Herzlich Willkommen auf ingersheim.de

Schloss...

Kultur...

... und Wein

Foto: Jochen Drexel

- typisch Ingersheim

Ingersheimer Amtsblatt

Wissenswertes

Ferientage in Wald und Feld

08.07.2020

Für Erwachsene, Jugendliche, Kinder und Familien

Im August nach Spanien, Kroatien oder in die Türkei? – lieber noch nicht. In Hohebuch gibt es in der ersten Augustwoche (1.-8. Aug.) Ferientage für Erwachsene, Jugendliche, Kinder und Familien. Die ganze Woche verbindet Outdoor-Aktivitäten mit landwirtschaftlichen Schwerpunkten. So erkunden wir Landwirtschaft und die Region mit dem Fahrrad, mit dem Kanu, auf einer Wanderung oder bei Nacht.

Programm:

1. Aug. (9:00-16:30h) Radtour „Erneuerbare Energien“;

2. Aug. (9:30-16:00h) Familien-Kanutour auf dem Kocher;

3. Aug. (9:00-16:30h) Wanderung „Forstwirtschaft“;

4. Aug. (9:00-16:30h) BBB – Bogenschießen, Bauernhof, Baden;

5. Aug. (9:00-16:30h) Kupfertalwanderung mit Bauernhofbesuch;

6. Aug. (9:00-16:00h) Hohenloher Bauernlehrpfad;

7. Aug. (17:00-22:00h) Erlebnis-Nachtwanderung;

8. Aug. (9:30-16:30h) Familien-Radtour „Bauernhöfe erkunden“

Die Ferientage in Wald und Feld finden Samstag, 1. August, bis Samstag, 8. August in der Ländlichen Heimvolkshochschule Hohebuch statt. Die Ferientage sind auch als Einzeltage (inkl. Verpfl.) buchbar. Für die gesamte Woche beträgt die Kursgebühr 236 € (zzgl. Übernachtung), Kinder ermäßigt. Seminarleitung Melanie Burkhardt. Anmeldung an Ländliche Heimvolkshochschule Hohebuch, Hohebuch 16, 74638 Waldenburg, 07942/107-0, info@hohebuch.de.

Wissenswertes

Familienfreizeit im Schwarzwald!

08.07.2020

Der Jugendverband DJO-Deutsche Jugend in Europa bietet vom 14. bis 21. August 2020 im Ferienheim Aschenhütte in Bad Herrenalb eine Familienfreizeit an. Eine schöne Möglichkeit mit dem eigenen Kind (bis 13 J.) zusammen in netter Gesellschaft die Ferien zu verbringen.

Unter der Leitung eines ausgebildeten Leitungsteam gibt es ein buntes gemeinsames Programm, bestehend aus basteln, spielen, wandern, baden, Lagerfeuer, Schatzsuche im Wald und einige Ausflüge in die Umgebung. Durchgeführt wird diese kostengünstige Familienfreizeit im „Ferienheim Aschenhütte“, einer DJO eigenen Jugendbildungsstätte. Jeder Familie steht ein eigenes Familienzimmer zur Verfügung.

Da noch einige Plätze frei sind, freuen wir uns auf Anmeldungen an: DJO-Deutsche Jugend in Europa e.V., Schlossstr. 92, 70176 Stuttgart,
Tel.: 0711-625138, 0711-6586533, Fax 0711-625168, E-Mail: zentrale@djobw.de; Internetseite: www.djobw.de.

Turnverein Ingersheim e.V.

Nordic-Walking-Treff startet wieder

08.07.2020

Jeden Dienstag um 8.30 Uhr startet die Nordic-Walking-Gruppe des TV Ingersheim zu ihrer Runde in den Wald. Teilnehmen können alle Mitglieder und Nichtmitglieder die Lust an der Bewegung mit den Stöcken haben. Treffpunkt ist an der SKV Halle Ingersheim. Aufgrund der Hygienevorschriften wegen Covid-19 bitte vorab Kontakt mit Übungsleiterin Martina Ludescher (Tel. 07142 54420) aufnehmen.

Ärztlicher Sonntagsdienst

Notdienste

07.07.2020

Ärztlicher Sonntagsdienst

 

Zentraler Rettungsdienst: 112

Arzt

Bereitschaftsdienst

Notfallpraxis nördlicher Landkreis Ludwigsburg e.V.

