflug, unzumutbar erschwert wird. Hierbei handelt es sich um die allgemeine Bewirtschaftungs- und Pflegepflicht im Außenbereich. Um unsere schöne und über hunderte von Jahren angewachsene Kulturlandschaft zu erhalten bitten wir Sie sich um die Pflege Ihrer Rebflächen zu kümmern.

Wir als Gemeinde sind nach § 29 a, Abs. 4 LLG verpflichtet diese Bewirtschaftungs- und Pflegepflicht zu überwachen. Um diese Aufgabe ordnungsgemäß erfüllen zu können möchten wir Sie bitten, uns verwilderte und verlassene Flächen zu melden.

 

Wenn Sie Ihre Rebfläche aufgeben wollen und jemanden suchen, der sie weiter pflegt: Kommen Sie gerne auf Ihre Gemeinde Ingersheim zu. Wir bieten Ihnen an ggf. zu vermitteln und Kontakte herzustellen.

Per E-Mail gerne an heike.klein@ingersheim.de oder telefonisch: 07142/ 9745-12.

Ingersheim macht sich bereit für das Jubiläumsjahr 2022 – Seien Sie dabei!

21.05.2021

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer,

 

in 2022 jährt sich der Zusammenschluss der einst selbständigen Schwestergemeinden Großingersheim und Kleiningersheim zum 50. Mal. Wir feiern sozusagen Goldene Hochzeit!

Im Jahr 1972 fand der Zusammenschluss statt und wir wollen das kommende Jahr dazu nutzen, nach den vielen Monaten der Corona-Beschränkungen, richtig aufzuatmen und ein lebendiges Jubiläumsjahr 2022 zu gestalten. Die Hoffnung darauf, dass dies so sein darf, macht mir Mut und ich hoffe, Ihnen geht es ähnlich.

 

Wir stellen uns ein großes Gemeinschaftsprojekt zwischen Gemeindeverwaltung, den vielfältigen Ingersheimer Vereinen, Organisationen, Kirchen- und Religionsgemeinschaften, Firmen und Gewerbetreibenden sowie Ehrenamtlichen vor, um gemeinsam das runde Jubiläum bunt und abwechslungsreich gestalten und auch erleben zu können.

 

Wer Interesse hat, an der Organisation des Jubiläumsjahres mitzuwirken und Teil des Orga-Teams werden möchte, darf sich sehr gerne bis spätestens Dienstag, 15. Juni 2021 bei uns melden. Frau Fischer (ehemals Burk) ist hierfür Ihre Ansprechpartnerin: entweder per E-Mail stefanie.fischer@ingersheim.de oder telefonisch: 07142/ 9745- 14.

 

Ich bitte Sie, machen Sie mit! Nennen Sie uns Ihre Ideen, machen Sie Vorschläge, werden Sie Teil des Organisationsteams.

 

Ich freue mich über Ihre Mitwirkung!

Ihre Simone Lehnert

Bürgermeisterin

(Auf der Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim wird auf den Zusammenschluss im Jahr 1972 eindrucksvoll hingewiesen.)

TELEFONVERZEICHNIS DER GEMEINDE INGERSHEIM

06.05.2021

Rathaus/Gemeindeverwaltung

 

Amt/Abteilung

E-Mail-Adresse

Telefon

Bürgermeisterin simone.lehnert@ingersheim.de

07142/9745-0

Vorzimmer
Bürgermeisterin/

Amtsblatt

julia.lange@ingersheim.de


07142/9745-11


Amtsbotin

sabine.negele@ingersheim.de

07142/9745-20

Archiv

brigitte.popper@ingersheim.de

07142/9745-54

Planen, Bau- und Ordnung

heike.klein@ingersheim.de

07142/9745-12

Bauamt

ines.stein@ingersheim.de

07142/9745-16

Bürgerbüro/Rente/Hallenbelegung

buergerbuero@ingersheim.de

07142/9745-22

Ordnungsamt

lena.beck@ingersheim.de

07142/9745-29

EDV

michaela.doez@ingersheim.de

07142/9745-35

Gemeindekasse

beate.fink@ingersheim.de

07142/9745-27

Gemeindekasse/
Buchhaltung

annica.foerg@ingersheim.de

07142/9745-32

Gemeindevollzugsdienst

gvd@ingersheim.de

07142/9745-33

Geschäftsführung Gewerbepark

heike.kling@ingersheim.de

07142/9745-15

Hauptamt/
Kinderbetreuung

stefanie.fischer@ingersheim.de

07142/9745-14

Hauptamt/Personal & Organisation

carolin.knirsch@ingersheim.de

07142/9745-34

Hauptamt

lisa.sieber@ingersheim.de

07142/9745-37

Kämmerei/
Finanzverwaltung

helen.bauer@ingersheim.de

07142/9745-25

Kämmerei

simone.oswald@ingersheim.de

07142/9745-19

Kämmerei

franziska.baudisch@ingersheim.de

07142/9745-36
Kämmerei agnes.madjar@ingersheim.de 07142/9745-36

Bürgerbüro

carmen.hummel@ingersheim.de 07142/9745-17

Liegenschaften, Digitalisierung

und Technik

harald.schnabel@ingersheim.de


07142/9745-21

Liegenschaften, Digitalisierung

und Technik

anke.saussele@ingersheim.de


07142/9745-31


Personalwesen

silke.noe@ingersheim.de

07142/9745-23

Personalwesen

jeanette.caliendo@ingersheim.de

07142/9745-28

Standesamt

katrin.kriz@ingersheim.de

07142/9745-13

Steueramt

susanne.binzinger@ingersheim.de

07142/9745-24

Zentrale

rathaus@ingersheim.de

07142/9745-0

 

Außenstellen

 

 

 

Kindertages-einrichtungen

E-Mail-Adresse

Telefon

Gesamtleitung Kitas

susanne.klein@ingersheim.de

07142/9745-57

Brühlkindergarten

bruehl-kiga@ingersheim.org

07142/57716

Brühlkindergarten Wichtelgruppe

bruehl-wichtel@ingersheim.org

07142/377130

Mörikekindergarten

moerike-kiga@ingersheim.org

07142/55317

Mörikekindergarten Zwergengruppe

zwergengruppe@ingersheim.org

07142/774637

Schönblickkindergarten

schoenblick-kiga@ingersheim.org

07142/55504

Kinderhaus Uhlandstraße

uhland-kiga@ingersheim.org

07142/55283

Schulkindbetreuung

schulkindbetreuung@ingersheim.org

07142/9167676

 

Sozialstation

 

E-Mail-Adresse

 

Telefon

Pflegedienstleitung

martina.mueller@ingersheim.org

07142/9745-51

stv. Pflegedienstleitung

Zsuzsanna Costa/ Mathias Philipp
mathias.philipp@ingersheim.org

07142/9745-50

Nachbarschaftshilfe

rita.zimmermann@ingersheim.org

07142/9745-52

Verwaltungsleitung, Abrechnung Sozialstation

andreas.blum@ingersheim.org

07142/9745-58

 

Weitere Gemeindeeinrichtungen

 

E-Mail-Adresse

 

Telefon

Bauhof

Biagio Silvestri

bauhof@ingersheim.org

07142/775019

Ortsbücherei

Marlies Piscopello

ortsbuecherei@ingersheim.org

07142/7707915

Freiwillige Feuerwehr

Andreas Fritz

info@metzgerei-fritz.com

 

Seniorenstüble

Susanne Weitbrecht/ Edeltraud Adam

seniorenstueble@ingersheim.org

07142/770034

Schillerschule

schillerschule@ingersheim.schule.bwl.de

07142/55451

Jugendsozialarbeiter

Florian Binder
jugendarbeit@ingersheim.org
 07142/22495-44

Unterstützung der Gewerbetreibenden und Gastronomen

05.05.2021
Auch wir möchten die örtlichen Gastronomen und Einzelhändler in dieser herausfordernden Situation unterstützen und haben daher eine Übersicht über die Betriebe, die einen Abhol- oder Lieferservice anbieten, erstellt. Unterstützen Sie unsere Ingersheimer Gastronomen und Einzelhändler!  
   
Gastronomie  
Gaststätte Zur Krone Abholservice Donnerstag bis Sonntag 16.00-19.00 Uhr 
  Tel. 07142 7884255 oder 01796827588
  info@krone-ingersheim.de
  www.krone-ingersheim.de
Gaststätte Linde Abholservice Mittwoch bis Sonntag 11.30-13.30 Uhr
  Tel. 07142 788024
  kontakt@gasthaus-linde.info
  www.gasthaus-linde-ingersheim.de
Restaurant Fischerwörth Abholservice Mittwoch bis Samstag 17.00-20.30 Uhr, Sonntag 12.00-20.00 Uhr
  Tel. 07142 20515
  info@fischerwörth-ingersheim.de
  www.fischerwoerth-ingersheim.de/
Gasthaus Rose Abholservice Mittagstisch in der Metzgerei Rose Dienstag bis Freitag
  Tel. 07142 64201
  info@rose-ingersheim.de
Star Pizza & China Lieferservice
  Tel. 07142 220302
  www.starpizzaingersheim.de
Efe Döner  Abholservice
  Tel. 07142 7884477
   
Einzelhandel  
Tracta Mode Outlet Click & Collect Montag bis Donnerstag 9.00-12.00 Uhr
  Tel. 07142 9938080
  info@tracta.de
  www.tracta.de
Assmuss Naturtextilien Online-Shop
  Tel. 07142 97460
  mail@assmus.shop
  www.assmus.shop/
Conlei Beratung- und Verkauf Abhol- und Lieferservice
Konny Schmidt Tel. 07142 65889
  Hdy: 0151 - 53983007
  konny_schmidt@web.de
Obstbrennerei Seitz



Hofladen, Mühlweg 17
Donnerstag 17.00-20.00 Uhr
Freitag 13.00-16.00 Uhr
Samstag 09.00-12.00 Uhr
  Tel. 07142 51292
   info@obstbrennerei-seitz.de
   www.obstbrennerei-seitz.de
Steuobstwiesle Online-Shop
  Tel. 07142 7769438
  info@streuobstwiesle.de
  www.streuobstwiesle.de
Obst- und Weinbau Csicsai Abhol- und Lieferservice
  Tel. 07142 54502
  ef.csicsai.gbr@gmx.de
  www.obst-weinbau-csicsai.de
Weingut Velte Online-Shop
  Tel. 015780309037
  info@wein-velte.de
  www.wein-velte.de
Weinbau Fink Lieferung
  Tel. 07142 57645
  info@weinbau-fink.de
  www.weinbau-fink.de
Weingut Franck Bento Abhol-und Lieferservice
"Der Franzose vom Neckar" Tel. 016090785297
  franckbento@yahoo.de
  www.derfranzosevomneckar.com
Hammer Keramik Design Abholservice
  Tel. 07142 779941
  susanne@hammer-keramikdesign.de
  www.hammer-keramikdesign.de
Artis Tinctoria Abholservice
  Tel. 07142 21671
  info@artis-tinctoria.de
  www.artis.tinctoria.de
Wenn Sie ebenfalls einen Abhol- oder Lieferservice anbieten, aber nicht in der Liste aufgeführt sind, dürfen Sie sich gerne bei uns melden. Wir nehmen Sie dann gerne bei der nächsten Ausgabe mit auf!  

Trautermine in Ingersheim

07.05.2021

Sie möchten sich in Ingersheim trauen lassen?

Die Vornahme von Eheschließungen ist an folgenden Tagen möglich:

·         donnerstags von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr bzw. von 14.00 bis 15.30 Uhr

·         freitags von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr.

Darüber hinaus bietet das Standesamt Ingersheim einmal im Monat Samstagstrauungen an.

Folgende Samstagstermine stehen zur Wahl:

Samstag, 19. Juni 2021

Samstag, 03. Juli 2021

Samstag, 07. August 2021

Samstag, 04. September 2021

Samstag, 16. Oktober 2021

Samstag, 13. November 2021

Samstag, 04. Dezember 2021

Je Termin können drei Eheschließungen (10:00 Uhr, 11:00 Uhr und 12:00 Uhr) stattfinden.

Falls Sie Interesse an einer Samstagstrauung haben, melden Sie sich bitte beim Standesamt Ingersheim unter Tel. 07142/9745-13.

Polizeipräsidium Ludwigsburg stellt Sicherheitsbericht 2020 vor

24.03.2021

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hat am Mittwoch seinen Sicherheitsbericht für 2020 mit den Teilbereichen „Polizeiliche Kriminalstatistik“, Verkehrsunfallgeschehen“ und „Präventionsbericht“ veröffentlicht

Kriminalitätsentwicklung: So sicher wie lange nicht!

Die Gesamtzahl der polizeilich registrierten Straftaten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ist um -2,2% zurückgegangen und hat mit nunmehr 37.709 Fällen den niedrigsten Stand seit 2010 erreicht. Im Kreis Böblingen war der prozentuale Rückgang dabei mit -3,6% deutlicher ausgeprägt als im Kreis Ludwigsburg (-1,1%). Gleichzeitig wurde die Aufklärungsquote von 62,1% auf 63,7% gesteigert. Mit einer Häufigkeitszahl von 4.019 (4.067 im Kreis Böblingen und 3.985 im Kreis Ludwigsburg) ist die Kriminalitätsbelastung im Vergleich zum Landesdurchschnitt deutlich geringer.


„Insgesamt betrachtet ein sehr gutes Ergebnis,“ so Polizeipräsident Burkhard Metzger. „Es spricht für die hervorragende Arbeit, die die Mitarbeitenden des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in einem alles andere als einfachen Jahr 2020 geleistet und damit dazu beigetragen haben, dass die Bürgerinnen und Bürger bei uns so sicher leben können, wie seit Langem nicht.“ Gleichzeitig geht Metzger aber auch davon aus, dass die Corona-Pandemie und die in diesem Zusammenhang erforderlichen Einschränkungen Teilbereiche des Kriminalitätsaufkommens beeinflusst haben.

Wohnungseinbruch auf „historischem Tief“; Aufklärungsquote deutlich gesteigert

Als Beispiel dafür nannte der Polizeipräsident den Wohnungseinbruchsdiebstahl, der im vergangenen Jahr mit 440 erfassten Fällen (185 im Kreis Böblingen und 255 im Kreis Ludwigsburg) einen geradezu historischen Tiefstand erreicht hat. „Hier könnten Mobilitäts- und Kontaktbeschränkungen zu weniger Tatmöglichkeiten geführt haben. Wenn die Menschen ständig zu Hause sind, erschwert das natürlich die Tatgelegenheit für Einbrecher.“ Die Aufklärungsquote in diesem Deliktsbereich konnte von 19,8% auf 28,6% deutlich gesteigert werden.

Neben dem Wohnungseinbruch sind die Diebstahlsdelikte insgesamt um -11,2% von 9.797 auf 8.704 Delikte zurückgegangen. Die Fälle des einfachen Diebstahls gingen mit -15,6% dabei deutlicher zurück als die schweren Diebstähle (-2,6%). „Auch hier gilt: Wenn Läden geschlossen sind, können keine Ladendiebstähle begangen werden.“

Straftaten gegen das Leben auf Zehnjahres-Tief

Die Gesamtzahl der Straftaten gegen das Leben hat mit 14 (16) Delikten den tiefsten Stand der vergangenen zehn Jahre erreicht. In fünf Fällen führte die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg dabei Ermittlungen wegen Verdachts des Mordes. Erwähnenswert dabei ist, dass 11 der 14 Straftaten gegen das Leben im Versuchsstadium blieben.

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung erneut angestiegen

2020 stiegen die Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung von 579 auf 624 Fälle (+45/+7,8%) an. Während die mit Gewalt begangenen Taten wie Vergewaltigung, sexuelle Belästigung und sexueller Missbrauch meist rückläufig sind, ist im Bereich der Verbreitung pornografischer Schriften ein starker Anstieg von 150 auf 253 Fälle (+103/+68,7%) zu verzeichnen, der die Gesamtentwicklung der Sexualdelikte maßgeblich beeinflusst. In diesem Deliktsbereich stellt vor allem der sexuelle Missbrauch von Kindern und die Verbreitung kinderpornografischer Dateien die Ermittelnden vor große Herausforderungen. Die Anzahl der Ermittlungsverfahren im Bereich der Kinderpornografie stieg von 128 im Jahr 2019 auf zuletzt 211 an. In diesen beiden Jahren hatten die Ermittler 438 Terrabyte Datenmaterial auszuwerten. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung hat die Polizei organisatorisch und personell reagiert.

