Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Kultur...

... und Wein

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Ärztlicher Sonntagsdienst

Notdienste

11.05.2021

Ärztlicher Sonntagsdienst

 

Zentraler Rettungsdienst: 112

Arzt

Bereitschaftsdienst

Notfallpraxis nördlicher Landkreis Ludwigsburg e.V.

Im Krankenhaus, Erdgeschoß Südeingang, Riedstr. 12, 74321 Bietigheim.

Parkmöglichkeiten sind ausgeschildert.

Öffnungszeiten:

Mo – Do             18.00 – 07.00

Fr                       16.00 – 07.00

Sa\So\Feiertag    durchgehend

Tel. 116117 bei Hausbesuchen, ansonsten ist eine telefonische Anmeldung zu den Öffnungszeiten nicht erforderlich.

 

Zentrale Rufnummer 116117

Ab sofort gibt es die bundesweite Rufnummer für den ärztlichen Notfalldienst. Die 116117 kann bundesweit kostenfrei und ohne Vorwahl gewählt werden.

 

Kinderarzt

Zur Versorgung der Kinder und Jugendlichen bis circa 16 Jahren bei akuten Erkrankungen und anderen Notfällen: Kinderärztliche Notfallpraxis am Klinikum Ludwigsburg, Posilipostr. 4, 71640 Ludwigsburg.
Die Kinderärztliche Notfallpraxis ist unter der Woche von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des Folgetages und an den Wochenenden und Feiertagen ganztägig bis 8.00 Uhr des nächsten Werktages geöffnet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie die Versichertenkarte mit.
Telefonisch ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen.

 

Augenärztlicher Notfalldienst Ludwigsburg 116117

 

HNO-ärztlicher Notfalldienst

Heilbronn bzw. Stuttgart 116117

 

Zahnärztlicher Notfalldienst 0711 7877733

 

Apotheken

Freitag, 14. Mai 2021

Apotheke Murr, Mühlgasse 2, 71711 Murr, Württ.

Tel. 07144 - 8 88 98 36

Enz-Apotheke Bissingen, Kreuzstr. 12, 74321 Bietigheim-Bissingen (Bissingen)

Tel. 07142 - 92 00 13

Sontags Apotheke im Kaufland Schwieberdinger Straße, Schwieberdinger Str. 94, 71636 Ludwigsburg (West), Tel. 07141 - 4 88 96 90

 

Samstag, 15. Mai 2021

Lemberg-Apotheke Affalterbach, Marbacher Str. 8, 71563 Affalterbach, Württ.

Tel. 07144 - 3 64 99

Park-Apotheke Ludwigsburg, Geisinger Str. 15, 71634 Ludwigsburg (Eglosheim)

Tel. 07141 - 38 02 23

Rathaus-Apotheke Löchgau, Hauptstr. 44 / 2, 74369 Löchgau

Tel. 07143 - 87 03 07

 

Sonntag, 16. Mai 2021

Apotheke am Wettemarkt, Westfalenstr. 29, 71640 Ludwigsburg (Oßweil)

Tel. 07141 - 29 08 03

Apotheke im Buch, Buchstr. 8, 74321 Bietigheim-Bissingen (Bietigheim)

Tel. 07142 - 5 26 58

Stadt-Apotheke Steinheim, Friedrichstr. 2, 71711 Steinheim a.d. Murr

Tel. 07144 - 8 12 30


Sozialstation Ingersheim

Rufbereitschaft in dringenden pflegerischen Notfällen:
Tel. 0172/5774429
Sprechzeiten:
Montag - Freitag 8.00 - 13.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-51

 

Nachbarschaftshilfe und Haushaltswirtschaftlicher Dienst

Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-52

 

Rettungs- und Krankentransport 112

 

Frauen für Frauen e.V., Abelstr. 11, 71634 Ludwigsburg

Beratungen für Frauen in den Bereichen:
Krisen/Beziehungsprobleme/Trennung, Sexuelle Gewalt,
Ess-Störungen
Terminvereinbarung 07141 220870

Frauenhaus 07141 901170
Beratung und Aufnahme von misshandelten Frauen und Kindern

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt 07141 649443

 

Hilfetelefon

Gewalt gegen Frauen
Tel. 08000 116 016
www.hilfetelefon.de

 

Sozialpsychiatrischer Dienst des Landkreises Ludwigsburg

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreis-Gesundheitsamtes in der Königsallee 59/2 in 71638 Ludwigsburg ist über die Telefonvermittlung des Kreishauses, Tel.-Nr. 07141 144-1400, erreichbar.

 

Diakonisches Werk – Bezirksstelle Ludwigsburg

Beratung für Schwangere in Konfliktsituationen
Haus der Diakonie, Untere Marktstr. 3, 71638 Ludwigsburg
Telefon 07141 9542-0

 

Tierärztlicher Notdienst

Der Tierärztliche Notdienst ist über die Telefonnummer des/der Haustierarztes/-ärztin zu erfragen.

 



Amtliche Bekanntmachungen

Gemeinderatssitzung am 18.05.2021

07.05.2021

Am 18.05.2021 findet um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Großingersheim eine öffentliche Gemeinderatssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

 

1.

Bekanntgaben

 

2.


Ortskernsanierung II - Neue Mitte
- Sachstand und Beschlussfassung zum Abbruch der
Gebäude Tiefengasse 2, 4 und 8

 

3.



Neue Benutzungsordnung Komm.ONE
Überleitung bestehende Regelwerke, vertragliche und
sonstige rechtliche Beziehungen (Vertragsmigration)

- Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Rahmenvertrages

 

4.

Annahme von Spenden

 

5.

Anfragen und Verschiedenes

 


Die Sitzung wird per Livestream digital übertragen. Den Link zum Livestream finden Sie auf unserer Homepage unter www.ingersheim.de. Zusätzlich besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, der Sitzung im Rathaus beizuwohnen.

Im Rathaus muss eine FFP2-Maske oder eine andere medizinische Maske auch am Sitzplatz dauerhaft getragen werden. Die Hände müssen beim Betreten des Gebäudes desinfiziert werden.

Die Unterlagen für die Sitzung liegen ab dem 11.05.2021 beim Bürgermeisteramt Ingersheim (Zimmer 8) während der Sprechzeiten zu jedermanns Einsicht aus, außerdem können die Sitzungsunterlagen ab diesem Zeitpunkt auch online in unserem Ratsinformationssystem eingesehen werden.

Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses am 17.05.2021 um 17.00 Uhr

07.05.2021

Stadt Bietigheim-Bissingen

 

 

Am

Montag, den 17.05.2021, 17:00 Uhr

 

findet im Großen Saal des Kronenzentrums, Mühlwiesenstraße 6, Bietigheim-Bissingen, eine

 

öffentliche Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen / Ingersheim / Tamm

 

statt.

 

 

T a g e s o r d n u n g:

 

 

Öffentlich

 

 

 

1.


1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans
Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm - 11. Änderung
- Feststellungsbeschluss -

 

 

2.


1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans
Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm - 12. Änderung
- Feststellungsbeschluss -

 

3.

Verschiedenes

 

 

Hierzu wird eingeladen.

 

Für die Besucher sind Tagesordnungen am Eingang des Sitzungsraumes aufgelegt. Einsichtnahme in die Sitzungsunterlagen ist beim Protokollführer möglich.

 

Die Tagesordnung und die Sitzungsunterlagen für den öffentlichen Teil der Sitzung können nach vorheriger Terminvereinbarung (Tel.: 07142/74-215) eingesehen werden.

 

Bietigheim-Bissingen, 22.04.2021

Bürgermeisteramt

Kessing

Oberbürgermeister

Fälligkeit von Grundsteuer und Gewerbesteuer

07.05.2021

Am 15.05.2021 werden die zweiten Vierteljahresraten fällig für:

 

Grundsteuer und Gewerbesteuer

 

Der zu entrichtende Betrag ist bei der Grundsteuer dem letzten Grundsteuerbescheid zu entnehmen.

 

Die Gewerbesteuervorauszahlungen sind jeweils in einem besonderen Abschnitt des letzten Gewerbesteuer-Abrechnungsbescheides festgesetzt worden. In Einzelfällen sind besondere Vorauszahlungsbescheide ergangen.

 

Alle Zahlungspflichtigen werden um termingerechte Begleichung der oben genannten Steuern gebeten. Die Gemeinde ist ansonsten lt. Abgabeordnung verpflichtet, die nicht rechtzeitig bezahlten Beträge anzumahnen und Säumniszuschläge zu berechnen.

Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung in Baden-Württemberg ab 24. April

28.04.2021
/resources/ecics_757.pdf

Bekanntmachung des Wirtschaftsplans des Wasserversor-gungsbetriebs der Gemeinde Ingersheim für das Haus-haltsjahr 2021

30.04.2021

 

I. Wirtschaftsplan Wasserversorgung

 

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 23.03.2021 aufgrund der §§ 1 Abs. 1 und 14 Abs. 1 des Eigenbetriebsgesetzes (EigBG) vom 08.01.1992 (GBl. S. 21) in der geltenden Neufassung und der §§ 1 – 4 der geltenden Eigenbetriebsverordnung (EigBVO) den Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2021 wie folgt festgestellt:

 

§ 1

Wirtschaftsplan

 

Der Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2021 wird festgesetzt

 

im Erfolgsplan:           auf einen Jahresverlust/-gewinn von – 90.483,00 €

                                    mit Erträgen und Aufwendungen von 605.799,00 €.

 

im Vermögensplan:    mit Einnahmen und Ausgaben von 744.704,00 €.

 

§ 2

Kredite

 

Der Gesamtbetrag der für den Wasserversorgungsbetrieb im Vermögensplan vorgesehenen Kreditaufnahmen (Kreditermächtigung) wird für das Wirtschaftsjahr 2021 auf 550.000 € festgesetzt.

 

§ 3

Verpflichtungsermächtigung

 

Der Gesamtbetrag der für den Wasserversorgungsbetrieb im Vermögensplan vorgesehenen Verpflichtungsermächtigung wird für das Wirtschaftsjahr 2021 auf 0 € festgesetzt.

 

§ 4

Kassenkredit

 

Der Höchstbetrag der Kassenkredite, der im laufenden Wirtschaftsjahr zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben in Anspruch genommen werden darf, wird auf 300.000 € festgesetzt.

 

 

Hinweis:

Wenn beim Zustandekommen dieser Satzung Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung Baden-Württemberg (GemO) oder auf Grund der GemO erlassener Vorschriften verletzt wurden, ist diese Verletzung nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschrift über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt sind.

 

 

Ingersheim, 23. März 2021

gez. Simone Lehnert

Bürgermeisterin

 

 

II. Bestätigung des Landratsamtes

 

Das Landratsamt Ludwigsburg hat die Gesetzmäßigkeit des Wirtschaftsplans für den Wasserversorgungsbetrieb für das Wirtschaftsjahr 2021 vom 23.03.2021 mit Erlass vom 14.04.2021 gemäß § 121 Abs. 2 der Gemeindeordnung bestätigt.

 

Kredite:

Der in § 2 des Wirtschaftsplans festgesetzte Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen in Höhe von 550.000 € wird nach § 12 Abs. 1 S. 3 EigBG in Verbindung mit § 87 Abs. 2 GemO genehmigt.

 

Kassenkredite:

Der in § 4 des Wirtschaftsplans festgesetzte Höchstbetrag der Kassenkredite in Höhe von 300.000 € wird nach § 12 Abs. 1 S. 3 EigBG in Verbindung mit § 89 Abs. 2 GemO genehmigt.

 

 

III. Öffentliche Auslage

 

Der Wirtschaftsplan des Wasserversorgungsbetriebs der Gemeinde Ingersheim für das Wirtschaftsjahr 2021 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Gleichzeitig liegt der Wirtschaftsplan des Wasserversorgungsbetriebs gemäß § 81 Abs. 3 GemO an sieben Tagen, und zwar von Montag, 03.05.2021 bis Dienstag, 11.05.2021, je einschließlich, auf dem Rathaus, Zimmer 4, öffentlich aus. Wenn Sie den Wirtschaftsplan einsehen wollen, rufen Sie bitte Frau Förg (07142/974532) an und vereinbaren einen Termin, da aufgrund der Corona-Pandemie das Rathaus derzeit nur mit vorheriger Terminvereinbarung betreten werden kann.

 

Ingersheim, 30.04.2021

gez. Simone Lehnert

Bürgermeisterin

 

Ingersheim informiert

Hubschrauberspritzgemeinschaft und die Gemeinde Ingersheim

10.05.2021

Ab der nächsten Woche beginnt voraussichtlich der Pflanzenschutzeinsatz mit dem Hubschrauber in den Weinbergen. Die Einsätze werden im Abstand von 10 – 14 Tagen wiederholt. Die genauen Termine, sowie die eingesetzten Pflanzenschutzmittel werden rechtzeitig in den Schaukästen der Rathäuser ausgehängt.

 

Die Hubschrauberspritzgemeinschaft und die Gemeinde Ingersheim bitten um ihr Verständnis, das während der Spritzung die abgesperrten Wege und Straßen nicht betreten und befahren werden dürfen!!!

 

Für eventuelle Fragen oder Probleme steht Herr Hübner unter Tel. 0172 / 5200448 gerne zu Verfügung.

TELEFONVERZEICHNIS DER GEMEINDE INGERSHEIM

06.05.2021

Rathaus/Gemeindeverwaltung

 

Amt/Abteilung

E-Mail-Adresse

Telefon

Bürgermeisterin simone.lehnert@ingersheim.de

07142/9745-0

Vorzimmer
Bürgermeisterin/

Amtsblatt

julia.lange@ingersheim.de


07142/9745-11


Amtsbotin

sabine.negele@ingersheim.de

07142/9745-20

Archiv

brigitte.popper@ingersheim.de

07142/9745-54

Planen, Bau- und Ordnung

heike.klein@ingersheim.de

07142/9745-12

Bauamt

ines.stein@ingersheim.de

07142/9745-16

Bürgerbüro/Rente/Hallenbelegung

svenja.hellmann@ingersheim.de

07142/9745-22

Ordnungsamt

lena.beck@ingersheim.de

07142/9745-29

EDV

michaela.doez@ingersheim.de

07142/9745-35

Gemeindekasse

beate.fink@ingersheim.de

07142/9745-27

Gemeindekasse/
Buchhaltung

annica.foerg@ingersheim.de

07142/9745-32

Gemeindevollzugsdienst

gvd@ingersheim.de

07142/9745-33

Geschäftsführung Gewerbepark

heike.kling@ingersheim.de

07142/9745-15

Hauptamt/
Kinderbetreuung

stefanie.fischer@ingersheim.de

07142/9745-14

Hauptamt/Personal & Organisation

carolin.knirsch@ingersheim.de

07142/9745-34

Hauptamt

lisa.sieber@ingersheim.de

07142/9745-37

Kämmerei/
Finanzverwaltung

helen.bauer@ingersheim.de

07142/9745-25

Kämmerei

simone.oswald@ingersheim.de

07142/9745-19

Kämmerei

franziska.baudisch@ingersheim.de

07142/9745-36
Kämmerei agnes.madjar@ingersheim.de 07142/9745-36

Hauptamt

carmen.hummel@ingersheim.de 07142/9745-17

Liegenschaften, Digitalisierung

und Technik

harald.schnabel@ingersheim.de


07142/9745-21

Liegenschaften, Digitalisierung

und Technik

anke.saussele@ingersheim.de


07142/9745-31


Personalwesen

silke.noe@ingersheim.de

07142/9745-23

Personalwesen

jeanette.caliendo@ingersheim.de

07142/9745-28

Standesamt

katrin.kriz@ingersheim.de

07142/9745-13

Steueramt

susanne.binzinger@ingersheim.de

07142/9745-24

Zentrale

rathaus@ingersheim.de

07142/9745-0

 

Außenstellen

 

 

 

Kindertages-einrichtungen

E-Mail-Adresse

Telefon

Gesamtleitung Kitas

susanne.klein@ingersheim.de

07142/9745-57

Brühlkindergarten

bruehl-kiga@ingersheim.org

07142/57716

Brühlkindergarten Wichtelgruppe

bruehl-wichtel@ingersheim.org

07142/377130

Mörikekindergarten

moerike-kiga@ingersheim.org

07142/55317

Mörikekindergarten Zwergengruppe

zwergengruppe@ingersheim.org

07142/774637

Schönblickkindergarten

schoenblick-kiga@ingersheim.org

07142/55504

Kinderhaus Uhlandstraße

uhland-kiga@ingersheim.org

07142/55283

Schulkindbetreuung

schulkindbetreuung@ingersheim.org

07142/9167676

 

Sozialstation

 

E-Mail-Adresse

 

Telefon

Pflegedienstleitung

martina.mueller@ingersheim.org

07142/9745-51

stv. Pflegedienstleitung

barbara.schaeuffele@ingersheim.org

07142/9745-50

Nachbarschaftshilfe

rita.zimmermann@ingersheim.org

07142/9745-52

Verwaltungsleitung, Abrechnung Sozialstation

andreas.blum@ingersheim.org

07142/9745-58

 

Weitere Gemeindeeinrichtungen

 

E-Mail-Adresse

 

Telefon

Bauhof

Biagio Silvestri

bauhof@ingersheim.org

07142/775019

Ortsbücherei

Marlies Piscopello

ortsbuecherei@ingersheim.org

07142/7707915

Freiwillige Feuerwehr

Andreas Fritz

info@metzgerei-fritz.com

 

Seniorenstüble

Susanne Weitbrecht/ Edeltraud Adam

seniorenstueble@ingersheim.org

07142/770034

Schillerschule

schillerschule@ingersheim.schule.bwl.de

07142/55451

Jugendsozialarbeiter

Florian Binder
jugendarbeit@ingersheim.org
 07142/22495-44

Informationen zu den Corona-Zahlen in Ingersheim

06.05.2021

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer,

 

in den letzten Tagen richteten sich einige von Ihnen an uns, da wir derzeit eine recht hohe Zahl an mit Corona infizierten Personen in Ingersheim verzeichnen müssen. (Stand Donnerstag, 06. Mai 2021: 49 infizierte Personen, 65 Personen in Quarantäne).

Wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass es keine Veranstaltung oder einen „Hotspot“ gab, bei welchem sich eine größere Anzahl Personen angesteckt haben. Die Fälle treten in unterschiedlichen Familien und ohne erkennbaren Zusammenhang zueinander auf.

Wir können Sie nur darum bitten, sich weiterhin an die geltenden von der Bundesregierung erlassenen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus zu halten. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Herzlichen Dank

Simone Lehnert
Bürgermeisterin

Unterstützung der Gewerbetreibenden und Gastronomen

05.05.2021
Auch wir möchten die örtlichen Gastronomen und Einzelhändler in dieser herausfordernden Situation unterstützen und haben daher eine Übersicht über die Betriebe, die einen Abhol- oder Lieferservice anbieten, erstellt. Unterstützen Sie unsere Ingersheimer Gastronomen und Einzelhändler!  
   
Gastronomie  
Gaststätte Zur Krone Abholservice Donnerstag bis Sonntag 16.00-19.00 Uhr 
  Tel. 07142 7884255 oder 01796827588
  info@krone-ingersheim.de
  www.krone-ingersheim.de
Gaststätte Linde Abholservice Mittwoch bis Sonntag 11.30-13.30 Uhr
  Tel. 07142 788024
  kontakt@gasthaus-linde.info
  www.gasthaus-linde-ingersheim.de
Restaurant Fischerwörth Abholservice Mittwoch bis Samstag 17.00-20.30 Uhr, Sonntag 12.00-20.00 Uhr
  Tel. 07142 20515
  info@fischerwörth-ingersheim.de
  www.fischerwoerth-ingersheim.de/
Gasthaus Rose Abholservice Mittagstisch in der Metzgerei Rose Dienstag bis Freitag
  Tel. 07142 64201
  info@rose-ingersheim.de
Star Pizza & China Lieferservice
  Tel. 07142 220302
  www.starpizzaingersheim.de
Efe Döner  Abholservice
  Tel. 07142 7884477
   
Einzelhandel  
Tracta Mode Outlet Click & Collect Montag bis Donnerstag 9.00-12.00 Uhr
  Tel. 07142 9938080
  info@tracta.de
  www.tracta.de
Assmuss Naturtextilien Online-Shop
  Tel. 07142 97460
  mail@assmus.shop
  www.assmus.shop/
Conlei Beratung- und Verkauf Abhol- und Lieferservice
Konny Schmidt Tel. 07142 65889
  Hdy: 0151 - 53983007
  konny_schmidt@web.de
Obstbrennerei Seitz



Hofladen, Mühlweg 17
Donnerstag 17.00-20.00 Uhr
Freitag 13.00-16.00 Uhr
Samstag 09.00-12.00 Uhr
  Tel. 07142 51292
   info@obstbrennerei-seitz.de
   www.obstbrennerei-seitz.de
Steuobstwiesle Online-Shop
  Tel. 07142 7769438
  info@streuobstwiesle.de
  www.streuobstwiesle.de
Obst- und Weinbau Csicsai Abhol- und Lieferservice
  Tel. 07142 54502
  ef.csicsai.gbr@gmx.de
  www.obst-weinbau-csicsai.de
Weingut Velte Online-Shop
  Tel. 015780309037
  info@wein-velte.de
  www.wein-velte.de
Weinbau Fink Lieferung
  Tel. 07142 57645
  info@weinbau-fink.de
  www.weinbau-fink.de
Weingut Franck Bento Abhol-und Lieferservice
"Der Franzose vom Neckar" Tel. 016090785297
  franckbento@yahoo.de
  www.derfranzosevomneckar.com
Hammer Keramik Design Abholservice
  Tel. 07142 779941
  susanne@hammer-keramikdesign.de
  www.hammer-keramikdesign.de
Artis Tinctoria Abholservice
  Tel. 07142 21671
  info@artis-tinctoria.de
  www.artis.tinctoria.de
Wenn Sie ebenfalls einen Abhol- oder Lieferservice anbieten, aber nicht in der Liste aufgeführt sind, dürfen Sie sich gerne bei uns melden. Wir nehmen Sie dann gerne bei der nächsten Ausgabe mit auf!  