Im Krankenhaus, Erdgeschoß Südeingang, Riedstr. 12, 74321 Bietigheim.

Parkmöglichkeiten sind ausgeschildert.

Öffnungszeiten:

Mo – Do             18.00 – 07.00

Fr                       16.00 – 07.00

Sa\So\Feiertag    durchgehend

Tel. 116117 bei Hausbesuchen, ansonsten ist eine telefonische Anmeldung zu den Öffnungszeiten nicht erforderlich.

 

Zentrale Rufnummer 116117

Ab sofort gibt es die bundesweite Rufnummer für den ärztlichen Notfalldienst. Die 116117 kann bundesweit kostenfrei und ohne Vorwahl gewählt werden.

 

Kinderarzt

Zur Versorgung der Kinder und Jugendlichen bis circa 16 Jahren bei akuten Erkrankungen und anderen Notfällen: Kinderärztliche Notfallpraxis am Klinikum Ludwigsburg, Posilipostr. 4, 71640 Ludwigsburg.
Die Kinderärztliche Notfallpraxis ist unter der Woche von 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr des Folgetages und an den Wochenenden und Feiertagen ganztägig bis 8.00 Uhr des nächsten Werktages geöffnet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie die Versichertenkarte mit.
Telefonisch ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen.

 

Augenärztlicher Notfalldienst Ludwigsburg 116117

 

HNO-ärztlicher Notfalldienst

Heilbronn bzw. Stuttgart 116117

 

Zahnärztlicher Notfalldienst 0711 7877733

 

Apotheken

Freitag, 10. Juli 2020

Sontags Apotheke im Kaufland Schwieberdinger Straße, Schwieberdinger Str. 94, 71636 Ludwigsburg (West), Tel. 07141 - 4 88 96 90

St. Bartholomäus-Apotheke, Ostergasse 22, 71706 Markgröningen

Tel. 07145 - 52 21

Stadt-Apotheke Bönnigheim, Kirchstr. 2, 74357 Bönnigheim

Tel. 07143 - 2 10 19

 

Samstag, 11. Juli 2020

Schiller-Apotheke Marbach, Güntterstr. 14, 71672 Marbach am Neckar

Tel. 07144 - 8 50 10

Apotheke im Breuningerland, Heinkelstr. 1, 71634 Ludwigsburg (Tammerfeld)

Tel. 07141 - 38 60 16

Linden-Apotheke Ludwigsburg, Körnerstr. 19 / 1, 71634 Ludwigsburg (Mitte)

Tel. 07141 - 92 32 32

 

Sonntag, 12. Juli 2020

Rosen-Apotheke Pleidelsheim, Riedbachstr. 9, 74385 Pleidelsheim

Tel. 07144 - 2 10 60

Mozart-Apotheke Eglosheim, Hirschbergstr. 40, 71634 Ludwigsburg (Eglosheim), Tel. 07141 - 22 12 40

Neckar-Apotheke Neckarweihingen, Hauptstr. 95, 71642 Ludwigsburg (Neckarweihingen), Tel. 07141 - 5 83 95



Sozialstation Ingersheim

Rufbereitschaft in dringenden pflegerischen Notfällen:
Tel. 0172/5774429
Sprechzeiten:
Montag - Freitag 8.00 - 13.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-51

 

Nachbarschaftshilfe und Haushaltswirtschaftlicher Dienst

Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Tel. 07142/9745-52

 

Rettungs- und Krankentransport 112

 

Frauen für Frauen e.V., Abelstr. 11, 71634 Ludwigsburg

Beratungen für Frauen in den Bereichen:
Krisen/Beziehungsprobleme/Trennung, Sexuelle Gewalt,
Ess-Störungen
Terminvereinbarung 07141 220870

Frauenhaus 07141 901170
Beratung und Aufnahme von misshandelten Frauen und Kindern

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt 07141 649443

 

Hilfetelefon

Gewalt gegen Frauen
Tel. 08000 116 016
www.hilfetelefon.de

 

Sozialpsychiatrischer Dienst des Landkreises Ludwigsburg

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreis-Gesundheitsamtes in der Königsallee 59/2 in 71638 Ludwigsburg ist über die Telefonvermittlung des Kreishauses, Tel.-Nr. 07141 144-1400, erreichbar.