Straftaten im öffentlichen Raum leicht rückläufig

Bei einer von 15.500 auf 15.210 Fälle leicht rückläufigen Tendenz bei den Straftaten im öffentlichen Raum haben sich die einzelnen Bereiche dieser Deliktsgruppe unterschiedlich entwickelt. Rohheitsdelikte, die sich aus allen Körperverletzungsdelikten sowie den Straftaten gegen die persönliche Freiheit, wie Freiheitsberaubung, Nötigung, Bedrohung und Nachstellen (Stalking) zusammensetzen, blieben mit 2.622 Fällen praktisch unverändert. Im öffentlichen Raum begangene Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gingen dagegen von 196 auf 170 Fälle zurück. Ebenso leicht rückläufig ist die Gesamtzahl der Aggressionsdelikte im öffentlichen Raum. Sie gingen um -3,0% von 1.864 auf 1.809 Fälle zurück.

Täglich ein Gewaltdelikt gegen Polizeibeamte

Der Rückgang bei den Gewaltdelikten gegen Polizeibeamte im Jahr 2019 hat leider keine Trendwende eingeleitet. Die Zahl der registrierten Fälle stieg um +19.8% von 318 auf 381 an. Im Kreis Böblingen fiel die Zunahme mit +16,3% von 184 auf 214 Delikte prozentual geringer aus als im Kreis Ludwigsburg mit +24.6% von 134 auf 167. Erst vor Kurzem wurden Polizeibeamte, die zu einer häuslichen Auseinandersetzung in Weil im Schönbuch gerufen worden waren, von einem 31-Jährigen mit einem Samurai-Schwert angegriffen. Einer der Beamten zog sich dabei eine schwere Verletzung am Ohr zu. Gegen den Tatverdächtigen, der beim daraufhin erfolgten polizeilichen Schusswaffengebrauch verletzt wurde, wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Politisch motivierte Kriminalität leicht rückläufig

Die politisch motivierten Straftaten insgesamt haben von 240 auf 234 leicht abgenommen. Dagegen wurden innerhalb dieser Straftaten mit 14 Gewaltdelikten vier mehr als im Vorjahr angezeigt.

20 Prozent weniger Verkehrsunfälle – Zahl der Todesopfer mehr als halbiert

„Insbesondere die Bekämpfung schwerer Verkehrsunfälle stand und steht weiterhin im Fokus der polizeilichen Verkehrsüberwachungs- und präventionsmaßnahmen. Auch wenn die Mobilitätseinschränkungen im Verlauf der Corona-Pandemie zu einer geringeren Verkehrsbelastung geführt und sich damit in der Verkehrsunfallentwicklung niedergeschlagen haben, gehe ich davon aus, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind,“ erklärt Metzger. „Denn die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle in unserem Zuständigkeitsbereich ist um 20% gesunken und mit 15 Verkehrstoten hat sich deren Zahl im Vergleich zu 34 im Jahr 2019 mehr als halbiert“. Die meisten Verkehrsunfälle mit Personenschaden wurden durch Vorfahrtsverstöße verursacht. An zweiter Stelle rangiert zu dichtes Auffahren. Und wie schon im Vorjahr ist überhöhte Geschwindigkeit die dritthäufigste Ursache. Die Unfälle, bei denen Alkoholeinwirkung eine Rolle spielte, gingen um 18,8% von 336 auf 273 zurück. Im Kreis Böblingen von 117 auf 102 (-12,8%), im Kreis Ludwigsburg von 181 auf 143 (-21%) und auf den Autobahnen von 38 auf 28 (-26,3%). Bei den Verkehrsunfällen unter Drogeneinfluss ist zwar insgesamt eine rückläufige Tendenz erkennbar, jedoch mit unterschiedlichen Entwicklungen in den Landkreisen: Im Kreis Böblingen ging deren Anzahl um 20% von 30 auf 24 zurück, während die Polizei im Kreis Ludwigsburg eine Zunahme um 53,3% von 15 auf 23 registrierte. Auf den Autobahnen wurde bei 28 (38/-26,3%) Unfällen Drogeneinfluss bei einem Beteiligten festgestellt. Die Zahl der Motorradunfälle ist um fast sieben Prozent auf 319 zurückgegangen. 2020 ist kein Verkehrsteilnehmer bei Motorradunfällen gestorben. Die Zahl der schwerverletzten Opfer hat sich jedoch von 32 auf 34 leicht erhöht. Mit der verstärkten Verkehrsteilnahme von Pedelecfahrenden hat auch die Anzahl der Unfälle mit Pedelecs um 18,8% von 202 auf 240 deutlich zugenommen. „Das zeigt uns, dass wir dieser Gruppe weiterhin besondere Aufmerksamkeit widmen müssen.“

Prävention geht neue Wege

Kontaktbeschränkungen, die Schließung von Bildungseinrichtungen und vieler anderer Adressaten polizeilicher Präventionsbotschaften machten eine deutliche Intensivierung von Online-Angeboten erforderlich. Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums hat daher bereits früh damit begonnen, geeignete Veranstaltungen in Online-Formate umzuwandeln, um die bisherigen Zielgruppen weiterhin zu erreichen. Den ausführlichen Sicherheitsbericht finden Sie hier als Anlage sowie auf der Internet-Seite des Polizeipräsidiums Ludwigsburg https://ppludwigsburg.polizei-bw.de

Einladung zum Gespräch mit Bürgermeisterin Simone Lehnert (Einwohnersprechstunde)

10.02.2021

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer, 

der persönliche Kontakt mit Ihnen ist mir wichtig. Wenn Sie ein Thema oder Anliegen haben, das Sie mit mir besprechen möchten, lade ich Sie deshalb herzlich zur vierteljährlichen Einwohnersprechstunde ein. 

Die Termine im Jahr 2021 sind:

Donnerstag, 18. März 2021

Donnerstag, 17. Juni 2021

Donnerstag, 16. September 2021

Donnerstag, 09. Dezember 2021 jeweils mit vorheriger Terminvergabe.

Im Zeitraum von 15 – 17 Uhr bieten wir Telefontermine oder Videokonferenzen an (wir rufen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt unter der von Ihnen angegebenen Rufnummer an bzw. eröffnen die Videokonferenz).

Im Zeitraum von 17 – 19 Uhr finden persönliche Termine im Sitzungssaal des Rathauses, Hindenburgplatz 10 statt (hier können die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln umgesetzt werden). 

Pro Termin steht ein Zeitraum von 20 Minuten zur Verfügung. Gegebenenfalls kann ein Folgetermin vereinbart werden. In Anbetracht der aktuellen Situation ist ein Gespräch nur mit max. 2 Personen möglich.

Nähere Einzelheiten teilen wir Ihnen in den nächsten Wochen hier im Amtsblatt und auf unserer Homepage mit.

Ich freue mich über Ihr Interesse und unseren Austausch. 

Ihre Simone Lehnert
Bürgermeisterin

Fundsachen

Fundsachen

14.06.2021

Beim Fundamt wurde folgender Gegenstand abgegeben:

1 Schlüssel mit einem Boomerang-Anhänger "KeyBoomerang WWF"

   Weinberge, Ingersheim

 

Eigentumsansprüche können auf dem Rathaus, Fundamt im Bürgerbüro, Zimmer 1, Tel. 07142/9745–22, geltend gemacht werden.

Zahl des Monats

4.000

04.06.2021

In den vergangenen Wochen haben wir gemeinsam mit der 

Druck- und Verlagsgesellschaft Bietigheim mbH eine neue Bürgerinfobroschüre mit dem Titel "Ingersheim - Die Gemeinde stellt sich vor" auf den Weg gebracht. Insgesamt wurden 4.000 Exemplare gedruckt. Am Mittwoch, 09.06.2021 wird diese mit der Rundschau an insgesamt 2.750 Haushalte in Ingersheim verteilt. Für Neuzugezogene und Interessierte ist diese Broschüre außerdem auf dem Rathaus im Bürgerbüro erhältlich.


Wir danken auf diesem Weg insbesondere der Druck- und Verlagsgesellschaft

Bietigheim mbH für die gute Zusammenarbeit sowie den zahlreichen Anzeigenkunden in der Broschüren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Bauhof aktuell

Reparatur Ableitung Häuslesbrunnen im Tal Kleiningersheim

09.06.2021

Die alten Leitungen des alten „Häuslesbrunnen“ im Tal Kleiningersheim waren verstopft und nicht mehr funktionsfähig. Unser Bauhof hat in Eigenleistung neue Leitungen samt Schacht erstellt. Nun läuft das dort anfallende Grund- und Schichtenwasser wieder geregelt in die naheliegende renaturierte Fläche im „Oberen Tal“.

Sozialstation

Wir suchen examinierte Pflegekräfte in Teilzeit

21.05.2021

Die Gemeinde Ingersheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

mehrere examinierte Pflegefachkräfte (m/w/d)

 

Beschäftigungsumfang jeweils 50% bis 100 %

 

 

In unserer Sozialstation arbeitet ein Team mit 23 Mitarbeiter/innen, das in Groß- und
Kleiningersheim überwiegend ältere Menschen in ihrer häuslichen Umgebung pflegt und betreut.

 

Ihre Aufgaben

 

·        Versorgung der Kundinnen und Kunden in Groß- und Kleiningersheim mit Leistungen im Bereich der Grund- und Behandlungspflege (SGB XI- und SGB V-Leistungen)

·        Mitwirkung und Gestaltung des Qualitätshandbuches in Form von Qualitätszirkeln

·        Kommunikation mit Schnittstellen (Ärzte, Physiotherapeuten, Logopäden) und Verordnungs-/ Medikamentenmanagement für die Kundenhäuser

·        Durchführung der Pflegedokumentation (SIS) mit Berücksichtigung der Expertenstandards

 

Wenn Sie

 

·        examinierte Pflegefachkraft (Bereiche Altenpflege oder Krankenpflege) sind

·        idealerweise über Berufserfahrung, vorzugsweise im ambulanten Dienst verfügen

·        gerne eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten

·        Freude am Umgang mit kranken und älteren Menschen haben

·        ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft mitbringen

·        den Führerschein Klasse B besitzen

 

dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

 

Wir bieten

 

·        eine leistungsgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.

·        ein sicheres, unbefristetes Arbeitsverhältnis

·        regelmäßige Fort- und Weiterbildungsangebote

·        ein nettes Team und ein gutes Betriebsklima

·        Freiräume für eigene Ideen

·        Individuelle Einarbeitung und Unterstützung durch das Team

 

Ihr Kontakt:

 

Stv. Pflegedienstleiter Mathias Philipp, 07142/9745-50 oder mathias.philipp@ingersheim.org

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15.06.2021 an die Gemeindeverwaltung Ingersheim, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim oder bewerben Sie sich digital über unser Arbeitgeberprofil auf www.jobsinludwigsburg.de.

Für unsere Sozialstation, Abteilung Nachbarschaftshilfe, suchen wir Mitarbeiter (m/w/d) für die Unterhaltsreinigung

12.05.2021

Die Nachbarschaftshilfe arbeitet überwiegend in der häuslichen Umgebung älterer und pflegebedürftiger Menschen in Groß- und Kleiningersheim.

Aktuell suchen wir mehrere Mitarbeiter (m/w/d) für die Unterhaltsreinigung. Die Anstellung erfolgt auf Basis einer geringfügigen Beschäftgung oder in Teilzeit bis ca. 25 %.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die Gemeindeverwaltung Ingersheim, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim.

Für Rücksprachen steht Ihnen Rita Zimmermann, Einsatzleiterin der Nachbarschaftshilfe Tel.: 07142-974552 gerne zur Verfügung.

Sozialstation Ingersheim

11.03.2021

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, pflege- und hilfsbedürftigen Bürgern der Gemeinde  eine liebevolle und umfassende Pflege in ihrem vertrauten Zuhause zu bieten.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit den Hausärzten, den Sozialdiensten stehen wir für optimale fachliche Beratung und die individuelle Pflege.

 

Sozialstation Ingersheim

Abteilung Pflege

Ansprechpartnerin: Martina Müller

Tel.: 07142/9745-51         

Fax: 07142/9745-56

Email: martina.mueller@ingersheim.org

Abteilung Nachbarschaftshilfe

Ansprechpartnerin: Rita Zimmermann

Tel.: 07142/9745-52

Email: rita.zimmermann@ingersheim.org

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Landratsamt Ludwigsburg

Jobcenter Landkreis Ludwigsburg erfindet Ausbildungsmesse neu

11.06.2021

Innovatives Online-Modul bringt junge Leute und Arbeitgeber im virtuellen Raum zusammen

 

Mit ihrer digitalen Ausbildungsmesse „Plan A – digital“ geht das Jobcenter Landkreis Ludwigsburg neue Wege. Trotz nach wie vor geltender Abstands- und Hygieneregeln können junge Leute bei der virtuellen Messe gemütlich nach möglichen Ausbildungsplätzen stöbern, mit Arbeitgebern plaudern, mehr über Ausbildungsbetriebe erfahren oder sogar ein kurzes Vorstellungsgespräch mit Arbeitgebern führen. Möglich ist das mit der neuen Plattform „Spatial Chat“, die das Jobcenter Landkreis Ludwigsburg in Zusammenarbeit mit der Ludwigsburger Agentur K3 speziell für die virtuelle Ausbildungsmesse zugeschnitten hat. Bei „Plan A Digital“ vom 21. bis 25. Juni 2021 bringt das Jobcenter trotz Corona-Pandemie junge Leute und potenzielle Arbeitgeber aus der Region in einen gemeinsamen Video-Chat. Zum Einsatz kommt eine moderne Website und ein interaktives Videochat-Tool – mit niedrigen technischen Hürden, einfacher Nutzerführung, modernem Look und Erlebnischarakter.

 

„Die Corona-Pandemie hat es gerade für Jugendliche mit weniger guten Startchancen noch schwieriger gemacht, die richtige Stelle zu finden“, sagt Landrat Dietmar Allgaier. Mit der virtuellen Ausbildungs-Messe „Plan A – digital“ ermögliche das Landratsamt den direkten und persönlichen Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern. „Damit ist beiden Seiten geholfen: Die Firmen besetzen offene Stellen, die Jugendlichen können den für sie jeweils passenden Job finden“, so Allgaier weiter.

 

„Wir wollen, dass die jungen Leute sich auf der Ausbildungsmesse wohl fühlen – wenn wir schon keine Messe im realen Leben organisieren können, dann soll das Angebot so niederschwellig wie möglich sein“, sagt Christian Zillmann, Geschäftsteilleiter Firmenberatung im Jobcenter. Ziel der Veranstaltung sei es, dass möglichst viele junge Leute einen Ausbildungsplatz finden, der zu ihnen passt – und somit ihrem „Plan A“ entspricht.

 

Die virtuelle Ausbildungsmesse „Plan A Digital“ dauert eine ganze Woche: Vom 21. bis 25. Juni 2021, Montag bis Freitag, kann man sich unter www.plan-a-digital.de einklinken, über offene Stellen informieren und direkt in die virtuelle Umgebung eintauchen, um sich per Video-Chat mit Vertreterinnen und Vertretern von mehr als 30 Unternehmen aus dem Kreis Ludwigsburg auszutauschen.

 

Teilnehmen können alle, die im Kreis Ludwigsburg zum Beginn des Ausbildungsjahres eine Stelle suchen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig; es wird aber empfohlen, sich vorab schon mal auf www.plan-a-digital.de umzusehen. Interessierte können sich auf der Website schon jetzt darüber informieren, was sie während der Eventwoche erwartet, wie die Technik funktioniert, welche Unternehmen wann anwesend sind und natürlich auch, welche Ausbildungsberufe überhaupt im Angebot sind.

 

Terminvergabe über Hotline Kreisimpfzentren vergeben für nächste Woche 360 „Johnson und Johnson“-Impftermine

11.06.2021

Für den Impfstoff Johnson und Johnson werden die Kreisimpfzentren (KIZ) Ludwigsburg für die kommende Woche die Termine selbst vergeben. Das Mindestalter für eine Impfung muss dabei 60 Jahre sein. Bei Buchung eines Termins muss bestätigt werden, dass das Mindestalter erreicht ist.

 

Personen unter 60 Jahren werden keine Impfung bekommen. Ein Wechsel auf einen anderen Impfstoff ist ebenfalls nicht möglich.

 

Die Terminvergabe wird über eine Hotline durchgeführt. Diese ist am 10.06.21 und 11.06.21, jeweils von 08:00 bis 16:00 Uhr über die Telefonnummer 07141 144-69700 erreichbar.