Kostenlose Corona-Schnelltests für alle Ingersheimerinnen und Ingersheimer

05.05.2021

Auf Grund des Bedarfs zum Vorlegen einer Covid 19 Testbescheinigung

wird das DRK Ingersheim künftig das Angebot ausweiten.

 

Das bedeutet, dass neben den Hauptzeiten

 

mittwochs 17:30 – 19:30 Uhr

und

samstags 10:00 – 13:00 Uhr

 

künftig auch

 

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag

In der Zeit von 18:00 – 19:00 Uhr Covid 19 Schnelltestungen durchführen werden.

 

Sollten Sie keine Möglichkeit zur Online-Terminbuchung haben, dürfen Sie gerne auch ohne Online-Buchung kommen.

 

Helfen Sie durch Ihre Testung die Infektionsketten zu unterbrechen.

Redaktionsschluss für das Amtsblatt in KW 19

04.05.2021

In der Woche 19 ist auf Grund des Feiertags "Christi Himmelfahrt" am Donnerstag, 13.05.2021 schon am Dienstag, 11. Mai 2021 um 9.00 Uhr Redaktionsschluss.

 

Wir bitten um Beachtung, da später eingehende Berichte (E-Mail etc.) nicht mehr berücksichtigt werden können.

Abschluss der Baumaßnahme „In den Beeten“

07.05.2021

Am Mittwoch, den 28.04.2021 fand die Abnahme der Baumaßnahme im Wohngebiet In den Beeten statt. Bei der Baumaßnahme wurden die Wasserleitungen, die Straßenbeleuchtung sowie der Straßenbelag erneuert. Die betroffenen Haushalte hatten in diesem Zuge auch die Möglichkeit ihren Hausanschluss zu erneuern. Eine Schwierigkeit der Baumaßnahme war die Sackgasse, die die Zufahrt für die Anwohner während der sieben Monate dauernden Bauarbeiten erschwerte. Auch den Hofladen Willmann schränkte die Straßensperrung ein. Neu ist in der Straße nun auch die Wendeplatte. Außerdem wurden Arbeiten an Strom, Gas und Breitband durchgeführt. Die Telekom schaffte die Voraussetzungen für FTTH (fiber to the home). Das Stromversorgungsunternehmen Syna verlegte neue Gasleitungen und schaffte zum Teil neue Stromleitungen. Die Anwohner sind froh das die Bauarbeiten nun beendet sind und dankten dem Bauunternehmen Amos für die Ausführung.

(von links nach rechts: Herr Bernd Brosi, Herr Carsten Rüb, Herr Jan Gröger, Frau Bürgermeisterin Simone Lehnert, Herr Harald Schnabel, Frau Simone Walz, Herr Axel Westram)

Trautermine in Ingersheim

07.05.2021

Sie möchten sich in Ingersheim trauen lassen?

Die Vornahme von Eheschließungen ist an folgenden Tagen möglich:

·         donnerstags von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr bzw. von 14.00 bis 15.30 Uhr

·         freitags von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr.

Darüber hinaus bietet das Standesamt Ingersheim einmal im Monat Samstagstrauungen an.

Folgende Samstagstermine stehen zur Wahl:

Samstag, 19. Juni 2021

Samstag, 03. Juli 2021

Samstag, 07. August 2021

Samstag, 04. September 2021

Samstag, 16. Oktober 2021

Samstag, 13. November 2021

Samstag, 04. Dezember 2021

Je Termin können drei Eheschließungen (10:00 Uhr, 11:00 Uhr und 12:00 Uhr) stattfinden.

Falls Sie Interesse an einer Samstagstrauung haben, melden Sie sich bitte beim Standesamt Ingersheim unter Tel. 07142/9745-13.

Enthüllung der Gedenkstele des Erfinders des Leitz-Ordners Louis Leitz

07.05.2021

Am 02. Mai vor 175 Jahren wurde Louis Leitz, der Erfinder des Leitz-Ordners in Ingersheim in der Brunnengasse 2 geboren. Pünktlich zur Geburtszeit, um 14 Uhr, lichtete sich der regenverhangene Himmel über Ingersheim. Bürgermeisterin Simone Lehnert durfte die Ururenkelin Catherina Allen sowie Ururenkel Dr. Christian Klaiber von Louis Leitz vor dem Rathaus begrüßen und gemeinsam konnte die Erinnerungsstele enthüllt werden, die von nun an an den berühmten Sohn der Gemeinde erinnern wird. Vor 150 Jahren hat Louis Leitz die Hebelmechanik erfunden und damit das Arbeiten im Büro revolutioniert. Die Stele steht zwischen dem alten und neuen Rathaus, dort, wo sich zu Louis-Leitz` Zeiten die Schule befand. Damit wollte die Familie, die vergangenen Sommer auf Bürgermeisterin Simone Lehnert zukam, daran erinnern, wo die Wurzeln ihres berühmten Ururgroßvaters liegen und etwas an den Ort zurückgeben, der ihn geprägt hat. Louis Leitz wurde im Alter von 14 Jahren Vollwaise und hatte es nicht immer einfach. Dennoch ist er mutig und selbstbewusst in die Welt hinaus gezogen und hat eine große Weltfirma aufgebaut.

Dafür möchte die Familie etwas an Ingersheim zurückgeben. Die Louis-Leitz-Stiftung spendete heute 10.000 € als Sozialfonds für in Not geratene oder benachteiligte Schülerinnen und Schüler an die Schillerschule Ingersheim. Damit war die Spende doppelt so hoch wie ursprünglich angekündigt. Schulleiterin Anette Conrad und Schulsozialarbeiterin Simone Pritchard waren sichtlich ergriffen und bedankten sich von ganzem Herzen. Auch Bürgermeisterin Lehnert freute sich riesig über die großzügige Spende und überbrachte im Namen der Gemeinde ein großes Dankeschön.

Gemeindearchivarin Brigitte Popper, die bereits mehrfach Artikel über das Leben von Louis Leitz verfasst hat und auch in Fachzeitschriften veröffentlichte, erzählte vor Ort eindrucksvoll vom Leben des jungen Johann Ludwig Leitz.
Catherina Allen und Dr. Christian Klaiber begeisterten durch ihre warme und herzliche Art.

Die Gemeinde Ingersheim bedankt sich für das Engagement der Familie Leitz und ist stolz auf ihren berühmten Sohn Louis Leitz.

Im Herbst 2021 plant die Gemeindeverwaltung eine Ausstellung rund um Louis Leitz und seine Erfindungen.

Polizeipräsidium Ludwigsburg stellt Sicherheitsbericht 2020 vor

24.03.2021

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hat am Mittwoch seinen Sicherheitsbericht für 2020 mit den Teilbereichen „Polizeiliche Kriminalstatistik“, Verkehrsunfallgeschehen“ und „Präventionsbericht“ veröffentlicht

Kriminalitätsentwicklung: So sicher wie lange nicht!

Die Gesamtzahl der polizeilich registrierten Straftaten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ist um -2,2% zurückgegangen und hat mit nunmehr 37.709 Fällen den niedrigsten Stand seit 2010 erreicht. Im Kreis Böblingen war der prozentuale Rückgang dabei mit -3,6% deutlicher ausgeprägt als im Kreis Ludwigsburg (-1,1%). Gleichzeitig wurde die Aufklärungsquote von 62,1% auf 63,7% gesteigert. Mit einer Häufigkeitszahl von 4.019 (4.067 im Kreis Böblingen und 3.985 im Kreis Ludwigsburg) ist die Kriminalitätsbelastung im Vergleich zum Landesdurchschnitt deutlich geringer.


„Insgesamt betrachtet ein sehr gutes Ergebnis,“ so Polizeipräsident Burkhard Metzger. „Es spricht für die hervorragende Arbeit, die die Mitarbeitenden des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in einem alles andere als einfachen Jahr 2020 geleistet und damit dazu beigetragen haben, dass die Bürgerinnen und Bürger bei uns so sicher leben können, wie seit Langem nicht.“ Gleichzeitig geht Metzger aber auch davon aus, dass die Corona-Pandemie und die in diesem Zusammenhang erforderlichen Einschränkungen Teilbereiche des Kriminalitätsaufkommens beeinflusst haben.

Wohnungseinbruch auf „historischem Tief“; Aufklärungsquote deutlich gesteigert

Als Beispiel dafür nannte der Polizeipräsident den Wohnungseinbruchsdiebstahl, der im vergangenen Jahr mit 440 erfassten Fällen (185 im Kreis Böblingen und 255 im Kreis Ludwigsburg) einen geradezu historischen Tiefstand erreicht hat. „Hier könnten Mobilitäts- und Kontaktbeschränkungen zu weniger Tatmöglichkeiten geführt haben. Wenn die Menschen ständig zu Hause sind, erschwert das natürlich die Tatgelegenheit für Einbrecher.“ Die Aufklärungsquote in diesem Deliktsbereich konnte von 19,8% auf 28,6% deutlich gesteigert werden.

Neben dem Wohnungseinbruch sind die Diebstahlsdelikte insgesamt um -11,2% von 9.797 auf 8.704 Delikte zurückgegangen. Die Fälle des einfachen Diebstahls gingen mit -15,6% dabei deutlicher zurück als die schweren Diebstähle (-2,6%). „Auch hier gilt: Wenn Läden geschlossen sind, können keine Ladendiebstähle begangen werden.“

Straftaten gegen das Leben auf Zehnjahres-Tief

Die Gesamtzahl der Straftaten gegen das Leben hat mit 14 (16) Delikten den tiefsten Stand der vergangenen zehn Jahre erreicht. In fünf Fällen führte die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg dabei Ermittlungen wegen Verdachts des Mordes. Erwähnenswert dabei ist, dass 11 der 14 Straftaten gegen das Leben im Versuchsstadium blieben.

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung erneut angestiegen

2020 stiegen die Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung von 579 auf 624 Fälle (+45/+7,8%) an. Während die mit Gewalt begangenen Taten wie Vergewaltigung, sexuelle Belästigung und sexueller Missbrauch meist rückläufig sind, ist im Bereich der Verbreitung pornografischer Schriften ein starker Anstieg von 150 auf 253 Fälle (+103/+68,7%) zu verzeichnen, der die Gesamtentwicklung der Sexualdelikte maßgeblich beeinflusst. In diesem Deliktsbereich stellt vor allem der sexuelle Missbrauch von Kindern und die Verbreitung kinderpornografischer Dateien die Ermittelnden vor große Herausforderungen. Die Anzahl der Ermittlungsverfahren im Bereich der Kinderpornografie stieg von 128 im Jahr 2019 auf zuletzt 211 an. In diesen beiden Jahren hatten die Ermittler 438 Terrabyte Datenmaterial auszuwerten. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung hat die Polizei organisatorisch und personell reagiert.

Straftaten im öffentlichen Raum leicht rückläufig

Bei einer von 15.500 auf 15.210 Fälle leicht rückläufigen Tendenz bei den Straftaten im öffentlichen Raum haben sich die einzelnen Bereiche dieser Deliktsgruppe unterschiedlich entwickelt. Rohheitsdelikte, die sich aus allen Körperverletzungsdelikten sowie den Straftaten gegen die persönliche Freiheit, wie Freiheitsberaubung, Nötigung, Bedrohung und Nachstellen (Stalking) zusammensetzen, blieben mit 2.622 Fällen praktisch unverändert. Im öffentlichen Raum begangene Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gingen dagegen von 196 auf 170 Fälle zurück. Ebenso leicht rückläufig ist die Gesamtzahl der Aggressionsdelikte im öffentlichen Raum. Sie gingen um -3,0% von 1.864 auf 1.809 Fälle zurück.

Täglich ein Gewaltdelikt gegen Polizeibeamte

Der Rückgang bei den Gewaltdelikten gegen Polizeibeamte im Jahr 2019 hat leider keine Trendwende eingeleitet. Die Zahl der registrierten Fälle stieg um +19.8% von 318 auf 381 an. Im Kreis Böblingen fiel die Zunahme mit +16,3% von 184 auf 214 Delikte prozentual geringer aus als im Kreis Ludwigsburg mit +24.6% von 134 auf 167. Erst vor Kurzem wurden Polizeibeamte, die zu einer häuslichen Auseinandersetzung in Weil im Schönbuch gerufen worden waren, von einem 31-Jährigen mit einem Samurai-Schwert angegriffen. Einer der Beamten zog sich dabei eine schwere Verletzung am Ohr zu. Gegen den Tatverdächtigen, der beim daraufhin erfolgten polizeilichen Schusswaffengebrauch verletzt wurde, wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Politisch motivierte Kriminalität leicht rückläufig

Die politisch motivierten Straftaten insgesamt haben von 240 auf 234 leicht abgenommen. Dagegen wurden innerhalb dieser Straftaten mit 14 Gewaltdelikten vier mehr als im Vorjahr angezeigt.

20 Prozent weniger Verkehrsunfälle – Zahl der Todesopfer mehr als halbiert

„Insbesondere die Bekämpfung schwerer Verkehrsunfälle stand und steht weiterhin im Fokus der polizeilichen Verkehrsüberwachungs- und präventionsmaßnahmen. Auch wenn die Mobilitätseinschränkungen im Verlauf der Corona-Pandemie zu einer geringeren Verkehrsbelastung geführt und sich damit in der Verkehrsunfallentwicklung niedergeschlagen haben, gehe ich davon aus, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind,“ erklärt Metzger. „Denn die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle in unserem Zuständigkeitsbereich ist um 20% gesunken und mit 15 Verkehrstoten hat sich deren Zahl im Vergleich zu 34 im Jahr 2019 mehr als halbiert“. Die meisten Verkehrsunfälle mit Personenschaden wurden durch Vorfahrtsverstöße verursacht. An zweiter Stelle rangiert zu dichtes Auffahren. Und wie schon im Vorjahr ist überhöhte Geschwindigkeit die dritthäufigste Ursache. Die Unfälle, bei denen Alkoholeinwirkung eine Rolle spielte, gingen um 18,8% von 336 auf 273 zurück. Im Kreis Böblingen von 117 auf 102 (-12,8%), im Kreis Ludwigsburg von 181 auf 143 (-21%) und auf den Autobahnen von 38 auf 28 (-26,3%). Bei den Verkehrsunfällen unter Drogeneinfluss ist zwar insgesamt eine rückläufige Tendenz erkennbar, jedoch mit unterschiedlichen Entwicklungen in den Landkreisen: Im Kreis Böblingen ging deren Anzahl um 20% von 30 auf 24 zurück, während die Polizei im Kreis Ludwigsburg eine Zunahme um 53,3% von 15 auf 23 registrierte. Auf den Autobahnen wurde bei 28 (38/-26,3%) Unfällen Drogeneinfluss bei einem Beteiligten festgestellt. Die Zahl der Motorradunfälle ist um fast sieben Prozent auf 319 zurückgegangen. 2020 ist kein Verkehrsteilnehmer bei Motorradunfällen gestorben. Die Zahl der schwerverletzten Opfer hat sich jedoch von 32 auf 34 leicht erhöht. Mit der verstärkten Verkehrsteilnahme von Pedelecfahrenden hat auch die Anzahl der Unfälle mit Pedelecs um 18,8% von 202 auf 240 deutlich zugenommen. „Das zeigt uns, dass wir dieser Gruppe weiterhin besondere Aufmerksamkeit widmen müssen.“

Prävention geht neue Wege

Kontaktbeschränkungen, die Schließung von Bildungseinrichtungen und vieler anderer Adressaten polizeilicher Präventionsbotschaften machten eine deutliche Intensivierung von Online-Angeboten erforderlich. Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums hat daher bereits früh damit begonnen, geeignete Veranstaltungen in Online-Formate umzuwandeln, um die bisherigen Zielgruppen weiterhin zu erreichen. Den ausführlichen Sicherheitsbericht finden Sie hier als Anlage sowie auf der Internet-Seite des Polizeipräsidiums Ludwigsburg https://ppludwigsburg.polizei-bw.de

Einladung zum Gespräch mit Bürgermeisterin Simone Lehnert (Einwohnersprechstunde)

10.02.2021

Liebe Ingersheimerinnen und Ingersheimer, 

der persönliche Kontakt mit Ihnen ist mir wichtig. Wenn Sie ein Thema oder Anliegen haben, das Sie mit mir besprechen möchten, lade ich Sie deshalb herzlich zur vierteljährlichen Einwohnersprechstunde ein. 

Die Termine im Jahr 2021 sind:

Donnerstag, 18. März 2021

Donnerstag, 17. Juni 2021

Donnerstag, 16. September 2021

Donnerstag, 09. Dezember 2021 jeweils mit vorheriger Terminvergabe.

Im Zeitraum von 15 – 17 Uhr bieten wir Telefontermine oder Videokonferenzen an (wir rufen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt unter der von Ihnen angegebenen Rufnummer an bzw. eröffnen die Videokonferenz).

Im Zeitraum von 17 – 19 Uhr finden persönliche Termine im Sitzungssaal des Rathauses, Hindenburgplatz 10 statt (hier können die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln umgesetzt werden). 

Pro Termin steht ein Zeitraum von 20 Minuten zur Verfügung. Gegebenenfalls kann ein Folgetermin vereinbart werden. In Anbetracht der aktuellen Situation ist ein Gespräch nur mit max. 2 Personen möglich.

Nähere Einzelheiten teilen wir Ihnen in den nächsten Wochen hier im Amtsblatt und auf unserer Homepage mit.

Ich freue mich über Ihr Interesse und unseren Austausch. 

Ihre Simone Lehnert
Bürgermeisterin

Zahl des Monats

25- Mai 2021

07.05.2021

Der Brunnen vor dem Rathaus ist Heimat von derzeit ca. 25 Goldfischen. Die Brunnenbewohner erfreuen tagtäglich Besucher und Passanten aller Altersklassen. Dank der regelmäßigen Fütterung durch das Bauhofteam müssen die Goldfische keinen Hunger leiden.

Aus dem Gemeinderat

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 27.04.2021

07.05.2021

Aus dem Gemeinderat

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 27.04.2021 über folgende Themen beraten:

 

TOP 1: Bekanntgaben

 

Die Vorsitzende gibt folgende in nichtöffentlicher Sitzung am 23.03.2021 gefasste Beschlüsse bekannt:

 

In den Beeten II: Beauftragung der Landsiedlung Baden-Württemberg GmbH mit den Vergabeverfahren für Bauplätze

 

1. Die Landsiedlung Baden-Württemberg GmbH wird mit der Vorbereitung und 

    Betreuung des Vergabeverfahrens für Bauplätze der Einzel-, Doppel-, Reihen-

    und Kettenhausbebauung im Baugebiet „In den Beeten II“ beauftragt.

 

2. Die Landsiedlung Baden-Württemberg GmbH wird mit der Vorbereitung und

    Betreuung des Vergabeverfahrens für Bauplätze des Geschosswohnungsbaus

    im Baugebiet „In den Beeten II“ beauftragt.

 

Besetzung der stellvertretenden Leitung des Kinderhaus Uhlandstraße

 

Der Gemeinderat stimmt der Besetzung der stv. Einrichtungsleitung im Kinderhaus Uhlandstraße mit Frau Veronika Gohl zum 01.04.2021 zu.

 

Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung 2021

 

Die Kämmerin informiert, dass in der Gemeinderatssitzung am 23.03.2021 der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung 2021 beschlossen wurde. Am 14.04.2021 wurde dieser von der Kommunalaufsicht genehmigt. Ab 03.05.2021 wird der Wirtschaftsplan zur Einsichtnahme für sieben Tage im Rathaus ausgelegt.

 

TOP 2: 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm - 11. Änderung - Feststellungsbeschluss -

 

Die Vertreter der Gemeinde Ingersheim sollen beauftragt werden den Feststellungsbeschluss der 11. Änderung des Flächennutzungsplanes im zuständigen Gremium, dem Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm zu beschließen.

 

Der Gemeinderat fasst mit 11 Ja-Stimmen und 4 Nein-Stimmen bei 3 befangenen Gremiumsmitgliedern folgenden Beschluss:

 

Der Gemeinderat beauftragt die Vertreter der Gemeinde Ingersheim im Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm wie folgt abzustimmen:

 

11. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans Gemarkung Großingersheim, Bebauungsplan „IN DEN BEETEN II“

 

Die im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit vorgetragenen Anregungen werden wie in der vorgelegten Anlage vorgeschlagen behandelt.

 

Die 11. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans wird beschlossen.

Maßgeblich ist der Lageplan einschließlich Begründung vom 09.11.2020 / 19.04.2021 des Stadtentwicklungsamts Bietigheim-Bissingen.

 

Die Verwaltung der Stadt Bietigheim-Bissingen wird beauftragt, für den geänderten Flächennut­zungsplan nach § 6 BauGB beim Regierungspräsidium Stuttgart die Genehmigung zu beantragen.

 

TOP 3: 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm - 12. Änderung - Feststellungsbeschluss -

 

Die Vertreter der Gemeinde Ingersheim sollen beauftragt werden den Feststellungsbeschluss der 12. Änderung des Flächennutzungsplanes im zuständigen Gremium, dem Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm zu beschließen.

 

Der Gemeinderat fasst mit 13 Ja-Stimmen und einer Nein-Stimmen bei 4 Enthaltungen folgenden Beschluss:

 

Der Gemeinderat beauftragt die Vertreter der Gemeinde Ingersheim im Gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm wie folgt abzustimmen:

 

12. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans Gemarkung Tamm, Bebauungsplan „NÖRDLICH CALWER STRASSE“

 

Die im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange vorgetragenen Anregungen werden wie in der Anlage vorgelegten vorgeschlagen behandelt.

 

Die 12. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans wird beschlossen. Maßgeblich ist der Lageplan des Stadtentwicklungsamts Bietigheim-Bissingen einschließlich Begründung und Umweltbericht des Büros Wick&Partner vom 09.11.2020.

 

Die Verwaltung der Stadt Bietigheim-Bissingen wird beauftragt, für den geänderten Flächennutzungsplan nach § 6 BauGB beim Regierungspräsidium Stuttgart die Genehmigung zu beantragen.