 

Diakonisches Werk – Bezirksstelle Ludwigsburg

Beratung für Schwangere in Konfliktsituationen
Haus der Diakonie, Untere Marktstr. 3, 71638 Ludwigsburg
Telefon 07141 9542-0

 

Tierärztlicher Notdienst

Der Tierärztliche Notdienst ist über die Telefonnummer des/der Haustierarztes/-ärztin zu erfragen.

 



Fundsachen

Fundsachen

08.07.2020

Beim Fundamt wurden folgende Gegenstände abgegeben:

1 einzelner Schlüssel, Gröninger Weg bei der Firma Aßmus

 

1 schwarzer Kopfhörer, Im Staffelrain

 

Eigentumsansprüche können auf dem Rathaus, Fundamt im Bürgerbüro, Zimmer 1, Tel. 07142/9745–22 und 9745–29, geltend gemacht werden.

MiT

MiT - MiTreden, MiTmachen, MiTgestalten

08.07.2020

Es blüht wieder das Jakobskreuzkraut. Bitte achten Sie darauf, dass die Pflanzen nicht aussamen. Am Besten sollten sie komplett mit den Wurzeln herausgezogen und im Mülleimer entsorgt werden. Achtung: GIFTIG! Handschuhe tragen und den "Duft" nicht einatmen. (msp)

Weitere Infos: www.mit-ingersheim.de

Tennisclub Ingersheim

TCI Aktuell

08.07.2020

TCI Mannschaften

TV Birkmannsweiler 2 – Damen 50 2:4

Vergangenen Samstag konnten die Damen 50 ihren ersten Saisonsieg verbuchen. Durch Punktegewinn von Uschi, Brigitte und Sonja stand es nach den Einzeln 3:1. In den anschließenden Doppeln konnten Brigitte und Sonja nochmals punkten und den Sieg perfekt machen.

Nächstes Spiel am Samstag, 11.07.2020 um 11 Uhr gegen TA TV Altdorf.

Für die Mannschaft spielten: Uschi Rühle, Brigitte Bodmer, Sonja Forstner und Roswitha Lang.

Herren 50 – TC Maichingen 3:3, 6:7, 54:55

Hauchdünn verloren nach großem Kampf.

Damen 40 – TA TSV Bietigheim 1:8

Klare Niederlage mit Unterstützung der Damen 50.

Herren 2 – HTC Bietigheim 3:3, 6:6, 43:49

Schade mit 6 Spielen Unterschied verloren.

Damen 2 – TC Brackenheim 6:0

Keinen Punkt verschenkt und somit klar gewonnen.

Schnuppertennis beim TCI

Wann? Am Samstag, den 11. Juli 2020 beginnen unsere Jüngsten von 09.30 Uhr bis 10.30 Uhr. Im Anschluss Schnuppertennis für Alle von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr.

Wo? Tennisanlage im Fischerwörth,

Warum? Weil die Bewegung beim Tennis nicht nur das Herz-Kreislauf-System fördert, sondern auch die verschiedensten Muskelgruppen beansprucht. Tennis erfordert Konzentration und Koordination, weil man ständig die Bewegungen und das Vorhaben des Gegners lesen und darauf reagieren muss. Neben Nervenkitzel und Spannung sorgt dies auch für Spaß beim Spiel. Zusammengefasst: Tennis ist ein toller Sport, der Spaß macht, fit hält und unbedingt mal ausprobiert werden sollte.

Anmeldung jetzt schon unter: tc-ingersheim@gmx.de Mitzubringen sind nur Sportschuhe ohne Stollen oder Noppen. Das erste Mitgliedsjahr ist kostenfrei !

Landratsamt Ludwigsburg

Sanierung der Hessigheimer Ortsdurchfahrt geht in die letzte Phase

07.07.2020

Am 6. Juli beginnt der dritte Bauabschnitt der Straßensanierung in Hessigheim. Die Arbeiten liegen damit voll im Zeitplan.