 

Die Impfungen werden in der kommenden Woche von Montag, 14.06.21, bis Mittwoch, 16.06.21, stattfinden. Insgesamt werden 360 Termine angeboten. Bei Erreichen dieser Anzahl können keine weiteren Termine vergeben werden.

Sieben-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge unter 50: Ab Mittwoch gelten im Landkreis Ludwigsburg weitere Lockerungen

09.06.2021

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ludwigsburg ist am Montag fünf Tage hintereinander unter 50 gelegen. Da außerdem das Robert-Koch-Institut (RKI) die Zahlen am Dienstag bestätigt hat, gibt es ab Mittwoch (09.06.21) weitere Lockerungen. „Die Entwicklung der Inzidenz im Landkreis Ludwigsburg ist erfreulich. Sie macht es möglich, Schritt für Schritt ins normale Leben zurückzukehren. Bei aller Freude darüber sollten wir dennoch vorsichtig bleiben, damit sich das Coronavirus nicht wieder stärker ausbreiten kann“, sagt Landrat Dietmar Allgaier.

 

Ab Mittwoch treten zahlreiche Öffnungen und Lockerungen im privaten Bereich, im Einzelhandel, in Sport und Gastronomie sowie im Hochschul- und Kulturbereich in Kraft, beispielsweise:

 

Treffen im privaten und öffentlichen Raum mit zehn Personen aus bis zu drei Haushalten, wobei Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre nicht mitgezählt werden. Zusätzlich dazu dürfen fünf Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus fünf weiteren Haushalten dazu kommen.

 

Die Gastronomie (6 bis 1 Uhr) innen ein Gast pro 2,5 Quadratmeter, Tische mit 1,5 Meter Abstand und außen unter Einhaltung der AHA-Regeln. Mit Test- und Hygienekonzept (bedeutet: tagesaktueller Coronatest, Hygienemaßnahmen vor Ort und Kontaktdokumentation).

 

Der Einzelhandel kann mit folgenden Auflagen wieder öffnen:

 

-Geschäfte mit weniger als zehn Quadratmeter Verkaufsfläche: maximal eine Kundin oder ein Kunde
-Geschäfte mit bis zu 800 Quadratmeter: eine Kundin oder ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche
-Für die darüberhinausgehende Fläche gilt: eine Kundin oder ein Kunde pro 20 Quadratmeter (gilt nicht für den Lebensmittelhandel)
-Maskenpflicht auch vor den Geschäften und auf den Parkplätzen

-Gesteuerter Zutritt

-Warteschlangen vermeiden

-Besondere Verkaufsaktionen sind nicht erlaubt

-Testpflicht entfällt

 

Freizeitparks und sonstige Freizeiteinrichtungen (eine Person pro zehn Quadratmeter), Wellnessbereiche, Saunen und Schwimmbäder innen und außen (eine Person pro zehn Quadratmeter). Mit Test- und Hygienekonzept.

 

Vortrags- und Informationsveranstaltungen sowie Kulturveranstaltungen (Theater, Oper, Kulturhäuser, Kino und Ähnliches) bis 500 Personen außen und bis zu 250 Personen innen. Mit Test- und Hygienekonzept.

 

Wettkampfveranstaltungen des Spitzen- und Profisports sowie des kontaktarmen Amateursports ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl bis 500 Zuschauerinnen und Zuschauer außen und innen bis 250 Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit Test- und Hygienekonzept.

 

Archive, Büchereien und Bibliotheken, Zoologische und botanische Gärten, Galerien, Gedenkstätten und Museen ohne Auflagen.

 

Alle aktuellen Informationen zu den gültigen Regeln im Landkreis sind online auf der Homepage des Landratsamts unter: https://www.landkreis-ludwigsburg.de/de/gesundheit-veterinaerwesen/gesundheit/informationen-zum-coronavirus/ abrufbar. Informationen zu den Öffnungsstufen des Landes gibt es unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ im Internet.

Welcome Center bietet wieder Sprechstunde an

07.06.2021

Der Welcome Service der Region Stuttgart im Landkreis Ludwigsburg bietet am Mittwoch, 16. Juni, wieder eine Online-Sprechstunde für internationale Fachkräfte, Studierende und Unternehmen im Landkreis Ludwigsburg an.

Der Welcome Service Region Stuttgart (WSRS) bietet eine regelmäßige Sprechstunde im Landkreis Ludwigsburg an. Das kostenlose Informationsangebot richtet sich an internationale Fachkräfte, ihre Familienangehörigen und Studierende, die im Landkreis Ludwigsburg leben und arbeiten wollen oder kürzlich in den Landkreis gezogen sind und Unterstützung brauchen. Die Sprechstunde ist ebenfalls für Unternehmen geöffnet. Kleine und mittelständische Unternehmen, die ausländische Fachkräfte schon beschäftigen oder dies beabsichtigen, können sich zu den Themen Onboarding und Integration sowie bei Fragen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz, zur Arbeitserlaubnis, zu Behördenprozessen oder anderen Themen beraten lassen.

Die Beraterinnen des WSRS bieten Gespräche auf Deutsch, Englisch, Kroatisch und Serbisch an. Sie geben Erstinformationen zu sämtlichen Fragen rund um das Ankommen, Leben und Arbeiten im Landkreis Ludwigsburg und verweisen je nach Anliegen an spezielle Einrichtungen wie die Agentur für Arbeit, Anerkennungsstellen oder auch an die Kammern.

Die nächste, kostenlose Beratung findet am Mittwoch, 16. Juni, von 9.00 bis 13.00 Uhr auf Grund der aktuellen Situation nur online statt. Eine Anmeldung per Mail unter svetlana.acevic@region-stuttgart.de oder per Telefon (+49 16221 52 728) ist erforderlich.

Weitere Informationen unter welcome.region-stuttgart.de, www.fachkraefteallianz-landkreis-ludwigsburg.de

 

Wie pflegende Angehörige entlastet werden können

07.06.2021

Informations- und Gesprächsangebot auf Wochenmärkten in Ludwigsburg, Bietigheim und Vaihingen im Juni

 

Mit viel Engagement übernehmen viele Ehepartner und Kinder die im Alltag notwendige Betreuung und Unterstützung ihres pflegebedürftigen Angehörigen. Deshalb sind geplante Auszeiten von großer Bedeutung, um den Alltag besser meistern zu können. Neben der Vermittlung von Informationen zu Entlastungsangeboten möchten die Mitarbeitenden der Beratungsstelle PflegeFrei und des Pflegestützpunktes des Landkreises zum Thema „Recht auf Auszeit“ mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Möglich macht das jeweils ein Stand auf den Wochenmärkten in Ludwigsburg am 12. Juni, in Bietigheim am 19. Juni und in Vaihingen/Enz am 26. Juni.

 

Menschen in Sorge- und Pflegeverantwortung benötigen planbare Auszeiten. Eine Notwendigkeit, deren Umsetzung pflegende Angehörige oft vor große Herausforderungen stellt. Neben fehlenden Entlastungsangeboten stehen oft auch Bedenken und Befürchtungen des Menschen mit Pflegebedarf der Inanspruchnahme entgegen. In den Gesprächen an den Wochenmarktständen kann es beispielsweise um folgende Fragen gehen: Wie gehen Sie als pflegender Angehörige im Alltag mit der Situation um? Welche Ideen und Wünsche haben Sie zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen?

 

Modellprojekt PflegeFrei

Der Landkreis Ludwigsburg nimmt seit Oktober 2019 mit dem Modellprojekt PflegeFrei die vielfältigsten Möglichkeiten der häuslichen Versorgung in den Fokus, um pflegenden Angehörigen einen Urlaub, ein Treffen mit der Familie, Zeit für die eigene Gesundheit oder ein paar freie Tage zu Hause zu ermöglichen. Aktuell läuft die landkreisweise Mitmachaktion „Auszeit schenken“. Menschen aus dem Nahumfeld werden aktiv und vertreten den pflegenden Angehörigen für ein Wochenende in der häuslichen Umgebung. Dabei geht es uns um den Aufbau und die Entwicklung von tragfähigen Strukturen, um sorgende Gemeinschaften zu stärken. Bei Fragen rund um das Modellprojekt, können Interessierte gern Kontakt mit der Beratungsstelle PflegeFrei aufnehmen, Telefon: 07141/144-69971, Mail: kurzzeitpflege@landkreis-ludwigsburg.de

 

Pflegestützpunkte informieren

Darüber hinaus können sich die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über die Angebote der Pflegestützpunkte informieren. Die Mitarbeitenden sind dort persönlich vertreten und bieten hilfreiche Informationen an – zu den Themen ambulante Hilfen, Essen auf Rädern, Haushaltshilfen, barrierefreies Wohnen, Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige, Leben mit Demenz bzw. technische und sonstige Hilfsmittel. Weiter erfahren Interessierte Wissenswertes zur Tages-, Kurzzeit-, und Dauerpflege sowie zu Leistungen der Pflegeversicherung und weiteren Sozialleistungsträgern. Auch zu den Themen Betreuungsverfügung, Versorgungsvollmacht und Patientenverfügung halten die Pflegestützpunkte Tipps und Broschüren bereit.

 

Weitere Informationen unter www.landkreis-ludwigsburg.de/pflegestuetzpunkte im Internet.

Neue Information auf dem Homepage-Dashboard des Landkreises zur COVID-19-Lage: Ab sofort mit der Zahl der bestätigten Fälle der letzten sieben Tage

01.06.2021

Eine zusätzliche Information bietet der Landkreis Ludwigsburg auf seiner Homepage-Startseite www.landkreis-ludwigsburg.de: Das dortige Dashboard zeigt ab sofort auch die Zahl der bestätigten COVID-19-Fälle der letzten sieben Tage an. Damit kann der aktuelle Inzidenzwert jeweils nachvollzogen werden. „Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise die Darstellung im Dashboard noch transparenter gestalten können“, sagt Erster Landesbeamter Jürgen Vogt.

Für die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz werden nur die Fälle mit Meldedatum der letzten sieben Tage gezählt. Diese Zahl entspricht auch der Zahl der bestätigten Fälle der letzten sieben Tage. Nachträgliche Veränderungen der Tageszahlen in dem Sieben-Tage-Zeitraum werden berücksichtigt.

Der Fachbereich Landwirtschaft des Landratsamtes Ludwigsburg teilt mit:

07.06.2021

Informationen zum Nitratinformationsdienst

 

Die Probenahmen zu den landwirtschaftlichen Kulturen im Dienstbezirk Ludwigsburg sind abgeschlossen.

 

Alle Probenahmegeräte müssen bis Dienstag, den 15. Juni 2021 an den Sammelstellen abgegeben werden. Tags darauf werden das letzte Mal Bodenproben am Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, abgeholt.

 

Landwirte, die danach noch Proben ziehen möchten, können die Probenahmegeräte direkt beim Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, Hindenburgstr. 30/1, Ludwigsburg, abholen, müssen aber den Transport der Proben zum Labor selbst organisieren.

 

Bei Fragen stehen am Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, folgende Ansprechpersonen zur Verfügung:

Eveline Hildebrandt: 07141 144-44919, Philipp Mayer: -44917

Abgeordnete des Landkreises besuchen die Kreisimpfzentren Ludwigsburg

04.06.2021

Der Ludwigsburger CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger, sowie die beiden Landtagsabgeordneten von Bündnis90/Die Grünen,  Tayfun Tok und  Silke Gericke, waren letzte Woche bei Informationsbesuchen in den Ludwigsburger Kreisimpfzentren. Landrat Dietmar Allgaier, Andy Dorroch, organisatorischer-, und Dr. Roland Kolepke, medizinischer Leiter des Kreisimpfzentrums, informierten über den Fortschritt der Impfkampagne im Landkreis Ludwigsburg.

 

Die drei Abgeordneten lobten die Abläufe und die Organisation des Kreisimpfzentrums und informierten sich über die derzeitigen Impfkapazitäten und die Impfstoffmengenlieferungen. In der vergangenen Woche wurden im Ludwigsburger Kreisimpfzentrum täglich rund 1.200 Personen geimpft - die Kapazität unter Vollauslastung würde bei rund 2.000 Impfungen täglich liegen, dies ist aber aufgrund des Impfstoffmangels nicht möglich.

 

Landrat Dietmar Allgaier nahm die Besuche der Abgeordneten von Bund und Land zum Anlass, um darauf hinzuweisen, dass nicht nur zentral in den Impfzentren geimpft werde, sondern seit Beginn ergänzend mobile Teams im Landkreis unterwegs sind. So sind die Mobilen Impfteams, nachdem die Seniorenheime inzwischen alle durchgeimpft wurden, in den Städten und Gemeinden zu den sog. „PopUp-Impfungen“ unterwegs. Auch in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und in Behinderteneinrichtungen sind die Impfungen der Mobilen Teams bald abgeschlossen. Landrat Allgaier kritisierte aber auch das „ständige Auf und Ab der Impfstoffmengenlieferungen“ im Kreisimpfzentrum. Allgaier forderte mehr Transparenz vom Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg in der Verteilung des Impfstoffs. „Eine ausreichende und vor allem verlässliche Belieferung von Impfstoff muss sichergestellt werden“, so Landrat Allgaier.

Staatssekretär Steffen Bilger nahm die Eindrücke, aber auch die Kritik der Verantwortlichen des Ludwigsburger Kreisimpfzentrums mit. Nach den Problemen mit der Impfstoffzuteilung für das Kreisimpfzentrum habe er bereits Kontakt zu Bundesgesundheitsminister Jens Spahn aufgenommen. Dieser habe ihm versichert, dass die Impfstoffe wie zwischen Bund und Ländern von Anfang an vereinbart auf die Länder verteilt werden. Die Lieferpläne für die Impfdosen seien vom Bund nicht zu Lasten der Länder geändert worden. Für Baden-Württemberg liegen die kommenden Lieferungen weiterhin durchschnittlich bei etwa 330.000 Impfdosen pro Woche. Pro 100 Einwohner in ganz Baden Württemberg wurden bereits 60 Impfdosen geliefert.

Wie viel Impfstoff wann an welches Impfzentrum in Baden-Württemberg gelangt, werde weiterhin in Stuttgart entschieden, so der Staatssekretär.  Darüber hinaus gebe es noch Impfstoff in Baden-Württemberg, der noch nicht verimpft worden sei, u.a. von den Johnson & Johnson- oder Moderna-Lieferungen. Der noch vorhandene Impfstoff müsse nun zügig verteilt und dann verimpft werden, so der Bundestagsabgeordnete. Steffen Bilger sagte zu, sich für die Aufrechterhaltung der Kreisimpfzentren einzusetzen. Dies begrüßten auch Andy Dorroch und Dr. Roland Kolepke, die betonten, dass in einer so kurzen Zeit und einem so engmaschigen Durchlauf ein Impfen in Praxen rein logistisch nicht möglich ist. Auch eine Kooperation des Ludwigsburger Kreisimpfzentrums mit Betriebsärzten ist laut Landrat Dietmar Allgaier angedacht, sobald die Mengenlieferungen verstärkt werden.

Bild 1 v.l.n.r.: Andy Dorroch, Dr. Roland Kolepke, Steffen Bilger, Landrat Dietmar Allgaier.

Bild 2 v.l.n.r.: Andy Dorroch, Tayfun Tok , Dr. Roland Kolepke, Landrat Dietmar Allgaier, Silke Gericke.

Veröffentlichung "Versuchsfeldbesichtigung Bönnigheim"

04.06.2021

Das Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, lädt zur jährlichen

 

Versuchsfeldbesichtigung

am Mittwoch, den 16. Juni 2021, 13.30 Uhr und 18.00 Uhr,

auf dem Zentralen Versuchsfeld in Bönnigheim ein.

 

Die Feldbesichtigung ist als Freiluft-Veranstaltung mit einem vorgegebenen Rundgang geplant. Die Besucherinnen und Besucher werden in begleiteten Gruppen entlang von vier Stationen für je eine halbe Stunde geführt. Die Stationen eins bis drei bilden jeweils der Landessortenversuch Winterweizen, der Landessortenversuch Kartoffeln sowie der aktuelle Versuch zur Reduzierung des Fungizid-Einsatzes in Winterweizen. Die vierte Station rundet mit einem Referat über aktuelle Themen im Pflanzenschutz die Besichtigung ab. Nach der Führung kann eine Fortbildungsbescheinigung nach Pflanzenschutzsachkundeverordnung über zwei Stunden erworben werden.

Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt. Der Feldtag kann nur nach vorheriger Anmeldung beim Fachbereich Landwirtschaft unter 07141 / 144-2700 besucht werden. Per Email können Sie sich unter Landwirtschaft@landkreis-ludwigsburg.de anmelden, bitte geben Sie dabei Ihren Namen, Vornamen, Wohnort und eine Telefonnummer an, unter der wir Sie  gegebenenfalls erreichen können; Sie erhalten in jedem Fall eine Bestätigungsmail, ob Ihr Platz eingetragen werden konnte.
Anmeldeschluss ist der 14.06.2021 beziehungsweise sobald alle Plätze vergeben sind.

Voraussetzung für eine Teilnahme am Feldtag ist ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, ein Impf-Nachweis oder ein Genesenennachweis. Dies muss vor Beginn der Veranstaltung bei der Registrierung am 16.06. vorgelegt werden. Bitte bringen Sie auch Ihren Personalausweis und gegebenenfalls die Pflanzenschutzsachkundekarte mit. Während der gesamten Veranstaltung gelten ausnahmslos eine Maskenpflicht (FFP2/KN95/medizinischer Mund-Nasen-Schutz), das Abstandsgebot und die üblichen Hygieneregeln! Die Daten über Ihre Teilnahme werden entsprechend der geltenden Corona-Vorschriften (Corona-Verordnung, Infektionsschutzgesetz) gespeichert.

Je nach aktueller Corona-Lage behalten wir uns eine Umstrukturierung des Programms oder auch eine kurzfristige Absage vor. Sollte der Feldtag nicht stattfinden können, werden wir Sie kurzfristig per E-Mail und über unsere Internetseite unter https://ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite benachrichtigen.

Das Versuchsfeld befindet sich an der Verbindungsstraße am Ortsausgang Bönnigheim Richtung Hofen.

Planbare Auszeiten für Pflegende Angehörige sollen nicht länger Zukunftsmusik sein Kraftschöpfen und Luftholen vom Pflegealltag ist wichtig

25.05.2021

Drei Viertel aller pflegebedürftigen Menschen werden zuhause versorgt. Hilfe und Unterstützung bekommen pflegende Angehörige bei der Beratungsstelle PflegeFrei, ein Modellprojekt im Landkreis Ludwigsburg. Im Juli startet die die erste Projektaktion „Auszeit schenken“.

 

Mit viel Engagement übernehmen die pflegenden Angehörigen die notwendige Betreuung und Unterstützung des Pflegebedürftigen, so dass das Leben trotz des Pflegebedarfes zunächst in den vertrauten Bahnen weitergeht. Die Pflege- und Betreuungstätigkeit ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Je länger eine Pflegesituation anhält, desto zeitintensiver wird sie oft. Die pflegenden Angehörigen berichten neben zunehmender Müdigkeit und Überlastung auch von Einsamkeit, Zukunftssorgen und Hilflosigkeit. Das Gefühl, im Alltag fremdbestimmt zu sein und nicht mehr abschalten zu können, kennen viele pflegende Angehörige.

 

Landkreisweite Mitmachaktion

 

Von Juli bis Oktober 2021 startet die erste Projektaktion „Auszeit schenken“. Für ein Wochenende vertreten Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn den pflegenden Angehörigen in der häuslichen Umgebung, begleitet von der Beratungsstelle PflegeFrei.

Dafür wird eine Familie aus jeder Landkreisgemeinde gesucht, die Lust hat an der Aktion teilzunehmen und ihre Erfahrungswerte und Wünsche mit in das Modellprojekt einzubringen. Die Kontaktvermittlung läuft über die jeweiligen Rathäuser.

 

Entwicklung passgenauer Entlastungsangebote.

 

Zur Sensibilisierung des Themas „Recht auf Auszeit“ finden im Juni 2021 gemeinsam mit den Pflegestützpunkten Informationsstände auf den Wochenmärkten in Ludwigsburg (12.06.), Bietigheim (19.06.) und Vaihingen/Enz (26.06.) statt.

Die Mitarbeiterinnen des Modellprojektes freuen sich auf den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Die Pflegestützpunkte bieten Beratung in Fragen der Versorgung bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit an und halten Informationsmaterial zu Entlastungsangeboten bereit.

 

Bei Fragen rund um das Modellprojekt und die damit verbundenen Aktionen, können Sie sich direkt an die Beratungsstelle PflegeFrei wenden.                                                                                                  Telefon 07141 144-69971

E-Mail: kurzzeitfpflege@landkreis-ludwigsburg.de

Ernährungszentrum Mittlerer Neckar

25.05.2021

Babys erster Brei - Ernährung im ersten Lebensjahr

 

Online-Vortrag am Mittwoch, 16. Juni 2021, 10:00 bis 11:30 Uhr

In den ersten vier bis sechs Monaten ist Muttermilch bzw. Säuglingsnahrung die beste Mahlzeit für das Kind. Danach reicht der Energie- und Nährstoffgehalt nicht mehr aus. Jetzt müssen die Milchmahlzeiten durch Beikost ersetzt werden.

Im Online-Vortrag stellt Reinhild Holzkamp, Dipl.-Oecotrophologin und Referentin für Bewusste Kinderernährung (BeKi), den Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr vor und beantwortet Fragen.

 

Der Online-Vortrag ist kostenfrei. Die Teilnehmer-Plätze sind begrenzt.

Anmeldung bis Sonntag, 13.06.2021, mit Namen, Vornamen und E-Mail-Adresse

an ernaehrung@landkreis-ludwigsburg.de.

 

 

Online-Workshop am Donnerstag, 24. Juni 2021, 10:00 bis 11:30 Uhr

Im Online-Workshop schauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Frau Spalt-Kuhlmann, Meisterin der Hauswirtschaft und Referentin für Bewusste Kinderernährung (BeKi), über die Schulter. Sie gibt Tipps und Tricks bei der Zubereitung von verschiedenen Breien und schult auch den Blick auf die Zutatenliste in Fertigprodukten.

 

Der Online-Workshop ist kostenfrei. Die Teilnehmer-Plätze sind begrenzt.

Anmeldung bis Sonntag, 20.06.2021, mit Namen, Vornamen und E-Mail-Adresse

an ernaehrung@landkreis-ludwigsburg.de.


Essen wie die Großen?

– Kindgerechte Kost nach dem ersten Lebensjahr

 

Online-Vortrag am Mittwoch, 30. Juni 2021, 10:00 bis 11:30 Uhr

Wenn aus Ihrem Baby ein Kleinkind geworden ist, interessiert es sich mehr und mehr für das Familienessen. Wie sollte eine kindgerechte Kost aussehen? Wie gelingt die Umstellung? Diese Fragen beantwortet Reinhild Holzkamp, Dipl.-Oecotrophologin und Referentin für Bewusste Kinderernährung (BeKi), in ihrem Online-Vortrag.

 

Der Online-Vortrag ist kostenfrei. Die Teilnehmer-Plätze sind begrenzt.

Anmeldung bis Sonntag, 27.06.2021, mit dem Namen, dem Vornamen und der E-Mail-Adresse

an ernaehrung@landkreis-ludwigsburg.de.

 

Weitere Informationen und Veranstaltungen des Ernährungszentrums unter

https://ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Ernaehrungszentrum+Mittlerer+Neckar/Programme+_+Veranstaltungen

Ernährungszentrum Mittlerer Neckar

10.05.2021

Das Ernährungszentrum Mittlerer Neckar geht online

„Kochen fürs Klima - Sommermenü“ als Online-Workshop

 

Sommerzeit ist Grillzeit. Essen was bei uns im Sommer wächst ist aktiver Klimaschutz.

Denn so schützen wir unsere Erde mit einem geringen ökologischen Fußabdruck.

Birgit Grohmann, Landwirtschaftstechnische Lehrerin und Beraterin bereitet mit Salaten, Hähnchen und Gemüse gegrillt, Dessert aus Erdbeeren ein leckeres Sommermenü zu.

Und Sie können in Ihrer Küche zuhause mitkochen.

 

1. Termin: Freitag, 11. Juni 2021, von 17:00 bis 19:30 Uhr

oder

2. Termin: Donnerstag, 17. Juni 2021, von 17:00 bis 19:30 Uhr

 

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Workshop ist kostenlos.

Anmeldung bis 01.06.2021, mit dem Namen, dem Vornamen und der E-Mail-Adresse an ernaehrung@landkreis-ludwigsburg.de .

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie alle weiteren Informationen per Mail.

 

 

Weitere Informationen und Veranstaltungen des Ernährungszentrums unter

https://ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Ernaehrungszentrum+Mittlerer+Neckar/Programme+_+Veranstaltungen

ONLINE- Seminarprogramm von April bis Juli: Was für Alleinerziehende wichtig ist!

29.03.2021

Von April bis Juli bietet die Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende“ des Landkreises ein vielfältiges Seminarprogramm an. Die drei Veranstaltungen für Alleinerziehende sind überschrieben mit „Und wer schaut nach mir? – Entspannung im Alltag integrieren!“, „Schlaf Kindlein schlaf… oder doch nicht?“ sowie „Wochenende bei Papa, Tante oder Oma – so gelingt das Ankommen wieder zuhause“. Die Seminarteilnahme ist kostenlos.  Alle Veranstaltungen finden online statt.

 

Den Auftakt macht am Dienstag, den 27. April, von 15 bis 16.30 Uhr das Seminar „Und wer schaut nach mir? – Entspannung im Alltag integrieren!“. Frau Sonja Ohren, Mitarbeiterin der Fachstelle im Landratsamt Ludwigsburg und Entspannungspädagogin möchte den Teilnehmerinnen Möglichkeiten aufzeigen, wie es mit geringem Aufwand gelingen kann, kleine Entspannungseinheiten in den Alltag zu integrieren. Neben einem kurzen Theorieblock werden Ruhepole im Alltag, die durch den täglichen Stress aus dem Blickwinkel gefallen sind, thematisiert. Effektive, kurze Atemübungseinheiten sowie eine aktive Entspannungstechnik runden das Seminar ab. 

 

Das zweite Seminar mit dem Titel „Schlaf Kindlein schlaf… oder doch nicht?“ findet am Dienstag, den 8. Juni, von 15 bis 16.30 Uhr statt und wird von Frau Anita Huttelmaier, Erzieherin, Eltern- und Schlafberaterin 1001kindernacht® durchgeführt.  

Sind Sie müde und ausgelaugt? Ihr kleiner oder großer Schatz findet einfach nicht in den Schlaf?

Dann sind Sie bei diesem Seminar genau richtig. Sie erhalten Informationen über die Schlafentwicklung Ihres Kindes und Tipps zur Situationsverbesserung. Häufig gestellte Fragen wie „Warum weint mein Kind, wenn es schlafen soll?“, „Wann schläft mein Kind endlich mal durch?“ oder „Was brauchen mein Kind und ich, um gut schlafen zu können?“ finden ausreichend Raum und werden beantwortet. 

 

Das dritte Seminar findet am Dienstag, 13. Juli, von 15 bis 16.30 Uhr statt. Als Referentin konnten wir hierfür Frau Ruth Farian, Elternberaterin, Praxis für Emotionale Erste Hilfe, Bindung durch Berührung, gewinnen. Das Seminar mit dem Titel „Wochenende bei Papa, Tante oder Oma – so gelingt das Ankommen wieder zuhause“, möchte den Alleinerziehenden einen Weg aufzeigen, wie Sie Ihr Kind nach einem Besuchswochenende zu Hause wieder gut empfangen können, wenn es viel erlebt hat und nicht weiß, wohin mit all den Gefühlen und Gedanken. Wie kann ich mein Kind dabei gut unterstützen? Welche Rituale können sich bewähren? Eigenen Fragen wird genügend Raum gegeben.

 

Anmelden kann man sich telefonisch unter 07141/144-42781, -42725 oder -43199, per Fax: 07141/144-59974, per E-Mail an: Sonja.Ohren@landkreis-ludwigsburg.de und Elke.Gohl@landkreis-ludwigsburg.de oder schriftlich an: Landratsamt Ludwigsburg, Fachstelle Hilfen für Alleinerziehende, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg.

 

Aus aktuellem Anlass können auch unsere „Offenen Treffs“ zurzeit nur online stattfinden. Das „Kaffee Frieda“, ein Treffpunkt für Alleinerziehende und ihre Kinder, findet 14- tägig donnerstags, jeweils 16.00 bis 17.30 Uhr statt. Die nächsten Termine sind: 18. März, 15. und 29. April, 06. und 20. Mai, 10. und 24. Juni, 08. und 22. Juli 2021.

Der „Offene Treff für Alleinerziehende mit Kindern im Alter ab 10 Jahren“ findet am 09. März, 11. Mai, 06. Juli, 19. Oktober und 14. Dezember 2021. 

 

Die Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende“, Zimmer 518 (Ebene 5) im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, bietet darüber hinaus telefonische und persönlich Beratung an.

Neuer Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft

18.08.2017

Infoabend am Donnerstag, 24. August 2017

 

Das Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, bietet ab 19. Oktober 2017 wieder einen Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft an (Fachschulische Zusatzqualifikation, Fachrichtung Landbau). Der Lehrgang dauert zwei Winterhalbjahre und ein Sommerhalbjahr und umfasst insgesamt rund 450 Unterrichtseinheiten plus Prüfung. Der Unterricht findet von Oktober 2017 bis März 2019 regelmäßig donnerstagabends, zudem ca. 14-tägig samstagvormittags sowie an einzelnen Tagen während der Weihnachtsferien auch ganztags statt.

 

Der Lehrgang richtet sich an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem anderen Beruf, die in einem landwirtschaftlichen Betrieb mit mindestens 20 ha bewirtschafteter Fläche oder entsprechender Tierhaltung bzw. Sonderkulturen mitarbeiten oder einen solchen Betrieb auf eigene Rechnung führen. Fundierte landwirtschaftliche Praxiserfahrungen werden erwartet. Bewerbungsschluss ist am 21. September 2017.

 

Am Donnerstag, 24. August 2017 findet um 18:30 Uhr ein Infoabend zu diesem Lehrgang im Fachbereich Landwirtschaft, Auf dem Wasen 9, 71640 Ludwigsburg, Raum 210 statt. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen!

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Walter, Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, unter der Telefonnummer 07141-144-44916 oder -2700 (Zentrale) sowie auf der Homepage: http://www.ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de im Bereich „Fachschule und Ausbildung“.

 

Förderverein Schillerschule Ingersheim e.V.

Mitgliederversammlung

18.05.2021

FÖRDERVEREIN DER SCHILLERSCHULE INGERSHEIM e.V.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Ingersheim, 21. Mai 2021

Liebe Mitglieder des FöV der Schillerschule e.V.

am Donnerstag, den 17. Juni 2021 um 19 Uhr 30 findet unsere jährliche Hauptversammlung statt.

In diesem Jahr werden wir die Sitzung online über MS Teams durchführen.

Wir bitten daher um Mitteilung bis 15. Juni 2021 per E-Mail, wer an der Mitgliederversammlung teilnehmen möchte, damit wir den Einladungslink rechtzeitig verschicken können.

Tagesordnung Mitgliederversammlung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Bericht des Vorstands

3. Kassenbericht

4. Entlastung von Vorstand und Kassenwart

5. Wahlen

(der aktuelle Vorstand stellt sich zur Wiederwahl)

6. Sonstiges

Ergänzungen zur Tagesordnung sowie Vorschläge für die Wahlen sind bis zum 03. Juni 2021 beim Vorstand per E-Mail einzureichen.

Foerderverein.schillerschule-ihm@gmx.de

Mit freundlichen Grüßen

Tina Röck

(1. Vorsitzende)

Einzug der Mitgliedsbeiträge

12.01.2021

Am Montag 01. Februar 2021 wird der jährliche Mitgliedsbeitrag per Bankeinzug eingezogen. Teilen Sie uns bitte noch eventuelle Kontoänderungen mit.

Der Vorstand des Fördervereins wünscht Ihnen allen noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2021!

Spende an den Förderverein

03.11.2020

Im Oktober konnte der Förderverein der Schillerschule eine Spende der VR - Bank Neckar Enz eG in Höhe von 250 € entgegen nehmen.

Diese Spende stammt aus dem Zweckertrag des VR - Gewinnsparen und wird in neue Bücher für die Schulklassen investiert.