 

TOP 4: Bebauungsplan "In den Beeten II"

a) Satzung über die planungsrechtlichen Festsetzungen (§ 10 BauGB)

b) Satzung über die örtlichen Bauvorschriften (§74 LBO)

-Satzungsbeschlüsse-

 

Der Entwurf des Bebauungsplans „In den Beeten II“ wurde vom 04.01.2021 bis 12.02.2021 nach dem Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie (Planungssicherstellungsgesetz - PlanSiG) vom 20.05.2020 öffentlich ausgelegt und über das Internet veröffentlicht.

 

Im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit wurden Anregungen vorgebracht, die entsprechend dem Verwaltungsvorschlag abgewogen werden sollen.

 

Im Rahmen der Abwägung soll auch über die Anträge der Fraktion MiT vom 17.11.2020, eingegangen am 20.11.2020, zum Bebauungsplan „In den Beeten II“ abgestimmt werden. 

 

Im Bebauungsplan haben sich aufgrund der Stellungnahmen und Anregungen der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit folgende Änderungen und Ergänzungen ergeben, die keine wesentlichen Auswirkungen haben:

 

PLAN

-  Verlegung der Versorgungsfläche innerhalb der öffentlichen Grünfläche

-  Festlegung von Pflanzgeboten anstatt Pflanzbindungen, da Bäume

   zwischenzeitlich entfernt wurden

-  Neuanordnung der Bäume entlang der Landesstraße

 

TEXT

-  Überarbeitung der Gehölzliste aufgrund zunehmend erschwerten Standortverhält-

    nissen (Rotbuche, Sommer-Linde, Stiel-Eiche und Berg-Ahorn wurden

    gestrichen)

-  Übernahme der Pläne aus der schalltechnischen Untersuchung mit Darstellung

   der Lärmpegelbereichen an den projektierten Außenfassaden

-  Ergänzung der anzubringenden Nisthöhlen (Hinweis)

-  Überarbeitung der Hinweise zu Grundwasser und Bodenschutz

-  Aufnahme eines Hinweises zur Geotechnik

 

BEGRÜNDUNG

-  Übernahme der Bedarfsbegründung aus dem FNP (Kapitel 2.2)  -> Anpassung

   „Anlass und Ziel der Planung“ (Kapitel 2.1)

 

Es wird vorgeschlagen, den Bebauungsplan „In den Beeten II“ unter Berücksichtigung der vorstehenden Änderungen als Satzung zu beschließen.

 

Der Bebauungsplan „In den Beeten II“ wird nicht aus dem Flächennutzungsplan heraus, sondern im Parallelverfahren entwickelt.

 

Der Feststellungsbeschluss (Satzungsbeschluss) des Flächennutzungsplans erfolgt voraussichtlich in der Sitzung des hierfür zuständigen Gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Bietigheim-Bissingen/Ingersheim/Tamm am 17. Mai 2021. Die Rechtskraft der Änderung des Flächennutzungsplans tritt drei Monate nach Beschlussfassung in Kraft.

 

Der Bebauungsplan „In den Beeten II“ wird deshalb nach der Beschlussfassung dem Landratsamt Ludwigsburg zur Genehmigung vorgelegt.

 

Es wird zunächst über die Anträge der Fraktion MiT vom 17.11.2020 abgestimmt:

 

1.      Antrag

Lückenschluss des Gehwegnetzes an der Besigheimer Straße im südlichen Teil zur Shell Tankstelle.

Der Antrag wird mit 15 Ja-Stimmen bei 3 befangenen Gemeinderatsmitgliedern angenommen.

 

2.      Antrag

Herausnahme aller Planungen für die Gemeindefläche.

Der Antrag wird mit 12 Gegenstimmen bei 2 Ja-Stimmen, einer Enthaltung und 3 befangenen Gemeinderatsmitgliedern abgelehnt.

 

3.      Antrag

Verschieben des Nord-Süd Fußweg mit Baumreihe an die Sammelstraße.

Der Antrag wird mit 12 Gegenstimmen bei 2 Ja-Stimmen, einer Enthaltung und 3 befangenen Gemeinderatsmitgliedern abgelehnt.

 

4.      Antrag

Eintragung aller Sichtfelder im Bebauungsplan zeichnerischer Teil.

Der Antrag wird mit 12 Gegenstimmen bei einer Ja-Stimme, 2 Enthaltungen und 3 befangenen Gemeinderatsmitgliedern abgelehnt.

 

5.      Antrag

Reduzierung Flächenaufwand südlicher Anschluss an L 1113.

Der Antrag wird mit 12 Gegenstimmen bei einer Ja-Stimme, 2 Enthaltungen und 3 befangenen Gemeinderatsmitgliedern abgelehnt.

 

6.      Antrag

Einbindung des Feldweges im Süden in den Bebauungsplan.

Der Antrag wird mit 12 Gegenstimmen bei einer Ja-Stimme, 2 Enthaltungen und 3 befangenen Gemeinderatsmitgliedern abgelehnt.

 

Der Gemeinderat fasst mit 11 Ja-Stimmen, 4 Gegenstimmen und 3 befangenen Gemeinderatsmitgliedern folgenden Beschluss:

 

I.      Die im Rahmen der Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher

        Belange und der Öffentlichkeit vorgetragenen Anregungen zum

        Bebauungsplan „In den Beeten II“ werden, wie in der Anlage

        vorgeschlagen, behandelt.

 

II.    Zum Bebauungsplan „In den Beeten II“ werden als Satzung

       beschlossen

 

a)    Planungsrechtliche Festsetzungen (§ 10 BauGB)

 

SATZUNG

 

Der Gemeinderat beschließt aufgrund von § 10 BauGB in Verbindung mit § 4 GemO Baden-Württemberg jeweils in der zurzeit gültigen Fassung, den Bebauungsplan „In den Beeten II“ als Satzung. Maßgebend ist der Plan des Ingenieurbüros KMB, Ludwigsburg vom 13.04.2021 einschließlich der Begründung vom 13.04.2021 sowie der Grünordnungsplan (GOP) und Umweltbericht vom 13.04.2021.

 

b)   Bauordnungsrechtliche Festsetzungen (§ 74 LBO)

 

SATZUNG

 

Der Gemeinderat beschließt aufgrund § 74 LBO in Verbindung mit § 4 GemO Baden-Württemberg jeweils in der zurzeit gültigen Fassung, die örtlichen Bauvorschriften als

 

Satzung. Maßgebend ist der Plan des Ingenieurbüros KMB, Ludwigsburg vom 13.04.2021 einschließlich der Begründung vom 13.04.2021 sowie der Grünordnungsplan (GOP) und Umweltbericht vom 13.04.2021.

 

Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, für den Bebauungsplan „In den Beeten II“ nach § 10 BauGB beim Landratsamt Ludwigsburg die Genehmigung zu beantragen.

 

TOP 5: Vergabeverfahren für Bauplätze im Baugebiet „In den Beeten II“: Vorberatung der Vergabeprinzipien, -kriterien und Bauplatzpreise für Bauplätze der Einzel-, Doppel-, Reihen- und Kettenhausbebauung

 

Zwei getrennte Verfahren für Einzelgrundstücke und Mehrgeschosswohnungsbau

Bei der Veräußerung der gemeindeeigenen Bauplätze im Neubaugebiet „In den Beeten II“ wird besonders großen Wert daraufgelegt, dass diese transparent und rechtssicher durchgeführt wird. Deshalb wurde auch die Landsiedlung GmbH mit der Vorbereitung und Betreuung der Vergabeverfahren beauftragt. Dieses gliedert sich in zwei große Themenbereiche: der Vergabe der Einzel-, Doppel-, Reihen- und Kettenhaus-Grundstücke und die Vergabe der Grundstücke für Geschosswohnungsbau. In diesem ersten Verfahren geht es ausschließlich um die Einzel-, Doppel-, Reihen- und Kettenhaus-Grundstücke, die durch das Umlegungsverfahren im Gemeindeeigentum sein werden. Die Vergabekriterien für den Mehrgeschosswohnungsbau werden in einem von diesem getrennten Verfahren ab Juli 2021 erarbeitet.

 

Arbeitssitzung des Gemeinderats zur Erarbeitung der Grundlagen

Am 13.04.2021 hat bereits eine nichtöffentliche Arbeitssitzung des Gemeinderats stattgefunden. Der Gemeinderat konnte sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen vertraut machen. Auch wurden die 13 Stellschrauben über die der Gemeinderat Einfluss auf die Kriterienvergabe nehmen kann, vorgestellt. In Arbeitsgruppen wurden die relevanten Punkte benannt und diskutiert. Somit hat sich das Gremium eine Grundlage für die Vorberatung und Beschlussfassung erarbeiten können. Das Verfahren ist komplex und vielschichtig und bedarf einer gewissen Einarbeitung.

 

Weiteres Verfahren

Die Beschlussfassung über die Vergabeprinzipien, -kriterien und Bauplatzpreise ist in der Gemeinderatssitzung am 18.05.2021 vorgesehen. Direkt anschließend soll die Durchführung und die damit verbundene Ausschreibung der Vergabeverfahren erfolgen.

 

Die Präsentation aus der Sitzung mit detaillierten Ausführungen zu den einzelnen Stellschrauben finden Sie im Ratsinfosystem auf unserer Homepage.

 

TOP 6: Verkauf der Scheune Hauptstraße 46/1 in Kleiningersheim

1)      Abstimmung über den Antrag von WIR

2)      Beschlussfassung zum Verkauf

 

 

1) Die Fraktion WIR zieht nach der Stellungnahme der Verwaltung den eingebrachten Antrag zurück.

2) Im Rahmen der notwendigen Haushaltssperre im Jahr 2020 wurde die Verwaltung damit beauftragt Maßnahmen zu erarbeiten, die eine notwendige Haushaltskonsolidierung positiv beeinflussen. Hierzu wurde dem Gemeinderat in der Klausur vom 16.10.2020 und 17.10.2020 erste Vorschläge unterbreitet. Unter anderem auch, sich von Liegenschaften zu trennen, die für die Gemeinde nicht mehr notwendig sind und die sie auch nicht mehr unterhalten und sanieren kann.

 

Am 23.02.2021 ist der Gemeinderat in nicht öffentlicher Sitzung dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt und hat einstimmig beschlossen die Scheune in Kleiningersheim, Hauptstraße 46/1 zum Mindestpreis von 49.500 € zum Verkauf anzubieten. In der Gemeinderatssitzung vom 09.03.2021 wurde dieser nicht öffentliche gefasste Beschluss unter Top 2 der Tagesordnung bekanntgegeben.

 

Der Verkauf der Scheune wurde in den Amtsblättern vom 26.02.2021 und 05.03.2021 sowie über die Homepage der Gemeinde Ingersheim beworben. Innerhalb kürzester Zeit haben 22 Interessenten das Exposé angefordert und erhalten.

 

Zum geforderten Angebotstermin 31.03.2021 gingen drei Gebote bei der Verwaltung ein.

 

Ein Gebot lautete über 14.999 €. Dem Bieter wurde mitgeteilt, dass der beschlossene Mindestpreis geboten werden müsste, sollte das Gebot in das weitere Verfahren aufgenommen werden. Es wurde kein weiteres Gebot mehr abgegeben.

Es gingen zwei weitere Gebote ein, die bei 55.555 € und 55.700 € lagen. Mit den beiden Bietern wurde am 13.04.2021 ein gemeinsames Bietergespräch geführt, bei dem alle Dinge, die das Grundstück und die Scheune betreffen, offen besprochen wurden.

 

Nach Schilderung der Beweggründe der Gemeindeverwaltung, nämlich die Haushaltslage der Gemeinde zu verbessern, wurde gefragt, ob die Gebote nicht noch etwas nach oben angepasst werden können. Es wurde zwischen Verwaltung und den beiden Bietern vereinbart, dass der dann Meistbietende dem Gemeinderat als Käufer vorgeschlagen wird.

 

Meistbietend sind nun aber die Damen Nadine und Nicole Nägele, Pleidelsheimer Straße 26, 74379 Ingersheim mit dem Gebot von 67.743,12 €. (Anlage 1). Sie schildern in ihrem Gebotsschreiben schön, wie sie die Scheune in den nächsten Jahren gestalten wollen. Dies ist durchaus auch im Sinne der Verwaltung und wir sehen für die Zukunft eine Aufwertung an dieser Stelle.

 

Der Gemeinderat fasst mit 17 Ja-Stimmen und einer Enthaltung folgenden Beschluss:

 

Die Verwaltung schlägt vor, der Gemeinderat möge den Verkauf der Scheune in Kleiningersheim, Hauptstraße 46/1 an die meistbietenden Interessenten Nadine und Nicole Nägele, Pleidelsheimer Straße 26, 74379 Ingersheim zum Preis von 67.743,12 € beschließen. Frau Bürgermeisterin Simone Lehnert wird ermächtigt den Kaufvertrag im Namen der Gemeinde Ingersheim zu vollziehen.

 

TOP 7: Kalkfräsarbeiten und Inlinersanierung am Regenwasserkanal in der Schlossstraße Kleiningersheim

·         Vergabe weiterer Tiefbauarbeiten/Nachtrag

 

Die Verwaltung hat bereits mehrfach in den vergangenen Monaten vorgetragen, dass der Regenwasserkanal in Kleiningersheim von der Husarenhofstraße über die Schlossstraße bis hinunter zum Auslass bei der „Klinge“ (Schlossstaffel) teilweise bis zu 100 % mit Kalkablagerungen zugesetzt war bzw. noch ist. Im beiliegenden Plan 2 ist die gesamte Maßnahme dargestellt.

 

Im beiliegenden Plan 1 wird der betreffende Abschnitt vergrößert dargestellt. Er zeigt den Umfang des aktuellen Auftrags (bis Haltung 5.11). Um nun die Maßnahme an dieser Stelle abzurunden und an die bereits im Jahr 2019 (Haltung 5.9) sanierte Stelle bei der Einmündung zum Quellenweg anzuschließen, schlägt die Verwaltung vor, den Nachtrag wie dargestellt zu beauftragen. In diesem Bereich sind die vorhandenen Ablagerungen auch am Schlimmsten.

 

Im Jahr 2019 hat der Regenwasserkanal komplett versagt, da die Ablagerungen den Kanal vollkommen verstopft hatten.

 

Stimmt der Gemeinderat der Maßnahme zu, werden die dann noch notwendigen Restarbeiten, die für die Folgejahre geplant waren, deutlich geringer ausfallen, als bislang kalkuliert.

 

Der Gemeinderat fasst einstimmig folgenden Beschluss:

 

Der Gemeinderat vergibt den Nachtrag für die Kalkfräsarbeiten und Inlinersanierung am Regenwasserkanal in der Schlossstraße Kleiningersheim an die Firma Diringer & Scheidel, Wilhelm-Wundt-Str.19, 68199 Mannheim zum Preis von brutto 69.724,48 €. Der überplanmäßigen Ausgabe von 41.488,69 € im Ergebnishaushalt wird zugestimmt.

 

TOP 8: Abrechnung Gebühren für die Notbetreuung in der Schulkindbetreuung – Korrektur

 

Von 16. Dezember 2020 bis einschließlich 21. Februar 2021 waren die Kindertageseinrichtungen sowie die Schulkindbetreuung geschlossen. In diesem Zeitraum bestand eine Notbetreuung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben der aktuell gültigen Corona-Verordnung. Der Gebühreneinzug war für diesen Zeitraum pausiert. Die tageweise Abrechnung für in Anspruch genommene Leistungen im Rahmen der Notbetreuung in der Schulkindbetreuung ist nun erneut vom Gemeinderat zu beschließen. Bei der Abrechnung der Notbetreuung in der Praxis haben sich spezielle Fallkonstellationen ergeben, die bei der Abrechnung nach den bereits beschlossenen Gebührensätzen in Einzelfällen zu Nachteilen führen würde.

 

Der Gemeinderat fasst einstimmig folgenden Beschluss:

 

Die Abrechnung der Notbetreuung für alle Kinder in der Schulkindbetreuung erfolgt tageweise und unter Zugrundlegung des in der letzten Spalte aufgeführten Gebührensatzes (Notbetreuung bei 3 Tagen/Woche).

 

TOP 9: Annahme von Spenden

 

In der Gemeinderatssitzung vom 23.03.2021 wurde zuletzt über die Annahme von Spenden über und unter 100,00 € beschlossen. Der Gemeinderat stimmt der Annahme von eingegangenen Spenden von über und unter 100,00 € im Zeitraum 01.04. bis 22.04.2021 zu.

 

TOP 10: Anfragen und Verschiedenes

 

Die Vorsitzende berichtet, dass am 26.04.2021 an die Schillerschule 28 Tablets übergeben wurden, die im Rahmen des Sofortausstattungsprogramms angeschafft wurde.

 

Außerdem wird über die Abnahme der Baumaßnahme „In den Beeten“ informiert, die am 28.04.2021 stattfand.

 

Eine weitere Terminankündigung bestand darin, über die Enthüllung der Louis Leitz Stele am 02.05.2021 zu informieren. Die Enthüllung musste coronabedingt leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgen.

 

Sozialstation

Für unsere Sozialstation, Abteilung Nachbarschaftshilfe, suchen wir Mitarbeiter (m/w/d) für die Unterhaltsreinigung

12.05.2021

Die Nachbarschaftshilfe arbeitet überwiegend in der häuslichen Umgebung älterer und pflegebedürftiger Menschen in Groß- und Kleiningersheim.

Aktuell suchen wir mehrere Mitarbeiter (m/w/d) für die Unterhaltsreinigung. Die Anstellung erfolgt auf Basis einer geringfügigen Beschäftgung oder in Teilzeit bis ca. 25 %.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die Gemeindeverwaltung Ingersheim, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim.

Für Rücksprachen steht Ihnen Rita Zimmermann, Einsatzleiterin der Nachbarschaftshilfe Tel.: 07142-974552 gerne zur Verfügung.

Für unsere Sozialstation, Abteilung Nachbarschaftshilfe, suchen wir Mitarbeiter (m/w/d) auf 450,-€ Basis oder in Festanstellung nach TVÖD

28.04.2021

Wenn Sie gerne mit älteren Menschen umgehen und sich hauswirtschaftlichen und pflegerischen Tätigkeiten gewachsen fühlen, zeitlich flexibel sind, den Führerschein Klasse B besitzen und einmal im Monat an einem Wochenende mitarbeiten können, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Die Nachbarschaftshilfe arbeitet überwiegend in der häuslichen Umgebung älterer und pflegebedürftiger Menschen in Groß- und Kleiningersheim. Die Mitarbeiterinnen kommen aus verschiedensten Berufen und haben sich durch Fortbildungsangebote qualifiziert. In pflegerischen Belangen arbeitet die Nachbarschaftshilfe eng mit den Pflegefachkräften unserer Sozialstation zusammen.  Einmal im Monat trifft sich das Nachbarschaftshilfe-Team zum Austausch.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die Gemeindeverwaltung Ingersheim, Hindenburgplatz 10, 74379 Ingersheim.

Für Rücksprachen steht Ihnen Rita Zimmermann, Einsatzleiterin der Nachbarschaftshilfe Tel.: 07142-974552 gerne zur Verfügung.

Sozialstation Ingersheim

11.03.2021

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, pflege- und hilfsbedürftigen Bürgern der Gemeinde  eine liebevolle und umfassende Pflege in ihrem vertrauten Zuhause zu bieten.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit den Hausärzten, den Sozialdiensten stehen wir für optimale fachliche Beratung und die individuelle Pflege.

 

Sozialstation Ingersheim

Abteilung Pflege

Ansprechpartnerin: Martina Müller

Tel.: 07142/9745-51         

Fax: 07142/9745-56

Email: martina.mueller@ingersheim.org

Abteilung Nachbarschaftshilfe

Ansprechpartnerin: Rita Zimmermann

Tel.: 07142/9745-52

Email: rita.zimmermann@ingersheim.org

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Archiv

Archiv sucht: Geburtshaus von Louis Leitz

07.05.2021

Das Geburtshaus von Louis Leitz in der Brunnenstraße 2 (heute Bietigheimer Straße 16) wurde bei der Bombardierung am 16. Dezember 1944 zerstört. Leider gibt es im Bildarchiv keine Abbildung davon.

Für die Ausstellung über den berühmten Sohn der Gemeinde suchen

wir eine alte Aufnahme des Gebäudes vor 1944.

Bitte melden bei Brigitte Popper 9745-54 (montags)

Oder per e-mail: brigitte.popper@ingersheim.de

VIELEN DANK

Landratsamt Ludwigsburg

Sozialministerium unterstützt die Kreisimpfzentren Ludwigsburg mit Moderna-Impfstoff

10.05.2021

Gute Nachrichten für die beiden Kreisimpfzentren in Ludwigsburg. Insgesamt 5.000 Impfdosen des Moderna-Impfstoffs werden aus dem Zentralen Impfzentrum des Landes in Mannheim zur Verfügung gestellt. Landrat Allgaier: „Für die kurzfristige und pragmatische Unterstützung des Landes möchte ich mich bedanken. Aber auch darüber hinaus benötigen wir dringend mehr Impfstoff, um weitere Erstimpftermine anbieten zu können.“ 

 

Dieser zusätzliche Impfstoff des Landes wird innerhalb der nächsten sieben Tage verimpft, gestartet wird direkt am Freitag, 7.05. Durch die Unterstützung des Landes konnten gestern kurzfristig wieder täglich 540 neue Erstimpftermine angeboten werden. Die Termine waren innerhalb weniger Minuten vergeben. 

 

Durch die zusätzliche Lieferung können somit ab dem morgigen Freitag insgesamt knapp 1.100 Impfungen pro Tag in den beiden Kreisimpfzentren durchgeführt werden, verteilt auf die drei Impfstoffe Biontech, Moderna und Astrazeneca. Der Impfstoff in den Kreisimpfzentren in Ludwigsburg ist allerdings trotz der Zusatzlieferung knapp. Aktuell können daher ab dem 14.05. keine neuen Erstimpftermine mehr angeboten werden. Bereits bestehende Erst- und Zweitimpftermine finden aber weiterhin regulär statt.