Bei der Sanierung der Hessigheimer Ortsdurchfahrt wird der zweite Bauabschnitt Anfang Juli wie geplant fertig gestellt und der dritte Abschnitt kann beginnen. Am Montag, 6. Juli, wird die Sperrung zum Beginn des 3. Bauabschnittes umgestellt. Dieser beginnt unmittelbar am jetzigen Abschnitt Einmündung Ottmarsheimer Straße und reicht bis zur Einmündung zur Felsengartenkellerei. Auch dieser letzte Bauabschnitt wird voll gesperrt.
Die Kreuzungsbereiche Besigheimer-/Ottmarsheimer Straße sowie die Kreuzung Besigheimer Straße / Am Felsengarten / Steinbeisweg werden, wie aus den bisherigen Abschnitten bekannt, mittels Ampelregelung halbseitig befahrbar sein.

Die überörtliche Umleitung zwischen Besigheim und Mundelsheim / Pleidelsheim bleibt bestehen. Verkehrsteilnehmer aus Besigheim über die K 1677 in Richtung Hessigheim können in Hessigheim dann über die Straße „Am Felsengarten“ und die Traminerstraße zwischen Felsengartenkellerei und Ottmarsheimer Straße fahren. Auch der Busverkehr wird ab Beginn des 3. Bauabschnittes über diese Strecke innerorts umgeleitet, sodass die direkte Verbindung zwischen Mundelsheim und Besigheim wieder über Hessigheim verfügbar sein wird.

Die Sperrung für den letzten Abschnitt dauert voraussichtlich etwa vier bis sechs Wochen.  

Das Landratsamt bedankt sich bei allen Hessigheimer Bürgerinnen und Bürgern für die reibungslose und kooperative Durchführung der ersten beiden Bauabschnitte, bittet gleichzeitig alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die Behinderungen und Einschränkungen im letzten Abschnitt nochmals um Verständnis.

Die AVL informiert

Für eine saubere Biotonne: Biomüll-Scouts sind ab 6. Juli im Landkreis unterwegs

07.07.2020

Wer seinen Biomüll sauber trennt, schützt die Umwelt. Denn aus dem eingesammelten Biomüll wird Kompost und Biogas hergestellt. Ein Großteil der Biotonnen im Landkreis Ludwigsburg wird bereits richtig befüllt. Dennoch gibt es Biotonnen, in denen Abfälle und Wertstoffe landen, die dort nicht hineingehören: So kommen im Schnitt pro Jahr 900 Tonnen an Störstoffen zusammen, die aufwändig aussortiert werden müssen. Ab 6. Juli werden „Biomüll-Scouts“ der Ludwigsburger Abfallwirtschaft zur Leerung bereitgestellte Biotonnen sichten. Ziel ist es, durch Beratung und ein Ampelsystem die Qualität des Biomülls zu verbessern.  
 
Morgens um 6 Uhr beginnt die Arbeit der Biomüll-Scouts. Noch vor dem Müllfahrzeug durchkämmen sie am Leerungstag die Wohngebiete. Ausgestattet mit Handschuhen und einer Zange öffnen sie hunderte Biotonnen-Deckel am Tag. Bewertet werden die Tonnen nach einem Ampelsystem. Jedes Ergebnis wird sorgfältig dokumentiert. Eine farbige Banderole wird an der Tonne befestigt und informiert die Bürgerinnen und Bürger darüber, ob der Biomüll gut getrennt ist. Ist die Biotonne richtig befüllt, wird eine grüne Banderole angebracht. Befinden sich hingegen Abfälle in der Biotonne, die dort nicht hineingehören, erhält der Bürger eine gelbe oder in einem weiteren Schritt die rote Karte. Gestartet wird mit der sauberen Biotonnen-Aktion am 6. Juli in Korntal, am 7. Juli in Freiberg, am 8. Juli in Münchingen, am 9. Juli in Freudental und am 10. Juli in Bönnigheim.  
 