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Fredericktag 2020

19.10.2020

Frederick Tag 2020

Am 15.10.2020 war es wieder so weit. Wir konnten die Kinder der 3. und 4. Klasse der Schillerschule zu zwei Lesungen der Autorin Wiebke Rhodius in die SKV Halle einladen. Frau Rhodius hat die Geschichte von „Lenni und Luis“ (Attacke - Schimmelbacke) vorgelesen. Die Zwillinge Lenni und Luis haben es faustdick hinter den Ohren. Ständig spielen sie Streiche, machen Quatsch und schmieden Pläne.  Die Schüler*innnen wurden aktiv in die Lesung mit einbezogen und hatten viel Spaß beim Zuhören. Zum Schluss durften die Kinder alle Fragen an Frau Rhodius stellen, die sie rund um das Schreiben eines Buches hatten. Es blieb jedoch offen, wie die Geschichte von Lenni und Luis ausgeht... Wer das wissen möchte, kann ab sofort die Bücher, die der Förderverein der Bücherei gespendet haben, dort ausleihen.Der Frederick Tag für die ersten und zweiten Klassen wird baldmöglichst nachgeholt.

Mitgliederversammlung

06.10.2020

Protokoll der Mitgliederversammlung des Vereins Förderverein der Schillerschule Ingersheim e.V.am 30.6.2020 um 19 Uhr 30 in der Schillerschule Ingersheim

Einladung und Bekanntmachung der Tagesordnung öffentlich durch das Amtsblatt am 15.5.2020

Anwesend waren: Karin Barth, Sandra Kiesel, Tina Röck, Christine Burk, Anette Conrad, Ursula Heinerich, Janina Köppel

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit. (7 beschlussfähige Mitglieder)

2. Bericht des Vorstandes Tina Röck

3. Kassenbericht von Sandra Kiesel

4. Der Vorstand und die Kassenprüferin wurden mehrheitlich entlastet.

5. Satzungsänderung:§ 2 Abs 3. wird hinzugefügt:

„Der Verein fördert die gesunde Ernährung der Schülerinnen und Schüler und kann hierzu Angebote zur Verfügung stellen.“Tina Röck stellte die Idee vor, dass der Verein zukünftig das gut etablierte „gesunde Pausenbrot“ unter seiner Federführung hat, um die Helfer*innen versicherungsrechtlich besser zu schützen. Der Vorschlag wurde einstimmig per Handzeichen angenommen und kann neu in die Satzung aufgenommen werden.

§ 5 Abs 3 wird ersatzlos gestrichen: „Bei einem Beitritt mit Schuljahresbeginn wird für das laufende Kalenderjahr der hälftige Beitrag fällig“Diese Änderung wurde einstimmig per Handzeichen angenommen und kann gestrichen werden.

§ 11 Es wird als letzter Satz hinzugefügt: „Gleichzeitig treten alle vorherigen Fassungen außer Kraft.“Diese Änderung wurde einstimmig per Handzeichen angenommen und kann ergänzt werden.Damit wurden die Satzungsänderungen beschlossen.

6. Sonstiges:

- Einladung von Clown Kampino zum Schuljahresende

- Zusammenführung der Elternbeiratskasse und der Fördervereinskasse

- Finanzielle Unterstützung einer Fortbildung der Schulsozialarbeiterin nach             weiterer Prüfung möglich

- Finanzierung einer neuen Chorleiterin bei Bedarf umsetzbar

- Änderung der Versicherungen, da diese über den Landesverband preisgünstiger  angeboten werden                      

- nächster Frederick-Tag am 15. Oktober 2020 Autorin wurde bereits eingeladen

- Antolin Förderprogramm wird weiter finanziert.

- Tanzprojekt muss im Jahr 2021 neu geplant werden.

- Schulkollektion wird etwas verändert weitergeführt.

Ende der Versammlung 21 Uhr 15

Ingersheim, 30.8.2020          

        

 

Schulkindbetreuung

Rund ums Wasser, Barfuß im Wald, Eis essen, Wurst grillen…..

09.06.2021

Endlich hat es geklappt! Nachdem in den Osterferien der Ausflug zum Eis essen wegen Sturm und Schnee abgesagt werden musste, hat es in den Pfingstferien endlich geklappt. Das Wetter war nicht optimal, aber es gibt bekanntlich die richtige Bekleidung, dann klappt es trotzdem! Der Spielplatz am Neckar wurde erst ausgiebig genutzt und danach schmeckte allen ihr leckeres Eis.

Die zwei anderen Gruppen wanderten in den Wald. Aus Sägemehl, gesammelten Ästen, Steinen, Nüssen und Gras bauten sich die Kinder einen Barfußpfad. Mit verbundenen Augen tasteten sie sich über die verschiedenen Materialen. Ein spannendes Fußerlebnis!!

Die Ganztageskinder starteten am Nachmittag mit ihren Leuchttürmen. Fenster und Türen wurden hineingeschnitten und die verschieden großen Pappröhren erhielten ein Farboutfit.

Das Ingersheimer Schillerkino lud mit Popcorn zu weiteren Teilen des Films „Wir Kinder aus Büllerbü“ ein.

Am Mittwoch regnete es in Strömen und das geplante Riesenmandala auf dem Schulhof mit Kreide konnte nicht stattfinden. Dafür nutzten die Kinder den Kreativtisch und zauberten auf Papier ihre eigenen Mandalas in bunten Farben. Dann ging es in den Bewegungsraum. Dort konnten sich die Kinder nochmal auspowern, bevor sie sich das Mittagessen schmecken ließen.

In zwei anderen Gruppen standen Obstspieße auf dem Plan. Holzspieße wurden mit Trauben, Bananen und Erdbeeren bestückt, küssten danach Schokolade und wälzten sich anschließend genüsslich in bunten Streuseln. Das war wirklich etwas für Schleckermäulchen.

Die Schulküche wartete am Nachmittag auf ihre Nutzung. Wiegen, rühren, einfüllen, backen und aus dem Backofen kamen unsere braun gebrannten Nussmuffins. Anschließend wurde noch Schokopudding gekocht. Und schon hatten wir ein leckeres Angebot für unseren Imbiss!! An den Leuchttürmen ging es ebenfalls weiter. Die Fensterläden kamen dran, die Klingel an der Haustüre und einige Muscheln hübschten die Turmwände. Die Dächer wurden kunstvoll mit Zahnstochern und Tonkarton aufgeklebt.

Der Spieleklassiker „Tic Tac Toe“ stand am Donnerstag auf unserem Ferienprogramm. Die Kinder stellten sich ihr Spiel mit bemalten Steinen und gedrehten Kordeln selbst her und zeichneten sich auf dem Stoffsäckchen ihr Spielfeld dafür auf. Jeder konnte danach stolz sein Kunstwerk zum weiteren Spielen mit heimnehmen.

Das Ingersheimer Schillerkino zeigte „Der kleine Vampir“

Die Ganztageskinder waren schon am Morgen beschäftigt für das Tisch-Volleyball-Turnier am Nachmittag zu üben. Sie wollten fit sein für die anschließenden, wie immer spannenden, Einzelspiele. Lautstarkes Anfeuern und die Spielpaarungen über unser Megafon angekündigt, gehörte natürlich auch dazu.

Am letzten Tag bauten sich die Kinder aus Legos und Platten gigantische Labyrinthe. Mit Murmeln ging es vorbei an Bäumen, über Treppen, durch Fenster und Türen. Da gab es ein großes „Juchuuh!!“, wenn die Murmeln erfolgreich an den Hindernissen vorbeigekullert waren.

Zwei Gruppen waren gefesselt von Experimenten mit Wasser. Fische die durch die Flasche flitzten, gefüllte Gläser umdrehen: Was passiert mit dem Wasser?  Experimente mit Licht und Wasser…..für jeden der Kinder war etwas spannendes dabei. Davor wurde immer überlegt, was wohl passiert.

Die Kinder der langen Gruppen wanderten mit Bollerwagen und Rollern zum Waldspielplatz. Erst suchten sich alle ihre Stöcke, die anschließend kunstvoll zu Wurststecken geschnitzt wurden. Es gibt einfach nichts leckeres als eine Wurst am Grillfeuer. Als Nachtisch ließen wir uns knusprige Schokomikados von Helena schmecken. Der Spielplatz wurde ausgiebig genutzt und auch der Wald war das ideale Versteck für die Kinder.

Es war wieder eine sehr schöne Pfingstferienwoche. Das Betreuungsteam bekochte uns jeden Mittag mit abwechslungsreichem Essen und wir ließen uns Pfannkuchen, Spaghetti, Spinat mit Fischstäbchen und Lasagne ausgiebig schmecken. Vielen Dank an unsere fleißigen Köchinnen!!

 

 

Bücherei

Büchereiferien

07.06.2021

Gymnasien im Ellental

Spende Förderverein

04.06.2021


„Es ging ganz einfach“ – Die Schulbibliothek der Ellentalgymnasien erhält vom Förderverein Buchspende zum Thema „Fake News“ (Bietigheim-Bissingen, EG) Was ist die Wahrheit, was „Fake“? Fake News sind gezielt verbreitete falsche oder irreführende Meldungen, mit denen bestimmte Zwecke erreicht werden sollen. Durch die Digitalisierung und das Fernlernen hat der Umgang mit diesem brisanten Thema einen noch größeren Stellenwert in der Schule bekommen.

Um die Bemühungen der Ellentalgymnasien und ihrer Schulbibliothek zu unterstützen, spendet der Förderverein der Schulen einen Klassensatz des Jugendbuches „Es ging ganz einfach“ von Beate Fiedler. Im Buch sorgt ein Facebook-Foto für Turbulenzen und Verwirrung. Auf dem Gelände eines Jugendtreffs scheinen sich giftige Chemikalien zu befinden. Dies gibt dem Bürgermeister endlich einen Grund, dort ein lukratives Bauprojekt umzusetzen und den beliebten Treffpunkt der Jugendlichen abzureißen. Erst eine intensive Spurensuche zeigt, dass das Bild gezielt manipuliert war.

In den letzten Wochen beschäftigte sich bereits die Klasse 6U mit dem Werk und wird in der Schulbibliothek an einem Workshop zum kritischen Umgang mit „Fake News“ teilnehmen. Ziel ist es, noch weitere Schüler*innen der Klassenstufen 6 und 7 mit Hilfe des Buches für das Thema zu sensibilisieren.

 Für eine Vertiefung finden Interessierte darüber hinaus in der Schulbibliothek einen Handapparat mit thematisch passenden Büchern sowie Informationen auf der Schulplattform IServ. Schließlich sollen Medienbildung und Unterricht die Jugendlichen dazu anregen, kritisch mit dem Internet umzugehen, Gelerntes anzuwenden und zu erkennen, wenn man durch „Fake News“ manipuliert werden soll. So ist für die Klassenstufen 5/6 mittlerweile ein Bibliotheksworkshop begleitend zur Lektüre „Es ging ganz einfach“ buchbar.

Auch für andere Klassenstufen bietet die Schulbibliothek zahlreiche Angebote, beispielsweise „Fake Hunter – Fake News erkennen und aufdecken“ (Klasse 9) oder ein Online-Training als Selbstlernkurs ab Klasse 8. So ist Schülerinnen und Schüler eine vielfältige Beschäftigung mit dem Thema möglich.

Die Gymnasien im Ellental danken ihrem Förderverein für die Spende. (Florian

Faust)

Foto (von links): Verena Bauer (Förderverein) und Schulbibliothekarin Astrid Vetter; Beide Fotos EG

Evangelische Kirchen Ingersheim

Erntebitt-Gottesdienst 2021

11.06.2021

Gemeindebrief 2.21

08.06.2021

In der kommenden Woche erhalten unsere Gemeindeglieder eine neue Ausgabe unseres Gemeindebriefes. Rückblicke, hoffnungsvolle Ausblicke und Informationen zur "Woche der Diakonie" erhalten Sie direkt in Ihren Briefkasten. Weitere Exemplare zur Mitnahme liegen in Kirche und Rathaus  aus. Wir bedanken uns schon vorab bei allen ehrenamtlichen Austrägerinnen und Austrägern sowie bei allen Beteiligten im Redaktionsteam.

Kleiningersheim

Termine KW 24/21

11.06.2021

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist freitags von 9 bis 11 Uhr besetzt. Pfarrerin Frey ist telefonisch (920730) und über Mail (petra.frey@elkw.de) erreichbar.

*

Sonntag, 20.6.21

9.30 Uhr und 11 Uhr

Konfirmationsgottesdienste in der Georgskirche
Bitte medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen mitbringen.

Die Kollekte kommt über das Gustav-Adolf-Werk geflüchteten Jugendlichen in Griechenland zugute. Diese Jugendlichen werden begleitet und können in kirchlichen Häusern wohnen. Sie können zur Schule gehen, so dass sie befähigt werden, sich ein eigenständiges Leben aufzubauen.

 

Konfirmationen in Kleiningersheim:
Am Sonntag, den 20 Juni, werden in 2 Gottesdiensten um 9.30 Uhr und 11 Uhr
in der Georgskirche konfirmiert: Felix Bäuerle, Paul Bubeck, Björn Grabenstein, Lorena Hilber, Patricia Karr, Leonie Merkle, Jakob Schaaf, Nick Schade, Lukas Wegst. Getauft wird Leni Liebersbach.

*

*

Konfirmand*innen in Kleiningersheim:

Lorena Hilber, Leonie Merkle, Leni Lieberbach, Patricia Karr; Jakob Schaaf, Björn Grabenstein, Nick Schade, Paul Bubeck, Felix Bäuerle, Lukas Wegst (v.l.n.r.)

*

Erntebitt-Gottesdienst: Am Sonntag, den 27. Juni, um 10 Uhr,  laden die Kirchengemeinden - evangelische und katholische - zum ökumenischen Erntebitt-Gottesdienst auf den Heckenhof ein.

*

Kinderkirche:       
Am Sonntag, 6.Juni, startete unsere 3-teilige Reihe zum Propheten Elia.
Ihr findet die Geschichten auf der Homepage unter:
https://www.gemeinde.kleiningersheim.elk-wue.de/kinderkirche/
Sonntag, 6.Juni: Elia wird von Gott versorgt.
Sonntag, 13.Juni: Elia und ein spektakuläres Feuer
Sonntag, 20.Juni: Elia und die Ruhe nach dem Sturm
Sonntag, 27.Juni: Überraschungsaktion in der Georgskirche

 

 

 

Termine KW 23/21

04.06.2021

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist freitags von 9 bis 11 Uhr besetzt. Pfarrerin Frey ist telefonisch (920730) und über Mail (petra.frey@elkw.de) erreichbar

Sonntag, 13.6.21

Kein Gottesdienst in der Georgskirche
Es wird zum Gottesdienst um 9.30 Uhr in die Martinskirche Großingersheim eingeladen.

Dienstag, 15.6.21

20 Uhr Kirchengemeinderatssitzung

Mittwoch, 16.6.21

Konfirmandenunterricht


Kinderkirche:

Am Sonntag, 6.Juni, startete unsere 3-teilige Reihe zum Propheten Elia.
Ihr findet die Geschichten auf der Homepage:
https://www.gemeinde.kleiningersheim.elk-wue.de/kinderkirche/
Sonntag, 6.Juni: Elia und die Raben
Sonntag, 13.Juni: Elia und ein spektakuläres Feuer
Sonntag, 20.Juni: Elia und die Ruhe nach dem Sturm
Sonntag, 27.Juni: Überraschungsaktion in der Georgskirche

Konfirmationen in Kleiningersheim:

Am Sonntag, den 20. Juni, werden in 2 Gottesdiensten um 9.30 Uhr und 11 Uhr in der Georgskirche konfirmiert:

Felix Bäuerle, Paul Bubeck, Björn Grabenstein, Lorena Hilber, Patricia Karr,  Leonie Merkle, Jakob Schaaf, Nick Schade, Lukas Wegst         

und getauft:
Leni Liebersbach

Großingersheim

Termine KW 23/21

08.06.2021

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 8.00-11.00 Uhr und donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

Freitag, 11. Juni:

15.30 Uhr Andacht im Karl-Ehmer-Stift

 

Sonntag, 13. Juni:

9.30 Uhr Gottesdienst  (Pfarrer Walter)
Opfer für unser Missionsprojekt: Schul- und Berufsausbildung für arme Kinder in Lima und Huanta

 

Mittwoch, 16. Juni:

15 Uhr Konfirmandenunterricht in der Kirche

 

 Termine der Jugendgruppen in unserer Kirchengemeinde



 

 Dienstag, 15. Juni:

Jugendcafè EXTRA :
17-19 Uhr für Jugendliche bis 13 Jahre
19.30 -22 Uhr für Jugendliche ab 14 Jahre

- nur mit Anmeldung unter http://jugendarbeit-ingersheim.de/

 

 

Mittwoch, 16. Juni:

Jugendcafè EXTRA :

17 -19 Uhr für Jugendliche bis 13 Jahre
19.30 -22 Uhr für Jugendliche ab 14 Jahre

- nur mit Anmeldung unter http://jugendarbeit-ingersheim.de/

 

Wiedereröffnung Cafe´EXTRA:

Das Café EXTRA hat wieder geöffnet. Ein Besuch ist derzeit nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Weitere Infos unter http://jugendarbeit-ingersheim.de/


Jungschar:

Hurra, die Jungschar wird ab 21.06. wieder jeden Montag von 18 – 19 Uhr im ev. Gemeindehaus für Jungen und Mädchen (Klasse 1-7) die Türen öffnen. Das Mitarbeiterteam freut sich schon! Weitere Infos folgen.