Ernährungszentrum Mittlerer Neckar

10.05.2021

Das Ernährungszentrum Mittlerer Neckar geht online

„Kochen fürs Klima - Sommermenü“ als Online-Workshop

 

Sommerzeit ist Grillzeit. Essen was bei uns im Sommer wächst ist aktiver Klimaschutz.

Denn so schützen wir unsere Erde mit einem geringen ökologischen Fußabdruck.

Birgit Grohmann, Landwirtschaftstechnische Lehrerin und Beraterin bereitet mit Salaten, Hähnchen und Gemüse gegrillt, Dessert aus Erdbeeren ein leckeres Sommermenü zu.

Und Sie können in Ihrer Küche zuhause mitkochen.

 

1. Termin: Freitag, 11. Juni 2021, von 17:00 bis 19:30 Uhr

oder

2. Termin: Donnerstag, 17. Juni 2021, von 17:00 bis 19:30 Uhr

 

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Workshop ist kostenlos.

Anmeldung bis 01.06.2021, mit dem Namen, dem Vornamen und der E-Mail-Adresse an ernaehrung@landkreis-ludwigsburg.de .

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie alle weiteren Informationen per Mail.

 

 

Weitere Informationen und Veranstaltungen des Ernährungszentrums unter

https://ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Ernaehrungszentrum+Mittlerer+Neckar/Programme+_+Veranstaltungen

BioBitte informiert Landkreis Ludwigsburg über den Einsatz von Bio-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung

10.05.2021

Politik und Verwaltung aus der Region Ludwigsburg-Stuttgart informierten sich bei einer Initialveranstaltung der Initiative BioBitte über den Einsatz von Bio-Produkten in der Außer-Haus-Verpflegung. Besonderes Augenmerk lag auf dem Landkreis Ludwigsburg.

Bei einer digitalen Initialveranstaltung der bundesweiten Initiative „BioBitte – Mehr Bio in öffentlichen Küchen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) kamen am Donnerstag, 29. April, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verwaltungen, öffentlichen Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung und kirchlichen Bildungsbereichen miteinander ins Gespräch. Die rund 25 Teilnehmenden informierten sich bei der Veranstaltung darüber, wie sich der Anteil der eingesetzten Bio-Lebensmittel in den Einrichtungen der öffentlichen Außer-Haus-Verpflegung (AHV) im Landkreis Ludwigsburg erhöhen lässt und welche Potenziale damit verbunden sind.

Die Stadt Stuttgart, der Landkreis Ludwigsburg und mehrere Kommunen haben sich mit der Bio-Musterregion das Ziel gesetzt, die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft vor Ort zu stärken und weiter auszubauen. Hierbei spielt der Einsatz von Bio-Produkten in der Gemeinschaftsverpflegung, zum Beispiel in Schulen, Kitas, Kliniken oder in den Kantinen der Verwaltung, eine wichtige Rolle und soll weiter erhöht werden. Während in der Landeshauptstadt Stuttgart vor allem im Bereich der Kita-Verpflegung der Einsatz von Bio-Produkten mit 44 Prozent bereits relativ hoch liegt, ist der Bio-Einsatz in öffentlichen Küchen im Landkreis Ludwigsburg noch nicht verbreitet.

Landrat und Bio-Musterregion begrüßen Initiative

Dass sich dies ändern soll, erklärte Dietmar Allgaier, Landrat des Landkreises Ludwigsburg, in seiner Begrüßungsrede und betonte dabei die Verantwortung kommunaler Einrichtungen: „Die Initialveranstaltung von BioBitte gibt uns die Möglichkeit, gemeinsam mit den Verwaltungen in den Kommunen das Potenzial für den Einsatz von regionalen und Bio-Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung voranzubringen. Kommunen tragen hier eine Vorbildfunktion für private Einrichtungen.“ 

Für Annegret Bezler von der Bio-Musterregion Ludwigsburg-Stuttgart bietet der Einsatz von „mehr regionalen Bio-Lebensmitteln in den Küchen, Kantinen und bei Caterern der Region eine Chance für alle Stufen der Wertschöpfungskette.“ Denn es erschließen sich nicht nur neue Absatzwege für die landwirtschaftlichen Bio-Betriebe, auch die küchenfertige Vorverarbeitung von Gemüse und Salaten, sowie die Logistik können in der Region organisiert und ausgebaut werden. Dabei gehe es in erster Linie nicht um die einzelnen Küchen, sondern um die ganze Region und die vielen kleinen und mittelständischen Betriebe, die hier schon ansässig sind. Die Initialveranstaltung hat den Akteurinnen und Akteuren nun eine geeignete Plattform geboten, um sich besser zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und sich auf nächste Schritte zu verständigen, so Bezler.

Motivierender Austausch zum Einsatz von Bio-Produkten

„Die BioBitte-Veranstaltung war ein ganzer Erfolg“, konstatierte Mitveranstalterin Annegret Bezler nach dem digitalen Austausch. Ihr Fazit: „Wir konnten Teilnehmende aus mehreren Kommunen des Landkreises erreichen und diese zeigten sich motiviert, sich für mehr regionales Bio einzusetzen.“ Die Veranstaltung habe deutlich gemacht, wie wichtig gemeinsame Netzwerke und Austausch sind, um Kommunen weiterzuentwickeln.

„In der Region gibt es schon viele engagierte Akteurinnen und Akteure, aber es fehlt noch an der Vernetzung untereinander. Dieser Wunsch wurde in den Gesprächen und Feedbacks immer wieder betont. Die BioBitte-Veranstaltung konnte hier einen wichtigen Impuls geben“, schlussfolgerte Andreas Greiner vom Veranstalter und BioBitte-Regionalpartner ÖKONSULT.

Hintergrund

Mit BioBitte werden Entscheidungsbefugten aus Politik, Verwaltung, Vergabewesen und Verzehreinrichtungen Möglichkeiten aufgezeigt, wie der Einsatz von mehr Bio in der AHV öffentlicher Küchen angestoßen und vorangetrieben werden kann. Die Förderung des Einsatzes von Bio-Produkten in der AHV ist Teil der Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). BioBitte wird im Auftrag des BMEL im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt. Die Initiative BioBitte bietet Hintergrundinformationen und Handlungshilfen, um die Umstellung auf mehr Bio-Lebensmittel zu erleichtern und ermöglicht Akteuren, bei lokalen und überregionalen Veranstaltungsformaten in Austausch zu treten. Die Angebote von BioBitte adressieren sowohl die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, Mitarbeitende in Fach- und Vergabereferaten als auch die Küchenleitungen.

Unter www.bio-bitte.info finden Interessierte regelmäßig aktuelle Informationen, Wissenswertes und praktische Tipps.

Gemeinsame Pressemitteilung des Landratsamts und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg

05.05.2021

Einkauf unter Corona-Bedingungen – Landkreis und Polizeipräsidium appellieren an gemeinsame Verantwortung von Handel und Kunden

Das novellierte Infektionsschutzgesetz ist seit dem vergangenen Wochenende in Kraft. In Kreisen und Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen greift die Bundes-Notbremse. Das bedeutet unter anderem auch Einschränkungen für Supermärkte und deren Kundinnen und Kunden.

Bislang durften Geschäfte mit weniger als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche eine Person je 10 Quadratmeter einlassen, für die Flächen, die darüber hinausgingen, dann nur noch eine Person je 20 Quadratmeter. Die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes sieht jedoch bei Inzidenzen von mehr als 100 nur noch einen Kunden je 20 Quadratmeter Verkaufsfläche für die ersten 800 Quadratmeter vor - und darüber hinaus sogar nur einen Kunden je 40 Quadratmeter. Das betrifft auch Discounter und Supermärkte.

In den vergangenen Tagen sind beim Landratsamt und beim Polizeipräsidium Ludwigsburg vermehrt Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, in denen von überfüllten Supermärkten berichtet wird.

„Vor dem Hintergrund der momentan sehr angespannten Infektionslage im Landkreis Ludwigsburg ist es wichtig, dass die Vorgaben eingehalten werden. Nur so können wir das Infektionsrisiko gerade auch in unseren Supermärkten weiter minimieren. Deshalb habe ich Polizei und Kommunen gebeten, ein besonderes Augenmerk auf die Situation in den Supermärkten und Discountern zu richten“, sagt Landrat Dietmar Allgaier.

Polizeipräsident Burkhard Metzger: „Der Polizei ist bewusst, dass die pandemiebedingten Beschränkungen die Menschen immer mehr belasten. Bei den sehr hohen Infektionszahlen können wir die Dinge aber nicht treiben lassen. Deshalb werden wir auch die Situation an den Supermärkten mit Augenmaß in den Blick nehmen.“

Allgaier und Metzger appellieren an die Betreiber geöffneter Geschäfte, die Zugangsbeschränkungen konsequent umzusetzen und sicherzustellen. Im Interesse des Infektionsschutzes bitten sie Kundinnen und Kunden, sich auf dadurch möglicherweise entstehende Wartezeiten einzurichten und in den Märkten neben dem Tragen einer vorgeschriebenen Maske stets auf ausreichenden Abstand zu anderen zu achten.

PCR-Schnelltestgerät beschafft: Landkreis unterstützt Schulen bei anstehenden Abiturprüfungen

05.05.2021

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen mit einem positiven Schnelltest benötigen einen negativen PCR-Test, um an den anstehenden Abiturprüfungen teilnehmen zu können. Da trifft es sich gut, dass der Landkreis Ludwigsburg vergangene Woche ein Gerät zur schnellen Auswertung von PCR-Tests beschaffen konnte. Dieses Gerät ist seit Montag (3. Mai) im Kreisimpfzentrum (KIZ) Ludwigsburg einsatzbereit.

 

Landrat Dietmar Allgaier hat die Schulleitungen über das neue Angebot informiert. „Wir freuen uns, dass der Landkreis auf diese Weise die Schulen in der Corona-Zeit bei der Durchführung der Abiturprüfungen unterstützen kann. Wir wünschen Ihnen und allen Beteiligten gutes Gelingen für die kommenden Prüfungswochen“, so Allgaier.

 

Von montags bis sonntags wird im KIZ Ludwigsburg mit dem Bosch-PCR-Schnelltestgerät getestet. Die Schulen können die Termine telefonisch vereinbaren. Über das Ergebnis werden die Testpersonen und Schulleitungen umgehend telefonisch und per Mail informiert. Die Bescheinigung wird eingescannt und per Mail verschickt. Positive PCR-Tests werden dem Gesundheitsamt gemeldet. Die Testkapazitäten sind begrenzt, da nur ein Gerät zur Verfügung steht. Das Gerät ermittelt das PCR-Testergebnis zuverlässig in 39 Minuten – sonst dauert das Testergebnis ein bis zwei Tage.

Luca-App ab sofort an das Gesundheitsamt angebunden- Landrat Dietmar Allgaier: Ein weiterer Schritt, um aus der Corona-Krise herauszukommen

05.05.2021

Kontaktdaten aus der Luca-App können seit 3. Mai an das Gesundheitsamt des Landratsamts übermittelt werden. „Hierdurch ist eine lückenlose Nachverfolgung der Infektionsketten möglich und eine weitere Ausbreitung des Virus kann durch geeignete Maßnahmen unterbunden werden. Die Luca-App ist für uns ein weiterer Schritt, um aus der Corona-Krise herauszukommen“, sagt Landrat Dietmar Allgaier.

 

Das Gesundheitsamt hat nun die Möglichkeit, die Daten von Kontaktpersonen über die Betreiber, beispielsweise Firmen oder Gaststätten, zu erhalten. Hierzu muss der Infizierte dem Gesundheitsamt mitteilen, dass er während seines infektiösen Zeitraums seine Kontaktdaten bei einem Betreiber in die Luca-App eingetragen hat. Der Infizierte übermittelt dem Gesundheitsamt einen zwölfstelligen Code. Dieser muss innerhalb einer Stunde vom Gesundheitsamt in die Luca-App eingegeben werden. Danach ist für das Gesundheitsamt sichtbar, bei welchem Betreiber der Infizierte seine Daten eingegeben hat. Der Betreiber wird daraufhin vom Gesundheitsamt aufgefordert, die Kontaktdaten freizugeben. Nach der Freigabe durch den Betreiber sind die Daten der Kontaktpersonen für das Gesundheitsamt digital verfügbar.

 

Die Daten sind in der Luca-App gesichert und verschlüsselt. Sie können nur durch den zwölfstelligen Code des Infizierten entschlüsselt werden. Die Infektionsketten können auf diese Weise sicher, schnell und lückenlos nachverfolgt werden.

 

Für Betreiber und Gäste sind alle Informationen zur Luca-App auf der Firmen-Homepage https://www.luca-app.de/ zu finden.

Der Fachbereich Landwirtschaft des Landratsamtes Ludwigsburg teilt mit:

07.05.2021

NID – Nitratinformationsdienst

Abholung der Bodenproben an den Sammelstellen beendet

 

Die Beprobung von landwirtschaftlichen Flächen ist nun weitgehend abgeschlossen, lediglich die Maisproben in Wasserschutzgebieten sind noch zu ziehen. Die Beprobung von Mais erfolgt dann zum Vier-Blatt-Stadium (Beprobungstiefe bis 90 cm!).

 

Proben, die ab jetzt gezogen werden, müssen sofort nach der Probenahme direkt in die Kühltruhen am Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, Hindenburgstr. 30/1 eingestellt werden. An den Sammelstellen stehen aber weiterhin die Probenahmegeräte samt Aushebern zur Verfügung.

 

Bei Fragen stehen im Fachbereich Landwirtschaft folgende AnsprechpartnerInnen zur Verfügung:

Philipp Mayer: 07141 144-44917, Eveline Hildebrandt: 07141 144-44919.

ONLINE- Seminarprogramm von April bis Juli: Was für Alleinerziehende wichtig ist!

29.03.2021

Von April bis Juli bietet die Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende“ des Landkreises ein vielfältiges Seminarprogramm an. Die drei Veranstaltungen für Alleinerziehende sind überschrieben mit „Und wer schaut nach mir? – Entspannung im Alltag integrieren!“, „Schlaf Kindlein schlaf… oder doch nicht?“ sowie „Wochenende bei Papa, Tante oder Oma – so gelingt das Ankommen wieder zuhause“. Die Seminarteilnahme ist kostenlos.  Alle Veranstaltungen finden online statt.

 

Den Auftakt macht am Dienstag, den 27. April, von 15 bis 16.30 Uhr das Seminar „Und wer schaut nach mir? – Entspannung im Alltag integrieren!“. Frau Sonja Ohren, Mitarbeiterin der Fachstelle im Landratsamt Ludwigsburg und Entspannungspädagogin möchte den Teilnehmerinnen Möglichkeiten aufzeigen, wie es mit geringem Aufwand gelingen kann, kleine Entspannungseinheiten in den Alltag zu integrieren. Neben einem kurzen Theorieblock werden Ruhepole im Alltag, die durch den täglichen Stress aus dem Blickwinkel gefallen sind, thematisiert. Effektive, kurze Atemübungseinheiten sowie eine aktive Entspannungstechnik runden das Seminar ab. 

 

Das zweite Seminar mit dem Titel „Schlaf Kindlein schlaf… oder doch nicht?“ findet am Dienstag, den 8. Juni, von 15 bis 16.30 Uhr statt und wird von Frau Anita Huttelmaier, Erzieherin, Eltern- und Schlafberaterin 1001kindernacht® durchgeführt.  

Sind Sie müde und ausgelaugt? Ihr kleiner oder großer Schatz findet einfach nicht in den Schlaf?

Dann sind Sie bei diesem Seminar genau richtig. Sie erhalten Informationen über die Schlafentwicklung Ihres Kindes und Tipps zur Situationsverbesserung. Häufig gestellte Fragen wie „Warum weint mein Kind, wenn es schlafen soll?“, „Wann schläft mein Kind endlich mal durch?“ oder „Was brauchen mein Kind und ich, um gut schlafen zu können?“ finden ausreichend Raum und werden beantwortet. 

 

Das dritte Seminar findet am Dienstag, 13. Juli, von 15 bis 16.30 Uhr statt. Als Referentin konnten wir hierfür Frau Ruth Farian, Elternberaterin, Praxis für Emotionale Erste Hilfe, Bindung durch Berührung, gewinnen. Das Seminar mit dem Titel „Wochenende bei Papa, Tante oder Oma – so gelingt das Ankommen wieder zuhause“, möchte den Alleinerziehenden einen Weg aufzeigen, wie Sie Ihr Kind nach einem Besuchswochenende zu Hause wieder gut empfangen können, wenn es viel erlebt hat und nicht weiß, wohin mit all den Gefühlen und Gedanken. Wie kann ich mein Kind dabei gut unterstützen? Welche Rituale können sich bewähren? Eigenen Fragen wird genügend Raum gegeben.

 

Anmelden kann man sich telefonisch unter 07141/144-42781, -42725 oder -43199, per Fax: 07141/144-59974, per E-Mail an: Sonja.Ohren@landkreis-ludwigsburg.de und Elke.Gohl@landkreis-ludwigsburg.de oder schriftlich an: Landratsamt Ludwigsburg, Fachstelle Hilfen für Alleinerziehende, Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg.

 

Aus aktuellem Anlass können auch unsere „Offenen Treffs“ zurzeit nur online stattfinden. Das „Kaffee Frieda“, ein Treffpunkt für Alleinerziehende und ihre Kinder, findet 14- tägig donnerstags, jeweils 16.00 bis 17.30 Uhr statt. Die nächsten Termine sind: 18. März, 15. und 29. April, 06. und 20. Mai, 10. und 24. Juni, 08. und 22. Juli 2021.

Der „Offene Treff für Alleinerziehende mit Kindern im Alter ab 10 Jahren“ findet am 09. März, 11. Mai, 06. Juli, 19. Oktober und 14. Dezember 2021. 

 

Die Fachstelle „Hilfen für Alleinerziehende“, Zimmer 518 (Ebene 5) im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, bietet darüber hinaus telefonische und persönlich Beratung an.

Neuer Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft

18.08.2017

Infoabend am Donnerstag, 24. August 2017

 

Das Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, bietet ab 19. Oktober 2017 wieder einen Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft an (Fachschulische Zusatzqualifikation, Fachrichtung Landbau). Der Lehrgang dauert zwei Winterhalbjahre und ein Sommerhalbjahr und umfasst insgesamt rund 450 Unterrichtseinheiten plus Prüfung. Der Unterricht findet von Oktober 2017 bis März 2019 regelmäßig donnerstagabends, zudem ca. 14-tägig samstagvormittags sowie an einzelnen Tagen während der Weihnachtsferien auch ganztags statt.

 

Der Lehrgang richtet sich an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem anderen Beruf, die in einem landwirtschaftlichen Betrieb mit mindestens 20 ha bewirtschafteter Fläche oder entsprechender Tierhaltung bzw. Sonderkulturen mitarbeiten oder einen solchen Betrieb auf eigene Rechnung führen. Fundierte landwirtschaftliche Praxiserfahrungen werden erwartet. Bewerbungsschluss ist am 21. September 2017.

 

Am Donnerstag, 24. August 2017 findet um 18:30 Uhr ein Infoabend zu diesem Lehrgang im Fachbereich Landwirtschaft, Auf dem Wasen 9, 71640 Ludwigsburg, Raum 210 statt. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen!

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Walter, Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, unter der Telefonnummer 07141-144-44916 oder -2700 (Zentrale) sowie auf der Homepage: http://www.ludwigsburg.landwirtschaft-bw.de im Bereich „Fachschule und Ausbildung“.

 

Die AVL informiert

Von der Biotonne in den Blumentopf

04.05.2021

Eine saubere Mülltrennung ist gut für das Pflanzenwachstum - das wird jetzt für alle greifbar: Die Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg AVL bietet ab sofort Komposterde zum Verkauf an, der aus dem Biomüll im Landkreis gewonnen wurde. Seit einiger Zeit werden die Bioabfälle, die die AVL im Landkreis Ludwigsburg einsammelt, in einer Vergärungsanlage verarbeitet. Dabei entsteht einerseits Energie – immerhin so viel Strom wie vier mittelgroße Windräder produzieren; andererseits entsteht dabei auch wertvolle, torffreie Komposterde. Dieser wurde noch mit Grüngutkompost veredelt und wird jetzt von der AVL in 50-Liter-Säcken verkauft – viel nachhaltiger geht es wohl nicht mehr.

 

Erhältlich ist die wertvolle, nährstoffreiche Erde für 6,20 Euro pro Sack in den Wertstoffhöfen Bottwartal (Steinheim), Am Wasserturm (Kornwestheim), Lehenfeld (Asperg) und im Gebrauchtwarenkaufhaus Warenwandel in Ludwigsburg-Tammerfeld - sobald der Einzelhandel wieder öffnen darf.

Foto: AVL Ludwigsburg

Förderverein Schillerschule Ingersheim e.V.

Einzug der Mitgliedsbeiträge

12.01.2021

Am Montag 01. Februar 2021 wird der jährliche Mitgliedsbeitrag per Bankeinzug eingezogen. Teilen Sie uns bitte noch eventuelle Kontoänderungen mit.

Der Vorstand des Fördervereins wünscht Ihnen allen noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2021!

Spende an den Förderverein

03.11.2020

Im Oktober konnte der Förderverein der Schillerschule eine Spende der VR - Bank Neckar Enz eG in Höhe von 250 € entgegen nehmen.

Diese Spende stammt aus dem Zweckertrag des VR - Gewinnsparen und wird in neue Bücher für die Schulklassen investiert.