Wie funktioniert das Ampelsystem?
Insgesamt gibt es vier Abstufungen: Für sauber getrennte Biotonnen gibt es eine grüne Karte. Biotonnen, die nur wenige Fehlwürfe enthalten, bekommen eine gelbe Karte. Die Tonne wird nochmal geleert, es muss aber zukünftig sauber getrennt werden. Bei mehreren oder schwerwiegenden Fehlwürfen gibt es eine rote Karte. Dann bleibt die Tonne stehen und wird nicht geleert, bis sie nachsortiert wird. Alternativ können Betroffene die Abfälle auch in ihre Restmülltonne leeren oder sie beauftragen eine Sonderleerung. Diese kostet um die 30 Euro, je nach Tonnengröße. Für Wiederholungstäter gibt es eine dunkelrote Karte, was in jedem Fall eine kostenpflichtige Sonderleerung nach sich zieht.  
 
Was ist der Hintergrund der Aktion?
Im Biomüll des Landkreises Ludwigsburg befinden sich noch zu viele Abfälle, die dort nicht hineingehören – insgesamt rund drei Prozent. Was auf den ersten Blick nach wenig klingt, sind im Schnitt pro Jahr rund 900 Tonnen. Darunter finden sich vor allem Plastiktüten, auch sogenannte kompostierbare Plastiktüten, die sich in der Verwertungsanlage gar nicht oder zu langsam zersetzen. Aber auch Aluminiumfolien, Glas und Hartplastik finden sich in den Biotonnen wieder. All diese Störstoffe müssen aufwändig aus dem Biomüll gefischt werden, um die Grenzwerte einzuhalten und hochwertigen Kompost zu erzeugen. Da dies nicht immer vollständig möglich ist, können Mikroplastik, Glasscherben oder Aluminiumteilchen im fertigen Kompost verbleiben und auf dem Acker landen. Außerdem muss der Kompost, der in Verwertungsanlagen aus dem Biomüll hergestellt wird, wegen zu vieler Störstoffe sehr fein gesiebt werden. Beim Absieben werden aber nicht nur Störstoffe aussortiert, sondern auch verwertbarer Biomüll wie kleine Äste. Dieser störstoffhaltige Biomüll wird verbrannt, statt nachhaltig zu Kompost und Biogas verwertet zu werden. Je feiner die Siebung, desto höher sind die Kosten für die Verwertung des Biomülls.
 
Was darf in die Biotonne? Was nicht?
In die braune Biotonne gehören biologisch abbaubare Abfälle wie Speisereste, verdorbene Lebensmittel, Fleisch- und Wurstreste (immer ohne Verpackungen), Obst- und Gemüseabfälle (auch von Zitrusfrüchten), Kaffeefilter, Eier- und Nussschalen. Auch Gartenabfälle wie Gras, Laub, krautige Abfälle und kleine Wurzelstöcke dürfen in der Biotonne entsorgt werden. Gleiches gilt für Hygienepapiere wie Papierküchentücher, Papiertaschentücher und Papierservietten (außer bei Corona-Infizierten, dann bitte in einem zugeknoteten Müllsack in die Restmülltonne).  Was nicht in die Biotonne darf, sind kompostierbare Kunststoffe. Dies betrifft vor allem kompostierbare Kaffeekapseln, Einweggeschirr oder biologisch abbaubare Biomülltüten. Deshalb rät die Ludwigsburger Abfallwirtschaft: Biomüll in Zeitungspapier oder Papiertüten, die man zum Beispiel noch vom Bäcker zu Hause hat, verpacken. Weitere Informationen gibt es dazu im Abfallkalender oder unter www.biotonne-ohne-plastik.de  
 
Was wird aus dem Ludwigsburger Biomüll?
Der Ludwigsburger Biomüll wird in die Vergärungsanlage nach Westheim (Landkreis Germersheim) in der Pfalz gebracht. Dort entsteht daraus wertvoller Kompost für die Landwirtschaft sowie Biogas. Durch die Energie, die in dieser Anlage aus Bananenschale und Co. erzeugt wird, können jedes Jahr rund 1,9 Millionen Liter Heizöl ersetzt werden. Das entspricht der energetischen Leistung von vier mittelgroßen Windkraftanlagen. Wer seinen Biomüll sauber trennt, leistet also einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und geht sicher, dass die Biotonne auch in Zukunft noch geleert wird.