 

Kinderbibelwoche 2021:

Vom 24.05.-28.05.2021 fand die 33. Kindebibelwoche der Evang. Kirchengemeinde Großingersheim statt. Für rund 40 Teilnehmende und ca. 25 Mitarbeitende war es eine tolle Woche mit einer spannenden Geschichte und jeder Menge toller Aktionen. Dank vieler ortansässiger Geschäfte (Bäckerei Heinerich, Metzgerei Fritz, Metzgerei Rose, Holderhof, Feinkost Fritz und Gaststätte Krone) kam auch die Verpflegung nicht zu kurz. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden der KiBiWo und bei allen Teilnehmenden und ihren Eltern dafür, dass sie zu einer erfolgreichen KiBiWo beigetragen haben. Alle KiBiWo Clips sind noch einige Zeit auf unser Hiomepage www.bit.ly/kibiwo2021 abrufbar.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine KW 22/21

01.06.2021

 

Evangelische Kirchengemeinde Großingersheim                                 

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 8.00-11.00 Uhr donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

 

Sonntag, 6. Juni:

Kein Gottesdienst in der Martinskirche
es wird zum Gottesdienst um 10 Uhr nach Kleiningersheim eingeladen

Mittwoch, 9. Juni:

Konfirmandenunterricht

Freitag, 11. Juni:

15.30 Uhr Andacht im Karl-Ehmer-Stift

Katholische Kirche St. Petrus und Paulus

KW26 Katholische Kirchengemeinde

10.06.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

 

Freitag

2.7

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

3.7

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

4.7

 

14. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Festmesse zum Patrozinium Petrus und Paulus

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier mit Tanz und Gesang

Dienstag

6.7

 

 

Freiberg

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Mittwoch

7.7

 

 

Pleidelsheim

 

8:30

Eucharistiefeier

Freitag

9.7

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

10.7

 

 

Ingersheim

 

18:00

 

Eucharistiefeier für die Kirchengemeinde Pleidelsheim/Ingersheim

Sonntag

11.7

 

15. Sonntag  im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Erstkommunionfeier nur mit Gästen, ohne Gemeinde. Wir bitten um Verständnis.

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier mit Erstkommunion

 

Für die Gottesdienste Samstag und Sonntag ist eine Voranmeldung erforderlich, die jeweils spätestens am vorherigen Donnerstag im Pfarramt (telefonisch oder per Mail) eingegangen sein muss. Geben Sie dabei bitte die Namen, die Anschrift sowie die Telefonnummer und Mailadresse aller Personen an, die Sie zu einem Gottesdienst anmelden möchten. Vom Pfarramt erhalten Sie dann eine Rückmeldung.

Für unsere Fair-Teiler und faire Verkaufsstelle suchen wir…

·         einen Schrank (aus Holz oder Metall).

·         einen Kühlschrank.

·         eine Glasvitrine.

Damit unsere Fair-Teiler weiterhin Lebensmittel vor der Mülltonne retten können, muss der Schrank in Pleidelsheim erneuert werden. Ein Kühlschrank würde dazu führen, dass auch gekühlte Ware gerettet werden kann. Mit der Glasvitrine möchten wir eine Verkaufsstelle für Fair-Gehandelte Produkte, vor allem unsere No-Cap-Produkte einrichten. Vielleicht steht in ihrem Keller oder Dachboden eins der genannten Dinge und freut sich auf eine zweite Nutzung. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Nachhaltigkeitsarbeit durch eine Sachspende unterstützen. Melden Sie sich bei Miriam Hensel, 015228492274

Firmung 2022

Herzliche Einladung!

 

Im Oktober beginnt die Vorbereitung auf die Firmung im März 2022 mit dem Motto:

IST DA WER?

GOTT?!

 

Dazu laden wir die Jugendlichen ein, die im kommenden Schuljahr 15 Jahre alt werden oder bereits älter sind.

Zum ersten Mal findet die Vorbereitung auf die Firmung gemeinsam in unseren Gemeinden Freiberg und Pleidelsheim-Ingersheim statt.

Aufgrund der aktuellen Coronasituation laden wir die Jugendlichen zum Infoabend ins Gemeindehaus (mit Hygienebestimmungen) und die Eltern zu einer Videokonferenz ein.

 

Info-Abend I für die Jugendlichen

Dienstag, 6. Juli, 19:30 Uhr im Mariensaal in Freiberg, Marienstr. 4

Aufgrund der Cornasituation werden wir diesen Info-Abend zeitlich gestaffelt in Gruppen durchführen. Deshalb erhalten alle, die von uns bereits angeschrieben wurden, einen weiteren Brief von uns!

Info-Abend II für die Eltern

Donnerstag, 8. Juli, 19:30 Uhr online über Videokonferenz. Näheres dazu findet sich im noch folgenden Info-Brief an die Jugendlichen.

 

Neu ist nicht nur die gemeinsame Vorbereitung in der Seelsorgeeinheit, sondern auch eine neue Konzeption und ein Begleitungsteam von jungen Erwachsenen und älteren Jugendlichen, die sich am ersten Infoabend vorstellen werden.

(Jugendliche die im nächsten Schuljahr 15 Jahre alt werden und noch keine Einladung erhalten haben, können sich selbstverständlich in den Pfarrämtern melden.)

 

Jugendreferentin Julia Hanus, Pastoralreferent Joachim Pierro

Kreativwochenende für Jugendliche

Ein Wochenende für neue Projekte & Ideen oder für Dinge, die du bereits ganz lange auf deiner „Wollte-ich-immer-schon-mal-machen-hatte-aber-bisher-nie-Zeit-dafür“ – Liste stehen hast. Von 22. bis 24. Oktober 2021 bieten wir für Jugendliche ab 14 Jahren unter anderem Acrylic Pouring, Graffiti, Stamping, Low Poly Masks, Bullet Journal, Nähen und vieles mehr an. Das Wochenende bietet dir eine kunterbunte Mischung aus tollen Workshops für neue Inspiration und endlich freie Zeit für dich und deine Ideen. Das Wochenende findet im Haus Haigern in Talheim statt. Die Anmeldung ist bis zum 27. September mit ein paar Klicks unter www.bdkj.info/hn möglich. Erfahrungsgemäß sind die Plätze schnell belegt, schnell sein lohnt sich! Der Teilnehmerbeitrag für Material, Verpflegung und Übernachtung beträgt 35 €. Nach der Anmeldung bekommst du etwa Anfang Oktober alle wichtigen Informationen zum Wochenende.

Julia Hanus

KW25 Katholische Kirchengemeinde

10.06.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

Freitag

25.6

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

 

Rosenkranz

Eucharistiefeier,

Intention: 1. Jahrestag von Laura Teuber

Samstag

26.6

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

27.6

 

13. Sonntag im Jahreskreis Erntebittsonntag

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier mit Erstkommunion von Lias Maxham

Ingersheim

 

10:00

ökum. Erntebittgottesdienst auf dem Holderhof

Dienstag

29.6

 

 

Freiberg

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Mittwoch

30.6

 

 

Pleidelsheim

 

8:30

Eucharistiefeier

Freitag

2.7

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

3.7

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

4.7

 

14. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Festmesse zum Patrozinium Petrus und Paulus

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier Tanz und Gesang

 Für die Gottesdienste Samstag und Sonntag ist eine Voranmeldung erforderlich, die jeweils spätestens am vorherigen Donnerstag im Pfarramt (telefonisch oder per Mail) eingegangen sein muss. Geben Sie dabei bitte die Namen, die Anschrift sowie die Telefonnummer und Mailadresse aller Personen an, die Sie zu einem Gottesdienst anmelden möchten. Vom Pfarramt erhalten Sie dann eine Rückmeldung.

Für unsere Fair-Teiler und faire Verkaufsstelle suchen wir…

·         einen Schrank (aus Holz oder Metall).

·         einen Kühlschrank.

·         eine Glasvitrine.

Damit unsere Fair-Teiler weiterhin Lebensmittel vor der Mülltonne retten können, muss der Schrank in Pleidelsheim erneuert werden. Ein Kühlschrank würde dazu führen, dass auch gekühlte Ware gerettet werden kann. Mit der Glasvitrine möchten wir eine Verkaufsstelle für Fair-Gehandelte Produkte, vor allem unsere No-Cap-Produkte einrichten. Vielleicht steht in ihrem Keller oder Dachboden eins der genannten Dinge und freut sich auf eine zweite Nutzung. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Nachhaltigkeitsarbeit durch eine Sachspende unterstützen. Melden Sie sich bei Miriam Hensel, 015228492274

Firmung 2022

Herzliche Einladung!

 

Im Oktober beginnt die Vorbereitung auf die Firmung im März 2022 mit dem Motto:

IST DA WER?

GOTT?!

 

Dazu laden wir die Jugendlichen ein, die im kommenden Schuljahr 15 Jahre alt werden oder bereits älter sind.

Zum ersten Mal findet die Vorbereitung auf die Firmung gemeinsam in unseren Gemeinden Freiberg und Pleidelsheim-Ingersheim statt.

Aufgrund der aktuellen Coronasituation laden wir die Jugendlichen zum Infoabend ins Gemeindehaus (mit Hygienebestimmungen) und die Eltern zu einer Videokonferenz ein.

 

Info-Abend I für die Jugendlichen

Dienstag, 6. Juli, 19:30 Uhr im Mariensaal in Freiberg, Marienstr. 4

Aufgrund der Cornasituation werden wir diesen Info-Abend zeitlich gestaffelt in Gruppen durchführen. Deshalb erhalten alle, die von uns bereits angeschrieben wurden, einen weiteren Brief von uns!

Info-Abend II für die Eltern

Donnerstag, 8. Juli, 19:30 Uhr online über Videokonferenz. Näheres dazu findet sich im noch folgenden Info-Brief an die Jugendlichen.

 

Neu ist nicht nur die gemeinsame Vorbereitung in der Seelsorgeeinheit, sondern auch eine neue Konzeption und ein Begleitungsteam von jungen Erwachsenen und älteren Jugendlichen, die sich am ersten Infoabend vorstellen werden.

(Jugendliche die im nächsten Schuljahr 15 Jahre alt werden und noch keine Einladung erhalten haben, können sich selbstverständlich in den Pfarrämtern melden.)

 

Jugendreferentin Julia Hanus, Pastoralreferent Joachim Pierro

Finanz-Dschungel Workshop

Du bist Azubi, Studi oder bereits Berufsanfänger*in? Wenn du an Versicherungen, Steuern und andere Finanzthemen denkst, die da auf dich zukommen, wird dir flau im Magen? Dann bist du hier genau richtig: Jan Philipp Klonner, Gebietsleiter Deutsche Leasing AG, wird uns einen Abend rund um Haushaltsführung, Versicherungen, Anlage und Steuern füllen. Nach dem Abend wirst du einen guten ersten Überblick über die Themen und damit eine ideale Starthilfe ins „Erwachsenenleben“ haben.

Der Workshop wird online und kostenlos stattfinden. Anmelden können sich alle jungen Erwachsenen ab 17 Jahren. Solltest du jünger sein und trotzdem Interesse haben, dann schreibe uns eine Mail an jugendreferat-lb-mue@bdkj-bja.drs.de. Melde dich bis zum 1. Juli 2021 verbindlich hier an: https://ludwigsburg-und-muehlacker.bdkj.info/

Julia Hanus

Kreativwochenende für Jugendliche

Ein Wochenende für neue Projekte & Ideen oder für Dinge, die du bereits ganz lange auf deiner „Wollte-ich-immer-schon-mal-machen-hatte-aber-bisher-nie-Zeit-dafür“ – Liste stehen hast. Von 22. bis 24. Oktober 2021 bieten wir für Jugendliche ab 14 Jahren unter anderem Acrylic Pouring, Graffiti, Stamping, Low Poly Masks, Bullet Journal, Nähen und vieles mehr an. Das Wochenende bietet dir eine kunterbunte Mischung aus tollen Workshops für neue Inspiration und endlich freie Zeit für dich und deine Ideen. Das Wochenende findet im Haus Haigern in Talheim statt. Die Anmeldung ist bis zum 27. September mit ein paar Klicks unter www.bdkj.info/hn möglich. Erfahrungsgemäß sind die Plätze schnell belegt, schnell sein lohnt sich! Der Teilnehmerbeitrag für Material, Verpflegung und Übernachtung beträgt 35 €. Nach der Anmeldung bekommst du etwa Anfang Oktober alle wichtigen Informationen zum Wochenende.

Julia Hanus

KW24 Katholische Kirchengemeinde

10.06.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

Freitag

18.6

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

19.6

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

20.6

 

12. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier und Kindergottesdienst im Grünen

Dienstag

22.6

 

 

Freiberg

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Mittwoch

23.6

 

 

Pleidelsheim

 

8:30

Eucharistiefeier

Freitag

25.6

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier,

Intention: 1. Jahrestag von Laura Teuber

Samstag

26.6

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

27.6

 

13. Sonntag im Jahreskreis Erntebittsonntag

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier mit Erstkommunion von Lias Maxham

Ingersheim

 

10:00

ökum. Erntebittgottesdienst auf dem Holderhof

 Für die Gottesdienste Samstag und Sonntag ist eine Voranmeldung erforderlich, die jeweils spätestens am vorherigen Donnerstag im Pfarramt (telefonisch oder per Mail) eingegangen sein muss. Geben Sie dabei bitte die Namen, die Anschrift sowie die Telefonnummer und Mailadresse aller Personen an, die Sie zu einem Gottesdienst anmelden möchten. Vom Pfarramt erhalten Sie dann eine Rückmeldung.

Für unsere Fair-Teiler und faire Verkaufsstelle suchen wir…

·         einen Schrank (aus Holz oder Metall).

·         einen Kühlschrank.

·         eine Glasvitrine.

Damit unsere Fair-Teiler weiterhin Lebensmittel vor der Mülltonne retten können, muss der Schrank in Pleidelsheim erneuert werden. Ein Kühlschrank würde dazu führen, dass auch gekühlte Ware gerettet werden kann. Mit der Glasvitrine möchten wir eine Verkaufsstelle für Fair-Gehandelte Produkte, vor allem unsere No-Cap-Produkte einrichten. Vielleicht steht in ihrem Keller oder Dachboden eins der genannten Dinge und freut sich auf eine zweite Nutzung. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Nachhaltigkeitsarbeit durch eine Sachspende unterstützen. Melden Sie sich bei Miriam Hensel, 015228492274

Firmung 2022

Herzliche Einladung!

 

Im Oktober beginnt die Vorbereitung auf die Firmung im März 2022 mit dem Motto:

IST DA WER?

GOTT?!

 

Dazu laden wir die Jugendlichen ein, die im kommenden Schuljahr 15 Jahre alt werden oder bereits älter sind.

Zum ersten Mal findet die Vorbereitung auf die Firmung gemeinsam in unseren Gemeinden Freiberg und Pleidelsheim-Ingersheim statt.

Aufgrund der aktuellen Coronasituation laden wir die Jugendlichen zum Infoabend ins Gemeindehaus (mit Hygienebestimmungen) und die Eltern zu einer Videokonferenz ein.

 

Info-Abend I für die Jugendlichen

Dienstag, 6. Juli, 19:30 Uhr im Mariensaal in Freiberg, Marienstr. 4

Aufgrund der Cornasituation werden wir diesen Info-Abend zeitlich gestaffelt in Gruppen durchführen. Deshalb erhalten alle, die von uns bereits angeschrieben wurden, einen weiteren Brief von uns!