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Fredericktag 2020

19.10.2020

Frederick Tag 2020

Am 15.10.2020 war es wieder so weit. Wir konnten die Kinder der 3. und 4. Klasse der Schillerschule zu zwei Lesungen der Autorin Wiebke Rhodius in die SKV Halle einladen. Frau Rhodius hat die Geschichte von „Lenni und Luis“ (Attacke - Schimmelbacke) vorgelesen. Die Zwillinge Lenni und Luis haben es faustdick hinter den Ohren. Ständig spielen sie Streiche, machen Quatsch und schmieden Pläne.  Die Schüler*innnen wurden aktiv in die Lesung mit einbezogen und hatten viel Spaß beim Zuhören. Zum Schluss durften die Kinder alle Fragen an Frau Rhodius stellen, die sie rund um das Schreiben eines Buches hatten. Es blieb jedoch offen, wie die Geschichte von Lenni und Luis ausgeht... Wer das wissen möchte, kann ab sofort die Bücher, die der Förderverein der Bücherei gespendet haben, dort ausleihen.Der Frederick Tag für die ersten und zweiten Klassen wird baldmöglichst nachgeholt.

Mitgliederversammlung

06.10.2020

Protokoll der Mitgliederversammlung des Vereins Förderverein der Schillerschule Ingersheim e.V.am 30.6.2020 um 19 Uhr 30 in der Schillerschule Ingersheim

Einladung und Bekanntmachung der Tagesordnung öffentlich durch das Amtsblatt am 15.5.2020

Anwesend waren: Karin Barth, Sandra Kiesel, Tina Röck, Christine Burk, Anette Conrad, Ursula Heinerich, Janina Köppel

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit. (7 beschlussfähige Mitglieder)

2. Bericht des Vorstandes Tina Röck

3. Kassenbericht von Sandra Kiesel

4. Der Vorstand und die Kassenprüferin wurden mehrheitlich entlastet.

5. Satzungsänderung:§ 2 Abs 3. wird hinzugefügt:

„Der Verein fördert die gesunde Ernährung der Schülerinnen und Schüler und kann hierzu Angebote zur Verfügung stellen.“Tina Röck stellte die Idee vor, dass der Verein zukünftig das gut etablierte „gesunde Pausenbrot“ unter seiner Federführung hat, um die Helfer*innen versicherungsrechtlich besser zu schützen. Der Vorschlag wurde einstimmig per Handzeichen angenommen und kann neu in die Satzung aufgenommen werden.

§ 5 Abs 3 wird ersatzlos gestrichen: „Bei einem Beitritt mit Schuljahresbeginn wird für das laufende Kalenderjahr der hälftige Beitrag fällig“Diese Änderung wurde einstimmig per Handzeichen angenommen und kann gestrichen werden.

§ 11 Es wird als letzter Satz hinzugefügt: „Gleichzeitig treten alle vorherigen Fassungen außer Kraft.“Diese Änderung wurde einstimmig per Handzeichen angenommen und kann ergänzt werden.Damit wurden die Satzungsänderungen beschlossen.

6. Sonstiges:

- Einladung von Clown Kampino zum Schuljahresende

- Zusammenführung der Elternbeiratskasse und der Fördervereinskasse

- Finanzielle Unterstützung einer Fortbildung der Schulsozialarbeiterin nach             weiterer Prüfung möglich

- Finanzierung einer neuen Chorleiterin bei Bedarf umsetzbar

- Änderung der Versicherungen, da diese über den Landesverband preisgünstiger  angeboten werden                      

- nächster Frederick-Tag am 15. Oktober 2020 Autorin wurde bereits eingeladen

- Antolin Förderprogramm wird weiter finanziert.

- Tanzprojekt muss im Jahr 2021 neu geplant werden.

- Schulkollektion wird etwas verändert weitergeführt.

Ende der Versammlung 21 Uhr 15

Ingersheim, 30.8.2020          

        

 

Bücherei

Am Freitag, 14. Mai 2021 bleibt die Bücherei geschlossen!

11.05.2021

Am Freitag, 14. Mai 2021 bleibt die Bücherei geschlossen!


Ab dem 17. Mai 2021 geht es weiter mit click & collect und click & meet.

Bücherei bleibt geöffnet!

07.05.2021

Es darf weiterhin gestöbert werden

Unabhängig vom Inzidenzwert darf die Ortsbücherei derzeit öffnen.
Es gelten folgenden Bedingungen:

Ein Besuch ist nur mit Termin möglich

Telefonisch unter: 07142 / 7707915 oder per
E-Mail: ortsbuecherei@ingersheim.org

Termine werden viertelstündlich für max. 2 Personen oder 1 Familie vergeben.

Ihre Besuchs- und Kontaktdaten werden zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen gespeichert (Grundlage § 6 der Corona-Verordnung des Landes).

Rückgabe ist kontaktlos und ohne Termin zu den üblichen Öffnungszeiten möglich.

Dafür steht weiterhin ein Medienwagen zur Verfügung.

Es gelten weiterhin die AHA-Regeln.
Zutritt nur mit medizinischer Mund-Nasen-Bedeckung oder FFP2- Maske (ab 6 Jahren)

Es ist ein kleiner Schritt in die Normalität aber doch ein erfreulicher.

Schön, Sie bald wieder zu sehen.
Ihre Marlies Piscopello

Gymnasien im Ellental

„Couch on Tour“ – Berufsorientierung für die Neuntklässler der Ellentalgymnasien

10.05.2021

Am Nachmittag des 28. April konnten die rund 140 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen der Ellentalgymnasien in der virtuellen Veranstaltung „Couch on Tour“ Neues zum Thema „Duale Ausbildung“ erfahren. Organisiert wurde der Nachmittag zur Berufsorientierung durch die IHK-Bezirkskammer Ludwigsburg.

Ausbildung oder Abitur?  Was kommt nach dem Abitur? Was versteht man unter Dualem Studium?  - Dies ist nur eine kleine Auswahl an Fragen, die sich Jugendliche bezüglich ihrer weiteren (Schul)-Laufbahn stellen.

„Damit unsere Schüler eine gute Entscheidung treffen können, gehören zahlreiche Informationsveranstaltungen zur Studien- und Berufswahl sowie praktische Einblicke  in die Berufswelt mittlerweile zum festen Programm der

Berufs- und Studienorientierung an den Ellentalgymnasien“, erklärt Schulleiter Lutz Kretschmer. „In jedem Schuljahr gibt es weitere Bausteine, die dazu beitragen, den Berufsweg zu gestalten. Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler gerne und mit großem Engagement, damit sie sich in der Vielzahl und Vielfalt der Möglichkeiten besser  zurechtfinden und ihre Planungen angehen können.“ Bei der „Couch on Tour“ konnten die Schüler durch eine Art Bingospiel unter anderem Fragen zum Bewerbungsverfahren, zur Ausbildungsvergütung, zur Berufsschule und zum Mehrwert einer Ausbildung für Abiturienten stellen.

Beantwortet wurden diese gewissermaßen auf Augenhöhe, fachkundig und mit feinem Gespür für die Belange der Mittelstufenschüler durch Marica Fischer, Auszubildende als Kauffrau im E-Commerce, und Markus Denzer, Ausbilder bei der Firma Endress-Hauser. Unterstützt wurden sie dabei von der Ausbildungsberaterin der IHK Carina Kässmann.

Durch das Programm führte Ralf Litschke, Leiter des Bereichs Berufliche Qualifizierung der IHK-Bezirkskammer Ludwigsburg. Diese ist seit vergangenem Jahr Bildungspartner der Ellentalgymnasien und unterstützt die Berufswahl der Schülerinnen und Schüler.

„Das Programm war sehr informativ und hat mir gut gefallen“, erklärt Helena Grohnberg, eine der Schülerinnen aus der neunten Klasse.

(Maja Abrahams, Koordinatorin der StBO, und Florian Faust)

„Läuft bei uns“ im Ellental – erfolgreiche Laufchallenge zu den Partner- und Austauschstädten rund um den Globus

04.05.2021

Unter dem Motto „Läuft bei uns“ machte sich die Schulgemeinschaft der Gymnasien im Ellental in den letzten beiden Wochen symbolisch auf den Weg, die Partner- und Freundschaftsstädte von Bietigheim-Bissingen digital zu besuchen. 46.691 Kilometer mussten dafür gelaufen werden, das heißt mehr als einmal um die Welt. Kilometer konnten beim Joggen, Wandern und Spazieren gesammelt werden. Alle erlaufenen Kilometer wurden gesammelt und zusammengezählt. Ziel der Laufchallenge war es, möglichst viele Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium bei einem gemeinsamen Erlebnis zur sportlichen Aktivität zu motivieren.

 

Oberbürgermeister Jürgen Kessing schickte mit seinen Begrüßungsworten die Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium per Videobotschaft auf den Weg nach Aranjuez (Spanien). Weiter ging es über Sucy-en-Brie (Frankreich), Surrey Heath (England) über Overland Park (USA) nach Tupungato (Argentinien). Dann folgte die weite Strecke nach Kusatsu (Japan), bevor mit Erreichen von Szekszard (Ungarn) der Heimweg nach Bietigheim angesteuert wurde. Freundlich willkommen geheißen wurden die Ellentalgymnasien stets durch Vertreter  - Bürgermeister oder Lehrer – der befreundeten Stadte, welche für die Herausforderung Videogrußworte schickten und alle für die kommenden Strecken motivierten.

 

Auch in der Schulgemeinschaft war dieser Antrieb zu spüren. „Die Laufchallenge ist echt eine schöne Idee. Ich bin direkt 11,5 Kilometer am ersten Tag gelaufen“ oder „Ich bin zum ersten Mal während der Laufchallenge so viel gelaufen“, äußerten sich Schüler*innen im schuleigenen Forum.  Ein Höhepunkt der Challenge waren die für das zweite Wochenende ausgerufenen Familientage. Bei wunderschönem Wetter durften die mit der Familie gemeinsam erlaufenen Kilometer mitgezählt werden.

„Es war für viele ein schönes Gefühl, beim Laufen zu wissen, dass im selben Moment auch andere fleißig Schritte sammeln. So war man gedanklich verbunden“, erklärt Sportlehrerin Nicole Haiber. „Gerade in der aktuellen Situation, in der die Bewegungsangebote begrenzt sind, kommt der Schule eine besondere Aufgabe zu, den Schüler*innen sportliche Herausforderungen zu bieten und das Gemeinschaftserlebnis beim Sport zu ermöglichen, bei dem durch Zusammenarbeit etwas erreicht werden kann“, so Haiber weiter. Dies scheint voll und ganz gelungen zu sein.  Bereits zwei Tage vor Ablauf der Frist hatten es die Ellentalgymnasien geschafft, die Strecke von 46.691 Kilometern zu erlaufen.

„Wir sind wirklich erstaunt, welch großartige Leistung unsere Schülerinnen und Schüler als Gemeinschaft erbracht haben“, freut sich Nicole Stockmann, Schulleiterin des Gymnasiums I. „Alle können stolz sein, welch immense Strecke zusammen zurückgelegt wurde. Unsere Schüler und Schülerinnen und viele Kollegen und Kolleginnen haben gezeigt, dass Sport und Bewegung keine Grenzen gesetzt sind, auch wenn die Schulen und viele Vereine geschlossen bleiben müssen“, betont Lutz Kretschmer, Schulleiter des Gymnasiums II.

„Dank gilt selbstverständlich auch den Initiatoren und Helfern im Kollegium, die die Schüler und Schülerinnen unterstützt und mit den Partnerstädten während der Challenge Kontakt gehalten haben. Denn auch hinter den Kulissen ging es oft sportlich zu.“

 

Die Grußworte von Oberbürgermeister Jürgen Kessing sowie vieler Partnerstädte finden Interessierte auf dem Youtube-Kanal der Ellentalgymnasien oder per Link über die Schulhomepage https://www.ellentalgymnasien.de . (Nicole Haiber)

Realschule im Aurain

Online Lesungen mit Frau Karimé: 5./6.-Klässler auf der Suche nach dem Geheimnis von Schweiger

10.05.2021

Dieses Jahr fand am 22.04.21 an der Realschule im Aurain eine Lesung der besonderen Art mit der renommierten Autorin Andrea Karimé statt. Finanziert wurde diese von der Otto-Rombachbücherei in Bietigheim-Bissingen. Da aufgrund der derzeitigen Situation leider keine Lesungen in der Bücherei vor Ort stattfinden können, wurde diese digital gehalten. Über die Plattform Teams konnten die Schüler der Klassenstufen 5 und 6 an dieser Lesung teilnehmen. Zu dieser Zeit befanden sich die Klassen im Wechselunterricht, wodurch die eine Hälfte von zu Hause teilnahm und die andere Hälfte aus dem Klassenzimmer zugeschaltet wurde. Vorgelesen wurde aus dem Buch „Jonny Himmelblau und das Geheimnis von Schweiger“. Die Geschichte bietet einen intensiven Einblick in den Alltag eines jungen Ägypters aus Kairo und zeigt, wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt ist.

Die Lesung war spannend aufgebaut und wurde durch Illustrationen aus dem Buch unterstützt. Die Schüler wurden miteinbezogen und mussten bei der Lösung des Geheimnisses, was mit Schweiger los ist und wer die geheimnisvolle, „klobige“ Prinzessin ist, mithelfen.

Trotz der Distanz gelang es der Autorin, die Kinder zu fesseln und mitzureißen. Natürlich blieb das Ende der Geschichte offen. Frau Eichert, die die Lesung organisierte, machte die Kinder darauf aufmerksam, dass sie sich in der Bücherei das Buch ausleihen können. Einige Kinder vereinbarten daraufhin direkt einen Termin.

Nach der Lesung hatten die Kinder die Gelegenheit, mit der Autorin weiter ins Gespräch zu gehen und ihre Fragen loszuwerden. Besonders beeindruckt zeigten sie sich, als sie hörten, wie viele Kinderbücher Frau Karimé bereits verfasst hatte und dass Sie die Geschichte von Jonny Himmelblau vor Ort selbst recherchierte.

Gerade in der derzeitigen Situation ist so ein Erlebnis für die Schüler von besonderer Bedeutung und sie freuten sich umso mehr an dieser Lesung teilnehmen zu können.

Wir bedanken uns nochmals bei Frau Eichert und Frau Karimé für diese großartige Möglichkeit.

Senioren online

„Hey Alexa! Hallo Siri! – Sprachassistenten“

11.05.2021

Liebe Seniorinnen und Senioren,

stellen Sie sich bitte folgende Szene vor: Ein Senior stürzt in seiner Wohnung. Er spricht: „Alexa, bitte rufe einen Notarzt.“ Wenig später klingelt ein Arzt an der Türe. Der am Boden liegende Mann kann sturzbedingt die Türe nicht öffnen und sagt: „Alexa öffne die Tür“. Der Senior muss ins Krankenhaus und ruft noch bevor er hinaus getragen wird: „Alexa schalte die Alarmanlage ein.“ Wie realistisch diese Szene ist, soll erläutert werden.

In dem Online-Seminar wird dargelegt, wie Sprachassistenten den Alltag erleichtern können und welche Gefahren sie bergen.

Termin: Mittwoch, 26. Mai 2021

Beginn: 10:00 Uhr

Dauer bis ca. 11:30 Uhr

Weitere Infos unter: Online-Senioren-Ingersheim@magenta.de

Evangelische Kirchen Ingersheim

WS 21

07.05.2021

Wochenspruch:

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.
2. Korinther 13,13

WS 20

07.05.2021

Wochenspruch:

Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.
Sacharja 4,6b

Kleiningersheim

Termine KW 20/21

07.05.2021

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist freitags von 9 bis 11 Uhr besetzt. Pfarrerin Frey ist telefonisch (920730) und über Mail (petra.frey@elkw.de) erreichbar.

Pfingstsonntag, 23.5.21

10 Uhr Gottesdienst -bei gutem Wetter im Pfarrgarten (Frey)
Die Kollekte ist für aktuelle Notstände bestimmt.
Bitte medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen mitbringen.

Pfingstmontag, 23.5.21

Kein Gottesdienst in der Georgskirche
Es wird zum Gottesdienst um 9.30 Uhr in die Martinskirche Großingersheim eingeladen.

 

Gottesdienste an Pfingsten:

Bei hoffentlich schönem Wetter wollen wir den Gottesdienst am Pfingstsonntag, um 10 Uhr, im Pfarrgarten feiern und laden dazu herzlich ein. Am Pfingstmontag wird nach Großingersheim eingeladen.


Geöffnete Georgskirche:

Die Georgskirche in Kleiningersheim ist an Sonn- und Feiertagen bis 17 Uhr geöffnet. Die geöffnete Kirche lädt dazu ein, einzutreten und ein wenig zu verweilen. Besucher*innen können außerdem eine Kerze entzünden als sichtbares Zeichen der Verbundenheit mit Gott oder mit einem bestimmten Menschen.

 

Termine KW 19/21

07.05.2021

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist am Freitag, den 14.05., nicht besetzt. Pfarrerin Frey ist telefonisch (920730) und über Mail (petra.frey@elkw.de) erreichbar.

Sonntag, 16.5.21

10 Uhr Gottesdienst - bei gutem Wetter im Pfarrgarten (Prädikant Werner)
Die Kollekte ist für unser Missionsprojekt bestimmt.
Bitte medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen mitbringen.

Dienstag, 18.5.21

20 Uhr Kirchengemeinderatssitzung

Mittwoch, 19.5.21

Online-Konfirmandenunterricht

 

Der Haushaltsplan 2021 liegt auf:

Der Haushaltsplan 2021 der Kirchengemeinde Kleiningersheim wurde vom Kirchenbezirksausschuss (KBA) genehmigt und ist vom 10.05. bis 21.05.2021 zur Einsichtnahme durch die Gemeindeglieder bei der Kirchenpflege öffentlich aufgelegt. Für die Einsichtnahme bitte unter 07143/8994418 einen Termin vereinbaren.


Geöffnete Georgskirche:

Die Georgskirche in Kleiningersheim ist an Sonn- und Feiertagen bis 17 Uhr geöffnet. Die geöffnete Kirche lädt dazu ein, einzutreten und ein wenig zu verweilen. Sie lädt ein zur Ruhe, zum Nachdenken und zum Gebet.

 

Haushaltsplan 2021 liegt auf

03.05.2021

Der Haushaltsplan 2021 der Kirchengemeinde Kleiningersheim wurde vom Kirchenbezirksausschuss (KBA) genehmigt und ist vom 10.05. bis 21.05.2021 zur Einsichtnahme durch die Gemeindeglieder bei der Kirchenpflege öffentlich aufgelegt. Für die Einsichtnahme vereinbaren Interessierte bitte unter 07143/8994418 einen Termin.

 

 

Termine KW 18/21

30.04.2021

Evangelische Kirchengemeinde Kleiningersheim

Das Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Kleiningersheim (Tel 64369, pfarramt.kleiningersheim@elkw.de) ist freitags von 9 bis 11 Uhr besetzt. Pfarrerin Frey ist telefonisch (920730) und über Mail (petra.frey@elkw.de) erreichbar.

Sonntag, 9.5.21

Kein Gottesdienst in der Georgskirche
Es wird zum Gottesdienst um 9.30 Uhr in die Martinskirche Großingersheim eingeladen.

Mittwoch, 12.5.21

15 Uhr Online-Konfirmandenunterricht

Donnerstag, 13.5.21
Himmelfahrt

10 Uhr Gottesdienst – bei gutem Wetter im Pfarrgarten (Frey)
Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt.
Bitte medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen mitbringen.


Gottesdienst an Himmelfahrt:

Bei hoffentlich schönem Wetter wollen wir den Gottesdienst an Himmelfahrt um 10 Uhr im Pfarrgarten feiern und laden dazu herzlich ein.


Geöffnete Georgskirche:

Die Georgskirche in Kleiningersheim ist an Sonn- und Feiertagen bis 17 Uhr geöffnet. Die geöffnete Kirche lädt dazu ein, einzutreten und ein wenig zu verweilen. Sie lädt ein zur Ruhe, zum Nachdenken und zum Gebet.

 

Die Evangelische Kirchengemeinde Kleiningersheim kooperiert mit der "Initiative - Zu gut für die Tonne"

26.04.2021

Die Evangelische Kirchengemeinde Kleiningersheim kooperiert mit der lokalen "Initiative - Zu gut für die Tonne". Die Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt, gegen die erschreckende Lebensmittelverschwendung in unserem Land aktiv zu werden. Denn 75 kg Lebensmittel pro Kopf und Jahr landen in der Tonne! Die Initiative kooperiert mit Lebensmittelgeschäften. Diese überlassen die nicht mehr verkäuflichen Lebensmittel, die sie auch nicht an die Tafel weitergeben können, der Initiative. Die Aktiven der Initiative holen die Waren ab und verteilen sie kostenlos weiter in einem Netzwerk von Interessierten. Oft werden auch im Anschluss an die Gottesdienste in Kleiningersheim Lebensmittel zum kostenlosen Mitnehmen angeboten. Näheres zu der Initiative auf der Homepage der Kirchengemeinde Kleiningersheim. https://www.gemeinde.kleiningersheim.elk-wue.de/initiative-zu-gut-fuer-die-tonne/

Großingersheim

Termine KW 19/21

11.05.2021


Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 8.00-11.00 Uhr donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

Freitag, 14. Mai:

16 Uhr Andacht im Karl-Ehmer-Stift

Sonntag, 16. Mai:

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Walter)
Opfer für unser Missionsprojekt: Schul- und Berufsausbildung für arme Kinder in Lima und Huanta

Dienstag, 18. Mai:

20 Uhr Online- Kirchengemeinderatssitzung

Mittwoch, 19. Mai:

Online- Konfirmandenunterricht





KiBiWo 2021 – Anmeldung bis Dienstag, 18.5.21 noch möglich!

wir laden alle Kinder (von Vorschule bis 7.Klasse) zur 33. Kinderbibelwoche ein – natürlich mit Corona-konformem Programm!

Der Auftakt findet an Pfingstmontag, den 24.05.2021 um 14 Uhr mit einem Familiengottesdienst (voraussichtlich auf dem Bolzplatz) statt.

Dort gibt es für jedes Kind eine Programmtüte für zuhause mit Rätseln, Spielen, Bastelaktionen und vielem mehr.
Dazu wird es von Di-Fr:  25.05.- 28.05.2021 jeweils ab 14 Uhr ein Online-Bibeltheater geben und weitere gruppeninterne Corona-konforme Angebote.