Wissenswertes

Berufs- und Studienwahl: Orientierung und Beratung – Online jederzeit möglich

07.07.2020

Jetzt ist es höchste Zeit, um sich auf das Leben nach der Schule vorzubereiten. Dafür bietet die Bundesagentur für Arbeit eine große Auswahl an Online-Angeboten zur Berufs- und Studienorientierung. Zudem ist die Berufsberatung der Ludwigsburger Arbeitsagentur direkt über eine Telefon-Hotline erreichbar.

 

Berufsberatungs-Hotline

Trotz schrittweiser Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen im öffentlichen Leben können die Berufsberater der Agentur für Arbeit Ludwigsburg derzeit nur eingeschränkt in der Schule oder der Agentur für Arbeit persönliche Beratungsgespräche anbieten. Damit die aktuelle Situation für ratsuchende Jugendliche jedoch nicht zum Stolperstein wird, gibt es seit kurzem die Berufsberatungs-Hotline. Wer also eine Beratung, einen Ausbildungsplatz oder einen dualen Studiengang sucht, kann die Berufsberatung von Montag bis Donnerstag von 9:00 – 12:00 Uhr unter der Nummer 07141 137 271 erreichen. Anschließend ist die Voice-Box geschaltet und es erfolgt ein Rückruf. Alternativ können sich alle Ratsuchenden unter der Mailadresse Ludwigsburg.Berufsberatung@arbeitsagentur.de an die Berufsberatung wenden.

 

Online-Angebote

Für Schüler bis zur 10. Klasse informiert die Plattform www.planet-beruf.de über alle Themen rund um Berufswahl, Bewerbung und Ausbildung. Jede Woche wird das Portal mit neuen Beiträgen aktualisiert. Newsletter informieren laufend über neue Inhalte.

Das Internetportal www.abi.de liefert Schülern der Sekundarstufe II sowie Studienanfängern Reportagen über Studiengänge, Ausbildungen oder Berufe, Hintergrundberichte zu Arbeitsmärkten und Branchen, aber auch praktische Tipps – täglich aktualisiert. Die www.abi.de/bewerbungsbox bietet zur Vor- und Nachbereitung der Bewerbungsphase auf ein Praktikum, eine Ausbildung oder einen Studienplatz ein umfangreiches Paket aus Infotexten, Videos, Checklisten und Interactivities.

Mit dem Selbsterkundungstool Check-U (www.check-u.de) können angehende Schulabgänger testen, welcher Ausbildungsberuf oder welches Studium zu ihnen passt. Mit Hilfe von Online-Testverfahren werden Fragen zu Fähigkeiten, Stärken und Interessen gestellt. Auf Basis dieser Eingaben ermittelt das Tool passende Ausbildungsberufe und Studienfelder. Wer zudem wissen will, wie es nach einer abgeschlossenen Ausbildung mit der Karriere weitergehen kann, erhält auch dazu passende Vorschläge.

 

Damit noch nicht genug. Nun beginnt die intensive Recherche zu den ermittelten Berufsfeldern und Berufen – denn ein Test gibt zwar die Richtung vor, doch das alleine reicht für die Berufswahl nicht aus. BERUFENET (www.berufenet.arbeitsagentur.de) ist ein Online-Service, der umfassende berufskundliche Informationen zur Verfügung stellt. Er liefert Auskunft zu über 3000 Berufen und stellt Informationen zu den Themen Studium, Aus- und Weiterbildung sowie Tätigkeit dar. Keine vergleichbare Website beschreibt so viele Berufe so detailliert.

Im Filmportal www.berufe.tv werden in mehr als 350 kurzen Spots Ausbildungs- oder Studienberufe von A wie Agrarwissenschaftler/in oder Altenpfleger/in bis Z wie Zimmerer/in oder Zahnmediziner/in vorgestellt.  Ein guter Einstieg in die Berufsorientierung! Zudem gibt es dort weitere Filme rund um die Themen Arbeit, Beruf, Aus- und Weiterbildung. Nach jedem Film werden vertiefende Informationen zur Ausbildung oder zum Studium aufgeführt. Hier kann zum Beispiel direkt die Suche nach offenen Ausbildungsplätzen in der Jobbörse (www.jobboerse.arbeitsagentur.de)  sowie die Suche nach Universitäten und Studiengängen auf www.arbeitsagentur.de/bildung/studium oder www.studienwahl.de gestartet werden.