Info-Abend II für die Eltern

Donnerstag, 8. Juli, 19:30 Uhr online über Videokonferenz. Näheres dazu findet sich im noch folgenden Info-Brief an die Jugendlichen.

 

Neu ist nicht nur die gemeinsame Vorbereitung in der Seelsorgeeinheit, sondern auch eine neue Konzeption und ein Begleitungsteam von jungen Erwachsenen und älteren Jugendlichen, die sich am ersten Infoabend vorstellen werden.

(Jugendliche die im nächsten Schuljahr 15 Jahre alt werden und noch keine Einladung erhalten haben, können sich selbstverständlich in den Pfarrämtern melden.)

 

Jugendreferentin Julia Hanus, Pastoralreferent Joachim Pierro

Offener Treff

Am Freitag, 18. Juni, findet von 18 bis 22 Uhr der Offene Treff für alle Jugendlichen ab 12 Jahren in der Arche, Marienstr. 9 in Freiberg, statt. Mit Freunden treffen, Tischkickern, Billard spielen oder einfach nur Musik hören und chillen. Bei gutem Wetter gibt es auch die Möglichkeit, es sich draußen am Feuer gemütlich zu machen. Du willst dabei sein? Melde dich kurz bei Jugendreferentin Julia Hanus, 0152 02174351 | julia.hanus@drs.de. Zum Angebot bitte eine Maske mitbringen.

Julia Hanus

Finanz-Dschungel Workshop

Du bist Azubi, Studi oder bereits Berufsanfänger*in? Wenn du an Versicherungen, Steuern und andere Finanzthemen denkst, die da auf dich zukommen, wird dir flau im Magen? Dann bist du hier genau richtig: Jan Philipp Klonner, Gebietsleiter Deutsche Leasing AG, wird uns einen Abend rund um Haushaltsführung, Versicherungen, Anlage und Steuern füllen. Nach dem Abend wirst du einen guten ersten Überblick über die Themen und damit eine ideale Starthilfe ins „Erwachsenenleben“ haben.

Der Workshop wird online und kostenlos stattfinden. Anmelden können sich alle jungen Erwachsenen ab 17 Jahren. Solltest du jünger sein und trotzdem Interesse haben, dann schreibe uns eine Mail an jugendreferat-lb-mue@bdkj-bja.drs.de. Melde dich bis zum 1. Juli 2021 verbindlich hier an: https://ludwigsburg-und-muehlacker.bdkj.info/

Julia Hanus

Kreativwochenende für Jugendliche

Ein Wochenende für neue Projekte & Ideen oder für Dinge, die du bereits ganz lange auf deiner „Wollte-ich-immer-schon-mal-machen-hatte-aber-bisher-nie-Zeit-dafür“ – Liste stehen hast. Von 22. bis 24. Oktober 2021 bieten wir für Jugendliche ab 14 Jahren unter anderem Acrylic Pouring, Graffiti, Stamping, Low Poly Masks, Bullet Journal, Nähen und vieles mehr an. Das Wochenende bietet dir eine kunterbunte Mischung aus tollen Workshops für neue Inspiration und endlich freie Zeit für dich und deine Ideen. Das Wochenende findet im Haus Haigern in Talheim statt. Die Anmeldung ist bis zum 27. September mit ein paar Klicks unter www.bdkj.info/hn möglich. Erfahrungsgemäß sind die Plätze schnell belegt, schnell sein lohnt sich! Der Teilnehmerbeitrag für Material, Verpflegung und Übernachtung beträgt 35 €. Nach der Anmeldung bekommst du etwa Anfang Oktober alle wichtigen Informationen zum Wochenende.

Julia Hanus

KW23 Katholische Kirchengemeinde

04.06.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

Freitag

11.6

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

12.6

 

 

Ingersheim

 

18:00

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung

Sonntag

13.6

 

11. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

Dienstag

15.6

 

 

Freiberg

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Mittwoch

16.6

 

 

Pleidelsheim

 

8:30

Eucharistiefeier

Freitag

18.6

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

19.6

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

20.6

 

12. Sonntag im Jahreskreis

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier und Kindergottesdienst im Grünen

 

Für die Gottesdienste Samstag und Sonntag ist eine Voranmeldung erforderlich, die jeweils spätestens am vorherigen Donnerstag im Pfarramt (telefonisch oder per Mail) eingegangen sein muss. Geben Sie dabei bitte die Namen, die Anschrift sowie die Telefonnummer und Mailadresse aller Personen an, die Sie zu einem Gottesdienst anmelden möchten. Vom Pfarramt erhalten Sie dann eine Rückmeldung.

 Fronleichnam 2021 - Anders als sonst, aber dennoch sehr schön

 

Pandemie-bedingt sind wir dieses Jahr von der Tradition abgewichen, Fronleichnam in einem gemeinsam gefeierten Festgottesdienst für die ganze Seelsorgeeinheit zu feiern. Genauso war eine Prozession auch dieses Jahr nicht möglich. Daher hatten wir dieses Jahr sowohl in Ingersheim und in Freiberg jeweils eine Festmesse gefeiert. In beiden Gemeinden ist recht spontan die Initiative entstanden, einen Blumenteppich zu legen. Und ich kann sagen: Es war eine Pracht. Sowohl in Ingersheim auf der Wiese neben der Kirche (dort fand der Gottesdienst statt), als auch in der Freiberger Kirche ist jeweils ein wunderschöner Blumenteppich entstanden und die Wiese bzw. die Kirche war sehr festlich geschmückt.

Dafür sage ich allen Beteiligten ganz herzlich "danke". Ebenfalls bedanke ich mich herzlich bei den Kantorinnen und Kantoren sowie dem Organisten für die schöne musikalische Mitgestaltung der Gottesdienste. Und ein ganz spezielles Dankeschön geht an die Ministrantinnen und Ministranten für ihren Dienst an Fronleichnam. So war dieses Jahr Fronleichnam in unserer Seelsorgeeinheit anders als sonst, aber dennoch sehr schön und festlich dank des Engagements vieler. Ich bin mir sicher: Die Mitfeiernden der beiden Festgottesdienste haben sich sehr gefreut.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab

 Bereit für den Sommer?

Am 12. Juni sind alle Kinder ab 7 Jahren zum Kreativangebot um 17 Uhr eingeladen! Entscheide dich, ob du Glühwürmchen oder Badebomben basteln willst und melde dich bis spätestens 4. Juni an. Anschließend erhältst du dein Bastelpaket mit allem nötigen Material nach Hause, ebenso die Zugangsdaten für das Zoommeeting. Wir freuen uns auf dich! Anmeldung und Fragen an Jugendreferentin Julia Hanus | julia.hanus@drs.de | 0152 02174351

Julia Hanus

Kreativwochenende für Jugendliche

Ein Wochenende für neue Projekte & Ideen oder für Dinge, die du bereits ganz lange auf deiner „Wollte-ich-immer-schon-mal-machen-hatte-aber-bisher-nie-Zeit-dafür“ – Liste stehen hast. Von 22. bis 24. Oktober 2021 bieten wir für Jugendliche ab 14 Jahren unter anderem Acrylic Pouring, Graffiti, Stamping, Low Poly Masks, Bullet Journal, Nähen und vieles mehr an. Das Wochenende bietet dir eine kunterbunte Mischung aus tollen Workshops für neue Inspiration und endlich freie Zeit für dich und deine Ideen. Das Wochenende findet im Haus Haigern in Talheim statt. Die Anmeldung ist bis zum 27. September mit ein paar Klicks unter www.bdkj.info/hn möglich. Erfahrungsgemäß sind die Plätze schnell belegt, schnell sein lohnt sich! Der Teilnehmerbeitrag für Material, Verpflegung und Übernachtung beträgt 35 €. Nach der Anmeldung bekommst du etwa Anfang Oktober alle wichtigen Informationen zum Wochenende.

Julia Hanus

Evangelisch-methodistische Kirche

Veranstaltungen

11.06.2021

Freitag, 11. Juni

19:00 Uhr  Teenie-Treff online (?)

Samstag, 12. Juni

9:00 Uhr bis 16:00 Uhr  CBI-Interviewtag

19:00 Uhr  BV-Sitzung CBI

Sonntag, 13. Juni

10:00 Uhr  Freiluftgottesdienst in Ingersheim bei gutem Wetter (Anmeldung erforderlich), anschließend: CBI Ergebnispräsentation

Dienstag, 15. Juni

17:30 Uhr  Kids-Club und Jungschar in Bietigheim

Mittwoch, 16. Juni

  9:30 Uhr  Bibelstunde als Telefonkonferenz

Freitag, 18. Juni

19:00 Uhr  Teenie-Treff  online (?) oder in Präsenz

Samstag, 19. Juni

18:00 Uhr  Open-Air-Konzert in Ingersheim (siehe Flyer)

Änderungen und aktuelle Informationen im Gemeinderundschreiben 47 uns auf unserer Homepage unter "emk-bietigheim.de"

Veranstaltungen

11.06.2021

#poetrymeetsbeats

Open-Air-Konzert in Ingersheim
(Günter Riedel, Ev.-methodistische Kirche Bietigheim)

Ursprünglich war dieses Konzert im Oktober letzten Jahres geplant, musste aber pandemie-bedingt verschoben werden. Nun wird es am 19. Juni nachgeholt. Beginn ist um 18 Uhr. Geboten wird ein Zusammenspiel von gesprochenen Texten, die mit Livemusik unterlegt sind. #poetrymeetsbeats ist ein gemeinsames Projekt des Texters Marco Michalzik, des Musikers und Produzenten Michael Steinhoff und des Gitarristen Theo Sperlea. Im Gepäck dabei haben sie ihr aktuelles Album „IKARUS“ – eine Geschichte von Höhenflug und Absturz, von großen Erwartungen und davon, an Gott und sich selbst zu verzweifeln und schließlich der Möglichkeit, neue Hoffnung zu fassen. Live wird diese Geschichte zum Leben erweckt. Außerdem tritt der in der christlichen Musikszene bekannte Sänger Jonnes auf. Im letzten Jahr nahm der aus Ludwigsburg stammende Künstler an der Jubiläumsstaffel der Gesangs-Castingshow „The Voice of Germany“ teil und schaffte es im Team von Mark Forster bis in das Viertelfinale der Show. Jonnes ist jemand, der das Leben liebt und hinterfragt. Seine Musik bekommt man so schnell nicht wieder aus dem Kopf.

Eine Anmeldung unter https://emkbietigheim.church-events.de ist unbedingt erforderlich.

Eintritt 12,-€; Termin 19.06.2021 18:00Uhr; Christian Härle-Weg 6, Ingersheim

Fotos: © apevent Alexander Pörsch

Neuapostolische Kirche

Termine

07.06.2021

Sonntag, 13. Juni

 9.30 Uhr     Gottesdienst in Ingersheim

 

 9.30 Uhr     Video-Gottesdienst per Livestream über You Tube aus

                    Bietigheim

                   

Mittwoch,  16. Juni                                                                                         

  20.00 Uhr   Video-Gottesdienst für den Bezirk aus Bietigheim mit

                     Bezirksapostel Ehrich

                     Übertragung nach Ingersheim via Livestream

                     

                   

Die entsprechenden Links können beim Vorsteher der Gemeinde,

Thorsten Pfeiffer, erfragt werden.

Angelsportverein Ingersheim e.V.

Verkauf geräucherter Forellen am Samstag, 03.07.2021

14.06.2021

Am Samstag 03.07.2021 ist es wieder soweit: wir schmeißen unseren Räucherofen für Sie an und verkaufen unsere frisch geräucherten Forellen zu EUR 6,50 / Stück.

 

Die Forellen können am 03.07.2021 ab 11.00 Uhr in unserem Vereinsheim (Kleiningersheim, ehemaliges „Rotes-Kreuz-Häusle“ unterhalb des Spielplatzes Saugraben) abgeholt werden.

 

Eine Vorbestellung ist zwingend erforderlich.

Unsere Bestellhotline (Telefon-Nr. 0173/4646486) ist ab sofort bis zum 01.07.2021 von täglich 16.00 – 20.00 Uhr besetzt.

 

Der Angelsportverein Ingersheim freut sich auf Ihre Bestellung !

 

Hinweis:

Bitte beachten Sie bei Abholung der Forellen die geltenden Corona-Regelungen.

Termine 2021

26.01.2021

 

Datum

Termin

Beginn

Ort

20.03.2021

Anfischen

8:00 Uhr

Zaisersweiher

02.04.2021

(Karfreitag)

Verkauf geräucherter Forellen

10:00 Uhr

Vereinsheim

16.05.2021

Hauptversammlung 2021

10:00 Uhr

Vereinsheim

06.06.2021

Königsfischen

7:00 Uhr

Zaisersweiher

25.06. – 28.06.2021

Fischerfest

 

Fischerwörth

24.07.2021

 

 

25.07.2021

Helferfest

mit freiem Angeln

 

Pokalfischen

13:00 Uhr

17:00 Uhr

 

8.00 Uhr

Zaisersweiher



07.08.2021

Hege-Nachtfischen

17:00 Uhr

Neckar

03.10.2021

Fischer-Hocketse

11:00 Uhr

Vereinsheim

17.10.2021

2. Mitgliederversammlung

11.00 Uhr

Vereinsheim

24.10.2021

Abfischen

7:30 Uhr

Zaisersweiher

noch offen

Weihnachtsmarkt

(Aufbau ab 8.00 Uhr)

11:00 Uhr

Ingersheim

 

… das ist der Plan – ob die einzelnen Termine dann tatsächlich stattfinden können, bleibt abzuwarten …

Blasorchester Ingersheim e.V.

Es geht wieder los! - Erste Probe nach dem Lockdown

13.06.2021

Am vergangenen Freitag, den 11. Juni 2021 war es nach langem Warten endlich soweit: Da die aktuellen Inzidenzzahlen es zuließen und die Gemeinde das erstellte Sicherheits- und Hygienekonzept genehmigte, durften sich die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters Ingersheim zur gemeinsamen Musikprobe in der SKV-Halle treffen. Die Wiedersehensfreude war groß, da man sich das letzte Mal persönlich im November 2020 gesehen hatte. Zwar wurde die Zeit dazwischen mit Online-Proben überbrückt, um am Ball zu bleiben, jedoch ist dies nicht vergleichbar mit einer „richtigen“ Musikprobe, was der ein oder andere auch an seinem Ansatz merkte. Wir sind gespannt, was die kommenden Wochen und Monate für uns bereithalten und hoffen, dass wir im Sommer zumindest ein kleines Platzkonzert für Sie veranstalten dürfen, um seit Langem wieder auf ein musikalisches Ziel hinarbeiten zu können.

 

Obst- und Gartenbauverein Großingersheim

Nussberghotel saniert

01.04.2021

Beim corona-gerechten Arbeitseinsatz am 13.03. wurde das Insektenhotel und die Außenanlagen am Nussberg von der Vorstandschaft und Ausschussmitgliedern des OGV Großingersheim gepflegt. „Herbergsmutter“ Steffie Würth und „Facilitymanager“ (Hausmeister) Jürgen Würth kümmerte sich um das neu einrichten der Zimmer (Mistmaterial für Insekten) und den richtigen farblichen Außenanstrich des 2008 gebauten Insektenhotels. 
Die anderen OGV´ler kümmerte sich derweilen um die Außenanlagen des Hotels. Fachmännisch wurden Sträucher, Büsche, Rosen und Obstbäume am Nussberg geschnitten. Nach vier Stunden war der Arbeitseinsatz erfolgreich beendet. Danke an alle fleißigen Helfer

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

06.2021:Wieder dabei beim Gänsefang

07.06.2021

Auch dieses Jahr war Frau Dr. Frederike Woog, Kuratorin am Naturkundemuseum wieder mit ihrem Kernteam zum Gänsefang im Landkreis Ludwigsburg unterwegs. Für Langzeitstudien zur „Verhaltensökologie von Graugänsen“ werden diese in regelmäßigen Abständen eingefangen und untersucht.

Nachdem BUND-Aktive im letzten Jahr dem Helferaufruf gefolgt waren, wurden wir dieses Jahr wieder angeschrieben. Adrian Lenz und Karin Zimmer hatten Zeit und fanden sich pünktlich in den Zugwiesen in Ludwigsburg ein.