Zum Abschluss planen wir am Sonntag, den 30.05.2021 um 10 Uhr einen Gottesdienst per Livestream.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf Dich und eine spannende und tolle Kinderbibelwoche. Anmeldungen liegen an der Kirche und im Pfarramt bereit, oder können von unserer Homepage heruntergeladen werden. Bitte meldet Euch an, damit Ihr auch alle mit dem KiBiWo-Material versorgt werden könnt.

 

Tagesordnungspunkte der Kirchengemeinderatssitzung am 18. Mai:

1.      Besinnung

2.      Protokoll der letzten Sitzung, Ergänzung der Tagesordnung

3.      Haushaltsplan 2021 - Genehmigung

4.      Kooperation/ Fusion mit Kleiningersheim

5.      Jubiläum 50 Jahre Ingersheim - Beteiligung

6.      Seniorenarbeit während/nach Corona

7.      Verschiedenes

 

Termine KW 18/21

04.05.2021

Kugelberggasse 4, Telefon: 51510

Das Sekretariat des Pfarramts ist

dienstags von 8.00-11.00 Uhr donnerstags von 7.30-10.00 Uhr besetzt.

Internet: www.evkg-grossingersheim.de; Mail: Pfarramt.grossingersheim@elkw.de

Freitag, 7. Mai:

13 Uhr Trauung

Sonntag, 9. Mai:

9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Walter)
Opfer für die Wohnungslosenhilfe

Mittwoch, 12. Mai:

Online- Konfirmandenunterricht

Donnerstag, 13.Mai:
Himmelfahrt

Kein Gottesdienst in der Martinskirche
Einladung zum Gottesdienst um 10 Uhr nach Kleiningersheim

Himmelfahrt erlebbar rund um die Martinskirche s.u.

Freitag, 14. Mai:

16 Uhr Andacht im Karl-Ehmer-Stift


Kinderkirche:

Fotorallye zu Himmelfahrt:         Die Kinderkirche der Evang. Kirchengemeinde Großingersheim hat für alle Kinder und ihre Familien zu Himmelfahrt, am 13.05. eine Foto Rallye vorbereitet.


Startzeit: am 13.05. zwischen 11.00-17.00 Uhr
Dauer: ca. 1-1 ½ h
Startpunkt: Evang. Pfarramt (Kugelberggasse 4)


Los geht es am Evang. Pfarrhaus. Dort liegen Stempelkarten bereit. Dann gilt es nacheinander alle Stationen per Foto zu finden. Wenn alle Stationen gefunden wurden, gibt es natürlich noch eine kleine Überraschung.

Das Team der Kinderkirche wünscht viel Spaß!

 

Himmelfahrt:

„Was steht ihr da und seht zum Himmel?“, werden die Jünger am Himmelfahrtstag gefragt. Guckt nicht nach oben, sondern guckt in die Welt: Nicht da, wo der Himmel ist, ist Gott – sondern da, wo Gott ist, ist der Himmel.
Wir laden an Himmelfahrt zum gemeinsamen Gottesdienst nach Kleiningersheim ein, und es wird auch etwas “Neues“ rund um die Martinskirche in Großingersheim entstehen: 40 Tage nach der Auferstehung kehrt Jesus zurück zu Gott…
Wir laden ein zu einem Spaziergang mit Blick nach oben und auch auf die ersten Keime unserer Blühwiese. Die Martinskirche wird am Feiertag geöffnet sein.  Herzlich willkommen dazu!

 

 

KiBiWo 2021 – für alle Kinder von Vorschule bis 7.Klasse- bitte meldet euch an!

wir laden alle Kinder (von Vorschule bis 7.Klasse) zur 33. Kinderbibelwoche ein – natürlich mit Corona-konformem Programm!

Der Auftakt findet an Pfingstmontag, den 24.05.2021 um 14 Uhr mit einem Familiengottesdienst (voraussichtlich auf dem Bolzplatz) statt.

Dort gibt es für jedes Kind eine Programmtüte für zuhause mit Rätseln, Spielen, Bastelaktionen und vielem mehr.
Dazu wird es von Di-Fr:  25.05.- 28.05.2021 jeweils ab 14 Uhr ein Online-Bibeltheater geben und weitere gruppeninterne Corona-konforme Angebote.

Zum Abschluss planen wir am Sonntag, den 30.05.2021 um 10 Uhr einen Gottesdienst per Livestream.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf Dich und eine spannende und tolle Kinderbibelwoche. Anmeldungen liegen an der Kirche und im Pfarramt bereit, oder können von unserer Homepage heruntergeladen werden. Bitte meldet Euch an, damit Ihr auch alle mit dem KiBiWo-Material versorgt werden könnt.

Katholische Kirche St. Petrus und Paulus

KW19 Katholische Kirchengemeinde

08.05.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

Freitag

14.5

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier, Intention: Für alle Lebenden und Verstorbenen der Familie Junginger

Samstag

15.5

 

 

Ingersheim

 

18:00

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung

Sonntag

16.5

 

7. Sonntag der Osterzeit

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

Dienstag

18.5

 

 

Freiberg

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Mittwoch

19.5

 

 

Pleidelsheim

 

8:30

Eucharistiefeier

Freitag

21.5

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

22.5

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

23.5

 

Pfingstsonntag

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

Montag

24.5

 

Pfingstmontag

Pleidelsheim

 

10:00

ökum. Gottesdienst per Zoom

Freiberg

 

10:00

ökum. Gottesdienst auf dem Kirchplatz

 

Für die Gottesdienste Samstag und Sonntag ist eine Voranmeldung erforderlich, die jeweils spätestens am vorherigen Donnerstag im Pfarramt (telefonisch oder per Mail) eingegangen sein muss. Geben Sie dabei bitte die Namen, die Anschrift sowie die Telefonnummer und Mailadresse aller Personen an, die Sie zu einem Gottesdienst anmelden möchten. Vom Pfarramt erhalten Sie dann eine Rückmeldung.

Gottesdienste in Hotspot-Zeiten

Die aktuelle Fassung der Corona-Verordnung unserer Diözese ermöglicht es neuerdings, dass auch in Hotspot-Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz über 200 im Freien (!) unter Wahrung der Hygieneregeln Gottesdienste gefeiert werden können. In öffentlichen Räumen - somit auch in Kirchen - sind keine Gottesdienste möglich. Wir in unserer Seelsorgeeinheit wollen das mit den Gottesdiensten im Freien ausprobieren. Dabei gelten die gleichen Corona-Bestimmungen wie für Gottesdienste in der Kirche: Es müssen FFP2-Masken oder eine sog. "OP-Maske" getragen werden, der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten und gemeinsamer Gesang ist nicht möglich. Wenn es vom Wetter her möglich ist, finden auf den Grünflächen bzw. in Freiberg auf dem Kirchplatz die Gottesdienste zu den vorgesehenen Zeiten statt. Auch hierfür sind wir für eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro sehr dankbar, weil auch bei Freiluft-Gottesdiensten die Erfassung der Personendaten vorgeschrieben ist. Bitte haben Sie Verständnis, dass das alles etwas improvisiert ist, aber das bringt die derzeitige Pandemie-Situation mit sich.

Gleichzeitig wollen wir vom Pastoralteam für die kommenden Sonntage jeweils kurze Video-Andachten auf den YouTube-Kanal unserer Seelsorgeeinheit stellen, so dass auch auf diese Weise ein geistliches Angebot vorhanden ist. Und ich verweise auf die Zoom-Gottesdienste, die im 14-Tage-Rhythmus sonntags abends um 19.00 Uhr stattfinden.

Kommen Sie gut durch die Pandemie! Ihr Pfarrer Jens-Uwe Schwab

Wir feiern Gottesdienste – auch Online!

Der heilige Geist wirkt auch übers Internet. Deshalb laden wir Sie herzlich zu unserer Idee ein, Gottesdienste ganz gemütlich zuhause vor dem Bildschirm mit uns zu feiern. Impulse, Bibeltexte und ein Gottesdienst, in dem Sie mitreden und mitwirken dürfen, erwartet Sie. Die Idee ist, jeden 1., 3., und 5. Sonntag im Monat online zusammen zu kommen. Melden Sie sich bei Miriam Hensel, miriam.hensel@drs.de und Sie erhalten die Zugangsdaten oder gehen sie einfach auf zoom.us und geben die Meeting-ID und Passwort ein: Meeting-ID: 917 2962 6110, Kenncode: 410790. Wenn Sie die Technik als zu große Herausforderung sehen, melden Sie sich ebenfalls – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir feiern die Gottesdienste bis Juni an folgenden Sonntagen, jeweils um 19 Uhr.

Mai

Juni

Juli

16.05.21

06.06.21

04.07.21

30.05.21

20.06.21

18.07.21

 

Pfingstabenteuer für Familien

Roxy und Gani begleiten euch in den Pfingstferien! Sie gestalten mit vielen Ideen und einem Sofagottesdienst euer Pfingstfest. Außerdem haben sie weitere tolle Tagestipps für die Ferien! Euer Pfingstabenteuer könnt ihr ab dem 15. Mai in allen unseren Kirchen abholen.Bei Fragen meldet euch bei Julia Hanus (0152 02174351)

oder Miriam Hensel (0152 28492274).

Julia Hanus

KW18 Katholische Kirchengemeinde

03.05.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus

Pfarrbüro: 74385 Pleidelsheim Stuifenstr. 17

Homepage: https://kath-kirchengemeinden-freiberg-pleidelsheim-ingersheim.drs.de

Sekretariat: Tel: 07144 23 773, Fax: 893 338

Büro – Öffnungszeiten: Di - Mi 9:00 – 12:00 Uhr, Do 16:00 – 18:00 Uhr, Fr. 9:00 – 12:00 Uhr, Email: StPetrusundPaulus.Pleidelsheim@drs.de

Besuche im Pfarrbüro sind aufgrund der aktuellen Situation nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Pfarrer Jens-Uwe Schwab, Tel: 07141 99 23 360

Pastoralreferent Joachim Pierro, Tel: 07144 / 209328, Mail: joachim.pierro@drs.de

Gemeindereferentin: Miriam Hensel, Tel: 07141 / 99 23 366, Mail: miriam-hensel@drs.de

Jugendreferentin: Julia Hanus, Tel:  0152 / 021 743 51, Mail:  julia.hanus@drs.de

Freitag

7.5

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier, Intention: für alle Lebenden und Verstorbenen der Familie Junginger

Samstag

8.5

 

 

Ingersheim

 

18:00

Eucharistiefeier

Sonntag

9.5

 

6. Sonntag der Osterzeit

Pleidelsheim

 

09:30

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

Dienstag

11.5

 

 

Freiberg

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Mittwoch

12.5

 

 

Pleidelsheim

 

8:30

Eucharistiefeier

Donnerstag

13.5

 

Christi Himmelfahrt

Ingersheim

 

09:30

Eucharistiefeier , bei schönem Wetter auf der
Wiese neben der Kirche

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

Freitag

14.5

 

 

Pleidelsheim

 

17:30

18:00

Rosenkranz

Eucharistiefeier

Samstag

15.5

 

 

Ingersheim

 

18:00

Wortgottesfeier mit Kommunionausteilung

Sonntag

16.5

 

7. Sonntag der Osterzeit

Pleidelsheim

 

09:30

Eucharistiefeier

Freiberg

 

11:00

Eucharistiefeier

 

Für die Gottesdienste Samstag und Sonntag ist eine Voranmeldung erforderlich, die jeweils spätestens am vorherigen Donnerstag im Pfarramt (telefonisch oder per Mail) eingegangen sein muss. Geben Sie dabei bitte die Namen, die Anschrift sowie die Telefonnummer und Mailadresse aller Personen an, die Sie zu einem Gottesdienst anmelden möchten. Vom Pfarramt erhalten Sie dann eine Rückmeldung.

Neues aus dem Pfarrbüro:

Das Pfarrbüro ist am Freitag, 14.05.2021 wegen Urlaub geschlossen.

Gottesdienste in Hotspot-Zeiten

Die aktuelle Fassung der Corona-Verordnung unserer Diözese ermöglicht es neuerdings, dass auch in Hotspot-Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz über 200 im Freien (!) unter Wahrung der Hygieneregeln Gottesdienste gefeiert werden können. In öffentlichen Räumen - somit auch in Kirchen - sind keine Gottesdienste möglich. Wir in unserer Seelsorgeeinheit wollen das mit den Gottesdiensten im Freien ausprobieren. Dabei gelten die gleichen Corona-Bestimmungen wie für Gottesdienste in der Kirche: Es müssen FFP2-Masken oder eine sog. "OP-Maske" getragen werden, der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten und gemeinsamer Gesang ist nicht möglich. Wenn es vom Wetter her möglich ist, finden auf den Grünflächen bzw. in Freiberg auf dem Kirchplatz die Gottesdienste zu den vorgesehenen Zeiten statt. Auch hierfür sind wir für eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro sehr dankbar, weil auch bei Freiluft-Gottesdiensten die Erfassung der Personendaten vorgeschrieben ist. Bitte haben Sie Verständnis, dass das alles etwas improvisiert ist, aber das bringt die derzeitige Pandemie-Situation mit sich.

Gleichzeitig wollen wir vom Pastoralteam für die kommenden Sonntage jeweils kurze Video-Andachten auf den YouTube-Kanal unserer Seelsorgeeinheit stellen, so dass auch auf diese Weise ein geistliches Angebot vorhanden ist. Und ich verweise auf die Zoom-Gottesdienste, die im 14-Tage-Rhythmus sonntags abends um 19.00 Uhr stattfinden.

Kommen Sie gut durch die Pandemie! Ihr Pfarrer Jens-Uwe Schwab

Wir feiern Gottesdienste – auch Online!

Der heilige Geist wirkt auch übers Internet. Deshalb laden wir Sie herzlich zu unserer Idee ein, Gottesdienste ganz gemütlich zuhause vor dem Bildschirm mit uns zu feiern. Impulse, Bibeltexte und ein Gottesdienst, in dem Sie mitreden und mitwirken dürfen, erwartet Sie. Die Idee ist, jeden 1., 3., und 5. Sonntag im Monat online zusammen zu kommen. Melden Sie sich bei Miriam Hensel, miriam.hensel@drs.de und Sie erhalten die Zugangsdaten oder gehen sie einfach auf zoom.us und geben die Meeting-ID und Passwort ein: Meeting-ID: 917 2962 6110, Kenncode: 410790. Wenn Sie die Technik als zu große Herausforderung sehen, melden Sie sich ebenfalls – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir feiern die Gottesdienste bis Juni an folgenden Sonntagen, jeweils um 19 Uhr.

Mai

Juni

Juli

16.05.21

06.06.21

04.07.21

30.05.21

20.06.21

18.07.21

 

Ein Brief für Dich!

 Und das mitten in Corona-Zeiten!

Seit gut einem Jahr schicken wir von der Hochschulgemeinde Ludwigsburg zum Anfang der Woche einen Brief rundherum an alle, die ihn lesen möchten. Was damals Ende März 2020 als Versuch gestartet war, um im sogenannten „Lockdown“ im Kontakt zu Studentinnen und Studenten zu blieben und ihnen ein Zeichen der Verbundenheit zu senden, ist zu einem hoch willkommenen „Gruß“ unserer Hochschulgemeinde geworden. Waren es vor einem Jahr vielleicht 40 bis 50, von denen wir die Mailadressen hatten, sind es inzwischen weit mehr als 100, denen wir unseren „Rundbrief“ zuschicken dürfen. Der Brief ist gedacht als Ermutigung, als ein geistliches Wort, als ein Zuspruch, als Denkanstoß, … also als eine spirituelle Anregung, die mich die Woche über begleiten kann.
Nach wie vor hält Corona uns in Schach – auch in der Kirchengemeinde. Warum also ein solches Wort zur Woche, ein solcher Gruß nicht auch an Sie hier bei uns. Es ist zwar zuerst und v.a. für Studentinnen und Studenten gedacht, doch nachdem inzwischen auch andere angefragt haben und gerne unsere Briefe erhalten, habe ich mir überlegt: Diesen Brief kann ich ja auch hier in Freiberg-Pleidelsheim-Ingersheim versenden an die, die ihn gerne als Mail zugeschickt bekommen möchten. Es genügt mir eine Mail zu schreiben (joachim.pierro@drs.de) und ich nehme Sie in den Verteiler auf. Wer erst mal schauen möchte, was ihn da so erwartet, der kann gerne auf der Homepage der Hochschulgemeinde nachschauen. Wir veröffentlichen dort im Nachhinein unsere Rundbriefe (https://esg-khg.de/index.php/spirituelles/angedacht). Selbstverständlich kann man diesen jederzeit auch wieder absagen.

Pastoralreferent Joachim Pierro

 

Pfingstabenteuer für Familien

Roxy und Gani begleiten euch in den Pfingstferien! Sie gestalten mit vielen Ideen und einem Sofagottesdienst euer Pfingstfest. Außerdem haben sie weitere tolle Tagestipps für die Ferien! Euer Pfingstabenteuer könnt ihr ab dem 15. Mai in allen unseren Kirchen abholen.Bei Fragen meldet euch bei Julia Hanus (0152 02174351)

oder Miriam Hensel (0152 28492274).

Julia Hanus

Schaut hin! - In euren Bildschirm und in die Welt! Der ökumenische Kirchentag bietet dieses Jah

r ein tolles Online-Programm. Sie können sich gemütlich von zuhause aus einwählen. Genaue Infos gibt es auf der Internetseite: https://www.oekt.de/

Ehrlich hinschauen, einander vertrauen und gemeinsam handeln. Das bunte Programm mit vielen Prominenten Gesichtern will dazu anregen und Impulse geben. Schaut hin! Euer Blick entscheidet.

 

Neben Vorträgen, Podien, Gottesdiensten und Bibelarbeiten gibt es bei diesem ÖKT „Mitmachaktionen“. Diese geben Anregungen, um im eigenen Alltag genauer hinzuschauen. Ich habe für mich die #challenge für bewussten Konsum ausgewählt und werde in den Tagen vom 12.-16. Mai kein Auto fahren! Klicken Sie sich doch auch ein auf: https://www.oekt.de/programm/mitmachen

Vielleicht ist für Sie auch eine passende „MITMACHAKTION“ dabei. Viel Freude beim Durchstöbern des Programms, Miriam Hensel

Kath. Arbeitnehmerbewegung

Nachricht von Ihrer KAB

04.05.2021

Liebe Mitglieder mit Familien,

 

hallo, wie geht es Euch? Ja, uns gibt es noch - auch wenn der Corona-Lockdown unsere Aktivitäten immer noch unfreiwillig und - vor allem - ungewollt ausbremst.

 

Wie gerne würden wir uns wiedersehen bei Themenabenden oder gemeinsamen Wanderungen, aber all das muss leider noch eine Weile warten. Selbst der allseits beliebte und stets gut besuchte Familienwandertag am 1.Mai musste ausfallen, was auch den Himmel "weinen ließ" - der trockene Boden dankte es aber.....  So bleiben uns nur rein zufällige Begegnungen, um uns nach dem persönlichen Wohlergehen zu erkundigen oder uns über Allgemeines auszutauschen. Auch das Telefon ist eine gute Sache, um Kontakte untereinander  eben auf diese Weise zu pflegen. Wir jedenfalls geben die Hoffnung auf ein baldiges Zusammensein nicht auf !

Sobald es positive Neuigkeiten und damit die Zusage auf eine Nutzung der kirchlichen Räumlichkeiten gibt,  machen wir es öffentlich.

 

Wir wünschen Euch allen eine gute Gesundheit und / oder eine gute Genesung, falls nötig; Freude am Leben und vor allem immer Gottes guten Segen, für alles, was wir beginnen, tun und denken ! 

 

Habt' Sonne im Herzen - Liebe Grüße dazu sendet Euch die Vorstandschaft -

 

 i.A. Rita Hickl

Evangelisch-methodistische Kirche

Veranstaltungen

07.05.2021

Freitag, 7. Mai

19:00 Uhr  Teenie-Treff online

19:30 Uhr  CBI-Informationsabend per Zoom (evl. auch in Präsenz)

Samstag, 8. Mai

9:00 Uhr - 12:00 Uhr  CBI-Vertiefungsvormittag mit Esther u. Detlef Schmiegel per Zoom (evtl.auch in Präsenz)

Sonntag, 9. Mai

10:00 Uhr  Livestream-Gottesdienst (evtl. auch in Präsenz)

Dienstag, 10. Mai

17:30 Uhr  Kids-Club und Jungschar online

Mittwoch, 12. Mai

  9:30 Uhr  Bibelstunde als Telefonkonferenz

Freitag, 14. Mai

19:00 Uhr  Teenie-Treff online

Änderungen und aktuelle Informationen auf unserer Homepage unter "emk-bietigheim.de"

Neuapostolische Kirche

Termine

10.05.2021

Sonntag, 16. Mai

  9.30 Uhr   Videogottesdienst per Livestream per You Tube aus Ensingen

 

Mittwoch,  19.  Mai                                                                                          

 9.30 Uhr   Videogottesdienst per Livestream über You Tube aus

                  Nussdorf

                   

Die entsprechenden Links können beim Vorsteher der Gemeinde,

Thorsten Pfeiffer, erfragt werden.

Termine

02.05.2021

Sonntag, 09. Mai

  9.30 Uhr   Videogottesdienst per Livestream per You Tube aus Sachsenheim

Christi Himmelfahrt

Donnerstag, 13. Mai                                                                                          

 9.30 Uhr   Videogottesdienst per Livestream über You Tube aus

                  Margkröningen

                   

Die entsprechenden Links können beim Vorsteher der Gemeinde,

Thorsten Pfeiffer, erfragt werden.

Tennisclub Ingersheim

TCI Aktuell

11.05.2021

Tennis ist toll, wir sind nicht außer Betrieb

Der Spielbetrieb auf unserer Tennisanlage im Fischerwörth läuft seit 1.Mai wieder. Das soll auch so bleiben, denn Tennis im Freien ist einfach klasse.

Deshalb bitten wir alle Spieler gemäß der Corona-Verordnung auf Folgendes zu achten:

Unsere Anlage darf nur zum Spielen betreten werden. Voraussetzung ist das korrekte Eintragen in die Platzbelegungsliste um der Dokumentationspflicht nachzukommen.

Bitte verzichten Sie darauf, Begleitpersonen mitzubringen, welche beim Spiel oder beim Training zuschauen.

Die Toiletten in den Umkleiden dürfen benutzt werden. Die Umkleidekabinen und die Duschen bleiben vorerst geschlossen.

Außerdem möchten wir Sie darum bitten, die Plätze in den nächsten Wochen sorgsam zu behandeln und aufgeworfene Löcher sofort wieder zuzutreten.

Nach dem Spielen sind die Plätze sehr gewissenhaft bis zum Zaun abzuziehen

Testen Sie auch unseren Beach-Tennisplatz. Ein völlig neues Spielgefühl. Fragen Sie nach bei unserem Sportwart. "Beach-Tennis for Fun, Tennis for Fun".

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe und wünschen Ihnen allen einen guten Start in die zweite Corona-Saison.

Tennisclub Ingersheim e.V.

Der Vorstand

Angelsportverein Ingersheim e.V.

Verschiebung der Hauptversammlung

10.05.2021

Aufgrund der weiterhin geltenden Corona-Einschränkungen kann unsere für den 16.05.2021 geplante Hauptversammlung nicht stattfinden.

 

Der neue Termin wird rechtzeitig bekanntgeben, die entsprechende Einladung samt Tagesordnung wird zu gegebener Zeit verschickt.

 

Absage Fischerfest 2021 und Königsfischen

 

Leider müssen wir auch die für den Monat Juni geplanten offiziellen Veranstaltungen absagen, dies betrifft

 

•           das für den 06.06.2021 geplante Königsfischen und

•           das vom 25.06. – 28.06.2021 geplante Fischerfest.

 

Speziell die erneute Absage unseres traditionsreichen Fischerfestes – dieses Jahr wäre es das 45. Mal gewesen – trifft uns und natürlich auch unsere treuen und langjährigen Gäste sehr hart.

 

Aber wir schauen optimistisch in die Zukunft und hoffen, dass wir das Fest dann im nächsten Jahr nachfeiern können.

Termine 2021

26.01.2021

 

Datum

Termin

Beginn

Ort

20.03.2021

Anfischen

8:00 Uhr

Zaisersweiher

02.04.2021

(Karfreitag)

Verkauf geräucherter Forellen

10:00 Uhr

Vereinsheim

16.05.2021

Hauptversammlung 2021

10:00 Uhr

Vereinsheim

06.06.2021

Königsfischen

7:00 Uhr

Zaisersweiher

25.06. – 28.06.2021

Fischerfest

 

Fischerwörth

24.07.2021

 

 

25.07.2021

Helferfest

mit freiem Angeln

 

Pokalfischen

13:00 Uhr

17:00 Uhr

 

8.00 Uhr

Zaisersweiher



07.08.2021

Hege-Nachtfischen

17:00 Uhr

Neckar

03.10.2021

Fischer-Hocketse

11:00 Uhr

Vereinsheim

17.10.2021

2. Mitgliederversammlung

11.00 Uhr

Vereinsheim

24.10.2021

Abfischen

7:30 Uhr

Zaisersweiher

noch offen

Weihnachtsmarkt

(Aufbau ab 8.00 Uhr)

11:00 Uhr

Ingersheim

 

… das ist der Plan – ob die einzelnen Termine dann tatsächlich stattfinden können, bleibt abzuwarten …

Blasorchester Ingersheim e.V.

Kuchenverkauf zur Mitnahme

07.05.2021

50 Jahre Frühlingsfest in Großingersheim - Kuchenverkauf zur Mitnahme am Himmelfahrtsdonnerstag, 13.05.2021

26.04.2021

 

Im Jahr 1971 wurde das Ingersheimer Frühlingsfest aus der Taufe gehoben. Die ehemalige Obstanlage zwischen Großingersheim und Freiberg stand fortan jedes Jahr an drei Tagen um den Feiertag Christi Himmelfahrt ganz im Zeichen der Ingersheimer Blasmusiker. Der bereits von der Kreisstraße und vom vorbeiführenden Radweg sichtbare stabile Bau, der früher als Obsterfassungshalle diente, war dabei der eigentliche Austragungsort des beliebten Sommerfestes. Donnerstags begann das Frühlingsfest mit einem Festbetrieb mit Gastkapellen, wurde Samstagabends mit einem bunten Abend in „Musikantenstadl-Manier“ fortgesetzt und endete sonntags wieder mit einem Festbetrieb. Was anfänglich noch mit der dort tätigen Obsterzeugergenossenschaft gemeinschaftlich auf die Beine gestellt wurde, wurde im Jahr 2000 nach deren Auflösung alleine vom Blasorchester weiter betrieben, allerdings dann nur noch an Christi Himmelfahrt. Was in 2008 dort nochmals im April (1. Mai und Christi Himmelfahrt fielen auf einen Tag zusammen) mit einem Festwochenende mit Samstagabendprogramm und Festbetrieb am Sonntag zünftig gefeiert wurde, wurde letztmals im Mai 2009 mit einem Theaterabend und Festbetrieb beendet. Die Ära des Frühlingsfestes in der Obstanlage war damit Vergangenheit. Seit 2010 präsentiert sich das Ingersheimer Frühlingsfest an einem neuen Ort und mit attraktivem Programm. Der Hindenburgplatz in Großingersheim ist seitdem der Austragungsort des traditionellen Frühlingsfestes des Blasorchesters Ingersheim. Bis 2018 wurde der Himmelfahrtsdonnerstag mit Festbetrieb und Gastkapellen gestartet und der Mittwochabend als Open-Air mit einer Band veranstaltet. Seitdem findet das Frühlingsfest nur noch am Himmelfahrtsdonnerstag statt und wurde 2019 umgetauft in "Frühlingsfest – das große Fest der Blasmusik!". Im Jahr 2021 feiert das Frühlingsfest sein 50-jähriges Bestehen.

 

Eigentlich wäre dies ein triftiger Grund für eine große Feier. Aufgrund der leider immer noch anhaltenden Corona-Pandemie und den dazugehörigen Einschränkungen kann das Frühlingsfest des Blasorchesters Ingersheim auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Als Erinnerung an diesen "Tag der Blasmusik" und das 50-jährige Bestehen wollen wir wenigstens am Himmelfahrtsdonnerstag, den 13.05.2021 einen Kuchenverkauf zur Mitnahme vor dem Haupteingang der SKV-Halle unter Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung durchführen.

 

Der Kuchenverkauf erfolgt nur gegen Vorbestellung. Bestellungen werden bis einschließlich Montag, 10.05.2021 unter der E-Mail-Adresse bloingersheim.bestellung@gmx.de entgegengenommen. Es können Kuchenpakete à 4 Stück Kuchen für 8,00 € erworben werden. Das frühlingshafte Kuchenpaket besteht aus 2x Erdbeerkuchen, 1x Rhabarberkuchen und 1x Käsekuchen. Abholung und Bezahlung erfolgen vor dem Haupteingang der SKV-Halle von 13.00 – 15.00 Uhr.

 

Versüßen Sie sich Ihren Tag an Christi Himmelfahrt mit ein paar leckeren Stückchen Kuchen! Das Blasorchester Ingersheim freut sich auf Sie und Ihre zahlreichen Vorbestellungen!

Musikverein Kleiningersheim e.V.

Kuckucksfest

10.05.2021

Obst- und Gartenbauverein Großingersheim

Geplanter Blütenspaziergang am 2.ten Mai entfällt.

01.04.2021

Aufgrund der aktuellen Lage muss der für den 2.ten Mai geplante Blütenspaziergang leider abgesagt werden.

Nussberghotel saniert

01.04.2021

Beim corona-gerechten Arbeitseinsatz am 13.03. wurde das Insektenhotel und die Außenanlagen am Nussberg von der Vorstandschaft und Ausschussmitgliedern des OGV Großingersheim gepflegt. „Herbergsmutter“ Steffie Würth und „Facilitymanager“ (Hausmeister) Jürgen Würth kümmerte sich um das neu einrichten der Zimmer (Mistmaterial für Insekten) und den richtigen farblichen Außenanstrich des 2008 gebauten Insektenhotels. 
Die anderen OGV´ler kümmerte sich derweilen um die Außenanlagen des Hotels. Fachmännisch wurden Sträucher, Büsche, Rosen und Obstbäume am Nussberg geschnitten. Nach vier Stunden war der Arbeitseinsatz erfolgreich beendet. Danke an alle fleißigen Helfer

Obst- und Gartenbauverein Kleiningersheim

Danke

28.04.2021

Der Obst und Gartenbauverein Kleiningersheim sagt DANKE

Familie Bernd und Simone Grabenstein für die Möglichkeit die Erden auf dem Lindenhof zu lagern. Allen Bestellern für die reibungslose und „CORONA“ gerechte Abholung, der Lieferfirma und allen Helferninnen und Helfern. 2021 hatten wir einen neuen Rekord, soviel Erde wurde noch bestellt in den letzten Jahren. Auch dafür DANKE.
Der Verein wird in 2022 wenn irgendwie möglich wieder diesen Service anbieten.

Leider gibt es zum Vereinsprogramm und den Aktivitäten keine neuen Erkenntnisse, aber sobald sich die Lage ändert, bekommen sie die Informationen und Einladungen.
Bitte denken Sie bei ihren Gartenarbeiten und Pflanzungen an die Eisheiligen und die „kalte Sofie“ am 15. Mai, schützen Sie ihre Pflanzware in den Nächten.

Im Namen von  Vorstandschaft und Ausschuss wünscht Ihnen Hilde Grabenstein alles Gute und bleiben Sie gesund, Bei Fragen: Tel. 07142-66382 oder hgrabenstein@web.de

 

Information

13.04.2021

 

 

Danke an Alle, die Erde beim OGV Kleiningersheim bestellt haben, sobald sie geliefert wurde und zur Abholung bereit steht, werden Sie telefonisch oder per Mail, informiert.

Liebe Mitglieder des OGV Kleiningersheim, leider sieht es nicht danach aus, dass wir in absehbarer Zeit eine Versammlung abhalten können. Deshalb auf diesem Weg die Information, dass zum Ende des Monats der Mitgliedsbeitrag trotzdem abgebucht wird. Sollten Sie ihre Bankverbindung geändert haben, so teilen Sie es uns bitte mit. Vielen Dank für ihre Treue zum Verein und das Verständnis in diesen außergewöhnlichen Zeiten, bleiben Sie gesund!

Weitere Infos bei Hilde Grabenstein, Tel. 07142-66382 oder email hgrabenstein@web.de

 

Landfrauenverein Kleiningersheim

Liebe LandFrauen

28.04.2021

Ganz aktuell erreicht uns die Nachricht vom Kreisverband, dass aufgrund der Bundes Notbremse bis Ende Juni alle Präsenzveranstaltungen abgesagt sind und wir LandFrauen somit weiterhin zum Nichtstun verdonnert sind.

Aber bereits vor Ostern überraschten wir unsere Mitglieder mit einem kleinen Blumengruß der etwas anderen Art. Und da es jetzt endlich auch etwas wärmer wird, können die Samen nun auch im Garten ausgesät werden.

Wir vom Vorstandsteam hoffen dass ganz viele von Ihnen mitmachen und dann im Sommer viel Freude mit den bunten Blumen haben werden. Und vielleicht erreicht uns ja auch das eine oder andere Bild der blühenden Pracht.

Im Februar verstarb unser Gründungsmitglied Hildegard Hermann. Sie war in ihrer langjährigen Mitgliedschaft immer sehr aktiv bei unseren Veranstaltungen dabei. Wir werden Hilde Hermann stets in guter Erinnerung behalten.

Aktuell gibt es vom Kreisverband folgende online Veranstaltungen:

·         am Mittwoch, 12. Mai 2021, 19.30 - 21.00 Uhr
mit Karin Rupprecht, Dipl. Ing. Haushalts-u. Ernährungstechnik (FH)

„Planetary Health Diet - Speiseplan der Zukunft?“

Die Planetary Health Diet wird auch Speiseplan der Zukunft genannt, der nicht nur die Gesundheit der Menschen, sondern auch der Erde schützt. Sie setzt auf viel Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte und einen moderaten Anteil tierischer Lebensmittel. Müssen wir unsere Ernährungsgewohnheiten deshalb grundlegend ändern? Welchen Beitrag leistet die vollwertige Ernährung nach der DGE (Dt. Gesellschaft für Ernährung) dazu im Vergleich?

Ihre Anmeldung (Name, Vorname, Wohnort, E-Mailadresse) richten Sie bitte direkt per Mail an ernaehrung@landkreis-ludwigsburg.de. Von dort erhalten Sie zu gegebener Zeit Ihren persönlichen Zugang zu dieser Online-Veranstaltung.

Anmeldeschluss ist Montag, 10. Mai 2021.

·         am Samstag, 22. Mai 2021 von 14.30 - 17.30 Uhr
Online-Kochnachmittag mit Margret Büttner, Steinheim /M.

Weißer und grüner Spargel - regional und gesund

Gemeinsam bereiten wir in unseren eigenen Küchen schmackhaften weißen und grünen Spargel mit Begleitgerichten zu und richten diese hübsch auf dem Teller an.

Die Referentin gibt ihr Spargelwissen weiter:
    wertvolle Informationen über gesundheitliche Aspekte und Inhaltsstoffe des königlichen Gemüses
    wie erkenne ich eine gute und frische Qualität
    Küchentipps zur Vorbereitung von weißem Spargel
    wie einfach und schnell wird grüner Spargel kochfertig gerichtet

Nähere Informationen, die Einkaufsliste und entsprechende Rezepte erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung per E-Mail.

Ihre Anmeldung (Name, Vorname, Wohnort, E-Mailadresse) richten Sie bitte direkt per Mail an kreislandfrauenludwigsburg@web.de .

Anmeldeschluss ist Dienstag, 18. Mai 2021.

Nun bleibt uns nur noch Ihnen allen eine gute Zeit zu wünschen, bleiben Sie alle gesund und auf ein recht baldiges Wiedersehen.

Vorstandsteam LandFrauen Kleiningersheim

Deutsches Rotes Kreuz

Covid 19 Schnelltestzentrum Ingersheim

30.04.2021

Auf Grund des Bedarfs vom Vorlegen einer Covid 19 Testbescheinigung werden wir künftig unser Angebot ausweiten.

Das bedeutet, dass wir neben unseren Hauptzeiten

Mittwochs 17:30 – 19:30 Uhr

und

Samstag 10:00 – 13:00 Uhr

künftig

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag

In der Zeit von 18:00 – 19:00 Uhr Covid 19 Schnelltestungen durchführen werden.

 

Mit unserem erweiterten Angebot starten wir am Donnerstag den 29.04.2021.

 

ACHTUNG: Unser Schnelltestcenter ist auch am Samstag den 1. Mai für sie geöffnet.

 

Sollten Sie keine Möglichkeit zur online Terminbuchung haben, dürfen Sie gerne auch ohne online Buchung zu uns kommen.

 

Helfen Sie durch Ihre Testung die Infektionsketten zu unterbrechen.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Ingersheim

Bereitschaftsleiter Uwe Adler  

Freunde Laos

Arbeit in Laos

07.05.2021

 

Liebe Freunde  und Interessenten,

 

Unsere Arbeit mit Het Boun dai Boun in Laos neigt sich allmählich ihrem Ende zu.

 

Wir bedanken uns heute gerne für die vielfältige Unterstützung, die wir in den vielen Jahren seit 2004 durch Sie erfahren durften. Unsere Arbeit in Laos war ausdauernd, nachhaltig und immer nahe an den Menschen und ihrer häufig prekären Lebenssituation.   

 

Laos befindet sich derzeit in einem erneuten Lock Down, wir bleiben weiterhin in Verbindung. um in Notfällen evtl. kurzfristig helfen zu können.

 

 

Unsere Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung der Auflösung unseres Vereins findet am 15.05.2021 statt. Für Fragen stehe ich Ihnen immer gerne zur Verfügung. 

Danke für Ihr Interesse

 

Irene Heine

  

Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V.

Eilmeldung zum Klimaschutz-Urteil

08.05.2021

Anlässlich des aktuellen Klimaschutz-Urteils lädt die Energieagentur Kreis Ludwigsburg LEA e.V. zur kostenlosen Online-Veranstaltung "Klimaschutz-Urteil - was bedeutet es?" am 17.05.2021 von 18:00 - 20:00 Uhr ein.

 

Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Beschluss vom 24.03.2021 die Verfassungsbeschwerde von jungen Menschen aus dem In- und Ausland für eine menschenwürdige Zukunft in weiten Teilen akzeptiert: Klimaschutz ist ein Grundrecht, und die Freiheitsrechte zukünftiger Generationen werden bereits heute durch unzureichenden Klimaschutz verletzt. Die 1,5-Grad-Grenze des Pariser Klima-Abkommens ist grundrechtlich verbindlich. Der Gesetzgeber muss das Klimaschutzgesetz bis Ende 2022 nachbessern.

 

Sie möchten mehr dazu erfahren, was sich jetzt durch das Urteil ändern wird?
Die LEA hat Herrn Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt von der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik eingeladen, der die Klimaklage mitvertreten hat. Er wird von vorderster Klagefront berichten und die Bedeutung des Urteils aus seiner Sicht schildern.

 

Auch bei uns vor Ort wird jetzt vieles in Bewegung kommen. Was wir auf lokaler Ebene zu erwarten haben, wird Dipl.-Ing. Anselm Laube von der LEA einordnen. Im Anschluss daran wird ein Klimagerechtigkeitsdialog in Kleingruppen angeboten. In moderierten Gesprächsrunden werden die neuen Möglichkeiten diskutiert.

 

Als Key-Listener wird Oliver Reichert, Wirtschaftsförderer im Landkreis Ludwigsburg, die Veranstaltung begleiten und seine Eindrücke und Schlussfolgerungen am Ende der Veranstaltung zusammenfassen.

 

Freuen Sie sich auf alle wichtigen Informationen zum spektakulären Klimaschutz-Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Eine Anmeldung ist bis zum 16. Mai per E-Mail an lisa.glinski@lea-lb.de oder unter www.lea-lb.de möglich.

 

Für aktuelle Fragen rund um Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Energieeinsparungen steht Ihnen die Energieagentur Kreis Ludwigsburg auch telefonisch unter 07141/688 93-0 zur Verfügung.

Komfort rauf, Emissionen runter!

30.04.2021

Ambitionierter Klimaschutz fordert Einsatz – das aktuelle deutsche Klimaschutzziel für das Jahr 2030 lautet: 55 Prozent weniger Treibhausgase im Vergleich zum Jahr 1990. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Emissionen im Gebäudesektor sogar um zwei Drittel sinken.

 

Mit dem Klimaschutzprogramm der Bundesregierung werden für die Verbrennung fossiler Brennstoffe für Heizungen und Kraftstoffe erstmalig seit diesem Jahr 25 Euro pro Tonne CO2 fällig. Schritt für Schritt wird dieser Preis angehoben, so sind es 2022 schon 30 Euro und im Jahr 2025 bereits 55 Euro.

 

Das Programm beinhaltet aber nicht nur Belastungen für den Ausstoß von Treibhausgasen, sondern belohnt auf der anderen Seite klimafreundliches Verhalten. Die Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren sind auf einem Höchststand. Beim Tausch einer Öl- oder Gasheizung gegen eine klimafreundliche Anlage ist beispielsweise ein Zuschuss von bis zu 55 Prozent möglich.

 

Mehr als die Hälfte des Gebäudebestands wurde vor 1977 errichtet, also vor der ersten Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz. Daher ist auch die Erneuerung der Gebäudehülle ein wichtiger Baustein bei der Reduktion der Emissionen im Gebäudesektor. Auch die energetische Sanierung der Gebäudehülle (u.a. Dach, Fassade, Fenster, Dach) wird mit bis zu 55 Prozent der Investitionskosten ab dem 01. Juli 2021 sehr hoch gefördert. Wer die Gunst der Stunde nutzt und mit staatlicher Unterstützung das Eigenheim saniert, erhöht nicht nur den Wert des Gebäudes, sondern auch die Unabhängigkeit von der Preisentwicklung fossiler Brennstoffe und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Quasi nebenbei geht das mit einer deutlichen Erhöhung des Komforts einher.

 

Für Fragen zu den aktuellen Förderprogrammen und zu Energieeffizienzmaßnahmen bietet die Energieagentur Kreis Ludwigsburg Beratungen an. Die Erstberatung ist für alle Bürger:innen der Gemeinde Ingersheim kostenlos und kann unter 07141/688 93-0 vereinbart werden. Weiterführende Informationen gibt es auf www.lea-lb.de.

Wissenswertes

Pfingstferien 2021: Digitales Alternativprogramm für Kinder und Englisch Conversation für Jugendliche und Abiturienten

11.05.2021

Das Jugendwerk der AWO Württemberg e.V. bietet Kindern und jungen Menschen verschiedene digitale Alternativprogramme in den Pfingstferien an. 

Onlineangebot für 8- bis 11-Jährige
Pfingsten allein zu Hause und niemanden treffen? Das muss nicht sein. Für ein paar Stunden am Tag, ermöglichen die geschulten Betreuer*innen vom Jugendwerk der AWO Württemberg e.V., für alle Kinder zwischen 8 und 11 Jahren, andere Kinder online zu treffen, gemeinsam zu frühstücken, zu basteln und lustige Spiele zu spielen. Man kann auch online Spaß haben und die Pfingstferien genießen.
Vom 31. Mai bis 04. Juni können die Interessenten jeden Morgen von 9:00 bis 12:00 Uhr online ein wenig Farbe in den Alltag zu Hause bringen und dabei bei einer sinnvollen, pädagogisch wertvollen Beschäftigung mitzumachen.