Um die Graugänse für die Datenerfassung einzufangen, braucht es zusätzlich zum Kernteam noch einige mehr Leute, die beim Einfangen helfen. Vorsichtig nähert man sich den Tieren und bildet eine lose Menschenkette. Durch den immer enger werdenden Kreis wird es möglich, die Tiere einzeln in Jutesäcke zu packen.

 Danach kann Sack für Sack „abgearbeitet“ werden.

Jede Gans wurde einzeln vermessen, gewogen und beringt, sofern sie nicht schon aus den Vorjahren einen Ring hatte. Während eine adulte Gans bis zu 4 kg auf die Waage brachte, waren die Jungtiere um die 2 kg schwer Auch Blutprobe und Kloakenabstrich wurden für weitere Untersuchungen genommen.

In einem mobilen mit Jutestoff ausgekleideten Zaungehege werden die „fertigen Tiere“ vorübergehend festgehalten, m sie dann gemeinsam wieder in die Freiheit zu entlassen. Schnatternd suchten sie alle den direkten Weg zum Wasser.

Für uns Ingersheimer BUNDler wieder eine interessante Erfahrung, wir haben gerne mitgeholfen.

Karin Zimmer, Vorsitzende BUND OV Ingersheim Tel.: 22 06 85

Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V.

Photovoltaikanlage mieten oder kaufen?

12.06.2021

Grafik_Energieagentur Kreis Ludwigsburg e.V._LEA
Solarkraft liegt im Trend: Man nutzt
die Sonne als kostenlose Energiequelle, ist damit unabhängiger und kann Stromkosten sparen. Neben dem Kauf von Photovoltaikanlagen etabliert sich seit einiger Zeit ein neues Modell: die Photovoltaikanlage fürs eigene Dach mieten. Damit können hohe Investitionskosten vermieden werden. Viele stehen daher vor der Frage: Photovoltaikanlage mieten oder kaufen?

 

Ähnlich wie das Leasing eines Autos wird eine Photovoltaikanlage gegen die Zahlung einer Pacht auf das Hausdach gesetzt. Hausbesitzer:innen stellen lediglich Dachfläche zur Verfügung. Während der Vertragslaufzeit kann der produzierte Strom nicht nur ins Netz eingespeist werden, sondern kann auch selbst, gegen Zahlung festgelegter Gebühren, genutzt werden. Bei seriösen Angeboten erhalten die Anlagenpächter die Vergütung für den Teil des Solarstroms, der ins Netz eingespeist wird.

 

Die Miete oder Pacht kann am Ende aber teurer ausfallen als ein Kauf. Die Verbraucherzentrale BW empfiehlt deshalb, die Vertragsbedingungen vorab gründlich zu prüfen. Beispielsweise ist die Miete nur dann zu zahlen, wenn die Anlage wie versprochen Strom produziert und wenn Wartungen und Reparaturen durchgeführt werden. Die monatlichen Belastungen sollten sich mit den Einnahmen wieder aufheben, empfiehlt auch die Energieagentur Kreis Ludwigsburg (LEA). Da diese jedoch maßgeblich durch den Eigenverbrauch beeinflusst werden, ist eine individuelle Betrachtung sinnvoll.

 

Expert:innen der LEA bieten unabhängige und kostenlose Hilfe an – von der Beurteilung der Angebote bis zur Anschaffung einer Anlage. Interessant ist auch der Eignungscheck Solar, wobei geprüft wird, ob sich das Haus für eine Photovoltaikanlage eignet. Beratungstermine können bei der LEA unter 07141/68893-0 vereinbart werden.

Mehr Informationen auf www.lea-lb.de

 

Informationen zum Thema Solar in der Podcast-Reihe der VZ: https://www.verbraucherzentrale-bawue.de/energie/erneuerbare-energien/photovoltaik-60295.

Solar-Wäschetrockner und Co. - Tipps für's Energiesparen im Sommer

04.06.2021

Grafik_Energieagentur Kreis Ludwigsburg e.V._LEA
Die hellen, warmen Sommertage bergen jede Menge Energie- und Geldsparpotenziale – wenn man die sommerlichen Stromfresser stoppt. Die Energieagentur Kreis Ludwigsburg (LEA) zeigt mit einigen Tipps, wie leicht in den heißen Monaten gespart werden kann.

 

Tipp Nummer Eins: Ein Wäschetrockner ist praktisch. Doch die Geräte sind wahre Stromfresser. Einmal Trocknen kostet rund 1 Euro und damit drei- bis viermal so viel wie der Waschgang davor. Geben Sie dem Wäschetrockner hitzefrei und nutzen Sie stattdessen den kostenlosen Solar-Wäschetrockner, den jeder vor der Haustür hat: die Wäscheleine. So einfach kann Energiesparen sein.

Tipp Nummer Zwei: Klimaanlagen müssen nicht sein. Wer richtig lüftet und für Schatten sorgt, kann an heißen Sommertagen viel Geld und Strom sparen.  Außenrollos schützen besonders gut, weil sie die Hitze noch vor der Fensterscheibe abfangen. Können sie nicht montiert werden, weil die baulichen Gegebenheiten oder der Vermieter es nicht zulassen, fangen Innenjalousien immerhin noch einen Teil der Hitze ab.

Tipp Nummer Drei: Er läuft im Sommer auf Hochtouren: der Kühlschrank. Er sorgt auch an warmen Tagen zuverlässig für frische Lebensmittel und gekühlte Getränke. Allerdings kann bereits eine zwei Millimeter dünne Eisschicht den Stromverbrauch um 15 Prozent erhöhen. Kühlschrank und Gefrierfach regelmäßig zu enteisen, spart daher bares Geld.

 

Für alle Fragen rund um Energieeinsparungen bietet die LEA für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ingersheim regelmäßig kostenlose Beratungen an. Beratungstermine können unter 07141-688930 vereinbart werden.

Weiterführende Informationen gibt es auch auf www.lea-lb.de. Die Energieberatungen in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Wissenswertes

Vortrag und Informationen für Eltern, werdende Eltern und alle Interessierte

09.06.2021

Am Mittwoch, 16. Juni 2021, 18 Uhr im RKH Livestream:
"Babys und kleine Kinder bewegen sich - Erwachsene auch" - Wie kann ich erkennen was mein Kind kann und es in seiner Entwicklung unterstützen?

 

Im Alltag sind wir ununterbrochen mit Aktivitäten beschäftigt. Jede dieser Aktivitäten hängt mit Bewegung zusammen, die meist unbewusst geschieht. Kinder lernen durch die Bewegung der Erwachsenen. Wie kann ich ein Kind z. B. beim Wickeln unterstützen und dabei die Achtsamkeit auf die eigene Bewegung richten? Wie kann ich erkennen was mein Kind kann? Wo fasse ich es an? Wie kann ich es in seiner Entwicklung unterstützen? Sonja Blind und Lilly Braun möchten mit den Zuhörern dieses Thema auf der Basis der eigenen Bewegungsmöglichkeiten anschauen.

Durch Bewegungserfahrungen können Eltern und Kinder lernen, die eigene Bewegung besser zu verstehen und in den Alltag zu integrieren.

 

In einer Onlineveranstaltung am Mittwoch, 16.06.2021 um 18:00 Uhr im RKH Livestream, www.rkh-kliniken.de/rkh-livestream, werden Sonja Blind und Lilly Braun, Kinaesthetics-Trainerinnen am RKH Klinikum Ludwigsburg Möglichkeiten aufzeigen, wie Eltern und Interessierte das tägliche Miteinander achtsamer gestalten können.

Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion und für Fragen mit Hilfe der Youtube-Chatfunktion. Eine Anmeldung ist nicht nötig, um den Vortrag zu sehen.

Informationsveranstaltung für Patienten und Interessierte

07.06.2021

Am Dienstag, 15. Juni, 18 Uhr im RKH Livestream:

Gemeinsam gegen den Schmerz

 

Viele Menschen haben Angst, während und nach einer Operation unter Schmerzen zu leiden. Umfragen in Krankenhäusern haben sogar ergeben, dass dies nicht ganz unbegründet ist, zumal ein hoher Prozentsatz frisch operierter Patienten unnötigerweise unter starken Schmerzen leidet.

Interessant ist zudem, dass es durchaus sein kann, dass die Schmerzen bei einer kleinen Operation, wie zum Beispiel der Korrektur einer Hammerzehe, stärker sind als nach einem ausgedehnten Eingriff am Bauch.

Das liegt zum einen daran, dass verschiedene Bereiche des Körpers unterschiedlich schmerzempfindlich sind, zum anderen Schmerz etwas sehr Subjektives ist und jeder Mensch eine andere Schmerzwahrnehmung hat.

Dabei spielt einerseits sicherlich die bei einigen Patienten vorhandene Einstellung, dass Schmerzen zur Krankheit dazugehören und man sie tapfer ertragen muss, eine Rolle. Auf der anderen Seite sind viele Ärzte bei der Schmerzbehandlung sehr zurückhaltend, sei es aus der - bei richtiger Anwendung - unbegründeten Angst vor Nebenwirkungen, oder einfach weil sie das Problem nicht ernst genug nehmen.

Doch die moderne Schmerztherapie hat genug wirksame Verfahren zur Schmerzbekämpfung zur Verfügung. Der wichtigste Grund für eine Schmerzbehandlung nach der Operation ist die deutliche Besserung der Lebensqualität des Patienten. Die Schmerztherapie hat aber auch noch weitere positive Effekte auf den Krankheitsverlauf. Ein schmerzfreier Patient kann frühzeitig wieder mobilisiert werden. Dadurch wird die durch langes Liegen erhöhte Gefahr einer Thrombose gemindert.

 

In einer Onlineveranstaltung am Dienstag, 15. Juni um 18 Uhr im RKH Livestream, www.rkh-kliniken.de/rkh-livestream, geht Sektionsleiterin Dr. Carola Maitra, Sektion Schmerztherapie in der RKH Orthopädischen Klinik Markgröningen, in ihrem Vortrag auf folgende Themenpunkte ein: Warum starke Schmerzen schädlich sind, warum die Schmerzmessung so wichtig ist, welche Methoden der Schmerzbehandlung nach der Operation eingesetzt werden, was der Schmerzdienst für die Patienten leistet und welche Behandlungsmöglichkeiten den chronisch Schmerzkranken geboten werden.

Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion und für Fragen mit Hilfe der Youtube Chatfunktion. Um den Vortag sehen zu können, ist keine Anmeldung nötig.

Ausbildungsplatzsuche zählt für die Rente

07.06.2021

Alle, die mit der Schule fertig sind und noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten sich bei der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter melden, dass sie eine Lehrstelle suchen. Dadurch werden Lücken im Versicherungsverlauf vermieden und es entstehen keine Nachteile bei der späteren Rente. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg hin.

Auch ohne Anspruch auf finanzielle Leistungen kann die Zeit der Ausbildungsplatzsuche als so genannte Anrechnungszeit in der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden. Angerechnet wird diese Zeit aber nur, wenn die Schulabgänger zwischen 17 und 25 Jahre alt sind, sich als Ausbildungssuchende melden und die Zeit mindestens einen Kalendermonat andauert.

Think BIG - Zukunft, Beruf & ich | Online-Vortrag "Fort -und Weiterbildung" am 24.06.2021 von 15:30 - 17:00 Uhr

01.06.2021

Über den Tellerrand hinaus denken, Input sammeln, Geplantes angehen, die Nase in den Wind halten – einfach neue Themen kennenlernen, die für den Job wichtig sind!

16.06.2021 | 17.00 – 18.30 Uhr
Jobs und Fähigkeiten der Zukunft
– Keine Angst vor Digitalisierung

In den kommenden Jahren werden durch Digitalisierung Millionen von Jobs ersetzt werden – und dies mehr und mehr auch in qualifizierten Bereichen. Die gute Nachricht: es entstehen mindestens genauso viele neue Jobs – aber natürlich andere. Eine Weiterbildung in einem zukunftsrelevanten Bereich ist also eine gute Absicherung. Im Vortrag erfahren Sie mehr über neue Tätigkeitsfelder und wie Sie sich mit gezielter Weiterbildung up to date halten.

Ihr Referent: Dr. Thomas Fink | Neurowissenschaftler

Anmeldung unter Ludwigsburg.BCA-Veranstaltungen@arbeitsagentur.de bis zum 13.06.2021. Die Plätze sind begrenzt (bitte Kund*innennummer bei der Anmeldung angeben). Für die Teilnahme benötigen Sie ein internetfähiges Smartphone, Tablet oder Laptop. Weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.arbeitsagentur.de.

Azubi Speed-Dating im Handwerk der Region Stuttgart

01.06.2021

Virtuelles Berufsorientierungsangebot geht in die zweite Runde

 

Um am Handwerk interessierte Jugendliche und Unternehmer aus der Branche zusammenzubringen, veranstaltet die Handwerkskammer Region Stuttgart von Mitte Juni bis Mitte Juli ein regionales Azubi Speed-Dating. Bei dieser Form der virtuellen Berufsorientierung finden Schüler und Ausbilder vor den Bildschirmen zusammen und haben die Möglichkeit, sich über den Ausbildungsberuf, das Unternehmen sowie die Karrieremöglichkeiten im Handwerk auszutauschen.

 

„Besonders in der aktuellen Zeit, in der keine Ausbildungs- und Karrieremessen stattfinden können, ist es wichtig, alternative Maßnahmen der Berufsorientierung umzusetzen“, betont Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart. Nachdem das Konzept des Azubi Speed-Datings bereits im Rahmen einer landesweiten Aktion aller Handwerkskammern erfolgreich durchgeführt wurde, wollte die Stuttgarter Kammer die Nachwuchsgewinnung in der Region weiter befördern. „Zum Ende des Jahres 2020 wiesen die Ausbildungszahlen in der Region nur einen leichten Rückgang mit einem Minus von 3,3 Prozent auf. Nichtsdestotrotz blicken wir besorgt auf den Ausbildungsmarkt im zweiten Corona-Krisenjahr“, so Hoefling. Es müsse verhindert werden, dass 2021 zum Problem-Ausbildungsjahr werde. Ein Grund für die sinkende Zahl an Bewerbern sei, dass die gewohnten Kontaktpunkte zwischen Jugendlichen und handwerklichen Ausbildungsbetrieben durch die Pandemie nur eingeschränkt zustande kommen. Das regionale Azubi Speed-Dating helfe dabei, diese Kontaktmöglichkeiten zu schaffen.

 

Handwerksbetriebe aus den Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr sowie dem Stadtkreis Stuttgart können sich seit dem 24. Mai bis zum Ende des Aktionszeitraums am 16. Juli am Azubi Speed-Dating beteiligen und Jugendlichen kostenfrei Einblicke in ihr Unternehmen ermöglichen.

 

Der Aktionszeitraum für Schülerinnen und Schüler ist vom 14. Juni bis zum 16. Juli. In diesen vier Wochen können sie sich für das Azubi Speed-Dating anmelden und rund 15-minütige Gesprächstermine mit Unternehmen aus der Elektrobranche, dem Bau- oder Lebensmittelgewerbe oder vielen weiteren Bereichen des Handwerks vereinbaren.

 

Weitere Infos und Anmeldung unter www.hwk-stuttgart.de/speed-dating

Einladung zur Vortragsreihe „Leben mit Sehbehinderung“

31.05.2021

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e. V. (BSV-W) lädt zu einer Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Leben mit Sehbehinderung“ in Form von Telefonvorträgen ein. Nachlassende Sehkraft tritt oft unerwartet ein und stellt die Betroffenen, aber auch die Angehörigen und Freunde vor große Fragen und Herausforderungen. Mit der Vortragsreihe möchten wir dem genannten Personenkreis Informationen geben, wie ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben trotz Sehbehinderung möglich ist.

Nach dem erfolgreichen Start am 19. Mai 2021 folgen nun am

09. Juni 2021: Hilfsmittel im Alltag für blinde und sehbehinderte Menschen Referenten: Gerd Widmann, Hilfsmittelbeauftragter BSV Württemberg Gertrud Vaas, Leiterin der Bezirksgruppe Alb-Donau-Riss

14. Juli 2021: Was bedeutet eine Sehbehinderung oder Blindheit für Angehörige und Freunde? Referentin: Carolin Mischke, Sehbehindertenbeauftragte BSV Württemberg Zeit: jeweils 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr.

Bitte wählen Sie sich ein unter 0711 97469968, nach der Ansage geben Sie bitte die PIN 5386 ein, nennen nach dem Ton ihren Namen und bestätigen mit der Raute-Taste am Telefon (rechts unten). Bei Einwahl nach 19 Uhr bitte nur die Rautetaste drücken.