English Conversation für 15- bis 18-Jährige (Jugendliche und Abiturienten)
Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, die ihre Englischnote verbessern möchten, die sich auf das englische Abitur vorbereiten möchten oder einfach mal das gesprochene Englisch üben wollen, können sich für English Conversation in den Pfingstferien, vom 31. Mai bis 04. Juni täglich von 18:00 bis 20:00 Uhr anmelden.
Die internationalen Teamer*innen vom Jugendwerk der AWO Württemberg e.V. sprechen sehr gutes Englisch, und haben lustige Aktionen und Themen für alle Teilnehmer*innen, aller Niveaus vorbereitet. Die online Gesprächsgruppen bleiben klein (max. 7 Teilnehmer*innen), damit alle ausreichend zu Wort kommen.
100% fun and learning is guaranteed!


Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Homepage vom Jugendwerk der AWO Württemberg. Darüber hinaus erhält man auf der Seite von AWO Reisen Einblick in das komplette Freizeitangebot des Jugendwerks. Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle auch gerne telefonisch unter (0711) 945 729 10.

Online-Veranstaltungen für Jugendliche am 18. und 20. Mai 2021

10.05.2021

Bewerbung und Vorstellungsgespräch aus Sicht einer Personalverantwortlichen

Die Online-Veranstaltungsreihe „NEXT LEVEL - FINDE DEINEN WEG“ geht am Dienstag, 18. Mai 2021 von 18.00 - 19.30 Uhr in die nächste Runde: „Personalverantwortliche gibt Tipps für die erfolgreiche Bewerbung.“

Eine Bewerbung ist erfolgreich, wenn sie gut aufbereitet und aussagekräftig ist. Eine gute Vorbereitung ist auch elementar, wenn man im Vorstellungsgespräch überzeugen will. In diesem Online-Seminar erklärt Simone Schrön von der Firma Börlind, was zu einer optimalen Vorbereitung gehört und welche Faktoren ein sicheres und authentisches Auftreten im Vorstellungsgespräch möglich machen. Dabei gibt sie auch wertvolle Tipps, worauf bei der Bewerbung zu achten ist und welche Dos und Don`ts es gibt. Neben dem persönlichen Vorstellungsgespräch wird auch gezeigt, wie sich ein Vorstellungsgespräch per Videokonferenz meistern lässt.

Building Opportunities – Social Media für den Berufsstart nutzen

Die Online-Veranstaltungsreihe „NEXT LEVEL - FINDE DEINEN WEG“ geht am Donnerstag, 20. Mai 2021 von 18.00 - 19.30 Uhr gleich weiter mit dem Thema: „Building Opportunities – Social Media für den Berufsstart nutzen “

Die klassische Bewerbung kennt jeder: Anschreiben, Lebenslauf, Anhang. Ob man sie nun per Post oder Mail verschickt oder über eine Plattform hoch lädt, an der Form hat sich in den letzten Jahren nicht viel geändert. In diesem Vortrag wird die Berufsberaterin Mara Kuhn darüber sprechen, wie man sich auch über Social Media Plattformen Möglichkeiten für den Berufseinstieg schaffen kann. Sie erklärt, in wie weit man hier auf Formalitäten verzichten und sich anders präsentieren kann, wo aber gleichzeitig auch Grenzen sind. Die Schwerpunkte liegen dabei auf diesen Plattformen: Instagram, LinkedIn, XING und WhatsApp.

Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich per E-Mail an Ludwigsburg.BCA@arbeitsagentur.de oder telefonisch bei Karin Lindenberger (07141 137 426) oder Elke Bohnenberger (07141 137 427). Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für die Teilnahme ist ein internetfähiges Endgerät (Tablet/Laptop/PC) erforderlich. Die Einwahldaten zum Portal werden vorab per E-Mail zugeschickt.

INFO:

Wer einen Beratungstermin bei der Berufsberatung möchte, kann diesen per E-Mail unter Ludwigsburg.Berufsberatung@arbeitsagentur.de vereinbaren. Möglich ist auch eine telefonische Terminvereinbarung unter 07141 137 271.  Gerne kann auch ein Termin für eine Videoberatung vereinbart werden.

Am Montag, 17. Mai um 18 Uhr im RKH-Livestream: Darmkrebs

10.05.2021

Onlineveranstaltung für Patienten und Interessierte In Deutschland steht Krebs hinter den Herz-Kreislauferkrankungen an zweiter Stelle der Todesursachen. An Darmkrebs erkranken jährlich rund 70000 Menschen und etwa 29000 Menschen sterben daran. Damit ist Darmkrebs eine der häufigsten Krebserkrankungen. Trotz dieser hohen Sterberate gilt sie als eine derjenigen Krebsarten, die bei einer frühzeitigen Erkennung die besten Heilungschancen hat. Ein Darmtumor, der sich aus einem so genannten Darmpolypen entwickelt, wächst in der Regel langsam und führt zunächst meist zu keinen spürbaren Symptomen. Deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen ganz besonders wichtig, so dass ein solcher Darmpolyp frühzeitig entdeckt und abgetragen werden kann.

Die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, aber vor allem auch die genetische, familiäre Vorbelastung erhöhen das Risiko einer Erkrankung. Jeder kann dazu beitragen, sein Darmkrebsrisiko entscheidend zu senken. Als Risikofaktoren zählen vor allem eine schlechte Ernährung, Alkohol, Rauchen, wenig Bewegung, Übergewicht und mangelnde Vorsorgeuntersuchungen.

Dr. Marc Müller, Ärztlicher Direktor, Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie, Hämato-Onkologie, Pneumologie und Palliativmedizin, informiert zum Thema Darmkrebs am Montag, 17. Mai um 18 Uhr im RKH Livestream, www.rkh-kliniken.de/rkh-livestream. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion und für Fragen mit Hilfe der Youtube Chatfunktion. Um den Vortag sehen zu können, ist keine Anmeldung nötig.

LEBENSMITTEL GENIEßEN STATT WEGWERFEN

12.05.2021

Neue Internetseite der Verbraucherzentralen gibt Tipps:

- Verbraucherzentralen informieren über Gründe für Lebensmittelabfälle und geben 

  Tipps zur Vermeidung.

- Website startet zum Tag der Lebensmittelverschwendung am 2. Mai

- Angebot für Verbraucherinnen und Verbraucher, Eltern sowie Lehrkräfte

 

Ein neues Informationsangebot der Verbraucherzentralen geht pünktlich zum Tag der Lebensmittelverschwendung am 2. Mai online. Unter dem Motto „Genießen statt wegwerfen“ finden Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Website www.verbraucherzentrale.de/geniessen-statt-wegwerfen. Wis-senswertes, Tipps und Tricks zum nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln.

 

Am 2. Mai ist Tag der Lebensmittelverschwendung: Alle Lebensmittel, die bis zu diesem Tag produziert wurden, landen rein rechnerisch im Müll. Über die gesamte Lebensmittelversorgungskette vom Acker bis zum Privathaushalt entstehen in Deutschland jedes Jahr rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle. Um Ressourcen zu schonen, wird es immer wichtiger, diese Abfälle zu verringern. Aus diesem Grund starten die Verbraucherzentralen ein neues Online-Informationsangebot, das allerlei Wissenswertes für eine wertschätzende Behandlung von Lebensmitteln bereitstellt. „Bewusst einkaufen, Werbeversprechen kritisch hinterfragen und Lebensmittel richtig lagern kann dazu beitragen, Abfälle deutlich zu reduzieren“, sagt Vanessa Holste, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

fit für nachhaltigen umgang mit Lebensmitteln

Interessierte können sich über die Gründe für Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette informieren und erhalten Tipps zur Resteverwertung. Eltern und Lehrkräfte finden zudem Hilfestellungen, um Kinder und Jugendliche für den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln fit zu machen. „Wer sich durch die Seiten klickt, erfährt viel über Hintergründe und kann spielerisch das eigene Wissen testen. Auch Fragen, wie etwa nach dem Unterschied zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum, werden geklärt“, so Holste.

Das Online-Informationsangebot der Verbraucherzentralen wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft finanziert.

Online-Vortrag im Mai

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg bietet passend zum Thema Lebensmittelverschwendung am Mittwoch, 26. Mai 2021 das Online-Seminar „Genießen statt Verschwenden“ an. Das Seminar beginnt um 18:00 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Anmeldung unter: https://www.edudip.com/de/webinar/geniessen-statt-verschwenden/1234250.

Schuldnerberatung in Zeiten von Corona

07.05.2021

Die Schuldnerberatung der Sozialberatung Ludwigsburg e.V. ist seit vielen Jahren kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema Schulden. Das Beratungsangebot umfasst unter anderem Beratung bei Kontopfändung, Energiesperren oder Mietrückständen, Unterstützung bei der Haushaltsplanung aber auch Ratenzahlungs- und Vergleichsvereinbarungen, sowie die Begleitung in das Insolvenzverfahren.

Der Lockdown im März letzten Jahres hatte Auswirkungen auf die Beratungssituation in der Schuldnerberatung. Persönliche Gespräche konnten anfangs nur noch telefonisch stattfinden. Auch die Schuldner*Innen wurden zurückhaltender, was die persönlichen Kontakte zur Schuldnerberatung anbelangte. Die Beratungsstelle war durchgehend telefonisch erreichbar, dringende Angelegenheiten konnten somit schnell geklärt werden. Der Kontakt zu Gläubigern und Behörden fand weiterhin statt, wenn auch zu eingeschränkten Zeiten, da sich deren Beschäftigte häufig im Homeoffice befanden. Dennoch konnten manche Vorgänge nicht fortgeführt bzw. abgeschlossen werden, für die ein persönlicher Kontakt zwingend notwendig gewesen wäre.

Inzwischen können persönliche Beratungen nach Terminvergabe und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder stattfinden.

 

Umfragen diverser Wirtschaftsauskunfteien zeigen, dass Verbraucher Zahlungsschwierigkeiten und Einkommenseinbußen fürchten. So nahmen zahlreiche Haushalte zu Beginn der Corona-Krise die Stundung von Krediten in Anspruch. Dies zeigt, dass in vielen Haushalten das Geld zum Leben knapp ist. Selbst für Menschen, die bislang ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen konnten, stellt sich die Frage, wie lange sie dies noch stemmen können, wenn die Corona-Krise weiter anhält. Bedingt durch Kurzarbeit, Kündigung oder Geschäftsschließungen im unternehmerischen Bereich, wird es in diesem Jahr zu einer Zunahme an Über- und Verschuldung kommen.

Finanzielle Sorgen und Schulden können sich erheblich auf die psychische Verfassung auswirken. In diesem Fall möchten wir Betroffenen ans Herz legen, sich schnellstmöglich mit der Schuldnerberatung in Verbindung zu setzen, damit frühzeitig reagiert werden kann. Gerade in diesen Zeiten, in denen persönliche Kontakte so weit wie möglich reduziert werden sollen, bietet die Sozialberatung Ludwigsburg e.V. mit dem Projekt „Schuldnerberatung online“ die Möglichkeit, sich kostenlos und anonym an die Schuldnerberatung zu wenden.

Mit dem Projekt wollen wir Betroffene erreichen, die aus den verschiedensten Gründen (z. B. Scham, psychische oder physische Erkrankung) nicht zu uns in die Beratungsstelle kommen.

 

 

Schuldner*innen sollen ermutigt werden, sich möglichst früh an die Beratungsstelle zu wenden, damit Schlimmeres verhindert werden kann. Denn erfahrungsgemäß gilt, je früher gehandelt wird, umso mehr Möglichkeiten gibt es, Wohnungskündigungen, Lohnpfändungen oder Post vom Gerichtsvollzieher zu vermeiden.

Sozialberatung Ludwigsburg e.V.

Ruhrstr. 10/1

71636 Ludwigsburg

Tel.: 07141-2996770

 

Schuldnerberatung online:

→ www.sozialberatung-ludwigsburg.de

→ Schuldnerberatung → Schuldnerberatung online

Berufsberatung im Erwerbsleben: Arbeit von morgen durch Beratung von heute

05.05.2021

Neue Technologien, der digitale Wandel und der Trend zur Globalisierung verändern die Berufswelt und damit auch die Tätigkeitsfelder und Anforderungen an Beschäftigte. Berufliche Perspektiven müssen häufig neu definiert werden. Dabei spielen die persönliche Standortbestimmung und mögliche Weiterentwicklungen eine zentrale Rolle. Unterstützung bei diesem Prozess erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nun durch die Berufsberatung im Erwerbsleben, ein Angebot der Agenturen für Arbeit in der Metropolregion Stuttgart, das Anfang des Jahres ins Leben gerufen wurde. Aber auch Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber profitieren von dem Angebot.

Der Beratungsbedarf zum Thema berufliche Orientierung wächst. Das merken auch die Beraterinnen und Berater in dem neuen Team „Berufsberatung im Erwerbsleben“ (BBiE), deren neues Angebot von den Kunden sehr gut angenommen wird – sowohl arbeitnehmer- als auch arbeitgeberseitig. „Auch im Erwerbsleben kann es vielfältige Gründe geben, neue Wege einzuschlagen“, sagt Torsten Koritke, Berufsberater der Agentur für Arbeit Stuttgart. „Themen wie Strukturwandel und Digitalisierung führen zu Umbrüchen in der Erwerbsbiographie. Lebenslanges Lernen gewinnt an Bedeutung.“ „Genau hier setzen wir mit unserem Beratungsangebot an“, ergänzt Sarah Schnieder, Berufsberaterin aus der Agentur für Arbeit Waiblingen. „Wir orientieren uns an den individuellen Bedürfnissen und Fragestellungen, dabei sind wir unabhängig und neutral. Eine gezielte Investition in die eigene berufliche Zukunft lohnt sich immer.“

Berufliche Orientierung und Weiterentwicklung begleitet die Menschen also mehr denn je ein gesamtes Erwerbsleben lang. Die Agentur für Arbeit Stuttgart unterstützt im Verbund, zusammen mit den Agenturen für Arbeit Göppingen, Ludwigsburg, Reutlingen und Waiblingen, bei diesem Prozess. „Wir sprechen dabei vorrangig Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an, die sich aus verschiedensten Gründen neu auf dem Arbeitsmarkt orientieren möchten“, erläutert Irene Steinhilb, Teamleiterin in der BBiE in Stuttgart. „Wir unterstützen Menschen dabei, selbständig einen tragfähigen Plan für ihre berufliche Zukunft und Weiterentwicklung zu gestalten.“ Dabei soll frühzeitig zu Bildungswegen und deren Fördermöglichkeiten beraten werden, noch bevor aus einem Umbruch ein Bruch in der Erwerbsbiografie wird. Bei der weit gefächerten Bandbreite an Angeboten die Orientierung zu behalten und eine fundierte berufliche Entscheidung zu treffen, ist dabei alles andere als einfach. Die Berater haben insbesondere den regionalen Arbeitsmarkt im Blick und beziehen lokale Netzwerkpartner, beispielsweise Kammern, Gewerkschaften und Verbände, mit ein.

Alle Interessierten können sich persönlich, telefonisch oder per Videokommunikation beraten lassen. Um sich flexibel auf die Bedarfe der Kunden einzustellen, werden Termine auch zu Randzeiten und außerhalb der Agentur, beispielsweise bei Arbeitgebern oder anderen öffentlichen Orten angeboten. Kontakt: BBiE-Hotline 0711 920 2000 oder rund um die Uhr: Ludwigsburg.Berufsberatung-im-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de Weitere Informationen gibt es unter https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/ludwigsburg/berufsberatung-imerwerbsleben

Jobbrücke Freiberg e.V.– Erfolgreicher Start der 13. Patenstaffel

04.05.2021

- Neupaten*innen berichten -

Was waren meine Beweggründe, in Zeiten der Pandemie erstmalig eine Jobbrückenpatenschaft zu übernehmen?

 

Sandra Strahl:

Die Jugendlichen und angehenden Schulabgänger*innen sind ganz wesentlich von den Auswirkungen der Pandemie betroffen, da sie nicht nur Einfluss auf ihren derzeitigen Alltag nimmt, sondern auch ihre Zukunftsperspektive mitbestimmen wird. Die richtige Berufswahl und das Finden eines Ausbildungsplatzes ist unter Normalbedingungen schon herausfordernd, die Pandemie erschwert das Ganze noch, da z.B. Jobmessen ausfallen und weniger oder keine Praktika stattfinden können. Für die Zukunft von uns allen ist es wichtig, dass wir aus dem vollen Potential schöpfen können, und daher bin ich gerne bereit die Jobbrücke bei ihrer tollen Arbeit zu unterstützen.“

Bild: Sandra Strahl_Freiberg

 

Wolfgang Killinger:

„Ich hatte mir schon länger vorgenommen, bei der Jobbrücke Pate zu werden, wenn ich im Ruhestand bin. Ich hatte davor sehr viele Praktikanten und dabei oft den Eindruck, dass viele unklare oder überhaupt keine Vorstellung hatten, was sie in ihrem Leben anfangen möchten und wie sie feststellen können, was ihnen Spaß macht und auch ihren Fähigkeiten und Stärken entspricht. Da wegen der Pandemie fast keine Praktika angeboten werden, möchte ich den Prozess der Berufsfindung von Jugendlichen mit meinen Erfahrungen unterstützen.“

Bild: Wolfgang Killinger_Freiberg

 

Stefan Gust:

„Ich habe Freude an der Zusammenarbeit mit jungen Menschen und möchte sie auf ihrem Weg in das Berufsleben unterstützen. Ich kann meine eigenen Erfahrungen nutzen, um gemeinsam mit meiner Patenschülerin ihre Fähigkeiten und Neigungen herauszuarbeiten und ihr bei der Berufsfindung und im Bewerbungsverfahren zu helfen. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie halte ich die Unterstützung in Form einer Patenschaft für besonders sinnvoll, da die Lage auf dem Arbeitsmarkt angespannt ist, was sich unter anderem auf das Angebot an Praktikums- oder Ausbildungsplätzen auswirkt.“

Bild: Stefan Gust_Freiberg

 

Wie gelang die Kontaktaufnahme mit der Schülerin/dem Schüler?

 

Sandra Strahl:

„Die Kontaktaufnahme verlief via Skype. Es hat super funktioniert und ich bewundere die Schüler*innen, was sie inzwischen alles virtuell stemmen müssen, das ist wirklich nicht ohne! Nichtsdestotrotz freue ich mich wahnsinnig darauf, meine Schülerin hoffentlich bald persönlich kennenzulernen. Nichts kann ein persönliches Gespräch ersetzen.“

Wolfgang Killinger:

„Der erste Kontakt mit dem Patenschüler und seinen Eltern war leider nur virtuell und dadurch mit den üblichen Anlaufschwierigkeiten, bis man eine gemeinsame Technik gefunden hat, die auch alle nutzen können. Es war ein sehr offenes Gespräch, auch mit den Eltern. Ich habe dann kurzfristig einen Termin angesetzt, an dem ich mich mit meinem Patenschüler persönlich getroffen habe. Das hat das Eis etwas gebrochen. Videokontakte funktionieren besser bei Menschen, die sich bereits kennen, als wenn der Kontakt zunächst aufgebaut werden muss.“

 

Stefan Gust:

Bei der Jobbrücken-Startveranstaltung fand per Videokonferenz das erste Kennenlernen zwischen meiner Patenschülerin, ihren Eltern und mir statt. Wenig später folgte ein weiteres Gespräch gemeinsam mit ihren Eltern. Bei diesem haben wir besprochen, wie ich als Pate am besten unterstützen kann. Außerdem haben wir gemeinsam Ziele der Patenschaft definiert.“

 

 

Wie beeinflusst die Corona Pandemie meine Tätigkeit als Pate/Patin?

 

Sandra Strahl:

Wie gesagt, nichts kann ein persönliches Gespräch ersetzen. So geht es mir zumindest. Wenn man sich nicht kennt, ist es im ersten Schritt natürlich für beide Seiten ungewohnt auf Distanz Vertrauen zueinander aufzubauen. Die Suche nach Praktikaplätzen gestaltet sich ebenfalls schwierig, da viele Unternehmen aktuell keine anbieten. Absagen, selbst wenn sie pandemiebegründet sind und der Schüler nichts dafür kann, wirken sich extrem demotivierend aus. Gerade wenn die Schüler*innen noch nicht genau wissen, wo die Reise hingehen soll, wäre es super, wenn in den Ferien mal das ein oder andere Praktikum absolviert werden könnte.“

Wolfgang Killinger:

„Wenn wir Informationen im Internet suchen oder z.B. einen Test ausfüllen, Online-Messen besuchen, überlasse ich die Bedienung des Internets immer dem Schüler. Leider vergeht viel Zeit damit, das Bildschirmteilen richtig einzustellen und viel Zeit benötigt auch das Suchen und Finden von Informationen. Da Arbeiten im Internet in jeder Ausbildung und jedem Beruf in Zukunft mehr oder weniger wichtig ist, versuche ich auch, selbständiges Arbeiten im Internet zu fördern. Das kostet zwar zunächst zusätzlich Zeit, aber ich halte es dennoch für sinnvoll. Leichter wäre das, wenn man zusammen auf den gleichen Bildschirm schauen könnte. Sobald es wärmer ist, werde ich deshalb unsere Termine auf die Terrasse verlegen, so dass wir uns persönlich treffen können.“

 

Stefan Gust:

Die Treffen sowohl mit meiner Patenschülerin und ihren Eltern als auch mit den anderen Patinnen und Paten finden online statt. Aktuell unterstütze ich vor allem bei der Suche nach einem Praktikumsplatz. Diese gestaltet sich schwierig, da viele Unternehmen derzeit keine oder weniger Praktikumsplätze vergeben. Wir sind dennoch optimistisch, dass sich in den nächsten Monaten eine Möglichkeit ergibt.“

 

 

Die Jobbrücke bedankt sich bei allen aktiven Patinnen und Paten für ihren Einsatz und ihr großes Engagement zum Wohl der Schülerinnen und Schüler.

 

Wenn auch Sie sich vorstellen können, eine/n Jugendliche/n als Jobbrücken Pate*in beim Übergang von der Schule in den Beruf zu begleiten, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

Unsere Kontaktdaten:

Jobbrücke Freiberg e.V., Bahnhofstraße 41, 71691 Freiberg, Tel. 07141 6499282

E-Mail: info@jobbruecke-freiberg.de,

Homepage: www.jobbruecke-freiberg.de